FES-Forum: Zur Zukunft der Energie- und Wärmeversorgung in Deutschland und Europa

Veröffentlicht von Ursula Schwarzer 23. September 2022

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Forum „Zur Zukunft der Energie- und Wärmeversorgung in Deutschland und Europa

Eine funktionierende Energie- und Wärmeversorgung ist ein unabdingbarer Teil unseres Lebens in Deutschland und Europa. Vor dem Hintergrund des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine zeichnet sich wegen der drastisch gestiegenen Energiepreise ein schwieriger Winter ab: für den Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft. Schwimmbäder senken die Temperaturen, Hausverwaltungen drosseln die Heizung, Restaurants schränken Angebote ein. Energieintensiven Industrie- und Handwerksbetrieben drohen Umsatzeinbußen oder teilweise die Insolvenz. Die Bundesregierung will mit Entlastungspaketen gegensteuern. Dabei ist es von großer Bedeutung, Klimaschutz und technische Innovationen stets mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und sozialer Gerechtigkeit zusammen zu denken.

Einladung zur Diskussion darüber: Wie sichern wir die Energieversorgung souverän, nachhaltig und zugleich gerecht? mit

  • Christian Feuerherd, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Wärme Berlin AG
  • Thorsten Lenck, Projektleiter Strommarktdesign und Erneuerbare Energien bei Agora Energiewende, Berlin
  • Helmut Kleebank, MdB, Vorsitzender des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung und Mitglied der Ausschüsse Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz sowie für Klimaschutz und Energie im Deutschen Bundestag
  • Nina Lerch, MdA, Mitglied im Ausschuss für Mobilität sowie im Ausschuss für Umwelt, Verbraucher- und Klimaschutz des Abgeordnetenhauses von Berlin