Verleihung des August-Bebel-Preises an Malu Dreyer

Veröffentlicht von Ursula Schwarzer 13. September 2019

2010 gründete Günter Grass die August-Bebel-Stiftung. Sie ehrt seitdem alle zwei Jahre Menschen, die sich wie August Bebel um die soziale Bewegung in Deutschland verdient gemacht haben. Bisher waren das 2011 Oskar Negt, 2013 Günter Wallraff, 2015 Klaus Staeck und 2017 Gesine Schwan.

In diesem Jahr zeichnet die Stiftung Malu Dreyer aus. Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, stellvertretende Vorsitzende und derzeit kommissarische Parteichefin, steht für eine menschennahe, glaubwürdige Politik. Auf ihre unverstellte Art fördert sie den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Sie lebt die Solidarität, die sie politisch fordert, und steht für Toleranz und Menschenwürde. Wie für August Bebel zu seiner Zeit ist gerechte Freiheit Maßstab ihres politischen Handels.

  • Begrüßung: Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D.
  • Laudatio: Eva Menasse, Schriftstellerin
  • Rede der Preisträgerin Malu Dreyer