Becker & Niroomand im Gespräch mit Olaf Scholz und Michael Müller

Veröffentlicht von Ursula Schwarzer 9. März 2021

Becker & Niroomand im Dialog: Gespräch mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und unserem Regierenden Bürgermeister Michael Müller: Wie wir aus der Corona-Krise wachsen können

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag und unser Leben durcheinandergewirbelt. Wie werden wir aus der Krise rausgehen? Franziska Becker, Mitglied des Abgeordnetenhauses, und Kian Niroomand, Vorsitzender der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf, sprechen mit Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat, darüber, wie es nach der Pandemie weitergehen soll: mit der Wirtschaft, den Investitionen, einer fairen und gerechten Steuerverteilung. Wie ist es um den Kitt bestellt, der unser Gemeinwohl künftig zusammenhalten soll, den Respekt für jene, die auf gute und Mindestlöhne angewiesen sind, auf sichere Arbeitsverträge und bezahlbaren Wohnraum. Wie können Fehler der Vergangenheit bei der Krisenbewältigung vermieden werden, etwa durch ein Zuviel an Sparen, ohne die Nachfrage auszubremsen, künftige Generationen übermäßig zu belasten und die öffentliche Infrastruktur sich selbst zu überlassen.

In der Diskussion geht es auch um die Frage: Wie kann Berlin die coronabedingte Durststrecke rasch überwinden? Berlins Wirtschaft ist geprägt durch eine starke Kultur- und Veranstaltungsszene, attraktiven Hotel-, Touristik- und Gaststättenangeboten, vielfältigen Einzelhandel, solidem Handwerk, innovativen Start-Ups mit einer Vielzahl an (Solo-)Selbständigen.