Braucht Berlin einen Gewerbe-Mietendeckel?

Veröffentlicht von Ursula Schwarzer 13. Januar 2021

Clara West, MdA, lädt ein zur Online-Veranstaltung: Braucht Berlin einen Gewerbe-Mietendeckel?

Seitdem im Februar 2020 der Mietendeckel (Gesetz zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin) in Kraft getreten ist, werden Stimmem laut, auch für den gewerblichen Bereich einen Mietendeckel einzuführen. Schließlich sind in Berlin auch zahlreiche Unternehmen und Vereine betroffen, für die es kaum staatlichen Schutz vor Verdrängung aus den angestammten Kiezen gibt.

Der lieb gewonnene Laden um die Ecke, die Physiotherapie-Praxis, die Stammkneipe oder auch die Räume des örtlichen Sportvereins: Wir alle kennen Beispiele für Unternehmen und Institutionen, die ihren Betrieb aufgrund der gestiegenen Miete schließen mussten. Zwar hat der Berliner Senat im August 2019 eine Bundesratsinitiative zur Begrenzung von Gewerbemieten eingebracht, doch zwischenzeitlich wächst der Druck weiter. Wäre die Einführung eines Gewerbe-Mietendeckels eine Möglichkeit, dieser Entwicklung entgegen zu treten?

  • Clara West, Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin, mit ihren Gästen
  • Rona Tietje, Bezirksstadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales
  • Simon Margraf, IHK-Bereichsleiter Wirtschaft & Politik
  • Vanessa Böhm, Geburtshaus MAJA, wird als Betroffene über Erfahrungen berichten, die kieznahe Dienstleistungsunternehmen mit hohen Forderungen ihrer Vermieter machen müssen

Anmeldung: wahlkreisbuero@clara-west.de