FES-Film & Diskussion: „Liebe, D-Mark & Tod“

Veröffentlicht von Ursula Schwarzer 19. Oktober 2022

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein: Dokumentarfilm „Liebe, D-Mark & Tod“ mit anschließender Diskussion

Nach seinem Erfolg bei der diesjährigen Bienale (Panorama Publikumspreis) und vielen anderen Filmfestivals startete der Dokumentarfilm „Liebe, D-Mark & Tod“ /  Ask, Mark ve Ölüm, am 29. September 2022 offiziell in den deutschen Kinos. Rhythmisch und lebendig erzählt Regisseur Cem Kaya die Geschichte der eigenständigen und weitgehend unbekannten Musik der Einwander*innen aus der Türkei sowie ihrer Kinder und Enkelkinder in Deutschland. Von Anfang an gab es etwas, das sie immer begleitet hat und Bestandteil ihrer Kultur war: ihre Musik – als gemeinschaftstiftendes Element, als Ausdruck von politischem Widerstand und Empowerment, auch von Lebensfreude.

  • Grußwort: Mathias Schulz, Mitglied des Abgeordnetenhauses
  • Filmgespräch mit dem Publikum: Regisseur Cem Kaya
  • Moderation: Canan Turan, Filmwissenschaftlerin und Filmemacherin
  • Die Kino-Lounge steht zum Ausklang für weiteren Austausch bei Getränken und Snacks zur Verfügung.