Termine

  • Fr
    29
    Okt
    2021
    So
    30
    Jan
    2022
    12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Sonderausstellung "Willy Brandt - 50 Jahre Friedensnobelpreis" ist eine Würdigung und Erinnerung an den Staatsmann und Nobelpreisträger Willy Brandt. Die Kunstwerke und Fotografien aus der Sammlung des Hauses erinnern an einzelme Momente und Stationen in seinem Leben und zeigen den Menschen Willy Brandt in seinen Facetten.

    Die Verleihung des Friedensnobelpreises im Jahr 1971 würdigte seinen Kurs der neuen Ostpolitik, die auf Entspannung und Annäherung der beiden deutschen Staaten setzte. Willy Brandt war bereits zu seinen Lebzeiten ein beliebtes Motiv für zahlreiche Künstler*innen und Fotograf*innen. Er verkörperte einen neuen Stil in der Politik und stand insbesondere mit seiner persönlichen Geschichte glaubwürdig für einen Bruch mit der Adenauer-Zeit.

    Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr. Es wird ein kostenloses Online-Ticket benötigt.

  • Mi
    12
    Jan
    2022

    Der Fachausschuss VII Wirtschaft und Arbeit plant eine Sitzung zum Thema "Auslaufen der Kurzarbeit"

    Das Format ist noch offen. Es soll ein Bericht durch die Agentur für Arbeit erfolgen.

  • Mi
    12
    Jan
    2022
    18.30 UhrOnline-Konferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lädt ein zur Mitgliederversammlung mit

    • Rückblick 2021
    • Themensammlung für 2022: Mit welchen gleichstellungspolitischen Themen wollen wir und beschäftigen, welche Aktionen und Veranstaltungen können daraus folgen
    • Ausblick Wahlen 2022
    • Verabschiedung
  • Do
    13
    Jan
    2022
    19-21 UhrOnline-Konferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum außenpolitischen Stammtisch

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    19
    Jan
    2022
    16.30 UhrVideokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Online-Mitgliederversammlung

    Die Genossin Dr. Andrea Despot vom Vorstand der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft stellt uns die Stiftung vor:

    • Was ist der Stiftungszweck?
    • Wie wirkt die Stiftung?
    • Für wen ist die tätig?
  • Do
    20
    Jan
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway e.V., Schumannstr. 5

    Der Fachausschuss FA IV - Kinder, Jugend, Familie lädt ein zur Sitzung mit Jugendstaatssekretär Aziz Boskurt

    Details können unter Zielgruppen.Berlin@spd.de erfragt werden.

  • Do
    20
    Jan
    2022
    19-20.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa und der Arbeitskreis Europa der SPD Brandenburg laden ein zur Online-Diskussion "Aufbruch Europa - Welche Chancen bietet der Koalitionsvertrag?" mit prominenter Besetzung:

    • Jens Geier, Vorsitzender Europa-SPD
    • Constanze Krehl, regionalpolitische Sprecherin S&D
    • Moderation: Antonia Hemberger, Jusos Thüringen, ehemalige stellv. Juso-Bundesvorsitzende

    Das neue Jahr startet mit vielen europapolitischen Herausforderungen für Olaf Scholz und die Regierungspartner. Der Koalitionsvertrag hat dank der starken Verhandlungsführung unserer Abgeordneten Udo Bullmann, Gaby Bischoff und Jens Geier vor allem eins versprochen: Aufbruch, und zwar nicht nur für Deutschland, sondern auch für eine demokratischere, soziale und starke Europäische Union.

    Welche Weichenstellungen kann die neue Bundesregierung auf europäischer Bühne setzen und welche Chancen birgt die SPD-Kanzlerschaft für den Zusammenhalt der EU? Gemeinsam mt Jens Geier und Constanze Krehl werden wir auf diese Fragen eingehen, um auch die Bedeutung des Kurswechsels für Ostdeutschland zu beleuchten.

    Anmeldung: marie.glissmann@europarl.europa.eu

  • Do
    20
    Jan
    2022
    19.30-20.45 UhrOnline-Konferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Online-Konferenz: Stärkung internatiale Strafgerichtsbarkeit - 20 Jahre Römisches Statut

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    25
    Jan
    2022
    18 UhrOnline

    Jedes Jahr im Januar verleiht die Obermayer-Stiftung (USA) die Obermayer Awards im Abgeordnetenhaus von Berlin und ehrt Bürgerinnen und Bürger, die auf freiwilliger Basis in ihren Heimatorten einen herausragenden Beitrag zur Wahrung des Gedenkens an die jüdische Vergangenheit leisten. Die Preisverleihung findet stets im Umfeld des Internationalen Holocaust-Gedenktags statt, der am 27. Januar begangen wird. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit.

    Die Preisverleihung wird durch das Berliner Abgeordnetenhaus unterstützt. Co-Sponsoren sind das Leo-Baeck Institut (New York) und  GerSIG (Forum für deutsch-jüdische Genealogie, Teil der weltweiten Plattform JewishGen.org).

    Unter den Preisträgern 2022 befindet sich auch das jüdische und interkulturelle Puppentheater bubales - Shlomit Tripp Berlin.

  • Di
    25
    Jan
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II Europa / SPE-Aktivist*innen Berlin  laden ein zur Sitzung mit dem Thema: "Französischer EU-Ratsvorsitz und Präsidentschaftswahlkampf"

    Pünktlich zu Beginn des Wahlkampfes hat Frankreich den EU-Ratsvorsitz übernommen. Bereits im April wird das französische Staatsoberhaupt gewählt. Präsident Macron scheint alles daranzusetzen, die Ratspräsidentschaft für seine Wiederwahlkampagne zu nutzen. Doch was hat Europa von dieser Präsidentschaft unter Wahlkampfbedingungen zu erwarten? Hat Macron durch die neue Regierung in Deutschland vielleicht die Chance, seiner Vision eines souveränen Europas ein Stück näher zu kommen? Oder könnte Europa in diesem Wahlkampf gar zu einem 'Verliererthema' werden? Welche Position nimmt in dieser Lage unsere Schwesterpartei Parti Socialiste ein und welche Chancen bleiben ihr noch bei der Präsidentschaftswahl?

    Diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen/Euch und Aleksander Glogowski, Vorsitzender der SPE-Aktivist*innen Paris und Büroleiter der Pariser Fédération du Partie Socialiste, diskutieren.

  • Di
    25
    Jan
    2022
    19-21 UhrOnline-Konferenz

    Der Fachausschuss FA X - Natur, Energie, Umweltschutz lädt ein zur Sitzung zum Thema Strompreis

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    25
    Jan
    2022
    19.30 UhrVideokonferenz

    Einladung zur Video-Mitgliederversammlung: Was haben Arbeitnehmer*innen vom klimaneutralen Umbau der Wirtschaft zu erwarten?

    Es beunruhigt, wenn Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck in seiner ersten großen Pressekonferenz zwar davon spricht, das Tempo massis zu steigern, um die schädlichen CO2-Emissionen zu senken, aber kein Wort zu flankierenden sozialen Maßnahmen verliert - obwohl diese in der Koalitionsvereinbarung gefordert werden.

    Frank Jahnke, langjähriger wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus und aktives IG Metall-Mitglied, kennt die intensive Diskussion in der Gewerkschaft über die Zukunft all jener Arbeitnehmer*innen in der Autoindustrie, die für die Produktion von Elektro-Autos nicht mehr gebraucht werden. Er wird ein Impulsreferat halten, bevor wir in die Diskussion einsteigen.

     

  • Mi
    26
    Jan
    2022
    18.30 UhrLive-Talk des Tagesspiegel

    Die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey ist im Tagesspiegel Live-Talk zu Gast und stellt sich den Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Fragen können einfach von zu Hause aus über PC, Tablet oder das Smartphone gestellt werden.

  • Mi
    26
    Jan
    2022
    19-21 UhrOnline-Diskussion

    Der Fachausschuss VIII Soziale Stadt lädt ein zur Online-Diskussion "Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung" mit Jörg Franzen, Vorstand der GESOBAU

    Weitere Informationen unjd Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    27
    Jan
    2022
    12 UhrGedenkstätte Zwangslager Marzahn, Otto-Rosenberg-Platz 1

    Am 27. Januar 1945 wurde das deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Auf der Grundlage des sog. Himmler-Erlasses vom 16. Dezember 1942 wurden die ab 1936 im Zwangslager Berlin-Marzahn internierten Sinti und Roma im Frühjahr 1943 familienweise in das deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und dort ermordet.

    Der Landesverband der Deutschen Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. und die Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn e.V. laden zur Teilnahme am stillen Gedenken mit Kranzniederlegung ein. Gordon Lemm, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, wird ein Grußwort halten.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    Sa
    30
    Apr
    2022
    12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    "Missing Stories. Forced Labour under Nazzi Occupation. An Artistic Approach" ist eine Ausstellung des Goethe-Instituts Serbien mit Unterstützung der Stiftung EVZ, die im Willy-Brandt-Haus gezeigt wird

    Für das länderübergreifende Projekt haben Künstler*innen aus Serbien, Montenegro, Albanien und Deutschland Werke zum Thema Zwangsarbeit im Dritten Reich aus der Perspektive der Bewohner*innen des Balkans erstellt. Die Ausstellung wird anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet. Darin geht es um die Sichtbarmachung von Erinnerung. die zehn Künstler*innen nähern sich mit ihren Werken den unzähligen privaten Erinnerungen der Zeitzeugen. Einige Künstler*innen haben selbst einen autobiografischen Bezug zur Thematik.

    Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr. Es gilt die 2G-Regel; und es wird ein kostenloses Online-Ticket benötigt.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    13 Uhr; für alle ganztägigGedenk- und Informationsort, Tiergartenstraße 4

    Mitglieder des Landesvorstandes der "AG Selbst Aktiv - Menschen mit Behinderungen in der SPD Berlin" legen am Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde, Tiergartenstraße 4,  einen Kranz mit der Schleife "Wir gedenken, trauern, mahnen" nieder. Erinnert wird auch an aus Berlin stammende ermordete Kinder und Erwachsene.

    "Lange wurden die NS-"Euthanasie"-Verbrechen an Kindern und Erwachsenen mit Beeinträchtigungen oder unheilbaren Krankheiten an verschiedenen Orten Deutschlands und Europas verschwiegen. Die Ermordung von Menschen mit Behinderungen gehört zu den dunkelsten Geschichten Deutschlands. Es ist unser aller Aufgabe, zu gedenken, zu erinnern und zu mahnen", erklärt die Landesvorsitzende der AG Selbst Aktiv, Mechthild Rawert.

    Pandemiebedingt können wir keine Veranstaltung organisieren. Deswegen bitten wir alle Berlinerinnen und Berliner darum, im Laufe des Tages individuell Blumen niederzulegen und der rund 300.000 Opfer der "Euthanasie"-Morde still zu gedenken.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    19 UhrOnline-Diskussion

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen und der Verein MIA - Mütterinitiative für Alleinerziehende e.V. laden ein zur digitalen Diskussionsrunde über organisierten Antifeminismus und Maskulisten

    Antifeministische Netzwerke, insbesondere sogenannte  Maskulisten melden sich in den letzten Jahren immer mehr zu Wort und  haben durch das Erstarken der rechten und populistischen Bewegungen ein neues Sprachrohr bzw. mehr Gehör gefunden. Denn die Ablehnung von Gleichstellung und Gleichstellungspolitik, Geschlechtergerechtigkei, moderne Familienpolitik teilen sich die antifeministischen und rechten und sogenannte liberalkonservative Bewegungen. - wenn sie nicht gar personell überlappen.

    Der Verein MIA - Mütterinitiative für Alleinerziehende e.V., der zu familienpolitischen Themen wie Sorgerecht, Umgangsrecht, Wechselmodell, Scheidungsrecht etc. berät, ist im Rahmen seiner Arbeit auf Akteure und Netzwerke gestoßen, die daran arbeiten, antifeministische Narrative in der europäischen und deutschen Familienpolitik zu etablieren. Über mehrere Jahre hinweg hat MIA recherchiert, wie die antifeministischen Netzwerke agieren, wer mit wem vernetzt ist, wie sie ihre Forderungen durchsetzen, wie sie die Arbeit von Mitarbeitenden von Gerichten und Jugendämtern beeinlussen und welche konkreten Auswirkungen die antifeministischen Logiken auf Betroffene haben können.

    Gemeinsam mit MIA  e. V. möchten wir uns dem Thema nähern und diskutieren, wie wir der antifeministischen Bewegung entgegen treten können. Dazu laden wir alle SPD-Frauen in Berlin herzlich ein.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Einladung zur Zoom-Videokonferenz mit Michael Müller: Bundespolitik vor Ort

    Eine neue politische Ära auf Bundesebene ist nun angebrochen. Wir haben einen sozialdemokratischen Bundeskanzler und eine Ampelkoalition, die ihre Arbeit aufgenommen hat. Die ersten großen Vorhaben sind schon in Sicht. Die Abteilungen Halensee und Grunewald wollen in einer neuen Diskussionsreihe BUNDESPOLITIK VOR ORT diese politischen Neuerungen begleiten und mit den unterschiedlichsten Bundespolitiker*innen aus ganz Deutschland ins Gespräch kommen.

    Den Auftakt mit einer digitalen Veranstaltung macht Michael Müller als unser direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Charlottenburg-Wilmersdorf. Du hst Fragen an Michael Müller oder bis einfach neugierig, welche neuen Aufgaben auf ihn zukommen? Dann schalte einfach unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    19.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema: Neues Jahr, neuer Kanzler, neue Mitglieder!

    Weitere Intormationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mo
    31
    Jan
    2022
    18.30-20.30 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Sicherheitspolitik lädt ein zum Online-Gepräch über das Thema "Kommando territoriale Aufgaben"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen,Berlin@spd.de

  • Do
    03
    Feb
    2022
    19 UhrWebex-Videokonferenz

    Der Arbeitskreis Säkulare und humanistische Sozialdemokrat*innen lädt ein zur Mitgliederversammlung mit folgender Tagesordnung:

    1. Bewertung des Koalitionsvertrages auf Bundesebene im Hinblick auf säkulare und humanistische Themen - Referent: Philipp Möller vom Zentralrat der Konfessionsfreien
    2. Bewertung des Koalitionsvertrages des Landes Berlin im Hinblick auf säkulare und humanistische Themen - Referentin: Senatorin Iris Spranger
    3. Neues zur Einrichtung eines AK Säkulare Sozialdemokrat*innen beim Parteivorstand
    4. Bericht zum Workshop "konfrontative Religionsbekundung" des Vereins für Demokratie und Vielfalt e.V.

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    09
    Feb
    2022
    19-21 Uhr

    Die Fachausschüsse FA VII - Wirtschaft und FA VIII Soziale Stadt laden ein zu einer Sitzung zum Thema "Wohnungswirtschaft"

    Das Format ist noch offen.

     

  • Mi
    09
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline-Sitzung

    Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) lädt ein zur Online-Sitzung mit Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    10
    Feb
    2022
    18-20 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Online-Veranstaltung zur Lage in Kasachstan

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    15
    Feb
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zu den satzungsgemäßen Parteiwahlen: Wir wählen unseren Vorstand

  • Di
    15
    Feb
    2022
    19.30 UhrOnline-Konferenz

    Mitgliederversammlung: Was für einen Beitrag kann der Wasserstoff zum klimaneutralen Umbau der Wirtschaft leisten? mit Steffen Bludschun

    Auf der letzten Mitgliederversammlung haben wir uns mit der Frage beschäftigt, was die Arbeitnehmer*innen vom klimaneutralen Umbau der Wirtschaft zu erwarten haben. Nicht nur die öffentliche Daseinsvorsorge braucht enorme Investitionen, sondern der klimaneutrale Umbau selbst stellt unsere Gesellschaft vor große Aufgaben. Milliarden Euro Investitionen sind von der Bundesregierung vorgesehen. Schon auf der letzten MV erklärte unser Genosse Steffen Bludschun, dass die Wasserstofftechnologie eine Möglichkeit zur Förderung des Klimaschutzes darstellt.

    Steffen Bludschun arbeitet als Kommunikationsberater beruflich im Themenbereich Energiewirtschaft und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dieser Frage. Er wird uns eine Einführung geben und einige Beispiele in Berlin und Brandenburg vorstellen, bei denen Wasserstoff bereits eine wichtige Rolle spielt.

  • Di
    15
    Feb
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz + Facebook-Livestream

    Matthias Kollatz lädt ein zum 47. Roten Tisch (online): Wie weiter mit der Wirtschaft?

    Viele Berliner Unternehmen sind bislang gut durch die Corona-Krise gekommen - und nicht zuletzt wegen der Digitalisierungsoffensive von Unternehmen und Verwaltung entstanden sogar mehr Arbeitsplätze.

    Aber es gibt nicht nur Licht, sondern auch Schatten: die Hotel- und Gaststättenbranche leidet seit Beginn der Pandemie. Erst unter den fehlenden Einnahmen, jetzt unter dem fehlenden Personal. Der Einzelhandel klagt über Umsatzeinbußen. Von der Clubszene ganz zu schweigen. Was tut not? Was steckt konkret im Maßnahmenpaket für die Wirtschaft?

    Matthias Kollatz' Gast, der neue Wirtschaftssenator Stephan Schwarz, will die sogenannten Minijobs abschaffen. Es wird eine spannende Diskussion, seien Sie dabei!

  • Mi
    16
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline

    Das Forum Netzpolitik lädt ein zur Online-Veranstaltung "Chatkontrolle"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA IV - Kinder, Jugend und Familie lädt ein zur OnlineSitzung: Jugendwohnen und Räume für soziale Infrastruktur

    Der angespannte Wohnungsmarkt in Berlin ist insbesondere für junge Menschen und (junge) Familien mit einem geringen Einkommen eine besondere Herausforderung. Die Berliner Koalition hat deshalb einen Schwerpunkt "Bauen und Wohnen" beschlossen. Welche Chancen ergeben sich in der neuen Legislatir gerade auch für junge Menschen, die erstmalig eine Wohnung suchen? Wo kann man - jenseits des komplexen Hilfesystems junge Menschen bei ihrem Recht auf Wohnen unterstützen? Welche Schwerpunkte sollten bei der Entwicklung der sozialen Infrastruktur gesetzt werden?

    Input: Sven Heinemann, Mitglied des Abgeordnetenhauses und Landesgeschäftsführer

    Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline-Mitgliederversammlung

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen lädt ein zur Online-Mitgliederversammlung:

    Austausch mit Dr. Martyna Voß, Verein soziale Gesundheit e.V., zum Lichtenberger Modellprojekt der "Arztpraxisinternen Sozialberatung"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    19.30 UhrOnline-Diskussion

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Online-Veranstaltung: Ukraine

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Ariane Fäscher ist direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Oberhavel-Havelland II. Sie hat sich für den Europaausschuss im Bundestag entschieden und ist sehr engagiert im Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus und für lebendige lokale Demokratie.

    In der Diskussionsreihe BUNDESPOLITIK VOR ORT kommen wir mit den unterschiedlichsten Bundespolitiker*innen aus ganz Deutschland ins Gespräch. Diesmal diskutieren wir über die derzeit wichtigsten Themen in der Europapolitik und Deutschlands Rolle in der EU.

    Die SPD Halensee und SPD Grunewald freuen sich sehr, dass Ariane Fäscher ihre Ideen und ihre große Leidenschaft für Politik mit uns in einer digitalen Veranstaltung teilen will. Hast Du Fragen oder bist einfach neugierig, wer diese neue Frau im Bundestag ist, dann schalte Dich in unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    17
    Feb
    2022
    20.15 UhrTV Saarländischer Rundfunk

    Der Saarländische Rundfunk bringt heute - fünf Wochen vor der Landtagswahl - das Wahlduell mit Anke Rehlinger (SPD) und Tobias Hans, dem CDU-Amtsinhaber:

    • Wer hat die besseren Konzepte für die Zukunft des Saarlandes?
    • Große Aufgaben warten auf die neue Landesregierung. Corona hat das gesamte Bildungssystem auf den Prüfstand gestellt. Welche Konsequenzen ziehen die Kontrahenten daraus?
    • Wie steht es um den Klimaschutz?

    Den Schlagabtausch vor laufenden Kameras moderieren SR-Chefredakteurin Armgard Müller-Adams und Programmchef SR-Fernsehen Roman Bonnaire.

    Social-Media-Beiträge zum Duell posten mit #SaarlandLiebe.

  • Fr
    18
    Feb
    2022
    17-18.30 UhrOnline-Sitzung

    Der Fachausschuss FA XII - Kulturpolitik lädt ein zur Online-Sitzung mit Dr. Martin Schwegmann, Atelierbeauftragter für Berlin und Leiter Atelierbüro im Kulturwerk des bbk Berlin

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mo
    21
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline-Vortrag mit Diskussion

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Online-Vortrag mit Diskussion: Digital Gender Gap - Alexa, bist du Feministin?

    Wer profitiert von der Digitalisierung? Mit der Corona-Pandemie sind Smartphones, Computer und Internet ein noch festerer Bestandteil unseres Alltags geworden. Die digitalisierte Welt ist jedoch nicht frei von Rollenklischees und Diskriminierung bezüglich Gender, Alter, sexueller Identität, Herkunft, Behinderung, sozialem Status etc. Um Benachteiligungen im Netz sichtbar zu machen, wird eine Studie vorgestellt, die sich mit den ungleichen Digitalisierungsgraden von Frauen und Männern beschäftigt. Anschließend fragen wir, wie sich die Situation für verschiedene marginalisierte Gruppen darstellt und klären, welche Rolle Algorithmen für "Predictive Policing" spielen. Mit

    • Betül Özdemir, Vorsitzende der ASF Berlin-Mitte
    • Francesca Schmidt, Referentin für intersektionales Erinnerungs- und Transformationswissen, bpb
    • Moderation: Esther Göttert
    • Anmeldung erforderlich
  • Di
    22
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline-Vortrag mit Diskussion

    Der Fachausschuss FA X - Natur, Energie Umweltschutz lädt ein zur Online-Diskussion: Auf dem Weg nach Paris? Ist das Berliner Stromnetz fit für die Zukunft?

    Impuls: Georg Schroth, Berlin Energie und Netzholding gmbH

    Das Netz ist rekommunalisiert. Was sind die nächsten Schritte? Die Energiewende führt zu deutlich mehr Stromverbrauch für Mobilität und Wärme. Ist das Netz darauf vorbereitet? Wie umfassend werden die Umbauten sein? Wie sieht die weitere Investitionsplanung aus? Welche Szenarien gibt es? Wie werden sich die Netzentgelte in der Zukunft entwickeln?

    Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    22
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Sicherheitspolitik lädt ein zum sicherheitspolitischen Gespräch: Minusma und EUTM Mail - Wie geht es weiter?

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    22
    Feb
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa lädt ein zur Zoom-Videokonferenz: EU-Erweiterung auf dem Westbalkan: Auf ewig in der Warteschleife?

    Seit Jahren befinden sich die Westbalkanländer Montenegro, Serbien, Albanien, Nordmazedonen, das Kosovo sowie Bosnien und Herzegowina in einer Art Dauerwarteschleife. Immer wieder wurden Verhandlungen zum EU-Beitritt in die Länge gezogen oder die Eröffnung von Beitrittsverhandlungen hinausgezögert. So etwa im Fall von Nordmazedonien, das bereits seit 2005 Beitrittskandidat ist und für eine mögliche EU-Mitgliedschaft eigens den Staatsnamen geändert hat. Aktuell wird die Aufnahme von Verhandlungen durch den EU-Mitgliedstaat Bulgarien blockiertt, der darauf besteht, Mazedonisch als einen bulgarischen Dialekt einzustufen. Bei Serbien wiederum wurden seit zwei Jahren keine neuen Kapitel eröffnet. Die Sorge wächst, dass sich das Land immer weiter von demokratischen Grundwerten entfernt und von der EU abwendet. Und für das Kosovo sowie Bosnien und Herzegowina liegt allein ein Status als Beitrittskandidat in weiter Ferne.

    Welche Perspektiven bietet Europa dieses Ländern überhaupt noch? Und welche geopolitischen Konsequenzen hätte eine mögliche Abkehr einzelner Weltbalkanstaaten von der EU? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen/Euch und unseren Gästen diskutieren:

    • Marie Jelenka Kirchner, Associate Researcher am Institut für Demokratie - Societas Civilis. Z.Z. Promotion an der Uni Graz (Thema "Gendering EU Enlargement"), Mitglied der deutschen Sektion der Women's International League of Peace and Freedom (Focus: Feministische Aufenßpolitik)
    • Anes Hasanbegovic, geboren und aufgewachsen in Sarajewo, seit 2015 in München; Mitglied des Europäischen Jugendparlaments; Vorsitzender des AK Europa der Jusos München
  • Mi
    23
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline-Sitzung

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zur Online-Sitzung Mobilität/Verkehr: Koalitionsvereinbarungen Berlin und Bund 

    Referent: Supert Stüwe, MdB

    Positionierung SenUMVK und andere Bundesländer zur Bahnpolitik

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    23
    Feb
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Festsaal

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Kreisvollversammlung

    Leitung: Constanze Röder

    Aufgrund der Pandemie gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Bitte bringt eine medizinische Maske mit und für die Wahlen einen Stift.

  • Do
    24
    Feb
    2022
    16.30-18.30 UhrOnline-Mitgliederversammlung

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv Berlin lädt ein zur Mitgliederversammlung: Politische Teilhabe für alle

    • Referentin: Dr. Catharina Hübner, Monitoring-Stelle UN-BRK beim Deutschen Institut für Menschenrechte
    • Diskussion: Einschätzung zum Berliner Koalitionsvertrag, zur Wirkmacht der u.a. laut Landesgleichberechtigungsgesetz vorhandenen Gremien, zum Stand von ehrenamtlicher zuvilgesellschaftlicher und politischer Partizipation, etc.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    24
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline-Sitzung

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Berlin lädt ein zur Online-Sitzung des Landesvorstands u.a. mit einer Diskussion zum Thema allgemeine Impflicht

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    24
    Feb
    2022
    19-22 UhrOnline

    Der Fachausschuss I - Interntationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Mitgliederversammlung zur Situation in der Ukraine

    und zur Beratung und Diskussion der Ukraine-Resolution

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • So
    27
    Feb
    2022
    12.30 UhrTreffpunkt der SPE-Aktivist*innen: Bhf. Friedrichstraße, vor dem Tränenpalast

    Das Unvorstellbare ist wahr geworden: Es ist wieder Krieg in Europa. Putins Angriff auf die Ukraine ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts und eine Zäsur in der europäischen Geschichte. Wir Berliner Aktivist*innen der Sozialdemokratischen Partei Europas schließen uns dem Aufruf  "Stoppt den Krieg! Frieden für die Ukraine und ganz Europa" an und nehmen an der Kundgebung für den Frieden in Berlin-Mitte teil.

    • Ziel ist die Bildung einer Menschenkette von der Ukrainischen bis zur Russischen Botschaft.
    • Anschließend findet eine Großdemonstration auf der Straße des 17. Juni statt.

    Bitte haltet die Corona-Hygiene-Regeln ein und tragt eine Maske.

    Wer dabei sein will, scheibt bitte eine kurze Mail (ggf. mit Handynummer) an johannes.kup@berlin.de

  • So
    27
    Feb
    2022
    12.30 UhrTreffpunkt: Straße des 17. Juni / Ecke Yitzhak-Rabin-Straße

    Die SPD setzt am Sonntag ein Zeichen für den Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine. Denn das ist gleichermaßen ein Angriff auf die dortige Bevölkerung, auf Demokratie und Freiheit in ganz Europa wie auf das Völkerrecht. Es ist Putins Krieg, er hat das unnötige Leid unzähliger Menschen zu verantworten. In Partei und Regierung arbeitet die SPD rund um die Uhr daran, ihm und seinem Feldzug Einhalt zu gebieten.

    Die ukrainische Bevölkerung verdient jetzt unseren vollen Einsatz für Frieden und Selbstbestimmung. Dafür ist entschiedenes Regierungshandeln ebenso notwendig wie die demonstrative Solidarität mit den Opfern dieses Krieges. Kommt am Sonntag um 13 Uhr zur Großdemo auf die Straße des 17. Juni.

    Die Berliner SPD trifft sich kurz vor Demobeginn: um 12.30 Uhr Straße des 17. Juni / Ecke Yitzhak-Rabin Straße.

    Bitte haltet die Corona-Hygiene-Regeln ein und tragt eine Maske.

  • Mo
    28
    Feb
    2022
    18.30-20.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss III - Innen- und Rechtspolitik lädt ein zur Sitzung mit Dr. Ralf Kleindiek - Chief Digital Officer des Landes Berlin und Staatssekretär für Digitales und Verwaltungsmodernisierung

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    01
    Mrz
    2022
    11:30Online

    Zu Beginn des Frauenmonats März trifft sich wieder auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung das Berliner Netzwerk Parität.

    Das Netzwerk ist ein zuvilgesellschaftliches überparteiliches Bündnis, das allen offen steht. Wer mitarbeiten möchte, kann sich gerne bei Dr. Nora Langenbacher melden: Nora.Langenbacher@fes.de

  • Mi
    02
    Mrz
    2022
    19-21 UhrOnline-Sitzung

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Online-Sitzung: Berliner Arbeitsmarktpolitik mit Margit Zauner, Leiterin der Abteilung Arbeit und berufliche Bildung in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

    Die neue Rot-Grün-Rote Koalition hat in Berlin mit der Arbeit begonnen. Wir wollen uns damit befassen, was die neue Koalition im Bereich der Arbeitsmarktpolitik plant. Margit Zauner wird uns einen Überblick geben.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    02
    Mrz
    2022
    19.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Einladung zur Online-Diskussion mit Gästen aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen: Mitbestimmung 4.0 - Zukunft von Betriebsräten in der Start-Up-Szene

    Betriebsrat? Mitbestimmung? Gewerkschaften? Für viele junge Arbeitnermer*innen klingen diese Begriffe nach einer längst vergangenen Zeit. Stattdessen redet man in einigen Teilen der Start-Up-Szene von "flachen Hierarchien" und "Feel-Good Management". Das reicht aber nicht: Wir müssen dafür sorgen, dass Mitbestimmung auch in jungen Start-Ups attraktiv und gelebte Realität wird.

    Warum? Die betriebliche Mitbestimmung ist wichtier denn je. Einige Branchen stehen vor einer ungewissen Zukunft, andere wachsen schlagartig. Ganze Berufsbilder verändern sich und beeinflussen so die persönlichen Lebensläufe von Millionen Menschen. Der Wandel der Arbeitswelt gelingt nur, wenn es eine starke betriebliche Mitbestimmung gibt. Mit dem Betriebsrätemodernisierungsgesetz hat die SPD-Bundestagsfraktion Gründung und Wahlen von Betriebsräten erleichtert und gestärkt. Die Weiterentwickung der Mitbestimmung ist für die Fraktion auch in der neuen Wahlperiode ein wichtiges Anliegen: Wie können digitale Beteiligungsformen aussehen? Mit welcher Förderung kann Deutschland als Standort für Gründer*innen attraktiver werden? Wie können wir die Rechte von Arbeitnehmer*innen weiter stärken?

    Diese und viele weitere Fragen wollen wir in der digitalen "SPD-Fraktion vor Ort" mit Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen diskutieren - u. a. mit

    • Dr. Johanna Wenckebach, Direktorin des Hugo-Sinzheimer-Instituts für Arbeitsrecht
    • Aurel Stenzel, Gründer und Experte in der Start-Up-Szene
    • Verena Hubertz, Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion u.a. für Wirtschaft
    • Cansel Kiziltepe, Parlamentarische Staatssekretärin
  • Do
    03
    Mrz
    2022
    18 UhrVideokonferenz

    Michael Müller, MdB, lädt ein zur Videokonferenz: Russlands Krieg gegen die Ukraine

    Mit dem Angriffskrieg durch Russland gegen DIE Ukraine hat sich die Weltlage, so wie wir sie bisher kannten, verändert. Am vergangenen Wochenende haben wir mit vielen anderen für den Frieden und für die Solidarität mit der Ukraine demonstriert. Dennoch dauert der Krieg an. Mit Michael Müller, unserem Bundestagsabgeordneten und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, werden wir mit euch über die aktuelle Lage sprechen, uns austauschen und bewerten, welche Konsequenzen dieser Krieg für die Region vor Ort, aber auch für Europa und die Welt hat. Ihr seid herzlich eingeladen, eure Fragen zu formulieren.

  • Do
    03
    Mrz
    2022
    18 UhrOnline-Konferenz

    Die SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil laden ein zur Mitglieder-Onlinekonferenz: Solidarität mit der Ukraine. Nein zu Putins Krieg. Frieden jetzt!

    Die russische Invasion in die Ukraine markiert eine Zeitenwende. In seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag hat Bundeskanzler Olaf Scholz weitreichende Schritte angekündigt, um Freiheit, Frieden und Demokratie in Europa zu verteidigen.

    Unsere Bundesregierung handelt verantwortungsvoll und entschlossen: mit weitreichender Unterstützung für die Ukraine und mit einschneidenden Saktionen gegen Russland. Dabei agieren Deutschland, die Europäische Union und die Nato eng abgestimmt. Unser gemeinsames Ziel ist ein friedliches und freies Europa.

    Fragen können schon im Vorfeld geschickt werden.

  • Do
    03
    Mrz
    2022
    18.30-20.30 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Dzaleka - Transformative Kunst aus Malawis größten Flüchtlingslager

    Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Geggenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86 % der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigem Einkommen vor allem in Afrika und Asien. Das Dzaleka Refugee Camp in Malawi ist eines der größten Flüchtlingslager des afrikanischen Kontinents. Trotz der hohen Aufnahmabereitschaft Malawis sind die Lebensbedingungen im Camp geprägt von wachsendem Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit. Die individuellen Freiheiten sind durch die malawische Regierung stark eingeschränkt und es fehlt an humaner Hilfe.

    In diesem schwierigen Umfeld erkannten John Kazadi und Akili Mali Matala Djanny, zwei junge Geflüchtete aus dem Kongo, das transformative Potenzial von Kunst. Im Jahr 2018 gründete John Kazadi mit einer Gruppe junger Geflüchteter "The Branches Arts", ein Künstler*innenkollektiv und interkulturelles Jugendzentrum, das junge Menschen in Dzaleka unabhängig von ihrer Herkunft und Sprache zusammenbringt. Akili Mali Matala Djanny gründete 2017 die Fotogruppe "Vision Arts", die die vielschichtigen Lebensrealitäten im Lager porträtiert. Mit ihrer Kunst widersetzen sich die beiden Kollektive der geflüchteten Menschen zugeschriebenen passiven Rolle in der Gesellschaft. Sie verdeutlichen, wie Kreativität, kulturelle Vielfalt und Gemeinschaftssinn zur Selbstbestimmung beitragen können. Die Ausstellung im ABI trägt diese Botschaft nach Berlin, um das hiesige Narrativ zu Geflüchteten zu hinterfragen. Mit

    • Vertreter*innen des Künstler*innenkollektivs "The Branches Arts"
    • Daniel Wegner, Politikwissenschaftler
    • Anmeldung erforderlich (Y50): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Ausstellung: 4. März bis 8. April 2022
    • Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr (2G+)
  • Fr
    04
    Mrz
    2022
    17.30-19.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss VII - Wirtschaft und das Forum Netzpolitik laden ein zum Livestream vom Besuch des Citylab Berlin

     

  • Fr
    04
    Mrz
    2022
    Fr
    08
    Apr
    2022
    Di-Fr 14-18 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Ausstellung: Dzaleka - Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager

    Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Geggenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86 % der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigem Einkommen vor allem in Afrika und Asien. Das Dzaleka Refugee Camp in Malawi ist eines der größten Flüchtlingslager des afrikanischen Kontinents. Trotz der hohen Aufnahmabereitschaft Malawis sind die Lebensbedingungen im Camp geprägt von wachsendem Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit. Die individuellen Freiheiten sind durch die malawische Regierung stark eingeschränkt und es fehlt an humaner Hilfe.

    In diesem schwierigen Umfeld erkannten John Kazadi und Akili Mali Matala Djanny, zwei junge Geflüchtete aus dem Kongo, das transformative Potenzial von Kunst. Im Jahr 2018 gründete John Kazadi mit einer Gruppe junger Geflüchteter "The Branches Arts", ein Künstler*innenkollektiv und interkulturelles Jugendzentrum, das junge Menschen in Dzaleka unabhängig von ihrer Herkunft und Sprache zusammenbringt. Akili Mali Matala Djanny gründete 2017 die Fotogruppe "Vision Arts", die die vielschichtigen Lebensrealitäten im Lager porträtiert. Mit ihrer Kunst widersetzen sich die beiden Kollektive der geflüchteten Menschen zugeschriebenen passiven Rolle in der Gesellschaft. Sie verdeutlichen, wie Kreativität, kulturelle Vielfalt und Gemeinschaftssinn zur Selbstbestimmung beitragen können. Die Ausstellung im ABI trägt diese Botschaft nach Berlin, um das hiesige Narrativ zu Geflüchteten zu hinterfragen.

    • Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr (2G+)
  • Mo
    07
    Mrz
    2022
    18.30 UhrTreffpunkt: Ecke Karstadt, Wilmersdorfer Straße 118

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf verteilt anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März Rosen in der Wilmersdorfer Straße (wegen Corona selbstverständlich mit Maske), um auf den Frauentag aufmerksam zu machen und mit den Passant*innen ins Gespräch zu kommen.

  • Di
    08
    Mrz
    2022
    11 UhrEvangelische Sophienkirche, Große Hamburger Straße 30

    Zum Internationalen Frauentag laden Frauen aus verschiedenen christlichen Konfessionen zu einem Gottesdienst - mit Maske, unter Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln 3G - in die Sophienkirche ein. Das Motto "Brot und Rosen" nimmt Bezug auf das gleichnamige Lied aus dem Streik von Textilarbeiterinnen in den USA, die gerechten Lohn und menschenwürdige Arbeitsbedingungen forderten.

    Im Anschluss: Picknick rund um die Sophienkirche

  • Di
    08
    Mrz
    2022
    11-14 UhrNettelbeckplatz, Wedding

    In diesem Jahr wird es coronabedingt keine große Demo geben, das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung veranstaltet nur eine Kundgebung. Um trotzdem ihre Botschaft zu verbreiten, sind viele Redebeiträge und künstlerische sowie musikalische Aktionen vorgesehen. Das Bündnis dahinter besteht seit 2012 aus mehr als 40 feministischen Gruppen und setzt sich für das Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität und eine aufgeklärte Familienpolitik ein:

    Kundgebung auf dem Nettelbeckplatz im Wedding

  • Di
    08
    Mrz
    2022
    17-18.30 UhrOnline

    Am Internationalen Frauentag lädt die Bundes-Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen ein zur Onlineveranstaltung: Solidarische Männlichkeit und Autoritarismus mit

    • Natascha Strobl, Politikwissenschaftlerin, Österreich
  • Mi
    09
    Mrz
    2022
    17-18.30 UhrOnline-Dialog

    Einladung der SPD-Bundestagsfraktion zum Online-Dialog: Fortschritt braucht Gleichstellung - #BreakTheBias

    Am Internationalen Frauentag gilt unsere volle Solidarität den Frauen und Kindern, die auf der Flucht sind - vor dem furchtbaren Angriffskrieg gegen die Ukraine. Sie gilt den Menschen, die in der Ukraine für Demokratie und Freiheit kämpfen - angesichts einen Krieges, der nicht ihrer ist. Grundvoraussetzung für die Demokratie und eine freie Gesellschaft bleibt die Gleichstellung.

    Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet zu diesem Thema einen Online-Dialog. Diskutantinnen der Veranstaltung "Herausforderungen junger Parlamentarierinnen - von der Entspannungspolitik Willy Brandts bis zur feministischen Außenpolitik" sind

    • Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Bundesjustizministerin, und
    • Sanae Abdi, SPD-Bundestagsabgeordnete
  • Mi
    09
    Mrz
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen/Betriebsorganisation, AfA-Kreis Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Kreisarbeitnehmer*innenkonferenz mit Neuwahl

    Bitte Impfnachweise bereithalten, ggf. tagesaktuellen Test vorlegen, FFP2-Masken tragen

  • Mi
    09
    Mrz
    2022
    19 Uhr, Einlass 18.30 UhrUlme 35 - Ulmenallee 35

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lädt ein zur kostenlosen Vorführung des Films "Die Hüterinnen der Farbe" mit anschließender Diskussion mit der Regisseurin Janina Möbius.

    Die Hüterinnen der Farbe: Im Süden von Mexiko wird seit Jahrhunderten auf traditionelle, sehr arbeitsintensive Weise der Farbstoff Indigo aus der Indigopflanze gewonnen. Mit diesem Pigment färben die indigenen Frauen im Bergdorf Hueyapan ihre traditionelle Kleidung: den dunkelblauen Rock und ihre auf schwarzem Grund bunt bestickten Umhänge. Ihre Kleidung ist Ausdruck ihrer kulturellen Identität. Doch nun steckt das "Blaue Gold" in der Krise, denn Klimawandel, mangelnder Regen und dadurch schwache Ernten bedrohen den weiteren Anbau - und damit auch das überlieferte Wissen und die Traditionen der Färberinnen in der Sierra Norte de Puebla. Doch die Frauen in Hueyapan geben nicht auf.

    • Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet).
    • Anmeldung: selge.asf@gmail.com
  • Fr
    11
    Mrz
    2022
    18-21 UhrMoviemento Kino, Kottbusser Damm 22, U-Bhf. Schönleinstraße

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Filmabend mit Gespräch (2G+): Das Kongo Tribunal

    Seit Jahrzehnten herrscht Bürgerkrieg im Kongo. Viele Millionen Menschen haben dabei bereits ihr Leben verloren oder sind auf der Flucht. Der Kampf um seltene Rohstoffe begrenzt sich nicht nur auf lokale Kriegsparteien, auch internationale Großmächte sind direkt oder indirekt beteiligt. Anhand des Tribunals im Ostkongo vom Mai 2015 und eines weiteren Tribunals in Berlin im Juni desselben Jahres analysiert der Filmemacher Milo Rau in diesem Film die Hintergründe und Zusammenhänge des Konflikts, um zu verdeutlichen, dass der Kongo Spielball einer neokolonialen Weltordnung ist.

    Im anschließenden Filmgespräch wollen wir auf die Frage eingehen, was der Preis unseres Wohlstands im globalen Norden ist, wie die Fortsetzung des Projekts Ende 2021 gelaufen ist und was sich lokal untd international seither getan hat. Mit

    • Eva-Maria Bertschy, Dramaturgin des Films
    • Bamba Kasongo, Vorstand Fondation Bolingo e.V.
    • Kooperationspartner: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22
    • Tickets: 10 €, ermäßigt 5 €, unter www.moviemento.de (Y51)
    •  Es gilt die 2G+-Regel
  • Sa
    12
    Mrz
    2022
    11-14 Uhr

    Das August Bebel Institut in Kooperation mit dem Friedhof der Märzgefallenen lädt ein zum Stadtrundgang (2G+): Revolution in Berlin: Seit 1848 immer wieder aktuell?!

    Ein Spaziergang zu den Stätten der Märzrevolution von 1848 mit anschließender Führung über den Friedhof der Märzgefallenen

    Im März 1848 kam es zu Barrikadenkämpfen in Berlin, weil der König nicht vom Gottesgnadentum ablassen wollte, das Bürgertum mehr politische Beteiligung forderte und die unteren sozialen Schichten aufgrund von Missernten schlicht Hunger hatten. Gerade sie standen auf den Barrikaden und setzten ihr Leben ein. Viele Forderungen von damals - Verfassung, Presse- und Meinungsfreiheit, Abschaffung der Zensur u.v.a. - sind heute selbstverständlich. Damals sind viele Menschen dafür gestorben. Was können wir aus den Ereignissen damals lernen? Mit

    • Susanne Kitschun, Leiterin Friedhof der Märzgefallenen
    • Reinhard Wenzel, Leiter August Bebel Institut
    • Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich (Y80): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
    • Es gilt die 2G+-Regel.
  • So
    13
    Mrz
    2022
    11.30 UhrSPD-Treffpunkt: Berolinahaus, Dircksen-/Grunerstraße

    In vielen deutschen Städten gehen die Menschen am Sonntag auf die Straße, um gegen den brutalen Angriffskrieg von Putin zu protestieren. In Berlin findet die Großdemonstration ab 12 Uhr auf dem Alexanderplatz statt:

    Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine

    Bühnenprogramm ab 14 Uhr

    • Ildiko Reiser, Greenpeace
    • Reiner Hoffmann, DGB
    • Lars Pohlmeier, IPPNW
    • Claudine Nierth, Mehr Demokratie
    • Christoph Bautz, Campact
    • Verena Greichen, BUND
    • Uwe Hiksch und Yannick Kiesel, Naturfreunde
    • und weitere

    Bitte beachtet die Corona-Hygieneregeln und tragt Maske.

  • Di
    15
    Mrz
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Präsenz-Mitgliederversammlung:

    • Bilanzierung der Arbeit in den beiden vergangenen Jahren
    • Themensammlung: Schwerpunkte in den beiden kommenden Jahren
  • Do
    17
    Mrz
    2022
    18 UhrOnlinekonferenz

    Das Team Willy-Brandt-Haus lädt ein zur Mitglieder-Onlinekonferenz mit Rolf Mützenich. Mit dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion wollen wir über Putins Krieg gegen die Ukraine und seine Auswirkungen sprechen.

    Bundeskanzler Olaf Scholz hat es in seiner Rede im Deutschen Bundestag deutlich gemacht: Putins Krieg markiert eine Zeitenwende. Und er hat weitreichende Schritte angekündigt, um Freiheit, Frieden und Demokratie in Europa zu verteidigen. Wir wollen mit Dir über die von der Bundesregierung getroffenen Entscheidungen sprechen und Raum für Deine Fragen geben.

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway, Schumannstraße 5

    Der Fachausschuss IV - Kinder, Jugend und Familie lädt ein zur Sitzung mit

    • Ingo Siebert
    • Ellen Haußdörfer, MdA
    • Aziz Bozkurt

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Unser aktueller Gast musste sich nach seiner ersten Rede im Bundestag rassistische Kommentare in den sozialen Medien durchlesen. "Ist der Bundestag zur Shisha-Bar verkommen?", schrieb ein rechter Troll auf Twitter. Takis Mehmet Ali konterte: "Wenn es im Bundestag eine Shisha-Bar gäbe, würde ich gar nicht mehr nach Hause gehen."

    Takis, der den Wahlkreis Lörrach-Mülheim vertritt, ist nicht nur schlagfertig, sondern macht sich auch für die Themen Gesundheit und Soziales stark. Mit seinen 31 Jahren kann er im Ausschuss für Arbeit und Soziales eine junge Perspektive und viel Praxiserfahrung aus seinem Beruf im sozialen Bereich einbringen.

    In der Diskussionsreihe BUNDESPOLITIK VOR ORT kommen wir mit den unterschiedlichsten Bundespolitiker*innen aus ganz Deutschland ins Gespräch. Die SPD Halensee und SPD Grundewald freuen sich sehr, dass Takis seine Eindrücke und Neuigkeiten aus dem Bundestag mit uns teilt. Hast Du Fragen oder bist einfach neugierig, wer dieser neue Mann im Bundestag ist, dann schalte Dich in unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    19 UhrLivestream

    Die Friedrich-ebert-Stifung lädt ein zur Veranstaltung: Zum 100. Geburtstag von Egon Bahr mit Bundeskanzler Olaf Scholz

    Er war ein Vordenker, Wegbereiter und Versöhner. Ob gemeinsame Sicherheit, Rüstungskontrolle, Kooperation und Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn, die Überwindung der deutschen Teilung als Problem der europäischen Teilung - zu jedem dieser Politikfelder hat Egon Bahr entscheidende Beiträge geleistet, die von historischer Bedeutung sind.

    • Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt das Lebenswerk von Egon Bahr
    • Dr. Hein Fischer, ehemaliger österreichischer Bundespräsident, spricht "ein Wort des Dankes"
    • Diskussionsrunde: "Ein Herausforderer" wird Hundert, mit Peter Brandt, Götz Neuneck, Hans Joachin Gießmann und Irina Mohr
  • Do
    17
    Mrz
    2022
    20-22 UhrOnline

    Der Fachausschuss I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung, PG 1 "Friedens- und Sicherheitspolitik", lädt ein zur Sitzung über die aktuelle Situation in der Ukraine.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    11 UhrLivestream

    Einladung zum 5. Egon Bahr Symposium

    Mit dieser Veranstaltungreihe stellen wir gemeinsam  mit dem Willy-Brandt-Kreis die Konzepte und Denktraditionen von Egon Bahr in den Mittelpunkt und diskutieren sie im Kontext der aktuellen und mittelfristigen Herausforderungen für die europäische und globale Sicherheitsarchitektur. Diesmal wollen wir Fragen in den Mittelpunkt stellen, die sich mit den aktuellen Konflikten, dem Krieg in der Ukraine, dem Bruch des Völkerrechts befassen und diskutieren, welche Schlussfolgerungen wir daraus ziehen können. Gleichzeitig wollen wir auch die mittelfristigen Herausforderungen für die neue europäische Sicherheitsarchitektur besprechen und uns den globalen Herausforderungen für Sicherheit und Frieden in Asien zuwenden.

    • Begrüßung: Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Grußworte: Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
    • Einführung: Heidemarie Wieczorek-Zeul, Vorsitzende des Willy-Brandt-Kreises
    • Impuls: Lars Klingbeil, Vorsitzender der SPD

    Es folgen zwei thematisch fokussierte Paneldiskussionen mit hochrangigen Gästen wie dem luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn, dem Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Niels Annen sowie dem früheren Premierminister Australiens Kevin Rudd und vielen mehr.

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    14-17 UhrTreffpunkt: Pariser Platz

    Der Juso-Arbeitskreis gegen Antifaschismus ruft auf, sich zu positionieren: Mit Rechten marschieren ist kein Spaziergang!

    Am Freitag wollen Querdenker*innen wieder massenhaft auf die Straße gehen. Ein breites Bündnis aus Organisationen wie "Aufstehen gegen Rassismus", den "Omans gegen Rechts" und "Geradedenken" ruft auf, sich dagegen zu positionieren. Denn es ist egal, wie jede*r einzelne von uns zu einer möglichem Impfpflicht steht: Wer mit Nazis "spaziert" oder marschiert, steht immer auf der falschen Seite.

    Als antifaschischer Jugendverband unterstützen die Jusos die Proteste und rufen dazu auf, sich gemeinsam mit ihnen um 14-17 Uhr am Pariser Platz zu treffen. Gleichzeitig werden die "Omas gegen Rechts" nur wenige Meter entfernt am Denkmal für die ermorderen Juden und Jüdinnen Europas stehen, um auch dort ein Zeichen gegen den Antisemitismus in den Verschwörungstheorien der Querdenker*innen zu setzen.

    Falls Du Fragen hast, wende Dich an Uwe vom Juso-Arbeitskreis Antifaschismus - Tel. 017661454426.

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    17-18 UhrFriedhof der Märzgefallenen

    Öffentliche Gedenkstunde für die Märzgefallenen - mit dabei sind u.a.

    • Dennis Buchner, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin
    • Marianne Schieder und Monika Grütters, Bundestagsabgeordnete
    • Clara Herrmann, Bezirksbürgermeisterin
    • Sigrid Klebba, Vorsitzende des Paul Singer Vereins
    • Musik: Vorwärts-Liederfreunde

    Bereits um 15 Uhr findet eine weitere Gedenkstunde der Aktion 18. März am Brandenburger Tor (Platz des 18. März) statt.

  • Sa
    19
    Mrz
    2022
    14-16 UhrWilmersdorfer/Ecke Goethestraße

    Auf die Straße für eine Welt ohne Rassismus und Faschismus!  #WorldAgainstRacism

    Anlässlich des Internationalen Aktionstages gegen Rassismus lädt das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus", in dem sich die SPD Berlin seit langem engagiert,  zur Kundgebung "Auf die Straße für eine Welt ohne Rassismus und Faschismus. Gegen Ausgrenzung, Stigmatisierung, Islamfeindlichkeit, Antisemitismus, Antiziganismus und jede Form von Rassismus" in der Wilmersdorfer/Ecke Goethestraße ein, gemeinsam mit anderen antirassistischen und antifaschistischen Bündnissen, Gewerkschaften und Parteien.

  • Sa
    19
    Mrz
    2022
    15-17 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Die Wohnstadt Carl Legien in Prenzlauer Berg

    Bruno Taut, der die Wohnungsbaugesellschaft GEHAG als Architekt beriet und Tausende Grundrisse entwarf, war auch der Urheber der Wohnstadt Carl Legien, die im Winkel von Prenzlauer Allee und Ostseestraße steht. 1.200 Wohnungen ließ die Wohnungsbaugenossenschaft GEHAG durch ihren Architekten Bruno Taut auf dem alten Besitz der Familie Bötzow bauen.

    Eine Reihenhaussiedlung wie in Britz konnte Taut aufgrund der hohen Bodenpreise nicht realisieren, stattdessen musste er die Wohnungen im Geschossbau errichten. Taut erfand die Wohnstadt: kleine und große Wohnungen hinter farbigen Fassaden, die Höfe der kompakten Blöcke als Außenwohnraum konzipiert, ergänzt durch Ladenpassage, Leihbücherei und zwei Waschhäuser. Mit

    • Gerhild Komander, Historikerin und Kunsthistorikerin
    • Beitrag: 10 Euro, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung (Y81) bei der GJEW, Tel. 030 3620 190, hap@igbau.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
  • Mo
    21
    Mrz
    2022
    17-19 UhrOnline

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur ersten öffentlichen Vorstellung und Online-Diskussion der Studie und den Austausch mit Vertreter*innen der Berliner Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft: Frauen machen Berlin! - Berlin auf dem Weg zu einem Paritätsgesetz

    2021 haben im Senat mehr Frauen als Männer Spitzenposten übernommen, erstmals führt mit Franziska Giffey eine Regierende Bürgermeisterin die Landesregierung an! Doch obgleich die politische Spitze der Stadt weiblich ist und sich der Frauenanteil im Abgeordnetenhaus mit nun 35,4 Prozent minimal verbessert hat, kann von einer gleichberechtigten politischen Teilhabe im Land Berlin leider nicht die Rede sein.

    Die Berliner Regierungskoalition hat sich erneut ein Paritätsgesetz auf die Fahnen geschrieben. Die neue Studie des Landesbüros Berlin der FES untermauert die Relevanz dieses Anliegens mit Zahlen: Sie zeigt auf, dass und warum Entscheidungen in Berlin auf allen Ebenen nach wie vor von einer deutlichen Überzahl männlicher Mandatsträger getroffen werden.

    Die Vorstellung der neuen FES-Analyse wollen FES, EAF und der Landesfrauenrat in einer Diskussion über Wege zu mehr politischer Teilhabe von Frauen in Berlin verbinden. Mit Blick auf die Zahlen diskutieren wir, wo wir stehen auf dem Weg zur Parität in Berlin und was die nächsten Schritte sind. Wie gestaltet sich politische Teilhabe in den Bezirksverordnetenversammlungen, im Abgeordnetenhaus und im Senat? Wo liegen die Ursachen für die geringen Frauenanteile; und vor allem: Was ist zu tun?

    • 17.00 Uhr - Begrüßung: Dr. Nora Langenbacher, Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • 17.10 Uhr - Grußwort: Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
    • 17.20 Uhr - Vorstellung: Aktualisierte Neuauflage der Studie "Frauen MACHT Berlin! Politische Teilhabe von Frauen in Berlin: Dr. Helga Lukoschat, EAF Berlin
    • 17.30 Uhr - Diskussion mit
      • Cansel Kiziltepe, MdB, Staatssekretärin und Initiatorin des Berliner Netzwerk Parität
      • Mirjam Golm, MdA, Gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus
      • Clara Herrmann, Bezirksbürgermeisterin in Friedrichshain-Kreuzberg (Die Grünen)
      • Dr. Maren Jasper-Winter, MdA, Frauenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus
      • Prof. Dr. Silke Laskowski, Universität Kassel, Autorin des FES-Gutachtens "Berlin braucht Parität"
      • Moderation: Dr. Christine Kurmeyer, Vorstand Landesfrauenrat Berlin
    • 18.50 Uhr: Kommentar: Carola von Braun, Sprecherin der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin - Stadt der Frauen
    • 19.00 Uhr: Ende
  • Di
    22
    Mrz
    2022
    17-19 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Kuratorenführung zur Ausstellung: Wohngemeinschaft Weltkulturerbe. Die Britzer Hufeisensiedlung

    Als "Vater der Bauhüttenbewegung" war Martin Wagner Anfang der 1920er Jahre ein wichtiger Vertreter der "Gemeinwirtschaft". Von den sechs Weltkulturerbesiedlungen der Berliner Moderne sind fünf unter seiner Regie entstanden. Wir fragen danach, wie sein "Dritter Weg" zwischen Kapitalismus und Staatssozialismus aussah und wohin er führen sollte, welche gesellschaftspolitischen Visionen er mit seinen Siedlungsprojekten verfolgte und welche von diesen Ideen bis heute fortwirken.

    Die Ausstellung "Der Dirigent der Weltstadt - Martin Wagner und das Neue Berlin" über den Berliner Stadtbaurat Martin Wagner, der zwischen 1926 und 1933 Großes in der Stadtentwicklung Berlins umsetzte, ist bis Ostern 2022 im Haus am Pichelsee, der Bildungsstätte der IG BAU zu sehen. Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Anmeldung erforderlich (Y82) bei der GJEW, Tel. 030 / 36 20 190, hap@igbau.de
  • Di
    22
    Mrz
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss X - Natur, Energie, Umweltschutz lädt ein zur Sitzung: Klimaneutraler Gebäudebestand bis 2025 in der Mieterstadt Berlin. Schaffen wir das? Mit

    • Reiner Wild, Berliner Mieterverein
    • Dr. Jörg Lippert, BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsbauunternehmen

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    22
    Mrz
    2022
    19.30 UhrVideokonferenz

    ACHTUNG. Neuer Termin!

    Einladung zur Video-Mitgliederversammlung: Der Krieg in der Ukraine - Was kann Deutschland zum Frieden beitragen? mit

    • Reinhold Robbe, lange Jahre als Mitglied, dann als Vorsitzender des Verteidigungsausschussen, und 2005 bis 2010 als Wehrbeauftragter des Bundestags. Er wird uns seine Einschätzung der militärischen Stärke der russischen und der ukrainischen Armee geben und auch die Drohung Putins mit einem Atomschlag beleuchten.
    • Moderator: Frank Jahnke

    Es sollen aber nicht nur die militärischen Aspekte der Ukraine-Krieges angesprochen werden. Wie konnte es so weit kommen? Gab es irgendwann einen "point of no return"? Welche Fehler muss sich auch der Westen bzw. die NATO, die EU vorwerfen lassen? In welchem Maße spielt die - gemeinsame - Geschichte der beiden Staaten eine Rolle? Oder handelt es sich in Wahrheit um einen Wirtschaftskrieg?

  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    15:30Willy-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss XI - Mobilität lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Mobility-as-a-Service"

    • 1. MaaS: Mobility-as-a-Service - Blitzeinführung durch Horst Mentz, stellv. Fachausschussvorsitzender
    • "Mobility-as-a-Service als Lösungsansatz für urbane Mobilitätsanforderungen", Referent: Frank Anderssohn, Teamleiter für Mobilität und Digitalisierung, MRK Management Consultats, Niederlassund Dresden (www.mrk.de/de/)
    • "Jelbi: Eine für alle - Mobilitäts-App für Berlins Öffentliche und Sharing-Angebote", Referent: Michael Bartnik, Projektleiter Jelbi-Stationen, Mobilitätsplattform und -stationen der BVG (www.jelbi.de)
    • 2. "Zur Reformbedürftigkeit der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e.V." - Referent: Prof. Dr. Oliver Schwedes, TU Berlin, Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung (www.ivp.tu.berlin.de)

    Anmekdung ist zwingend erforderlich: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    19 UhrGedenktafel für die Kroll-Oper, zwischen Carillon und Kanzleramt, gegenüber dem TIPI-Zelt

    Die SPD Bellevue lädt ein zur jährlichen Gedenkveranstaltung: Die letzte freie Rede vor der Machtergreifung 1933

    Am 23. März 2022 jährt sich die berühmte Rede von Otto Wels zum 89. Mal. Der sozialdemokratische Oppositionsführer und Parteivorsitzende begründete im Reichstag die Ablehnung des Ermächtigungsgesetzes durch die Sozialdemokratie. Diese Rede war nicht nur der letzte parlamentarische Widerstand der Demokrat*innen gegen die beginnende Diktatur der Nationalsozialisten, sondern markierte für die Sozialdemokratie auch den Anfang von Verfolgung und Widerstand im Untergrund.

    In Zeiten, in denen rechtes Gedankengut in Deutschland und in Europa wieder stark verbreitet ist und auch vor dem Hintergrund des Angriffskrieges gegen die Ukraine, sehen wir die Erinnerung an die Geschichte als Mahnung an die Gegenwart. Wie in den letzten 14 Jahren wird die SPD Bellevue daher auch in diesem Jahr des für unsere Partei und die deutsche Demokratie so wichtigen Ereignisses gedenken.

    • Die Bundestagsabgeordnete Annika Klose wird die Rede verlesen,
    • der Abteilungsvorsitzende Marek Much stellt in einer kurzen Einführung den historischen Kontext dar.
  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    19-21 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss V - Stadt des Wissens und die Arbeitsgemeinschaft für Bildungsfragen (AfB) laden ein zur Sitzung zum Thema "Konfrontative Religionsbekundung"

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    24
    Mrz
    2022
    18.30-20.30 UhrOnline-Diskussion

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Online-Diskussionsabend: Deutschland und Malavi - Perspektiven einer langjährigen politischen Partnerschaft

    Bereits über ein halbes Jahrhundert, seit der Unabhängigkeit Malawis im Juli 1964, arbeitet Deutschland eng mit dem Land im südöstlichen Afrika zusammen. Neben der langjährigen staatlichen Zusammenarbeit, zeichnet sich diese Partnerschaft auch durch zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen aus. Jenseits von klischeehaften Meldungen über Armut und Elend, soll die Veranstaltung dazu beitragen, ein differenziertes Bild des Landes zu zeichnen. Der Fokus der Diskussionsrunde liegt daher auf der aktuellen politischen Situation in Malawi und auf den inhaltlichen Schwerpunkten der Partnerschaft mit Deutschland. Dabei stehen folgede Fragen im Vordergrund: Welche Besonderheiten weist die politische Situation in Malawi auf? Welche Perspektiven gibt es in der Zusammenarbeit mit Deutschland. Welche Relevanz hat die Partnerschaft für beide Länder? Mit

    • Silvia Hesse, Vorstandsvorsitzende Freundeskreis Malawi e.V.
    • Alan Walsch, Landesdirektor Malawi, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
    • Juma Wasili, Malawischer Menschenrechtsverteidiger
    • Moderation: Daniel Wegner, Politikwissenschaftler
    • Anmeldung erforderlich (Y52): anmeldung@august-bebel-insitut. de
  • Fr
    25
    Mrz
    2022
    17-18.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA XII Kulturpolitik lädt ein zur digitalen Sitzung

    • EAB-Direktor Christian Johann: Vorstellung der Europäischen Akademie Berlin und ihrer kulturellen Aktivitäten
    • Diskussion mit Christian Johann über die "Lage und Rahmenbedingungen von Zivilgesellschaft in Deutschland"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Sa
    26
    Mrz
    2022
    15-17 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Wohngemeinschaft Weltkulturerbe. Die Britzer Hufeisensiedlung

    Die heutige Weltkultursiedlung in Britz war 1926 Martin Wagners Empfehlungsschreiben für das Amt des Stadtbaurats. Nach diesem Vorbild plante er gemeinsam mit Bruno Taut und befreundeten Architekten den Umbau Berlins zur modernen Weltstadt. Das "Neue Bauen" schuf die Voraussetzung für eine neue Wohnkultur, die am Groß-Berliner Stadtrand exemplarisch vorgelebt werden sollte. Doch wer zog in den 1920er Jahren in die Großsiedlung Britz? Wie sah das Gemeinschaftsleben in der Praxis aus? Und wie überstand die Siedlungsgemeinschaft die politischen Umbrüche der folgenden Jahrzehnte? Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Beitrag: 10 Euro, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung bei der GJEW, Tel. 030/3620190, hap@igbau.de (Y83)
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
    • Es gilt die 2G+-Regel
  • Mo
    28
    Mrz
    2022
    18-20 UhrWebex-Videokonferenz

    Für die ersten 100 Tage im Amt hat sich der neue Senat bereits ein ambitioniertes Programm vorgenommen. Nun wollen wir gemeinsam mit Dir eine erste Bilanz ziehen. Der SPD-Landesverband Berlin lädt ein zum digitalen Mitgliederforum: 100-Tage-Programm des rot-grün-roten Senats mit

    • den Landesvorsitzenden Franziska Giffey und Raed Saleh
    • Bausenator Andreas Geisel
    • Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse
    • Innensenatorin Iris Spranger
    • Wirtschaftssenator Stephan Schwarz
  • Mo
    28
    Mrz
    2022
    19 UhrVideokonferenz

    Einladung zur Videokonferenz mit Michael Müller, MdB: Krieg in der Ukraine

    Der Krieg in der Ukraine wird von Tag zu Tag schlimmer und grausamer. Millionen Menschen sind bereits auf der Flucht. Viele von euch engagieren sich tagtäglich für die Menschen, die vor diesem schrecklichen Krieg nach Berlin geflohen sind. Aber natürlich bewegt uns dieser Krieg auch auf politischer Ebene:

    • Wie und unter welchen Bedingungen kann es einen Waffenstillstand geben?
    • Welche Rolle kann Deutschland dabei in der internationalen Gemeinschaft einnehmen?
    • Was bedeutet der Krieg aber auch für uns?
    • Wie können wir die geflohenen Menschen versorgen und ihnen eine Lebensperspektive in Deutschland geben?
    • Was bedeutet der Krieg für unsere Sicherheits- und Friedenspolitik?

    Diese uns weitere Fragen wollen wir mit euch diskutieren. Wir freuen uns, dass Michael Müller, unser Bundestagsabgeordneter, wieder mit dabei sein wird und uns als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses seine Einschätzungen zur aktuellen Lage geben wird.

  • Mi
    30
    Mrz
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Fachausschüsse FA II - Europa und FA X - Natur, Energie und Umwelt sowie die Abteilung 70 Westend-Klausenerplatz laden alle Interessierten ein zur Online-Diskussion: Grüne Umsetzung einer roten EU-Agrarreform?

    Die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ist beschlossene Sache. In Zukunft soll ein Viertel des Geldes nur noch mit Umweltauflagen vergeben und das EU-Arbeitsrecht auf den Höfen kontrolliert werden. Doch reicht das aus? Gemeinsam mit der Europaabgeordneten Maria Noichl (SPD/S&D) wollen wir einen Blick zurück und einen nach vorn werfen:

    • Wie ist die GAP-Reform insgesamt zu bewerten?
    • Welche nationalstaatlichen Spielräume bestehen bei ihrer Umsetzung im Sinne ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit?
    • Und in Bezug auf die Bundesrepublik: Welchen Einfluss wird das grün geführte Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hier nehmen können?

    Diese uns andere Fragen wollen wir mit euch diskutieren.

  • Do
    31
    Mrz
    2022
    18-19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Webseminar: Vereinsarbeit in und nach Corona - Rechtliche Probleme und Lösungen

    Corona hat auch die Vereinsarbeit - insbesondere die Mitgliederversammlungen nachhaltig - verändert. Mit der Pandemie traten Probleme auf, an die die meisten Vereine in ihren Satzungen nicht gedacht hatten, und für die die Vorschriften des BGB - wenn überhaupt - wenig praktikable Lösungen boten.

    Deshalb hat der Deutsche Bundestag mit dem "COVID-Maßnahmegesetz" (COVMG, für Vereine § 5) zunächst für die Jahre 2020 und 2021 und dann verlängert bis zum 31.8.2022 Regelungen geschaffen, die den Vereinen die Bewältigung der Probleme erleichtern sollen. Mitgliederversammlungen, Vorstandssitzungen usw. können jetzt auch ausschließlich oder zusätzlich zur Präsenzversammlung per Video-Meeting stattfingen. Abstimmungen außerhalb oder anstelle der Mitgliederversammlung sind zulässig, die amtszeit von Vorständen verlängert sich.

    Es steht zu erwarten, dass auch unabhängig von der pandemischen Entwicklung eine Reihe von Vorschriften auf Dauer in das Gesetz eingefügt werden. Das bringt wiederum neue Probleme mit sich. Wann ist eine virtulle Versammlung zulässig? Welche Abstimmungen oder Wahlen können schriftlich oder virtuell stattfinden? Welche Mitgliederrechte sind auf alle Fälle zu beachten?

    • 18.00 Uhr- Begrüßung: Carsten Werner, Friedrich-Ebert-Stiftung; Grußwort: Max Landero Alvarado, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, Mitglied im Hauptausschuss
    • 18.15 Uhr - Vortrag von Hasso Lieber, Rechtsanwalt, Justiz-Staatssekretär a.D.
    • 18.45 Uhr - Fragen und Diskussion
    • 19.20 Uhr - Abschlussrunde und Auswertung
    • 19.30 Uhr - Ende des Webseminars
  • Do
    31
    Mrz
    2022
    18.30 UhrOnlinekonferenz

    Das Willy-Brandt-Haus lädt ein zur Mitglieder-Onlinekonferenz mit Katarina Barley

    Mit der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Europa-Beauftragten der SPD wollen wir über Putins Krieg gegen die Ukraine und seine Auswirkungen auf ganz Europa sprechen.

    In Anbetracht von Putins Angriffskrieg steht Europa zusammen. Kurz nach dem EU-Gipfel in Brüssel wollen wir mit Katarina und dir drüber sprechen, was die Europäische Union tun wird und Raum für deine Fragen geben. Fragen können auch schon vorab geschickt werden.

  • Do
    31
    Mrz
    2022
    19-21 UhrOnline

    Die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Korruption im Gesundheitswesen"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Sa
    02
    Apr
    2022
    an sieben Orten

    Aufruf des Kreisvorstand zur Putzaktion in der City West

    Bezirksweite Putzaktion an sieben Orten. Wir wollen gemeinsam mit unseren Nachbarinnen und Nachbarn unsere Kieze putzen. Wir als SPD stehen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt; und das Thema Müll und Ordnung in den Parks etc. wurde von vielen Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkampf angesprochen. Treffpunkte sind

    • Breite / Berkaer Straße um 10.30 Uhr
    • Stuttgarter Platz, gegenüber dem Spielplatz, um 10.30 Uhr
    • U-Bahnhof Halemweg um 10.30 Uhr
    • Schustehruspark, Villa Oppenheim, um 11 Uhr
    • Wiese Alt-Lietzow um 11.30 Uhr
    • Rathenauplatz um 13 Uhr
    • Hochmeisterplatz um 10.30 Uhr

    Handschuhe und Müllsäcke werden den Mithelfenden vor Ort natürlich bereitgestellt.

  • Sa
    02
    Apr
    2022
    11-13 UhrOstendestraße 1-4, Berlin-Oberschöneweide

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Ausstellungsführung: Unvollendete Metropole. Städtebau für Groß-Berlin

    Mit der Ausstellung zum 100. Jubiläum von Groß-Berlin entfaltet der Architekten- und Ingenieurverein Berlin-Brandenburg anhand exemplarischer Orte, Projekte und Pläne die fünf prägenden Faktoren unserer Metropole: Zentrenvielfalt, Wohnungsfrage, Grünfrage, Verkehrsfrage und Infrastruktur.

    Diese Fragen sind immer wieder neu zu stellen. Neue Antworten, künftige Entwicklungen zeigen die Ergebnisse des internationalen Wettbewerbs "Berlin-Brandenburg 2070" sowie Vergleiche europäischer Metropolen. Mit

    • Steffen Adam, Architekten- und Ingenieurverein Berlin-Brandenburg e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung erforderlich (Z80)
  • Sa
    02
    Apr
    2022
    17-19.30 UhrErnst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213 + Livestream auf Youtube

    Der Arbeitskreis Sicherheitspolitik und die SPD Reinickendorf laden ein zur Podiumsdiskussion: Krieg gegen die Ukraine - wir müssen reden!

    Am 24. Februar 2022 um 3.30 Uhr geschah das, was Olaf Scholz in seiner historischen Regierungserklärung die "Zeitenwende" nannte. Putins Russland hat die Nachwendeordnung mit dem ersten Angriffskrieg in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg auf die souveräne Ukraine mit einem Schlag beiseite gewischt. Europa und die Welt befinden sich seitdem in einem neuen, kalten Krieg. Die westliche Welt rückt zusammen, die Ukraine kämpft ums Überleben. Uns erreichen schreckliche Bilder aus Mariupol, Charkiw und Kyiv, die für alle Menschen schwer zu ertragen sind.

    Was bedeutet dieser Krieg für den Westen? Hat er Putin jahrzehntelang falsch eingeschätzt? Wie sehr ist die bundesrepublikanische Gesellschaft auf Wehrhaftigkeit vorbereitet? Und welche Szenarien bestehen für ein Ende der Kämpfe und eine Nachkriegsordnung? Diskussion mit

    • Ljudmyla Melnyk, Projektleiterin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Politik
    • Dr. Fritz Felgentreu, ehem. verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
    • Dr. Dmitri Stratievski, Politologe und Historiker, Vorstandsvorsitzender des Osteuropa-Zentrums Berlin OEZB e.V.
    • Uwe Brockhausen, Bezirksbürgermeister von Berlin-Reinickendorf
    • Moderation: Liana Fix, Körber-Stiftung, Historikerin und Politikwissenschaftlerin zu Russland und Osteuropa

    Es gilt Maskenpflicht - medizinische oder FFP-2 Maske.

    Anmeldung: kreis.reinickendorf@spd.de oder info@spd-reinickendorf.de

  • Di
    05
    Apr
    2022
    19.30 UhrRathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Jahreshauptversammlung, während der wir den Abteilungsvorstand, die Beisitzer und die Kreisdelegierten wählen.

  • Mi
    06
    Apr
    2022
    18.30-20.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur digitalen Kreisvollversammlung

    Gemeinsam mit den Kandidatinnen für den geschäftsführenden Kreisvorstand wollen wir überlegen, wie wir in den nächsten zwei Jahren die gleichstellungspolitische Arbeit im Kreis voranbringen können. Dabei wollen wir uns zu folgenden Themen austauschen:

    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Inhaltliche Arbeit / Anträge
    • Frauenförderprogramme
  • Mi
    06
    Apr
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung und das Forum Eine Welt NRW laden ein zum "Zukunftscafé sozialdemokratische Entwicklungszusammenarbeit" mit

    • Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik
    • Sanae Abdi, MdB, entwicklungspolitische Sprecherin, SPD-Fraktion
    • Derya Türk-Nachbaur, MdB, Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    08
    Apr
    2022
    18.30-20.30 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Finissage: Dzaleka

    Zum Abschluss der Ausstellung zeigen wir den Film "Dance for Change" der britischen Dokumentarfilmerin Lily Colfox. Anhand dieser Dokumentation zu Tanzgruppen im Dzaleka Flüchtlingslager wird gemeinsam über das Hauptthema der Ausstellung, die transformative Rolle von Kunst und Tanz, reflektier und diskutiert. Zusätzlich werden zwei Ausstellungsstücke, die handgefertigten Körbe aus Dzaleka, zugunsten der Künstler*innen versteigert. Mit

    • Lily Colfox, Dokumentarfilmerin
    • Carlotta Preiß, Sozialwissenschaftlerin
    • Anmeldung erforderlich (Y53): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Es gilt die 2G+-Regel.
  • Sa
    09
    Apr
    2022
    10-15 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Tagung: Die GEHAG - Aufstieg und Fall eines gewerkschaftlichen Wohnungsbauunternehmens

    Die GEHAG wurde 1924 von Martin Wagner gegründet, um im großen Stil Wohnungen für Arbeiter*innen bauen zu können. Die Genossenschaften waren nicht ausreichend leistungsfähig, um das Wohnungselend der Arbeiter*innen zu beseitigen. Mit der Britzer Hufeisensiedlung und der Wohnstadt Carl Legien war die GEHAG Ende der 1920er Jahre maßgeblich an der Gestaltung und Errichtung der heutigen Weltkulturerbesiedlungen beteiligt.

    Als gewerkschaftliches Unternehmen wurde die GEHAG 1933 in die "Deutsche Arbeitsfront" eingegliedert. Nach 1945 gewann die GEHAG große Bedeutung für den sozialen Wohnungsbau in West-Berlin, u.a. als Beteiligte am Bau der Gropiusstadt.

    In der Finanznot des Landes Berlin verkaufte der Senat das Unternehmen in den 2000er Jahren, so dass die meisten Wohnungen zur Deutsche Wohnen AG kamen. Mit

    • Barbara von Neumann-Cosel, Genossenschaftsforum e.V.
    • Steffen Adam, Architekten- und  Ingenieurverein Berlin-Brandenburg e.V.
    • Beitrag 10 € inkl. Verpflegung, Ermäßigung möglich (Z81)

     

  • Mo
    11
    Apr
    2022
    19-21 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen lädt ein zum Arbeitstreffen: Beratung von Kleinstunternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in wirtschaftlichen Krisen mit

    • Michael Biel, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    12
    Apr
    2022
    18 UhrMichael Müllers Wahlkreisbüro, Bleibtreustraße 33

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) lädt ein zu einer spannenden Sitzung mit Diskussion: Wie wir die geflüchteten Menschen aus der Ukraine in gute Arbeit bringen

    • Michael Müller, MdB und Regierender Bürgermeister von Berlin a.D.: Eröffnung und Begrüßung
    • Olga Klus, Beraterin von Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e.V.: Referat: Wie kann Integration der Geflüchteten aus der Ukraine in den Arbeitsmarkt und in "gute Arbeit" erfolgen?
    • Aussprache und Diskussion
    • Schlusswort des Vorstands

    Da die Platzanzahl auf 25 Personen begrenzt ist, wird bis zum 11.4.2022 um eine verbindliche Anmeldung gebeten: veranstaltungen.berlin@spd.de

    Bitte beachtet die aktuell geltenden Corona-Regeln.

  • Di
    12
    Apr
    2022
    18-20 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit, Fachgruppe Start-Ups, lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Berliner Start-Up-Agenda"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    13
    Apr
    2022
    19 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Kreisvorsitzenden der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf Franziska Becker und Kian Niroomand laden ein zur digitalen Vorstellungsrunde der Kandidierenden für den Kreisvorstand

    Am 7. Mai 2022 findet die Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf statt, auf der ein neuer Kreisvorstand turnusmäßig gewählt wird. Ebenso wird der geschäftsführende Kreisvorstand (gKV) neu gewählt. Franziska Becker, Franziska Prütz und Alexander Sempf haben bereits bekannt gegeben, dass sie nicht erneut für den gKV kandidieren und scheiden daher aus dem Gremium aus. Aktuell liegen folgende Kandidaturen für den gKV vor:

    • Heike Hoffmann, Vorsitz
    • Kian Niroomand, Vorsitz
    • Johannes Gamer, stv. Vorsitz
    • Marie Kersten, stv. Vorsitz
    • Beate Stoffers, stv. Vorsitz
    • Dr. Felicitas Tesch, Schriftführung
    • Robert Drewnicki und Erkan Ertan, jeweils Kassierer

    Selbstverständlich sind weitere Kandidaturen bis zur KDV möglich. Bitte wendet Euch dazu an das Kreisbüro oder an Eure Abteilungsvorsitzenden. Alle  Kandidierenden sind herzlich eingeladen, sich vor der KDV vorzustellen. Wir laden Euch daher zu einer Vorstellungsrunde per Webex-Videokonferenz ein.

  • Di
    19
    Apr
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Mitgliederversammlung: Wie sind seniorenpolitische Themen im Bezirkshaushalt abgebildet

    • Referentin: Dr. Claudia Buß, stellv. Vorsitzende der BVV-Fraktion
  • Mi
    20
    Apr
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die jüngste Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion Lena Werner kommt aus Rheinland-Pfalz. Der Kampf gegen die strukturelle Diskriminierung von Frauen ist ihr wichtigstes Anliegen: "Gleichstellung bedeutet für mich, dass alle Menschen gleiche Chancen haben müssen, keine Diskriminierung erfahren dürfen, für gleiche Arbeit nicht ungleich viel verdienen und selbstbestimmt über ihren Körper entscheiden können."

    Die SPD Halensee, SPD Grunewald und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) freuen sich sehr, dass Lena Werner ihre Erfahrungen mit uns in einer digitalen Veranstaltung teilen will.

    Du hast Fragen oder bist einfach neugierig, wer dieses neue Gesicht im Bundestag ist, dann schalte Dich einfach in unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    21
    Apr
    2022
    17.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Mitglieder-Sprechstunde mit unserem Mitgliederbeauftragten Jean-Marie Ayikpe. Er hat ein offenes Ohr für Fragen rund um Deine Mitgliedschaft in der SPD.

    Anmeldung für ein persönliches Gespräch: mitgliederbeauftragter.berlin@spd.de

  • Di
    26
    Apr
    2022
    19 UhrKurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA II Europa / SPE-Aktivist*innen Berlin  lädt ein zur Sitzung: Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Frankreich

    Mit dem Thema nehmen wir den Faden unserer Januar-Sitzung wieder auf, in der wir den Büroleiter der Pariser Fédération du Parti Socialiste, Aleksander Glogowski, zu Gast hatten.

    Vor allem aber wollen wir die Sitzung zu einen gegenseitigen Kennenlernen nutzen. Viele - insbesondere unsere neuen Mitglieder - kennen sich nur aus den Videokonferenzen der vergangenen zwei Jahre.

    Tagesordnung

    • Begrüßung und Vorstellung
    • Diskussion der Frankreich-Wahl
    • Antragsberatung
    • Projektgruppe Polen-Ungarn
    • Sonstiges und Termine

    Im Anschluss geht's dann ums Eck in die Osteria bei Pino.

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    18.30 UhrWahlkreisbüro Michael Müller, Bleibtreustraße 33

    Michael Müller, MdB, lädt ein zur Diskussion: Krieg in der Ukraine - "Zeitenwende" für die Internationale Friedensordnung?

    Der russische Angriff auf die Ukraine stellt eine Zäsur für die deutsche Verteidigungs- und Außenpolitik dar. Bundeskanzler Olaf Scholz hat folglich mit seiner Regierungserklärung Ende Februar eine "Zeitenwende" angekündigt. Deutschland liefert Waffen in ein Kriegsgebiet, richtet die Energiepolitik neu aus und investiert in historischem Ausmaß in die Bundeswehr. Darüber diskutieren

    • Michael Müller, MdB
    • Dr. Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
    • Prof. Dr. Peter Brandt, Historiker

    Anmeldung: michael.mueller.ma01@bundestag.de oder telefonisch: 030 227-77060

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    19 UhrOnline

    Das Team Willy-Brandt-Haus / SPD-Parteivorstand lädt ein zur Onlinekonferenz: Wie kann der Angriffskrieg auf die Ukraine beendet werden?

    Was es dazu braucht, darüber wollen wir mit Dir diskutieren und mit

    • Wolfgang Schmidt, dem Chef des Bundeskanzleramts.

    Deutschland steht fest an der Seite der Ukraine. Bundeskanzler Olaf Scholz führt entschieden, mit klaren Leitlinien und eng abgestimmt mit den internationalen Partnern. Komm jetzt darüber mit Wolfgang Schmidt und anderen Mitgliedern ins Gespräch.

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Der SPD-Landesverband Berlin und der FA V - Stadt des Wissens laden alle Berliner SPD-Mitglieder ein zum digitalen Stammtisch zur Bildungs- und Jugendpolitik mit

    • Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie
    • Ellen Haußdörfer, Mitglied des Abgeordnetenhauses und Sprecherin der SPD-Fraktion für Jugend
    • Tilmann Kötterheinrich-Wedekind, Vorsitzender des Fachausschusses Stadt des Wissens, AG Schule
    • Heike Schmitt-Schmelz, Bezirksbürgermeisterin, Bezirkstadträtin und Leiterin der Abteilung Bildung, Sport, Kultur, Liegenschaften und IT
    • Moderation: Sven Heinemann, Landesgeschäftsführer der SPD Berlin und Mitglied des Abgeordnetenhauses

    In locker Atmosphäre wollen wir euch unsere neue Senatorin und die weiteren Gäste vorstellen. Es wird einfach gequatscht. Ausdrücklich werden wir am Stammtisch keine Fachdiskussion führen, sondern wir wollen unsere Fachpolitiker*innen besser kennenlernen.

    Du hast eine konkrete Frage, die du stellen möchtest? Dann sende sie uns schriftlich an: veranstaltungen.berlin@spd.de oder als kurzes Selfie-Video (max. 15 Sekunden, gern mit kurzer Vorstellung) per Telegram an @SPDBerlin_bot

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    20-22 UhrHALLE Tanzbühne Berlin, Eberswalder Str. 10

    Die SPD Bötzowviertel lädt ein: "Food and Shelter" oder Willkommenskultur - Was erleben Geflüchtete nach ihrer Ankunft mit

    • Moaeed Alhason, Syrien
    • Peter Hermanns, Internationaler Bund
    • Camilla Bertheau & Oliver Möncke, Moderation

    Es besteht Maskenpflicht.

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    ganztägigBehalia Westhafen

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zum Besuch Behala, Westhafen

    Details erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    28
    Apr
    2022
    16.30-18.30 UhrOnline

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv lädt ein zur Mitgliederversammlung u.a. mit

    • Lars Düsterhöft, Sprecher für Menschen mit Behinderungen der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Berlin

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    28
    Apr
    2022
    18-20.30 UhrWebex-Meeting + Abgeordnetenhaus, Raum 376

    Die Überparteiliche Fraueninitiative Berlin - Stadt der Frauen e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) laden ein zur hybriden Veranstaltung - präsent und online: Wann kommt die geschlechtergerechte Soziale Marktwirtschaft?

    Im 3. Teil dieses Zyklus geht es um die grundsätzliche Notwendigkeit einer Neubewertung von Arbeit in sozialen Dienstleistungsberufen und darüber hinaus: Was ist unsere Arbeit wert? Was brauchen wir, um die Verdienstlücke zwischen Frauen und Männern mit gleichen oder gleichwertigen Arbeitsanforderungen und -belastungen zu beseitigen? Als Werkzeug mit weitreichendem Veränderungspotenzial auf dem Weg zu einem geschlechtergerechten ökonomischen System stellen wir das statistische Messinstrument des "CW-Index" vor und diskutieren es als Grundlage für politisches Handeln und der Forderung nach Aufwertung weiblicher Erwerbsarbeit, vor allem im Bereich der sozialen Dienstleistungen.

    Unter der Überschrift Wissenschaft trifft Politik und Praxis diskutieren

    • Prof. Dr. Ute Klammer, Geschäftsführende Direktorin, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen, die auch das Impulsreferat Die Entgeltlücke zwischen "Frauen-" und "Männerberufen": Von der Möglichkeit einer Neubewertung hält
    • Carla Eysel, Vorstand Personal und Pflege - Charité
    • Mirjam Golm, MdA, SPD, Sprecherin für Gleichstellung
    • Dana Lützkendorf, ver.di, Repräsentantin der Berliner Krankenhausbewegung
    • Armaghan Naghipour, Staatssekretärin für die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung in der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, mit Videobeitrag / schriftlichem Statement
    • Cornelia Seibeld, MdA , CDU, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin und Mitglied des Fachausschusses Gesundheit, Pflege, Gleichstellung
  • Do
    28
    Apr
    2022
    19 UhrGaststätte "Zur Erholung", Seegefelder Straße 65

    Der Kreis- und Landesvorsitzende der Berliner SPD, Raed Saleh, startet wieder seine Kneipentour. Er sucht das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Gaststätten und Biergärten seines Heimatbezirks. Er sagt: "ich möchte wissen, wo den Menschen der Schuh drückt. Mir ist der direkte Austausch wichtig. Hart in der Sache, fair im Ton."

    Gast des ersten Stammtisches ist die SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken.

    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

  • Do
    28
    Apr
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Vortrag mit Diskussion: Frankreich nach der Wahl

    Einer der größten und einflussreichsten Nachbarn Deutschlands hat gewählt. An diesem Abend wird mit ersten Analysen und Einschätzungen zu den Hintergründen und Folgen dieser Wahl informiert.

    Wer stand zur Wahl, wer hat sich mit welchen Themen durchgesetzt? Wie sind die Folgen auf europäischer Ebene einzuschätzen? Und: Wie wird sich das Ergebnis auf die deutsch-französische Zivilgesellschaft auswirken? Mit

    • Miriam Hartlapp-Zugehör, Politologin, FU Berlin
    • Florian Fangmann, Geschäftsführer Centre Francais de Berlin
    • Anmeldung erforderlich (Z30)
  • Do
    28
    Apr
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Strafrecht und Strafprozessrecht der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ) und die SPDqueer Berlin im Gespräch mit

    • Ines Karl, Oberstaatsanwältin als Hauptabteilungsleiterin und Leiterin der Zentralstelle Hasskriminalität bei der Staatsanwaltschaft Berlin
    • Ina Rosenthal, Aktivistin und Vorstand im LesbenRing e.V.
    • Jan Plobner, MdB, stellv. queerpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

    über das Thema "Berlin in Sicherheit - für alle. Was tun gegen queerfeindliche Hasskriminalität?".

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    29
    Apr
    2022
    17 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss Mobilität und die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunikation (SGK) laden ein zur Onlinediskussion "Mobilität in Berlin" mit

    • Dipl.-Ing. Horst Mentz, stellv. Vorsitzender des FA Mobilität und Lehrbeauftragter an der Beuth-Hochschule, langjähriger Abteilungsleiter der Stadtverwaltung München a.D. : "Mobilität in Berlin - vom Grundsätzlichen zum Konkreten", Einführungspräsentation zu Zielen, Maßnahmen und Strategien nachhaltiger Mobilitätspolitik in den Bezirken
    • Dr. Jürgen Murach, stellv. Vorsitzender des FA Mobilität und Bezirksverordneter in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf: "Zuständigkeiten Bezirk - Land", eine kurze Übersicht zur Abgrenzung der kommunalen Aufgaben der Bezirke und der kommunalen Aufgaben des Senats
    • Diskussion über die Kiez-Blöcke, die in vielen BVVen derzeit ein Thema sind

    Das ist die Auftaktveranstaltung zu einem regelmäßigen Austausch der bezirklichen SPD-Verkehrspolitiker, der von der SGK Berlin und dem FA Mobilität angeboten wird. Selbstverständlich sind alle verkehrspolitisch Interessierten herzlich willkommen.

    Einwahldaten: info@sgk-berlin.de

  • Sa
    30
    Apr
    2022
    10-17 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Workshop: Motiviert in die Politik einsteigen

    Was brauche ich, wenn ich politisch etwas bewegen möchte? Wie kann ich mit meinen Anliegen Gehör finden? Für Viele, die sich politisch engagieren wollen, stellen sich die Fragen des Wo und Wie. Unser Workshop gibt Anregungen dazu, wie wir motiviert und realistisch "Politik machen" können. Als Gesprächspartner ist Hakan Demir eingeladen und kann zu seinen Motiven und Erfahrungen im politischen Werdegang befragt werden. Mit

    • Enrico Troebst, Soziologe
    • Hakan Demir, Mitglied des Deutschen Bundestages
    • Beitrag: 10 € inkl. Verpflegung, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung bis 24. April (Z40)
  • So
    01
    Mai
    2022
    9.45 UhrSPD-Treffpunkt: Alexanderstraße vor Haus Nr. 3

    Die Gewerkschaften rufen am Tag der Arbeit unter dem Motto "GeMAInsam Zukunft gestalten" zu Demonstrationen und Kundgebungen auf. Die SPD Berlin ruft dazu auf, sich an den Demonstrationen zu beteiligen:

    • Demonstration am Tag der Arbeit - Start: Alexanderstraße, Nähe S+U Alexanderplatz
    • 9.45 Uhr - SPD-Treffpunkt Alexanderstraße vor Haus Nr. 3
    • 10.30 Uhr - Motorrad-Korso und Fahrrad-Korso, Skating-Demo
    • 10.45 Uhr - Start der Demonstration - Route: Alexanderstraße, Alexanderplatz, Unter den Linden, Friedrichstraße, Reinhardstraße, Luisenstraße,, Platz des 18. März
    • 12.00 Uhr - Kundgebung, Platz des 18. März (vor dem Brandenburger Tor) u.a. mit
      • Katja Karger, DGB-Bezirksvorsitzende
      • Reiner Hoffmann, DGB-Bundesvorsitzender
      • Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
    • bis 14.30 Uhr - Bühnenprogramm mit Livemusik

    Wir erwarten Dich an unserem Treffpunkt mit Kaffee, Tee und SPD-Fahnen. Für die ersten Demoteilnehmer*innen an unseren Stand halten wir Brezeln und Süßes zur Stärkung bereit. Unsere Landesvorsitzenden Franziska Giffey und Raed Saleh sind auch dabei.

    Am Tag der Arbeit gehen wir gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften auf die Straße, um ein sichtbares Zeichen für eine gerechte Zukunft zu setzen. Gemeinsam mit den Gewerkschaften steht die Sozialdemokratie für ein solidarisches Miteinander, auch in unruhigen Zeiten.

  • Di
    03
    Mai
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Am 5. April hat die Abteilung 76 in ihrer Jahreshauptversammlung den Abteilungsvorstand neu gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt:

    • Stephanie Pruschansky und Frank Jahnke, Doppelspitze
    • Evelyn Andres, Gotthard Krupp und Ava Moussavi, stellvertretende Vorsitzende
    • Catharina Hübner, Kassiererin
    • Philip Holley, Schriftführer
    • Jan Andres, Clemens Bertram, Steffen Bludschun, Miguel Gongóra und Elisabeth Körting, Beisitzer*innen
    • Dorothea Hegele, Seniorenbeisitzerin

    Bei der konstituierenden Sitzung - zu der neben dem Vorstand auch alle anderen Mitglieder der Abteilung herzlich eingeladen sind -, werden wir die Arbeit der nächsten Monate planen und weitere Benennungen vornehmen.

  • Mi
    04
    Mai
    2022
    16-20 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv lädt ein zur Landesvollversammlung mit Wahlen

    Tagesordnung

    • Begrüßung und Diskussion
      • Video-Grußwort: Raed Saleh, Vorsitzender der SPD Berlin und der SPD-Fraktion im Berliner Angeordnetenhaus
      • Grußwort: Holger Dreher, Landesvorsitzender der AG Selbst Aktiv in der SPD Brandenburg
      • Impulse und Diskussion: Barrierefreiheit als Qualitätsstandard moderner urbaner Infrastruktur mit Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung, und Kevin Kühnert, MdB und SPD-Generalsekretär
    • Konstituierung und Wahl der Kommissionen
    • Bericht des Vorsitzenden
    • Aussprache über den Bericht
    • Entlastung des Vorstandes
    • Bericht der Mandatsprüfung
    • Beschlussfassung über die Anzahl (gemäß Richtlinie der Arbeitsgemeinschaft)
    • Wahlen
  • Mi
    04
    Mai
    2022
    18 UhrAbgeordnetenhaus, Festsaal

    Dennis Buchner, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung "Shared History - 1700 Jahre jüdisches Leben im deutschsprachigen Raum" vom Leo Baeck Institut. Die Ausstellung porträtiert die jüdische Geschichte und Kultur sowie deren Entwicklungen anhand vielseitiger Narrative. Das Programm wird musikanisch durch die Pianistin Tamar Halperin begleitet. Im Anschluss gibt es einen Empfang und einen Rundgang durch die Ausstellung in der Wandelhalle.

    Anmeldung ist zwingend erforderlich: oeffentlicheitsarbeit@parlament-berlin.de

  • Do
    05
    Mai
    2022
    14-16.30 UhrTreffpunkt: Brandenburger Tor, Pariser Platz

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv ruft auf zur Beteiligung am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen: Lasst uns diesen Tag gemeinsam feiern und uns sichtbar werden. Sagt allen Bescheid - jede*r ist willkommen! - Bitte tragt eine Maske

    Route

    • 14.00 Uhr - Start: Brandenburger Tor - über Unter den Linden
    • 15.30 Uhr - Kundgebung vor dem Roten Rathaus

    Die AG Selbst Aktiv beteiligt sich an der Demonstration und ist mit einem Stand auf dem Infomarkt vor dem Roten Rathaus vertreten.

  • Do
    05
    Mai
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA VII Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Online-Veranstaltung: Vorstellung von Staatssekretär Michael Biel

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    06
    Mai
    2022
    16-18 UhrCooperativ-Werkraum, Genossenschaftsforum, Eythstr. 12

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Der Dirigent der Weltstadt - Martin Wagner und das Neue Berlin

    Anmeldung: mail@cooperativ-werkraum.de (Z55)

  • Fr
    06
    Mai
    2022
    17-20 UhrRathaus Berlin

    Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa lädt ein zur Abschlussveranstaltung vom Berliner Bürgerdialog: Wie wollen wir in Zukunft leben?

    Letztes Jahr fand der Berliner Bürgerdialog zur "Konferenz der Zukunft Europas" statt. 100 Berliner*innen aus allen Bezirken, aller Altersgruppen und unterschiedlichster Hintergründe haben 17 Empfehlungen erarbeitet und verabschiedet. Jetzt ist ganz Berlin eingeladen  mitzudiskutieren, wie ein soziales Europa in Zukunft konkret aussehen kann und was für die Umsetzung der Empfehlungen notwendig ist. Diskutieren Sie im Rahmen der Berliner Europawoche mit an sechs moderierten Tischen jeweils 30 Minuten über folgende Themen (pro Person sind zwei Tischgespräche möglich):

    • Soziale Gerechtigkeit und Solidarität
    • Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung
    • Rechte von Arbeitnehmer*innen in Europa
    • Engagement der Bürger*innen - die Konferenz zur Zukunft Europas
    • Soziales Europa in Anbetracht des Krieges und der Geflüchtetenbewegungen aus der Ukraine

    Gäste am 6. Mai 2022 sind

    • Dennis Buchner, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses
    • Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa
    • Ana-Maria Trasnea, Staatssekretärin für Engagement-, Demokratieförderung und Internationales in der Senatskanzlei
    • Wenke Christoph, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit und Soziales
    • Gaby Bischoff, Mitglied im Europäischen Parlament
    • Holger Winkler, Leiter der Unterabteilung Europäische Union, Europäische Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
    • Oleksandra Bienert und Kateryna Rietz-Rakul, Allianz Ukrainischer Organisationen

    Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, sich bei Livemusik und Snacks kennenzulernen und untereinander auszutauschen.

    Anmeldung: buergerdialog@offenegesellschaft.org

  • Sa
    07
    Mai
    2022

    Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf

    Turnusmäßig wird ein neuer Kreisvorstand gewählt. Ebenso wird der geschäftsführende Kreisvorstand (gKV) neu gewählt. Franziska Becker, Franziska Prütz und Alexander Sempf haben bereits bekannt gegeben, dass sie nicht erneut für den gKV kandidieren und scheiden daher aus dem Gremium aus. Aktuell liegen folgende Kandidaturen für den gKV vor:

    • Heike Hoffmann, Vorsitz
    • Kian Niroomand, Vorsitz
    • Johannes Gamer, stv. Vorsitz
    • Marie Kersten, stv. Vorsitz
    • Beate Stoffers, stv. Vorsitz
    • Dr. Felicitas Tesch, Schriftführung
    • Robert Drewnicki und Erkan Ertan, jeweils Kassierer

    Selbstverständlich sind weitere Kandidaturen möglich. Bitte wendet Euch dazu an das Kreisbüro oder an Eure Abteilungsvorsitzenden. Alle  Kandidierenden sind herzlich eingeladen, sich vor der KDV vorzustellen.

  • Sa
    07
    Mai
    2022
    11-14 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang mit Ausklang: Unterwegs im Roten Wedding zum Jahrestag des "Blutmai" 1929

    Der Wedding wurde mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert zum klassischen Arbeiterviertel schlechthin. Armut und Widerstand prägten lange Zeit das Bild. Dazu gehörten u.a. die "Wiesenburg", die im 19. Jahrhundert als Obdachlosenheim Bedeutung erlangte, und die kommunistischen Hochburgen um die Kösliner Straße in den 1920er Jahren, die auch Schauplatz des "Blutmai" im Jahr 1929 wurden. Wir erschließen auf einem Rundgang eine Gegend, deren soziale Probleme sich zwar verändert haben, aber keineswegs überwunden sind.

    Mit Mitgliedern der AG Gedenkstein des Tageszentrums Wiese 30 des KBS e.V.

    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z83) : anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben.

    Die Stadtführung wird im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

  • Sa
    07
    Mai
    2022
    17-21.30 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Lange Nacht des politischen Buchs - Das August Bebel Institut lädt ein zu Buchvorstellungen: Europa - zwischen Bürger*in und Weltpolitik

    Es werden drei Bücher vorgestellt, die zu Diskussionen über Politik und Zukunft Europas anregen:

    • Hartmut Kaelble: Der verkannte Bürger. Eine andere Geschichte der europäischen Integration seit 1950
    • Marion Möhle: Europäische Sozialpolitik. Eine Einführung
    • Daniela Schwarzer (Hg.): Final Call. Wie sich Europa zwischen China und den USA behaupten kann

    Einige der Autor*innen werden anwesend sein.

    • Leitung: Reinhard Fischer, Berliner Landeszentrale für politische Bildung / Europe Direct Berlin, und Reinhard Wenzel, August Bebel Institut
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z31): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Maskenpflicht, es gilt die 2G+ Regel.
  • So
    08
    Mai
    2022
    11 UhrBundesplatz-Kino, Bundeslatz 14

    Gemeinsam mit Martin Erlenmaier und Peter Latte vom Bundesplatz-Kino zeigt die Wilmersdorfer Abgeordnete Franziska Becker am Tag der Befreiung die Dokumentation "Stolperstein" über die Arbeit von Gunter Demnig, Vater und Erfinder des Stolpersteine-Projektes.

    "Mit der Matinee wollen wir das beeindruckende Stolpersteine-Projekt von Gunter Demnig näherbringen und an das Schicksal der verfolgten, entrechteten und getöteten Menschen erinnern. Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus haben während der Nazi-Zeit zur Ermordung von Millionen von Menschen geführt. Die Stolpersteine sollten uns stets daran erinnern, dass Intoleranz und Hass zum schlimmsten Verbrechen der Geschichte an der Menschlichkeit geführt haben und im Holocaust endeten", so die Veranstalter. "Am 8. Mai 1945 endete mit der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten das Nazi-Terrorregime. Wir wollen uns gemeinsam mit Ihnen erinnern und im Anschluss daran ins Gespräch kommen.

    • Eintritt: 5,- Euro an der Kasse des Bundesplatz-Kinos, Bundesplatz 14
    • Anmeldung bis zum 5.5.2022: kontakt@franziska-becker.berlin.de
  • So
    08
    Mai
    2022
    12 UhrTreffpunkt: vor unserem neuen Versammlungslokal Reisebüro "Over the Rainbow", Knesebeckstr. 89

    Am 8. Mai 2022 jährt sich der "Tag der Befreiung" zum 77. Mal. Er steht für die Befreiung vom Nationalsozialismus und für das Ende des Zweiten Weltkriegs. Traditionell putzen die Mitglieder der Berliner SPD gemeinsam mit ihrer Nachbarschaft die Stolpersteine in ihren Kiezen, wir von der Abteilung 76 putzen in diesem Jahr in der Knesebeckstraße. Die Stolpersteine sind kleine Gedenkorte. Sie erinnern an das Schicksal von Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus Opfer des Holocaust oder der Euthanasie geworden sind, die vertrieben, enteignet oder politisch verfolgt wurden.

    Nach dem Putzen werden wir neben den Steinen Rosen niederlegen und eine kleine Biografie der jeweiligen jüdischen Mitmenschen vorlesen, sie in unserer nächsten Umgebung Opfer des Nazi-Regimes wurden.

  • Mo
    09
    Mai
    2022

    Einladung zur FRAKTION VOR ORT mit Christian Hochgrebe, Mitglied des Abgeordnetenhauses

    • 09.00-10.00 Uhr - Heckerdamm 225-231: Mobile Sprechstunde in der Paul-Hertz-Siedlung
    • 11.00-12.00 Uhr - Am Spreeboard/Ecke Darwinstr.: Aktuelle Bauvorhaben auf der Mierendorffinsel, Rundgang mit Bezirksstadtrat Fabian Schmitz-Grethlein. (öffentlich, mit Anmeldung)
    • 12.00-12.45 Uhr - Quedlinburger Str./Ecke Sömmeringstr.: Mobile Sprechstunde Mierendorffinsel
  • Mo
    09
    Mai
    2022
    19-21 UhrBürgerschloss Hohenschönhausen, Hauptstraße 44

    Die SPD Lichtenberg lädt ein zu einer Diskussion mit Adreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen

    In unserem Kiez stehen eine Reihe von Bauvorhaben an - vom Vorhaben an der Konrad-Wolf-Straße über das Projektgebiet des Investors "Zeitgeist" im Bereich Genslerstraße/Gärtnerstraße/Ferdinand-Schultze-Straße bis zum HOWOGE-Quartier an der Detlevstraße. Bei einigen sieht man schon die Bauvorbereitung, andere sind noch in der Planung. Daraus ergeben sich viele Fragen, u.a. zu den Auswirkungen auf den Verkehr, insbesondere den ÖPNV, der sozialen Infrastruktur oder den  bestehenden Flächennutzungsplänen. Um diese Themenschwerpunkte zu diskutieren haben wir Bausenator Andreas Geisel eingeladen.

    Es wird einen Überblick über die Entwicklungen geben und danach wollen wir gemeinsam in die Diskussion gehen.

  • Di
    10
    Mai
    2022
    Livestream

    Die Auszeichnung "Das politische Buch 2022" der Friedrich-Ebert-Stiftung geht in diesem Jahr an Geert Mak für sein Werk "Große Erwartungen. Auf den Spuren des europäischen Traums"

    Beeindruckend dicht und mit fast unheimlicher Voraussicht beschreibt Geert Mak, Journalist und Historiker,  die sich zuspitzenden Spannungen der letzten zwei Jahrzehnte in Europa - noch nicht wissend, dass es zum Schlimmsten kommen würde. Am 24. Februar 2022 haben die "Geister der Vergangenheit" uns endgültig eingeholt, der Krieg ist zurück in Europa. Wer begreifen will, wie es zum Angriffskrieg Russland auf die Ukraine kommen konnte, sollte Geert Mak lesen.

    Der Preis wird im Rahmen eines Festakts in Berlin überreicht. Die Verleihung wird per Livestream übertragen.

  • Di
    10
    Mai
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) lädt ein zu einer spannenden Sitzung mit Diskussion: Klassismus und politische Repräsentierung - Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft

    • Referentin: Sanem Kleff, Vorstandsvorsitzende der Initiative Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

    Der Themenkomplex "Klassisismus" ist ein Theorieansatz, der nichts mit der klassischen Kultur zu tun hat, sondern mit der Klassenfrage. Menschen, die aus sozio-ökonomisch schwachen Schichten stammen, schaffen seltener den wirtschaftlichen oder sozialen Aufstieg. Sie werden schon in Schulzeiten aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert und kommen selten aus dem Niedriglohnsektor heraus. In der politischen Repräsentierung trifft man diese Menschen besonders selten an. Das Referant und die sich anschließende Diskussion sollen den Auftakt geben, sich mit diesem Thema intensiver zu befassen.

    Bitte beachtet die aktuell geltenden Corona-Verordnungen.

  • Mi
    11
    Mai
    2022
    14-19 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Konferenz: "Zukunftsimpulse für eine sozial gerechte und nachhaltige Hauptstadt!"

    Was macht das Leben in Berlin aus? Welche Chancen hält die Metropole bereit, vor welchen Problemen stehen die Bürger*innen in ihren Kiezen? Wie können wir gemeinsam Ideen entwickeln - für eine bunte, sozial gerechte und nachhaltige Hauptstadt von morgen?

    Diese Fragen prägen die außergewöhnlichen Design Thinking-Workshops der Reihe "WIR in Berlin - Ideen für unsere Stadt von morgen", bei denen Berliner*innen anhand eigens hierfür entwickelter "Berlin-Personas" gemeinsam innovative Handlungsansätze für Politik entwickelt haben. Die Zukunftsentwürfe für unsere acht fiktiven Berliner*innen und die daraus erdachten Handlungsansätze für innovative Politik in Berlin stellt das Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung nun erstmals der Öffentlichkeit vor und lädt Vertreter*innen der Politik, Zivilgesellschaft und interessierte Öffentlichkeit zur Diskussion darüber ein.

    • 13.30 Uhr - Registrierung und Ankommen
    • 14.00 Uhr - Begrüßung: Dr. Nora Langenbacher, Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • 14.10 Uhr - Grußwort: Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
    • 14.20 Uhr - Lena Tünkers, Zukünfte Netzwerk: Zurück in die Zukunft Berlins 2040: Vorstellung der Publikation "Ideen für unsere Stadt von morgen"
    • 14.40 Uhr - Rückfragen & Zuordnung Persona-Gruppen
    • 15.00 Uhr - Kaffeepause
    • 15.15 Uhr - Zurück aus der Zukunft - Arbeitsgruppen mit Berlin-Personas
    • 17.00 Uhr - Präsentation der Ergebnisse
    • Im Anschluss Fishbowl-Diskussion: Aus Ideen Politik machen! Zukunftsimpulse für eine sozial gerechte und nachhaltige Hauptstadt u.a. mit
      • Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin von Spandau
      • Sven Heinemann, MdA, Landesgeschäftsführer der SPD Berlin
      • Stefanie Ollenburg, Zukünfte Netzwerk
      • Ana-Maria Trasnea, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Engagement, Demokratieförderung und Internationales
    • 19.00 Uhr - Ausklang bei einem Imbiss

    Konferenzmoderation: Kristina Nauditt, Gerd Wermerskirch, ARGO-Team

    Anmeldung erforderlich: www.fes.de/wir-in-berlin-konferenz-anmeldung

  • Mi
    11
    Mai
    2022
    17.30-19.30 UhrUrban Tech Rebublic

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zum Besuch Urban Tech Republic

    Details erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    12
    Mai
    2022
    11.30-12.30 UhrRathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100
    • Infostand mit der Europaabgeordneten Gaby Bischoff: Was passiert aktuell in der Ukraine?
    • Fraktion vor Ort mit Christian Hochgrebe, MdA
  • Do
    12
    Mai
    2022
    17-18.30 UhrCaprivi Biergarten, Am Spreeboard/Ecke Sommeringstraße

    Roter Stammtisch mit Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, und Christian Hochgrebe, MdA (öffentlich, mit Anmeldung)

  • Do
    12
    Mai
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Einladung zur monatlich stattfindenden Diskussionsveranstaltung der Reihe BUNDESPOLITIK VOR ORT

    Lennard Oehl, MdB, aus Nidderau in Hessen sagt: "In der aktuellen Zeit stehen so viele wichtige Entscheidungen an, deren Auswirkungen erst in vielen Jahren erlebbar sind. Deshalb ist es meine Überzeugung, dass viel mehr junge Bürgerinnen und Bürger in die Politik gehen und sich einmischen sollten." Er ist ordentliches Mitglied im Fachausschuss Finanzen und setzt seine Prioritären in den Bereichen Ausbau der Infrastruktur und Überwindung der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Was das für ihn bedeutet, fragt ihr Lennard Oehl am besten selbst. Schaltet euch in die digitale Veranstaltung rein und diskutiert mit.

     

  • Do
    12
    Mai
    2022
    20 UhrEschenbräu, Triftstraße 67, in Wedding

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt zum Internationalen Stammtisch: Religionsfreiheit, Menschenrechte, huminitäre Hilfe

    In lockerer Atmosphäre wollen wir unseren Gast, MdB Frank Schwabe, willkommen heißen. Als Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit und Weltanschauung und Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe wollen wir mit ihm zu diesen Themen ins Gespräch kommen.

  • Sa
    14
    Mai
    2022
    13-14.30 UhrLindenhof

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Führung: Wohnreform kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Lindenhofsiedlung im Süden Schönebergs

    Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg setzte Martin Wagner als Stadtbaurat der noch selbstädnigen Stadt Schöneberg erste Akzente neuen Wohnungbaus: die Häuser der Siedlung Lindenhof, errichtet durch die Berliner Bauhütte, wurden an eine Bewohnergenossenschaft übergeben. Ludwig Lesser gestaltete die Gärten der Genossenschaftssiedlung, Bruno Taut fügte das Ledigenheim hinzu.

    Krieg und Nachkriegssanierung haben der Siedlung schwer zugesetzt, das Denkmal erfuhr zudem mehrere stilistische und architektonische Veränderungen. Mit

    • Caroline Rosenthal, Genossenschaftsforum e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z56): mail@cooperativ-werkraum.de
  • Sa
    14
    Mai
    2022
    ab 15 UhrZeltlagerplatz Heiligensee, Rallenweg 4

    Der Zeltlagerplatz e.V. Berlin-Heiligensee . SJD - Die Falken LV Berlin lädt in diesem Jahr wieder zum Altfalkentreffen: Langjährige Weggefährt*innen endlich wiedertreffen und neue kennenlernen, über alte Zeiten sprechen und von neuen Projekten berichten, über Friedenserziehung diskutieren, zusammen singen, essen und trinken.

    Solidarische Hilfe beim Auf- und Abbau sowie Spenden sind willkommen. Beiträge zum Kuchenbuffet bitte ankündigen. Nach dem abendlichen Ausklang am Lagerfeuer ist Übernachtung nach Absprache möglich, hierfür wird um Anmeldung gebeten. Historische Dokumente und sonstige Zeugnisse der Falkenarbeit können zur Weiterleitung in das Archiv der Arbeiterjugendbewegung abgegeben werden.

    Kontakt: 030 / 43 66 61 55, info@zev-berlin.de

  • Sa
    14
    Mai
    2022
    ganztagsAn vielen Orten in Berlin

    Die Städtebauförderung des Bundes unterstützt Projekte und Maßnahmen für die Entwicklung lebendiger Kieze, bezahlbares Wohnen, Klimaneutralität und ein gutes nachbarschaftliches Miteinander und ist seit über 50 Jahren ein wichtiges Instrument der Stadtentwicklung. Unter dem Motto "Gemeinsam Berlin gestalten" erwarten Besucher*innen in vielen Kiezen Rundgänge, Baustellenbegehungen, Vorträge, Workshops, Diskussionen und Ausstellungen. Außerdem stehen digitale Angebote wie virtuelle Besichtigungen oder ein Podcast zur Verfügung.

    Ein paar Tipps aus dem umfassenden Programm:

    • Quartiersspaziergang Nahariyastraße mit Bezirksstadträtin Angelika Schöttler und Staatssekretärin Ülker Radziwill
    • FLUSS BAD BERLIN: Stadtspaziergang entlang des Spreekanals mit Bezirksstadtrat Ephraim Gothe
    • Die Gropiusstadt bewegt am Tag der Städebauförderung mit Staatssekretärin Ülker Radziwill und Bezirksbürgermeister Martin Hikel
    • FreizeitForum und Ostmoderne: literarisches Frühstück auf der neuen Dachterrasse mit Bezirksbürgermeister Gordon Lemm
  • Di
    17
    Mai
    2022
    Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Der 17. Mai wird jährlich als Internatioaler Tags gegen Homo-, Bi, Inter- und Transphobie begangen. Aus diesem Anlass hissen Alfonso Pantisano, der SPDquerr-Landesvorsitzende, und Sven Heinemann, Landesgeschäftsführer der Berliner SPD, am Kurt-Schumacher-Haus die Regenbogen- und die Trangender-Fahne.

  • Di
    17
    Mai
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Mitgliederversammlung mit

    • Stadtrat Arne Herz, der zuständig für die Seniorenpolitik in unserem Bezirk ist.

    Er wird uns die Umsetzung der im Sommer letzten Jahres beschlossenen neuen seniorenpolitischlen Leitlinien des Senats auf der Ebene des Bezirks erläutern.

  • Mi
    18
    Mai
    2022
    18-20 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Kuratorenführung: Die Erfindung des sozialen Wohnungsbaus

    Mit der Schöneberger Lindenhofsiedlung schuf Martin Wagner vor 100 Jahren das Modell einer modernen Großwohnanlage mit "Licht, Luft und Sonne". Von den sechs heutigen Weltkulturerbesiedlungen der Berliner Moderne sind fünf unter seiner Regie entstanden. Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Anmeldung (Z58): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Mi
    18
    Mai
    2022
    18.30-20.30 UhrKinderladen Aventura, Nikolsburger Platz 6

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt ein zum Austausch mit Amtsträgerinnen auf Landes- und Bezirksebene und zu einer Mitgliederversammlung

    Folgende Amtsträgerinnen werden uns von ihren Erfahrungen berichten:

    • Landesebene : Mirjam Golm, Gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Berlin
    • Bezirksebene: Constanze Röder, Sprecherin für Haushalt, Personal und Diversity der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

    Das ist eine gute Gelegenheit, mehr über die Gleichstellungsarbeit der Frauen auf den unterschiedlichen Ebenen zu erfahren. Gleichzeitig könnt Ihr auch eigene Erfahrungen und Ideen teilen. Es wird eine interaktive Sitzung sein, inklusive eines Quizes.

  • Mi
    18
    Mai
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationales lädt ein zur Ampel-Diskussion: "Zeitenwende" in der Sicherheitspolitik - Aufrüstung oder Ausrüstung? Überstürzt oder überfällig?

    Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und seine Folgen für die deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik beschäftigen uns alle weiterhin - tagein, tagaus. Auch innerhalb der Regierungskoalition herrscht rege Diskussion darüber, wie die "Zeitenwende" ausgestaltet werden soll. Gerne möchte der Fachausschuss Internationales der Berliner SPD mit prominenten Sprecher*innen aller drei Parteien diskutieren und lädt deshalb ein zur Zoom-Onlinediskussion mit

    • Thomas Hitschler, MdB und Parl. Staatssekretär im BMVg
    • Marie-Agnes Strack-Zimmermann, MdB und Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag
    • Sara Nanni, MdB und sicherheitspolitische Sprecherin der Grünen
  • Do
    19
    Mai
    2022
    14:30Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Mitglieder-Sprechstunde mit unserem Mitgliederbeauftragten Jean-Marie Ayikpe. Mit Unterstützung vom Kurt-Schumacher-Haus ist er zuatändig für die Anliegen der Mitglieder des Landesverbands. Als Ansprechpartner hat er ein offenes Ohr für Fragen rund um Deine Mitgliedschaft in der SPD.

    Anmeldung für ein persönliches Gespräch: mitgliederbeauftragter.berlin@spd.de

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Berlin (ASJ) lädt ein zur konstituierenden Sitzung des Landesvorstandes

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt in Kooperation mit der Humanismus Stiftung Berlin ein zur Zeitzeug*innenveranstaltung: 170 Jahre Jugendweihe. "Was gibt's da zu feiern?"

    Die Jugendweihe als weltliches Ritual zur Schulentlassung lässt sich erstmals 1852 nachweisen. Freidenker- und Arbeiterbewegung nahmen sich dieses Festes an und Millionen Jugendliche nahmen seither daran teil. Welchen Stellenwert die Jugendweihe in ihrem Leben hatte und welche Rolle sie nach 1945 im Spannungsfeld zwischen Politik, Kirche und Freidenkertum spielte, darüber erzählen die eingeladenen Zeitzeug*innen.

    • Anmeldung (Z84): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Es gelten nach wie vor die 2G+ Regel und die Maskenpflicht

     

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19-21 UhrOnline-Mitgliederversammlung

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten (ASG) lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Die Digitalisierung des Gesundheitswesens - aktueller Stand des e-Rezepts" mit

    • Manuela-Andrea Pohl und Carlos Thees, beide NOVENTI Health SE

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    19
    Mai
    2022
    So
    12
    Jun
    2022
    Di-So 12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus präsentiert die WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung zum 19. Mal im Willy-Brandt-Haus.

    Der World Press Photo Contest zeichnet jährlich die besten Fotojournalist*innen und Dokumentarfotograf*innen aus. Dieses Jahr wurden 64.813 Fotos und Bewerbungen im offenen Format von 4.066 Fotograf*innen aus 130 Ländern eingereicht.

    Preisträgerin vor Ort bei der Eröffnung: Charinthorn Rachurutchata

    Es gelten die Corona-Regeln mit Maskenpflicht.

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    11-13 UhrSpandauer Markt, Carl-Schurz-Str./Moritzstr.

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus lädt Sie herzlich ein zur Diskussion an ihrem Infostand auf dem Spandauer Markt.

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    13-15.30 UhrBürgerbüro Schützenstraße 15

    Am Tag der Nachbar*ibnnen lädt Matthias Kollatz, MdA, herzlich ein zu Kaffee und Kuchen in seinem Bürgerbüro in der Schützenstraße 15

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    14-17 UhrKiezbüro Tauroggener Straße 45

    Christian Hochgrebe lädt ein zum "Tag der Nachbarn" im Kiezbüro im Charlottenburger Norden

    Am "Tag der Nachbarn" werden durch kleine Aktionen und Feste deutschlandweit das Miteinander in allen Nachbarschaften und Kiezen in den Blickpunkt gerückt, um sie zu stärken. Auch das Kiezbüro in der Tauroggenerstraße 45 ist mit dabei. Bei Kaffee und Kuchen haben wir Gelegenheit, über aktuelle Themen aus dem Bezirk und unseren Kiez zu sprechen und uns endlich auch wieder "in echt" zu sehen.

    Anmeldung: christian.hochgrebe@spd.parlament-berlin.de

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    16-20 UhrVor dem Wahlkreisbüro Fechnerstraße 6a

    Die Wilmersdorfer Abgeordnete  Franziska Becker, MdA,  lädt ein zum Tag der Nachbar*innen

    An einer langen Tafel soll gemeinsam getrunken, gegessen, gesprochen, gefeiert, gelacht, geflirtet und einander besser kennengelernt werden. Nachbar*innen können im Sinne des Festes etwas Essen oder Trinken mitbringen. Tische und Stühle werden ausreichend vorhanden sein.

    Dieser European Nighbour's Day geht auf eine Initiative von 1999 zurück. An diesem Tag sollen europaweit verschiedene größere und kleinere Feste ausgerichtet werden.

    Für Fragen erreichen Sie uns telefonisch: 030 863 196 53 oder per Mail: kontakt@franziska-becker.berlin.de

  • Sa
    21
    Mai
    2022
    10.30-ca.15.30 UhrTreffpunkt: Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Str. 9

    Gaby Bischoff, unsere Europa-Abgeordnete, lädt ein zu ihrer ersten europäischen Fahrradtour im Jahr 2022: "Auf den Spuren der industriellen Entwicklung Berlins"

    Berlin gilt als ein riesiges Freilichtmuseum der Industriekultur. Gaby Bischoff möchte mit Euch und dem Tourguide Axel von Blomberg die Stadt neu entdecken. Axel von Blomberg ist Autor diverser Radreiseführer von Berlin und bietet u.a. für den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und für das Berlin Zentrum für Industriekultur (bzi) Fahrradtouren in und um Berlin an. Die ausgewählte Strecke "Eisenbahn und Landebahn" ist eine von ihm miterstellte Tour im Auftrag des bzi. Sie ist Teil der Europäischen Route der Industriekultur www.erih.net und wird daher von der EU co-finanziert. Die einzelnen Stationen haben nicht nur lokale Bedeutung, sondern besitzen eine historische Dimension für die europäische Kultur. Mit Unterstützung von EU-Geldern werden viele von ihnen gepflegt, modernisiert und anhand lokaler Mitmach-Projekte unsere (europäische) Verantwortung veranschaulicht. Auf der Europatour wollen wir diese besonderen Berliner Orte genauer kennenlernen.

    Die Tour startet am Technikmuseum und führt vorbei an abwechslungsreichen Stadtlandschaften wie dem Anhalter Güterbahnhof, dem alten Stellwerk im Park am Gleisdreieck, dem ehemaligen Flughafen Tempelhof, dem Tempelhofer Hafen, den Yorkbrücken und dem 1918 errichteten Kaufhaus des Autos.

    Mit einer Länge von ca. 20 km gilt sie als leichte Fahrradtour, die für alle Fitnesslevel und somit auch für unerfahrene Fahrradfahrer*innen geeignet ist. Wir fahren vor allem auf geteerten Radwegen, die kein besonderes Können erfordern. Selbstverständlich ist auch diesmal ein kurzer Zwischenstopp im Café der ufa Fabrik eingeplant. Da es sich um eine Rundtour handelt, werden wir am Nachmittag wieder am Technikmuseum ankommen, wo wir uns im Parkcafé "Café Tor Eins" ausreichend stärken können.

    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Bitte habt Verpflegung (Getränke und Snacks) und Sonnencreme dabei
    • Anmeldung: info@gaby-bischoff.eu
  • Mo
    23
    Mai
    2022
    19.30 UhrOnline

    Am Tag des Grundgesetzes - verkündet am 23. Mai 1949 - laden die Arbeitsgemeinschaft 60plus und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (AsJ) ein zur Online-Diskussion: Sterben leicht gemacht? Eigenverantwortung am Ende des Lebens

    Im Bundestag geht es hoch her - drei Vorschläge konkurrieren, wie die ethischen Grundsatzfragen über Leben und Tod zu beantworten sind:

    • in den eher weltlichen Varianten: Selbstbestimmt, mit oder ohne Beratung und auf Rezept (Medikament) im Betäubungsmittelgesetz oder
    • in der kirchlichen Variante im Strafgesetzbuch, mit dem grundsätzlichen Verbot der Selbsttötung, aber gewissen Ausnahmen

    Der 2015 eingeführte § 217 StGB, der die "geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung" unter Strafe stellt ist jedenfalls verfassungswidrig und das Bundesverfassungsgericht hat 2020 eine Reihe von Kriterien aufgestellt, wie der Gesetzgeber in Zukunft mit der Entscheidungsfreiheit der Menschen umzugehen hat - auch wenn es darum geht, wann und warum sie aus dem Leben scheiden wollen.

    Programm ab 19.30 Uhr

    • Harald Baumann-Hasske, Co-Vorsitzender der AsJ: Begrüßung und Einführung
    • Heike Baehrens, MdB: Der Entwurf "Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Hilfe zur Selbsttötung und zur Sicherstellung der Freiverantwortlichkeit der Entscheidung zur Selbsttötung"
    • Helge Lindh, MdB: Der Entwurf eines "Gesetzes zur Suizidhilfe"
    • Dr. Nina Scheer, MdB: Der Entwurf eines "Gesetzes zum Schutz des Rechts auf selbstbestimmtes Sterben"
    • Moderation: Lothar Binding, Vorsitzender der AG 60plus

    Ab 20.15 Uhr - Diskussion mit den Online-Teilnehmer*innen; 21.00 Uhr -Lothar Binding: Schlusswort

  • Di
    24
    Mai
    2022
    18.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Fachausschüsse FA X - Natur, Energie, Umweltschutz sowie FA VII - Wirtschaft und Arbeit laden ein zur Online-Sitzung: Energieembargo gegen Russland - Chance oder Herausforderung für die Energiewende und die deutsch-polnische Zusammenarbeit?

    Der russische Angriffskrieg in der Ukraine und die damit verbundenen Gräueltaten in der Ukraine, die auf Befehl des russischen Präsidenten begangen werden, müssen soforr gestoppt werden. Dazu muss Deutschland so schnell wie möglich die russischen Energielieferungen von Steinkohle, Erdöl und Gas beenden Wie aber können wir Versorgungssicherheit ermöglichen und gleichzeitig verhindern, dass die Energiewende durch neue fossile Infrastruktur konterkariert wird? Welche Rolle spielt Flüssiggas? Wie können wir zu einem besseren Energieverbund innerhalb der EU kommen, welche Potenziale bietet die direkte Kooperation mit unserem Nachbarland Polen? Das wollen die Fachausschüsse FA X und FA VII gemeinsam diskutieren mit

    • Alyona Osmolovska, Direktor EU Reform Support Team beim ukrainischen Energieministerium
    • Thorsten Lenck, Projektleiter Agora Energiewende und Co-Autor der Studie "Energiesicherheit und Klimaschutz vereinen - Maßnahmen für den Weg aus der fossilen Energiekrise"
    • Sylwia Andralojc-Bodych, Greenwatch e.V., Referentin für klimapolitische Zusammenarbeit Polen-Deutschland
  • Di
    24
    Mai
    2022
    19 UhrZoom-Videkonferenz + Kurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA II - Europa lädt ein zur Sitzung - online und in Präsenz - mit dem Thema "Die Konferenz zur Zukunft Europas - Demokratie-Experiment ohne Folgen?"

    Nach einem Jahr Beratungen endete am Europatag, dem 9. Mai, die "Konferenz zur Zukunft Europas" (CoFoE). In einem großen Demokratie-Experiment haben mehr als 50.000 Europäer*innen auf einer digitalen Bürgerplattform, in Plenarsitzungen sowie in nationalen und europäischen Bürgerforen über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert. Aus vielen eingebrachten Ideen erstellten die Mitglieder der Plenarversammlungen insgesamt 49 Vorschläge für eine Weiterentwicklung der EU, die den Präsident*innen der Kommission, des Parlaments und des Rates übergeben wurden.

    Einige dieser Empfehlungen, wie etwa mehr Rechte fürs Parlament, gemeinsame Schulden oder mehr qualifizierte Mehrheitsentscheidungen, zielen auf weitreichende Reformen, die teils Änderungen der Verträge nötig machen würden. Während der französische Präsident Macon bereits Zustimmung für einen Verfassungskonvent signalisiert hat, sprechen sich einige nördliche und östliche EU-Staaten deutlich gegen Vertragsänderungen aus. Bleibt das große Partizipations- und Demokratisierunges-Experiment CoFoE am Ende doch folgenlos? Und wie sind der Prozess sowie die Ergebnisse der Konferenz unter Beteiligungsgesichtspunkten zu bewerten? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen/Euch und unseren Gästen diskutieren:

    • Gaby Bischoff, MdEP, Vertreterin der S&D in der parlamentarischen CoFoE-Arbeitsgruppe
    • Jacob Birkenhäger, ifok-Geschäftsfeldleiter bei der Konzeption und Durchführung der CoFoE-Bürgerräte
    • Dr. Daniela Heimpel, Forscherin am Centre Marc Bloch, Promotion über European Citizenship Education
  • Mi
    25
    Mai
    2022
    18 UhrOnline-Konferenz

    Das Willy-Bandt-Haus lädt ein: Gemeinsam mit unseren Bündnispartner*innen unterstützt Deutschland die Ukraine auf vielfältige Weise. Darüber wollen wir mit der Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht sprechen.

    • Welche Strategie verfolgt die Bundesregierung?
    • Was machen unsere Partner*nnen?

    Fragen können in der Online-Konferenz gestellt werden oder schon vorab per Mail.

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    18.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss XI - Mobilität lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Externe Kosten im Verkehr"

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Protest, Ungehordam, Widerstand

    Bei den Protesten während der IWF- und Weltbanktagung im September 1988 steckte Ann-Christine Jansson mit zahlreichen Pressevertreter*innen stundenlang in einem Polizeikessel fest. Die Rechtfertigung des Einsatzes durch den West-Berliner Innensenator Wilhelm Kewenig empörte die Medienwelt: "Am Tatort muss die Pressefreiheit schon mal zurücktreten." Unter welchen Bedingungen berichten Medien über widerständigen Protest? Mit

    • Ann-Christine Jansson, Pressefotografin
    • Jörg Reichel, Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union der Gewerkschaft ver.di
    • Peter Herzfeldt, Polizeikommissar a.D.
    • Vertreterin des Jugend(widerstands)museums
    • Moderation: Enrico Troebst, Soziologe

    Anmeldung (Z50): anmeldung@august-bebel-institut.de

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    19.30 UhrFELD-Theater für junges Publikum, Gleditschstraße 5

    Annika Klose und Kevin Kühnert laden ein zur Diskussion: 12 Euro mindestens - Wie wir Dumpinglöhne stoppen und für mehr Respekt am Arbeitsmarkt sorgen

    Der Mindestlohn steigt auf 12 Euro. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich lange dafür eingesetzt und dieses Ziel nun erreicht. Ab dem 1. Oktober werden viele Millionen Arbeitnehmer*innen davon profitieren. Von der eigenen Arbeit leben zu können - das ist eine Frage der Gerechtigkeit. Und das ist eine Frage des Respekts. Deshalb war die zügige Anhebung des Mindeslohns eines der wichtigsten Ziele der SPD-Bundestagsfraktion in diesem Jahr.

    Doch wer profitiert dabei eigentlich genau und wie wirkt sich die Erhöhung auf den Arbeitsmarkt aus? Diese und weitere Fragen werden mit Annika Klose und Kevin Kühnert diskutiert.

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    ab 9.30 bzw. 10.15-14.30 UhrTempelhofer Feld

    Die AG SelbstAktiv lädt zusammen mit der SPD-Laufgruppe RotRunners dazu ein, am SoVD Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld teilzunehmen.

    • SelbstAktiv ist ab 9.30 Uhr mit einem Stand vor Ort.
    • Die Läufe finden von 10.15 bis 14.30 Uhr statt
    • Für die ersten 10 Anmeldungen übernimmt der Landesverband die Kosten und verschenkt zusätzlich ein Lauf-T-Shirt von RotRunners.
    • Der Landesverband unterstützt alle Interessent*innen bei ihren Anmeldungen und kann auf Wunsch weitere T-Shirts vermitteln.
  • Mo
    30
    Mai
    2022
    19 UhrGalerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Das Kulturforum der Sozialdemokratie lädt ein zur Diskussion: Putins Krieg gegen die Ukraine - Was ist die Position der Sodzialdemokratie?

    Seit drei Monaten bestimmt der Krieg Russlands gegen die Ukraine die Diskussion und auch immer stärker das tägliche Leben von uns allen. Dabei werden gewohnte Politikmuster infrage festellt und gleichzeitig erleben wir eine zunehmende Polarisierung in der Öffentlichkeit wie auczh in den eigenen Reihen. Für welche Positionen sollte sozialdemokratische Politik in der Auseinandersetzung um den Krieg stehen und was muss getan werden, um den Krieg möglichst schnell zu beenden? Mit

    • Ute Finckh-Krämer, SPD - MdB a.D. 2005-2015, Co-Vorsitzende des Sprecher*innenrats der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
    • Dr. Dmitri Stratievski, Politologe, Historiker, Vorsitzender des Osteuropa-Zentrums Berlin
    • Hannah Elten, Co-Vorsitzende des Fachausschusses Internationale Politik, Frieden und Entwicklung der SPD Berlin
    • Joachim Günther, Vorsitzender Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie
    • Moderation: Klaus-Jürgen Scherer
  • Di
    31
    Mai
    2022
    17.30 UhrOnline-Konferenz

    Das Willy-Brandt-Haus lädt ein zur Online-Konferenz: Unterstützung der Ukraine mit Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze nach ihrem vor-Ort-Besuch

    Letzte Woche hat sich Svenja Schulze bei ihrem Besuch in der Ukraine selbst ein Bild davon gemacht, dass die zivile Unterstützung der Bundesregierung bei den Menschen ankommt. Außerdem hat sie politische Gespräche über die Bewältigung der Kriegsfolgen und die Grundlagen für den Wiederaufbau einer freien Ukraine geführt. Wir stehen bereit, auch in Zukunft einen bedeutenden Beitrag zur Unterstützung der Ukraine zu leisten. Dabei werden wir uns eng mit der ukrainischen Regierung, der EU und der internationalen Gemeinschaft abstimmen.

    In unserer Dialogreihe zum Krieg in der Ukraine wollen wir die sozialen Folgen des Kriegs in den Blick nehmen. Was tut die Bundesregierung bereits jetzt zur Unterstützung der Menschen vor Ort - und langfristig für den Wiederaufbau einer freien Ukraine? Und wie halten wir die wirtschaftlichen und sozialen Folgen für unsere Gesellschaft so gering wie möglich? Diskussion mit

    • Svenja Schulze, Bundesentwicklungsministerin
    • Saskia Esken und Lars Klingbeil, Parteivorsitzende
  • Mi
    01
    Jun
    2022
    14-18 Uhrvor und im Haus "Kompass", Kummerower Ring 42

    Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. Anlass für Jan Lehmann (SPD), Kristian Ronneburg (Die Linke), Bündnis 90/Die Grünen Marzahn-Hellersdorf und Klub 74 ein Kinderfest auszurichten. Es wird verschiedene Spiel- und Spaß-Angebote für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen geben. Neben einer Hüpfburg und einem Fahrrad-Parkour wird u.a. Kinderschminken, ein Trampolin-Bungee-Jumping und Torwandschießen organisiert.

    Für das leibliche Wohl für Jung und Alt ist gesorgt. Es wird einen Kuchenbasar, Popcorn, Grillgut, eine Waffelbäckerei und kostenlose Zuckerwatte geben.

    Begleitet wird das Fest von Hintergrundmusik und einem Puppentheater. Alles wird kostenlos oder äußerst günstig angeboten, um allen Kindern eine Teilnahme am Fest zu ermöglichen. Der Eintritt ist frei.

  • Do
    02
    Jun
    2022
    17.30 UhrOnline-Konferenz

    Das Willy-Brandt-Haus lädt ein zur Online-Konferenz: Unterstützung der Ukraine - Das Entlastungspaket

    Letzte Woche hat sich Svenja Schulze bei ihrem Besuch in der Ukraine selbst ein Bild davon gemacht, dass die zivile Unterstützung der Bundesregierung bei den Menschen ankommt. Außerdem hat sie politische Gespräche über die Bewältigung der Kriegsfolgen und die Grundlagen für den Wiederaufbau einer freien Ukraine geführt. Wir stehen bereit, auch in Zukunft einen bedeutenden Beitrag zur Unterstützung der Ukraine zu leisten. Dabei werden wir uns eng mit der ukrainischen Regierung, der EU und der internationalen Gemeinschaft abstimmen.

    Die Bundesregierung hat schon eine ganze Reihe an Maßnahmen für die Bevölkerung in Deutschland auf den Weg gebracht, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen so gering wie möglich zu halten. Schon bald werden die zwei Entlastungspakete ihre volle Wirkung entfalten. Wir öffnen das BAföG und erhöhen die Renten so starkt, wie seit 30 Jahren nicht mehr. Wir setzen uns für den (sozialen) Frieden ein. Und wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro.

    In unserer Dialogreihe zum Krieg in der Ukraine wollen wir die sozialen Folgen des Kriegs in den Blick nehmen. Was tut die Bundesregierung bereits jetzt zur Unterstützung der Menschen vor Ort - und langfristig für den Wiederaufbau einer freien Ukraine? Und wie halten wir die wirtschaftlichen und sozialen Folgen für unsere Gesellschaft so gering wie möglich? Diskussion mit

    • Saskia Esken und Lars Klingbeil, Parteivorsitzende

    Bereits ab 16.30 Uhr kannst Du Dich einwählen und in unserer digitalen Lobby mit anderen SPD-Mitgliedern aus ganz Deutschland ins Gespräch kommen.

  • Do
    02
    Jun
    2022
    19-21 UhrGaststätte "Zur Erholung", Seegefelder Straße 65

    Einladung zum gemeinsamen Stammtisch der SPD-Bundesvorsitzenden Saskia Esken und des Kreis- und Landesvorsitzenden der Berliner SPD, Raed Saleh. Beide stellen sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

    Raed Saleh sucht immer das Gespräch in den Gaststätten und Biergärten seines Heimatbezirks: "Ich möchte wissen, wo die Menschen der Schuh drückt. Mir ist der direkte Austausch wichtig. Hart in der Sache, fair im Ton."

    Eine Anmeldung für den Stammtisch ist nicht erforderlich

  • Do
    02
    Jun
    2022
    19-22 UhrCineplex Alhambra, Seestraße 94, Wedding

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung freut sich, den Gewinnerfilm ihres Filmpreises "Der politische Film" von 2021 "La Civil" (Spanisch mit englischen Untertiteln), Regie: Teodora Ana Mihai, zu zeigen. Der Film glänzt durch seine Darstellung von Zivilcourage und weiblicher Selbstermächtigung im Angesicht von krimineller Gewalt und staatlicher Willkür.

    Inhalt: Cielos Tochter Laura wird im Norden Mexikos von einem kriminellen Kartell entführt und trotz der Zahlung von Lösegeldern nicht zu ihrer Mutter zurückgebracht. Von den lokalen Behörden erhält Cielo nur wenig Unterstützung und beschließt daher, die Suche nach ihrer Tochter selbst in die Hand zu nehmen. Im Laufe ihrer Nachforschungen formt sich eine unkonventionelle Zusammenarbeit mit dem Leutnant Lamarque, welche sie in eine Spirale der kriminellen Machtstrukturen hineinzieht. In einer Gesellschaft ohne staatliches Gewaltmonopol begibt sich Cielo in einen Sumpf aus Ungerechtigkeit, Korruption und Gewalt. "La Civil" stellt ihre Wandlung dar - von einer Hausfrau zu einer Aktivistin auf der Suche nach Vergeltung.

    Die FES lädt dazu ein, den Film anzuschauen und im anschließenden Filmgespräch über die Menschenrechtslage in Lateinamerika und die politischen Konsequenzen zu diskutieren - mit

    • Frank Schwabe, MdB, Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Menschenrechte und humanitäre Hilfe
    • Maria Eugenia Arriaga, Menschenrechtszentrum "Fray Juan de Larios", Mexiko
    • Modertion: Francoise Greve, Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko

    Das Gespräch wird auf Spanisch und Deutsch (mit Übersetzung in die jeweils andere Sprache) geführt. Nach dem Filmgespräch lädt die FES zum Ausklang bei einem Getränk ein.

    Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Do
    02
    Jun
    2022
    20.30 UhrMensa der Robert-Jungk-Schule, Sächsische Straße 58

    Einladung zum Kreisforum: Europäische Antworten auf den russischen Angriffkrieg gegen die Ukraine

    Der Krieg in der Ukraine bleibt auch viele Wochen nach Kriegsbeginn stetes Thema in der politischen Auseinandersetzung. Gemeinsam mit Euch wollen wir die Europäische Perspektive beleuchten. Wir wollen u.a. folgende Fragen debattieren: Was tut die EU, um der Ukraine zu helfen? Wie muss sich die EU jetzt weiterentwickeln? Wie können wir Europäer den Frieden in Europa wiederherstellen und langfristig sicher? Welche Perspektiven gibt es für die Ukraine in Europa? Mit

    • Gaby Bischoff, unserer Europaabgeordneten
    • Dr. Weronika Priesmeyer-Tkocz, stellv. Direktorin der Europäischen Akademie Berlin

    Anmeldung bis zum 1.6.: isabel.herrmann@spd.de

    Bitte führt am Tag der Veranstaltung einen Corona-Schnelltest durch.

  • Fr
    03
    Jun
    2022
    15-18 UhrWahlkreisbüro Nina Lerch, Christopf-Ruden-Str. 5

    Einladung zur Büroeröffnungsfeier des Wahlkreisbüros von Nina Lerch, MdA

    Bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken können wir uns hier austauschen. Auch der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hinkel und der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Raed Saleh sprechen ein Grußwort.

    Das Büro soll ein Ort für persönliche Gespräche über die Anliegen der Neuköllner*innen sein, meldet Euch gerne unter post@nina-lerch.de an.

  • Di
    07
    Jun
    2022
    19.30-21.30 UhrBürgerbüro Matthias Kollatz, Schützenstr. 15

    Einladung zum 48. Roten Tisch mit Michael Müller und Matthias Kollatz: Ukraine unterstützen - und wie vermeiden wir einen 3. Weltkrieg?

    Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine führt uns vor Augen, wie fragil der Weltfrieden ist. Dass die Ukraine der deutschen Unterstützung sicher sein kann, ist wichtig. Die Frage, wie diese Unterstützung aussehen sollte, wird seit Anbeginn des Krieges diskutiert. Ist es richtig, schwere Waffen zu liefern? Oder sollte Deutschland das nicht tun? Den Fokus eher auf humanitäre Hilfe richten? Was ist mit der Unterstützung durch Defensivwaffen? Ist die Leitschnur richtig, dass das Hereinrutschen in einen 3. Weltkrieg vermieden werden muss - und kann?

    Einladung zur Diskussion mit Matthias Kollatz, MdA, und Michael Müller, ehemaliger Regierender Bürgermeister von Berlin und jetzt Mitglied des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag.

  • Mi
    08
    Jun
    2022
    14-16 UhrKurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft 60lus Berlin lädt ein zum Seniorentreff

    Nach über 2 Jahren Corona-Pandemie und 3 1/2 Monaten Krieg in der Ukraine haben viele, gerade ältere Menschen Probleme mit der Einsamkeit und den Erinnerungen mit den Folgen den Zweiten Weltkriegs. Der Seniorentreff der AG 60plus freut sich, dass hierzu Elke Schilling in den Seniorentreff kommen wird. Sie ist Gründerin des Hilfetelefons Silbernetz und kann berichten, welche Sorgen und Nöte täglich vorgetragen werden.

  • Mi
    08
    Jun
    2022
    17-18.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Online-Videokonferenz: Studienvorstellung und Fachgespräch: Gerecht, sozial und krisenfest - Reformvorschläge für die Ausgestaltung des Elterngeldes

    In den vergangenen Jahrzehnten haben sich gesellschaftliche Vorstellungen von Elternschaft gewandelt. Auch die Familienpolitik setzte immer wieder neue Impulse für mehr Partnerschaftlichkeit - u.a. mit der Einführung des Elterngeldes 2007.

    Wie die Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung nun zeigt, sind wir auch 2022 neben allen Errungenschaften von einer egalitären Arbeitsteilung und gleichberechtigten Nutzung des Elterngeldes weit entfernt. Gender Gap, Gender Care Gap, soziale Ungleichheit - die Studie zeigt anschaulich, wie stark bestehende gesellschaftliche Strukturen verwoben sind. Praxisnah werden vielschichtige Lösungsoptionen aufgezeigt, um das Potenzial des Elterngeldes als Instrument einer feministischen und an Geschlechtergerechtigkeit orientierten Familienpolitik weiter auszuschöpfen.

    Fachgespräch und Diskussion mit den Studienautor*innen und Expeert*nnen aus Zivilgesellschaft und Gewerkschaften.

  • Mi
    08
    Jun
    2022
    18-20 UhrIPB Internet Provider in Berlin GmbH, Lützowstr. 106 + Livestream

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit sowie das Forum Netzpolitik laden ein: Exkursion zur IPB Internet Provider in Berlin GmbH mit Diskussion im Rechenzentrum des Unternehmens

    Nach einer kurzen Führung durch das Rechenzentrum haben wir eine 60 minütige Diskussionsrunde mit Ralf Kleindiek, Staatssekretär und CEO, geplant, die auch im Livestream für Interessierte des Ausschusses und Forums übertragen wird.

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    08
    Jun
    2022
    19-21 UhrKurt-Schumacher-Haus, Dorothea-Hirschfeld-Raum, Müllerstraße 163

    Der Arbeitskreis Stadtentwicklung und Wohnen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ) lädt ein zur Sitzung: Effektiver Schutz von Mieter*innen - Was plant Rot-Rot-Grün für die nächsten fünf Jahre? mit

    • Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung

    Neue Mitglieder und Gäste, die Interesse an einer Mitarbeit in dem Arbeitskreis haben, sind herzlich willkommen!

  • Mi
    08
    Jun
    2022
    19-21 UhrUnicorn Workspace, Brunnenstraße 64

    Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD Berlin (AGS) und der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit laden ein zur Sitzung mit Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    09
    Jun
    2022
    20 UhrEschenbräu, Triftstraße 67, in Wedding

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum Internationalen Stammtisch mit MdB Michael Müller

    Als Mitglied im Auswärtigen Ausschuss ist Michael Müller am Puls der Diskussion über die "Zeitenwende". Der Fachausschuss möchte mit ihm über die außenpolitische Arbeit als Parlamentarier und die aktuellen Debatten in der Fraktion ins Gespräch kommen.

  • Sa
    11
    Jun
    2022
    So
    12
    Jun
    2022

    An der Seite naturkundlicher Expert*innen geht es am Langen Tag der StadtNatur wieder auf Expedition ins wilde Berlin. Tickets für das 500 Veranstaltungen starke Programm sind erhältlich unter www.langertagderstadtnatur.de

    Auch viele unserer Abgeordneten und Bezirksbürgermeister*innen begleiten die Termine. Ob "Wildbienen - die wahren Helden - begleitet von MdA Lars Düsterhöft", "Projekte in Kleingartenanlagen - wie können sie gelingen - begleitet von MdA Franziska Becker" oder "Bauernhoftiere in der Stadt - begleitet von Bezirksbürgermeister Gordon Lemm" - beim Langen Tag der StadtNatur ist für jede und jeden etwas dabei.

  • Sa
    11
    Jun
    2022
    13-14.30 UhrLindenhof

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Führung: Wohnreform kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Lindenhofsiedlung im Süden Schönebergs

    Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg setzte Martin Wagner als Stadtbaurat der noch selbstädnigen Stadt Schöneberg erste Akzente neuen Wohnungbaus: die Häuser der Siedlung Lindenhof, errichtet durch die Berliner Bauhütte, wurden an eine Bewohnergenossenschaft übergeben. Ludwig Lesser gestaltete die Gärten der Genossenschaftssiedlung, Bruno Taut fügte das Ledigenheim hinzu.

    Krieg und Nachkriegssanierung haben der Siedlung schwer zugesetzt, das Denkmal erfuhr zudem mehrere stilistische und architektonische Veränderungen. Mit

    • Caroline Rosenthal, Genossenschaftsforum e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z57): mail@cooperativ-werkraum.de
  • So
    12
    Jun
    2022

    Am Sonntag findet wieder die große Fahrrad-Sternfahrt statt. Aus Berlin und der ganzen Region fahren zehntausende Radfahrer*innen zum Großen Stern - auch über Autobahnen. Auch die Berliner SPD ist wieder mit dabei.

    • 10.45 Uhr - Treffen des Kreises Mitte am Nettelbeckplatz, Anmeldung: sternfahrt@spd-berlin-mitte.de
    • Mit am Start ist auch unser E-Lastenrad (AktionsRAD "RoterRenner"). Es wird dann ca. 14 Uhr am Brandenburger Tor eintreffen. Eine anschließende Verweildauer am Brandenburger Tor zum Abkühlen bis 15 Uhr ist eingeplant. Es werden Wasserflaschen und Themen-Postkarten, Fahrradsattelbezüge, Fahrradklingeln, Reflektorbänder sowie Fahnen zum Verteilen auf der Strecke und danach bereitstehen.
    • 12.15 Uhr - Treffen der Neukölner SPD auf dem Hermannplatz, am südlichen U-Bahn-Eingang neben dem Imbiss. Anmeldung: klimaschutz@spd-neukölln.de
    • Auch die SPD Hermsdorf nimmt teil, Interessent*innen können sich beim Kreisbüro melden.
  • Mo
    13
    Jun
    2022
    18 UhrKleine Adrena, Tempodrom, Möckernstraße 10

    Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, lädt ein zum "Stadtforum Neue Wohnungen - für wen? Bezahlbar, nachhaltig, schön"

    Auf dem ersten Stadtforum der neuen Legislatur werden zentrale Ziele der Stadtentwicklungs- und Städtebaupolitil für ein sich wandelndes Berlin vorgestellt und Wege für ihre Umsetzung diskutiert. Es geht u.a. um die Fragen: Mit welchen Projekten, strategischen Konzepten und zentralen planerischen Ansätzen möchte Berlin den erforderlichen Wandel angehen? Wie können gleichzeitig eine effiziente Flächennutzung und eine hohe städtebauliche Qualität realisiert sowie Klimagerechtigkeit und Bezahlbarkeit gewährleistet werden? Wie gehen andere Städte mit vergleichbaren Zukunftsaufgaben um? Welche Ideen verfolgen wichtige Beteiligte wie Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften, private Unternehmen sowie die (organisierte) Zivilgesellschaft, Architekt*innen und Planer*innen? Wie können sie eingebunden werden?

    • 18.00 Uhr - Begrüßung und kurze Einführung: Uwe Madel, rbb (Gesamtmoderation)
    • 18.05 Uhr - Berlin wächst und verändert sich - Position: Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
    • 18.30 Uhr - Perspektiven aus Berlin und anderen Städten

      • Projekte Berlin
      • Rona Tietje, Mitglied im Bündnis für Wohnungsneubau und bezahlbares Wohnen
      • Jörn Oltmann, Bezirksbürgermeister Tempelhof-Schöneberg, Mitglied im Bündnis für Wohnungsneubau und bezahlbares Wohnen
      • Erfahrungen aus anderen Städten
      • Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg
      • Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München
    • 19.25 Uhr -Thesen aus der Praxis
      • Stefan Forster, Architekt, Frankfurt/Main
      • Prof. Florian Nagler, Architekt, München
    • 19.40 Uhr -Neue Wohnungen - bezahlbar, nachhaltig, schön - wie gelingt das? Moderiertes Gespräch als Fishbowl
      • Dr. Sonja Beeck, Geschäftsführerin chezweitz, Fritzz23 (Baugruppe für kulturelles Gewerbe)
      • Stefan Forster, Architekt, Frankfurt/Main
      • Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Berlin
      • Tilmann Heuser, Geschäftsführer BUND Berlin
      • Maren Kern, Vorstandsmitglied Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU)
      • Prof. Florian Nagler, Architekt, München
      • weiter Gesprächspartner*innen aus dem Publikum
    • 20.35 Uhr - Ausblick
      • Prof. Petra Kahlfreldt, Senatsbaudirektorin
    • 20.45 Uhr - Ende der Veranstaltung

    Es gelten die aktuellen Hygieneregeln des Veranstaltungsortes. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Mo
    13
    Jun
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway e.V., Schumannstr. 5

    Einladung zur Sitzung des Fachausschusses FA IV - Kinder, Jugend, Familie

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mo
    13
    Jun
    2022
    19-21 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA XIII - Strategien gegen rechts lädt ein zur Sitzung

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Mo
    13
    Jun
    2022
    19.30-21.30 UhrOnline

    Einladung zur Sitzung des Fachausschusses FA V - Wissenschaft mit dem Thema "Anforderungen durch die Veränderungen der sozialen Lage und Zusammensetzung der Mitgliedschaften der Hochschulen"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    14
    Jun
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) lädt ein zur Diskussion über das Thema "Vor dem Tod sind nicht alle gleich - Klasse und Rente"

    In der Reihe über den Themenkomplex "Klassismus" befassen wir uns heute mit der Diskriminierung in der Rente. Klassismus ist ein Theorieansatz, der nichts mit klassischer Kultur zu tun hat, sondern mit der Klassenfrage. Menschen, die aus sozio-ökonomisch schwachen Schichten stammen, schaffen seltener den wirtschaftlichen oder sozialen Aufstieg und werden aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert. Sie kommen selten aus dem Niedriglohnsektor heraus - das hat auch Auswirkung auf die Rente. Dieses Thema wollen wir gemeinsam mit unserem Genossen Elmar Stracke diskutieren. Er ist Doktorand in Philosophie an der Universität Bayreuth zum Thema Ethik von Rentensystemen und Autor des Podcasts "Alter, was geht?". Aktuell beschäftigt als Referent bei Markus Hümpfer, MdB.

    Anmeldung: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Di
    14
    Jun
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa und der Europaausschuss der SPD Hessen-Süd laden ein zur Aktuellen Stunde zum Krieg gegen die Ukraine mit Katarina Barley auf Zoom

    Täglich erreichen uns schreckliche Nachrichten aus der Ukraine. Niemand kann sagen, wie lange der Krieg noch dauern wird. Und doch wird bereits heftig um mögliche Zukunftsperspektiven für das Land gerungen. Für Präsident Selenskyj ist klar, dass es für die Ukraine "keine Alternativen zur EU-Kandidatur" mehr gibt. Welche Signale müssen jetzt von Europa ausgehen? Und wie sähe eine realistische Beitrittsperspektive für die Ukraine aus? Diskussion über diese uns andere Fragen mit

    • Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und EU-Beauftragte des SPD-Parteivorstands
  • Di
    14
    Jun
    2022
    19 UhrForum Willy Brandt Berlin, Behrenstraße 15 + Livestream + YouTube-Kanal der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

    Einladung zur Podiumsdiskussion: "Politische Mitwirkung und Teilhabe der Jugend" im Rahmen der Gesprächsreihe "Wir wollen mitbetimmen"

    Für die nachwachsende Generation sind politische Mitbestimmung und Generationsgerechtigkeit von zentraler Bedeutung. Doch wie können junge Menschen ihre Anliegen in Politik und Wirtschaft vertreten, und in welchen Formen wollen junge Leute an der politischen Willensbildung mitwirken? Was sind die Interessen und Themen der Jugend und wer spricht eigentlich für sie? Wie kann man dafür sorgen, dass ihre Anliegen in angemessen vertreten werden? Muss das Wahlalter gesenkt werden? In welchen Formen können und wollen junge Leute heute und zukünftig an der politischen Willensbildung mitwirken? Welche Rolle spielen dabei (noch) die (traditionellen) Parteien? Darüber diskutieren

    • Miguel Góngora, Botschafter der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und ehem. Landesschülersprecher Berlins
    • Rebekka Müller, Co-Vorsitzende der Partei Volt Deutschland
    • Moderation: Blanka Weber, Journalistin
    • Wolfgang Schmidt stellt in einem kurzen "Historischen Fenster" die Reformen und Reformvorhaben aus der Kanzlerzeit Willy Brandts vor.
  • Di
    14
    Jun
    2022
    19-21 UhrOnline

    Einladung zur gemeinsamen Sitzung der Fachausschüsse FA VII - Wirtschaft und Arbeit & FA X - Natur, Energie, Umweltschutzt zur Sitzung mit dem Thema "Klimaneutralität"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    15
    Jun
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein: Interview und Diskussion zu den Bedingungen unter denen die Opposition in der DDR Zugänge zur Medienöffentlichekit in Ost und West suchte - mit

    • Ann-Christine Jansson, Pressefotografin
    • Dirk Moldt, Historiker und Zeitzeuge, Museum Lichtenberg,
    • und weiteren Zeitzeugen
    • Moderation: Enrico Troebst, Sodiologe
    • Anmeldung (Z51): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Fr
    17
    Jun
    2022
    07.30 UhrDenkmal auf dem Platz des Volksaufstandes von 1953, Leipziger Str. 124

    Die SPD Berlin-Mitte legt zur Würdigung der Beteiligen des Arbeiteraufstandes in der DDR und zum Andenken an die Opfer vom 17. Juni 1953 wieder 1.000 rote Rosen nieder. An diesem Tag demonstrierten rund eine Million Frauen und Männer gegen die schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen. Bei der gewaltsamen Niederschlagung des Aufstandes kamen zwischen 50 und 125 Personen zu Tode.

    Die Gedenkrede hält der Historiker Enrico Troebst.

  • Sa
    18
    Jun
    2022
    S-Bahnhof Treptower Park

    Am 15. Juni jährt sich der S-Bahn-Ringschluss zum 20. Mal. Aus diesem Anlass veranstaltet die S-Bahn Berlin am 18. Juni drei Themenfahrten zur Geschichte des Rings, die von Sven Heinemann, Abgeordneter und Landesgeschäftsführer der Berliner SPD, moderiert werden. Sven Heinemann hat im vergangenen Jahr das Buch "Die Berliner Ringbahn - Die Geschichte der legendären Eisenbahnstrecke 1871 bis heute" veröffentlicht und erklärt: "Während der Fahrt sieht man sehr gut, wie sich die Stadt entwickelt hat, z.B. am ehemaligen Flughafen Tempelhof. Ich werde den Fahrgästen von verschwundenen und neuen Bahnanlagen berichten und über große Industriebetriebe, die es damals an der Ringbahn gab und heute noch gibt." Einen Schwerpunkt bildet auch die deutsche Teilung.

    • Die drei Fahrten beginnen und enden am S-Bahnhof Treptower Park und werden ohne Halt durchgeführt.
    • Pro Fahrt sind 76 Plätze verfügbar.
    • Tickets kosten für Erwachsene 10 Euro, Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre) zahlen 2 Euro.
    • Fahrkarten gibt es in allen S-Bahn-Kundenzentren und in der Fahrkartenausgabe auf dem Bahnhof Ostkreuz.
    • Die Einnahman aller Fahrten spendet die S-Bahn Berlin an die "Nothilfe Ukraine" des Bündnisses "Aktion Deutschland hilft".
  • Sa
    18
    Jun
    2022
    11-15 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Bustour: Wohnungsgenossenschaften vor Ort - Marzahn-Hellersdorf

    Marzahn-Hellersdorf wird durch eine der größten Neubausiedlungen Europas geprägt. Dabei mag nur Wenigen bekannt sein, wie groß der Beitrag von Genossenschaften bei der Bebauung des Bezirks war. Die ab 1954 entstandenen Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften (AWG) trugen nach 1990 wesentlich zur Modernisierung und Umgestaltung des Bezirks bei.

    Mit mehreren spannenden Neubauprojekten, von Wohnungen bis zum Theater, übernehmen die Genossenschaften Verantwortung für ihren Kiez. Wir lernen vor Ort interessante Bauvorhaben und genossenschaftliche Konzepte des "Dritten Wegs" zwischen Eigentum und Miete kennen. Mit

    • Barbara König, Genossenschaftsforum e.V.
    • Beitrag: 10 €, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung bis 13. Juni (Z41): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • So
    19
    Jun
    2022
    09.30, Einlass 08.30 UhrEstrel, Sonnenallee 225 + Livestream

    Einladung zum Landesparteitag der Berliner SPD. Auf der Tagesordnung stehen die turnusmäßige Neuwahl des Berliner Landesvorstands sowie die Beratung von Anträgen. Darüber hinaus werden einige Genoss*innen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 2019 ist es der erste Landesparteitag, der wieder in Präsenz stattfinden wird.

    • Gastrednerin Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
  • Mo
    20
    Jun
    2022
    18 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt ein zur Online-Veranstaltung: Stadtplanung der Zukunft - feministisch und inklusiv

    Um eine lebenswerte und nachhaltige Stadt für alle zu schaffen, sind neue Stadtplanungs- und Stadtentwicklungs-Narrarive unerlässlich. Zur Gestaltung dieses Transformationsprozesses braucht es eine proaktive Politik und Verwaltung, die für eine integrierte Stadtentwicklung, für eine umfassende Einbeziehung und Mitbestimmung sozialer Akteur*innen-Gruppen, für die Optimierung langfristiger Stadt- und Raumplanung entlang lebensweltlicher Räume und für wirksame Finanzierungssysteme für eine gerechte Wohlstandsverteilung Sorge trägt.

    Für die anstehenden Reformen benötigt unser Staat Rechtsgrundlagen, die allen Bürger*innen Rechtssicherheit - insbesondere in den Bereichen Wohnen und Mobilität - als unverzichtbare Voraussetzung für Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe bietet. Dabei unterstützt ein feministischer Planungsansatz, der die Bedürfnisse von Frauen in all ihren differenzierten Lebenslagen in den Mittelpunkt stellt.

    Städte, in denen sich alle Menschen wohl und sicher fühlen und keine Barrieren die Teilhabe erschweren - nur ein Traum? Nein, wir müssen jetzt für dieses Ziel politische Weichenstellungen finden. Wir wollen wissen, wie wir solche Städte schaffen können. Dafür gehen wir mit Experinnen aus der Wissenschaft, der Bundes- und Kommunalpolitik ins Gespräch. Sie erläutern uns ihre Wege zu einer "Stadt für alle" und beantworten die Frage, was wir ändern müssen, damit eine feministische und inklusive Stadt entstehen kann.

    • Begrüßung: Maria Noich / Ulrike Häfner, Co-Vorsitzende der ASF
    • Einführung: Dr. Christiane Buhl, Team Feministische Stadtplanung im ASF-Bundesvorstand
    • Impulse
      • Dr. Mary Dellenbaugh-Losse, Beraterin für soziale Inklusion und Gender-Partizipation in der Stadtplanung
      • Christiane Küchenhof, Bürgermeisterin der Stadt Schenefeld/Schleswig-Holstein
      • Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
    • Diskussion
    • Politische Zusammenfassung: Dr. Christiane Buhl, Christine M. Kaiser, Mechthild Rawert, Team Feministische Stadtplanung im ASF-Bundesvorstand
  • Di
    21
    Jun
    2022
    09.00-15.30 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung-Livestream

    Tiergartenkonferenz 2022 der Friedrich-Ebert-Stiftung: Zeitenwende - Der Beginn einer neuen Ära im Livestream

    Russlands völkerrechtswidriger Krieg gegen die Ukraine erschüttert die europäische Sicherheitsordnung in ihren Grundfesten. Lang gelebte Strategien wie "Wandel durch Annäherung" und "Wandel durch Handel" sind infrage gestellt. Sicherheit, Frieden und Freiheit in Europa müssen neu gedacht und verteidigt werden. Dabei fällt der Krieg in eine Zeit, in der Europa ohnehin gefordert ist, seine Rolle als geopolitische Akteurin in einer zunehmend multipolaren Welt neu zu definieren.

    Bundeskanzler Olaf Scholz sprach drei Tage nach Russlands Angriff im Deutschen Bundestag von einer Zeitenwende. Diese wirft neue und alte Fragen auf: Wie sollte eine neue Sicherheitsordnung in Europa aussehen? Wie kann Europa als geopolitische Akteurin gestärkt werden und seine Werte und Interessen gemeinsam mit Partnern durchsetzen? Warum ist die klimaneutrale Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft eine Chance, Europa langfristig unabhängig und stärker zu machen? Diese und weitere Fragen werden auf dem internationalen Kongress in der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutiert, der im Livestream verfolgt werden kann. Auf dem Programm steht unter anderem

    • 09.10 Uhr - Grundsatzrede von Lars Klingbeil, in der er seine Überzeugungen für eine sozialdemokratische Außen- und Sicherheitspolitik in der Zeitenwende darstellt, anschließend Diskussion
    • 10.30 Uhr - Souveränität nach Außen, Keynote: Christine Lambrecht, Bundesverteidigungsministerin, anschließend Diskussion
    • 11.30 Uhr - Europa im Inneren stärken, Keynote: Frans Timmermans, Exekutiv-Vizepräsident für einen europäischen Grünen Deal, anschließend Diskussion
    • 14.15 Uhr - Diskussion: Aufbruch in eine neue Weltordnung
    • 15.15 Uhr - Abschluss: Martin Schulz, Vorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • 15.30 Uhr - Ende der Veranstaltung
  • Di
    21
    Jun
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Energiesystem(w)ende - vom atomaren und fossilen zum erneuerbaren Energiesystem"

    • Referentin: Irmgard Scheer-Pontenagel

    Irmgard Scheer-Pontenagel hat sich schon in den 80ern gemeinsam mit ihrem verstorbenen Ehemann Hermann Scheer in unserer Partei und weit darüber hinaus gegen die Nutzung atomater Energie engagiert. Inzwischen setzt sie sich konsequent auch für die Loslösung von fossiler Energie ein. Die Fragestellung ist auch für uns Ältere, aber besonders für die nachfolgenden Generationen von sehr großer Bedeutung.

  • Di
    21
    Jun
    2022
    18-20 UhrBürgerbüro Matthias Kollatz, Schützenstr. 15

    Matthias Kollatz, MdA, lädt ein zur Vernissage "Szenen einer Gesellschaft" mit ausgewählten Werken der Künstlerin Constanze Meyer.

     

  • Mi
    22
    Jun
    2022
    18-20 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Kuratorenführung: Der Lindenhof als erster Baustein des Neuen Berlin?

    Martin Wagner formulierte als Stadtbaurat die Vision einer fundamentalen Neugestatung der Reichshauptstadt. Dabei konnte er immer wieder zurückgreifen auf die wahre Fundgrube praktischer Erfahrungen (M. Wagner) aus seiner Schöneberger Amtszeit. Mit

    • Henning Holstein, Historiker
    • Anmeldung erbeten (Z59)
  • Mi
    22
    Jun
    2022
    18.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt zusammen mit den Jusos in Charlottenburg-Wilmersdorf ein zur Videokonferenz "Islamischer Feminismus im Spannungsfeld weißer Deutungshoheit"

    Musliminnen bewegen sich in Deutschland in verschiedenen Spannungsfeldern. Als zumeist BIPoC-Frauen sind ihre Wege oft von Sexismus und Rassismus geprägt (mit BIPoC = Black, Indigeneous and People of Colour sind nichtweiße Menschen gemeint). Konfrontiert mit vielschichtigen Formen von Diskriminierung und Stigmatisierung stehen u.a. Frauen muslimischen Glaubens im Fokus gesellschaftlicher Debatten. Das Bild der muslimischen Frau in der deutschen Gesellschaft steht unter der Deutungshoheit einer weißen Mehrheitsgesellschaft. Sowohl der weiße feministische Diskurs als auch eine männlich dominierte gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Frauen im Islam lassen wenig Raum für die Menschen, um die es eigentlich geht - nämlich muslimische Frauen.

    Wir wollen mit der Islamwissenschaftlerin und Muslimin Leyla Jagiella das Thema näher beleuchten und als ASF gemeinsam mit den Jusos einen Diskursraum zu gelingender Intersektionalität öffnen.

  • Mi
    22
    Jun
    2022
    18.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zur Sitzung.

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    22
    Jun
    2022
    19 UhrZentral- und Landesbibliothek, Berlin-Saal, Breite Str. 36

    Einladung zum Votrag mit Bildern zum 150-jährigen Bestehen der Berliner Ringbahn

    Mit der Industrialisierung und Entwicklung der Metropole entstand die Ringbahn Ende Ende des 19. Jahrhunderts. Neben Wohnquartieren wuchsen parallel zum Schienenstrang unterschiedliche Industriestandorte. Vor genau 20 Jahren wurde der S-Bahn-Ring wieder geschlossen. So ist die S-Bahn auf dem Ring zum Symbol des Kalten Krieges und der Vereinigung zugleich

    • Sven Heinemann stellt in seinem frei gehaltenen Vortrag sein neues Buch "Die Berliner Ringbahn" vor.
    • Eintritt frei, Gäste willkommen
  • Mi
    22
    Jun
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die SPD Ku'damm-Abteilung lädt alle Genoss*innen aus Charlottenburg-Wilmersdorf ein zum ersten Treffen der AG - d.h. zur Teilnahme bei der Gründung der Arbeitsgruppe Friedenspolitik in Europa des SPD-Kreises Charlottenburg-Wilmersdorf

    Europa braucht eine neue Friedensordnung. Und wir arbeiten mit!

    Nicht erst Putins Angriffskrieg auf die Ukraine hat gezeigt: Wir brauchen neue Diskussionen, Impulse und Positionierungen zur Friedensordnung in Europa. Bereits die Kündigungen wichtiger friedensunterstützender Verträge und Äußerungen des früheren US-Präsidenten Donald Trump zeigten, dass wir zur Sicherung des Friedens dringend aktiv werden müssen.

    Weitere Informationen: www.spd-kudamm.de

  • Do
    23
    Jun
    2022
    17.30-19.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft SelbstAktiv lädt ein zur Mitgliederversammlung.

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    23
    Jun
    2022
    19 UhrStiftung Berliner Mauer, Besucherzentrum, Bernauer Str. 119

    Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung lädt ein: Das Buch "Vorposten der Freiheit: Remigranten an der Macht im geteilten Berlin (1940-1972)" von Scott H. Krause nimmt den Wandel Berlins von der NS-Reichshauptstadt zum "Vorposten der Freiheit" in den Blick. Es zeigt, wie dieses Narrativ im Kalten Krieg von ehemaligen Linkssozialisten propagiert wurde, die so ihre Erfahrungen aus dem Exil verarbeiteten. Mehr noch: Sie bedienten die antikommunistische Stimmung in einer postfaschistischen Gesellschaft, um Mehrheiten für die Demokratisierung zu gewinnen.

    Nach einer kurzen Vorstellung seiner zentralen Thesen wird der Autor Scott H.Krause mit Agnes von Bressendort (Berliner Kolleg Kalter Krieg) über die historische Rolle von Remigranten in Berlin diskutieren.

    • Die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung ist ohne Anmeldung möglich.
    • Der Eintritt ist frei.
  • Do
    23
    Jun
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Einladung zur monatlich stattfindenten Diskussion der Reihe "Bundespolitik vor Ort", diesmal mit Verena Hubertz, die seit letztem Jahr die Region rund um Trier im Bundestag vertritt und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion ist.

    Mit 27 gründete Verena Hubertz mit einer Freundin die App "Kitchen Stories". Sie ist ein Beispiel dafür, dass man nicht den klassischen Weg "vom Kreißsaal über den Hörsaal in den Plenarsaal" wählen muss. Wir wollen uns mit Verena Hubertz darüber austauschen, wie wir mehr Frauen dazu ermutigen können, ihr eigenes Unternehmen zu gründen oder eine führende Rolle in der Wirtschaft bzw. in der Politik zu ergreifen.

    Verena Hubertz liegt außerdem das Thema Digitalisierung sehr am Herzen, und wir wollen hören, welche Tipps sie für eine digitale Partei hat.

    Sie ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen, im Wirtschaftsausschuss, im Ausschuss für Tourismus und im gemeinsamen Ausschuss.

  • Fr
    24
    Jun
    2022
    14 UhrQuartiersmanagement Wassertorplatz, Bergfriedstraße 22

    Die SPD Friedrichshaus-Kreuzberg lädt ein zum Rundgang beim Quartiersmanagement Wassertorplatz mit Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung Ülker Radziwill und Sevim Aydin, MdA

    • Die Veranstaltung ist öffentlich
    • Teilnahme mit Anmeldung: kontakt@sevim-aydin.de
  • Fr
    24
    Jun
    2022
    19-22.30 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Das Team Sven Meyer & Christian Hüttmann, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft AGqueer, lädt ein zum "Queeren Filmabend"

    Im Juni wird traditionell der Pride Month gefeiert. Das ist Anlass, die neue ZDF-Serie "Becoming Charlie" zu zeigen. Danach: Austausch in lockerer Atmosphäre

  • Sa
    25
    Jun
    2022
    So
    03
    Jul
    2022
    bundesweit + Livestream

    Einladung zum Mitmachen: Aktionswoche Transformation "Hallo Zukunft"

    Die soziale und ökologische Gestaltung des industriellen Wandels in den nächsten Jahren stellt eine große Herausforderung dar. Transformation ist kein Umstand, sondern eine Gestaltungsaufgabe. Und dieser Wandel wird nicht irgendwo gestaltet, sondern direkt vor Ort. In innovativen Betrieben, in der Forschung oder in der Nachwarschaft. Die SPD wird der Ort sein, an dem diese wichtigen Debatten geführt werden. Mit Deinen Ideen und Workshops werden wir ein neues Transformations-Programm für die SPD gestalten.

    Melde Deine Aktion zur Aktionswoche, sie wird auf einer Aktionskarte auf spd.de veröffentlicht.

    Während der Aktionswoche gibt es einen Livestream, bei dem wir die interessanten Orte und Deine Aktionen vor Ort vorstellen.

  • Sa
    25
    Jun
    2022
    09.30 bzw. 1015-14.30 UhrTempelhofer Feld

    Die AG SelbstAktiv lädt zusammen mit der SPD-Laufgruppe RotRunner dazu ein, am SoVD Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld teilzunehmen.

    • 09.30 Uhr - SelbstAktiv ist mit einem Stand vor Ort
    • 10.15 - 14.30 Uhr - finden die Läufe statt

    Für die ersten zehn Anmeldungen übernimmt der Landesverband die Kosten und verschenkt zusätzlich ein Lauf-T-Shirt der RotRunners. Der Landesverband unterstützt darüber hinaus alle Interessent*innen bei ihren Anmeldungen und kann auf Wunsch weitere T-Shirts vermitteln.

  • Sa
    25
    Jun
    2022
    11-13 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang "Der Bunte Wedding"

    Der ehemals "Rote Wedding" hat sich seit den 1950er Jahren grundlegend verändert. Der Abriss ganzer Stadtviertel und der Zuzug von Menschen haben das Gesicht des Stadtteils neu geprägt. Der Wedding ist immer noch kein Reichenviertel, verfügt allerdings auch längst nicht mehr über ein geschlossenes Arbeitermilieu. In jedem Fall gibt es viel zu entdecken.

    • Mit Migliedern der AG Gedenkstein des Tageszentrums Wiese 30 des KBS e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung unbedingt erforderlich (Z85).
    • Der Treffpunkt wird mit der Teilnahmenestätigung bekannt gegeben.

    Die Stadtführung wird im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

  • Mo
    27
    Jun
    2022
    19 UhrWebex-Videokonferenz

    Einladung zum digitalen Mitglieder-Stammtisch mit Stephan Schwarz und Gästen

    Bei diesem neuen Stammtischformat wollen wir in lockerer Atmosphäre unseren neuen Senator und weitere Gäste vorstellen. Es wird einfach über persönliche, ernste aber auch lustige Themen geplaudert. Ausdrücklich werden wir am Stammtisch keine Fachdiskussion führen, sondern wollen unsere Fachpolitiker*innen besser kennenlernen. Gäste:

    • Stephan Schwaarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe
    • Tim Renner, Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD Berlin
    • Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin und Leiterin der Abteilung Personal, Finanzen, Facility Management und Wirtschaftsförderung im Bezirk Spandau
    • Tamara Lüdke, MdA und Sprecherin für Clubkultur, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Betriebe
    • Moderation: Sven Heinemann, MdA und Landesgeschäftsführer der SPD Berlin

    Die Gesprächsrunde wird live aus dem Kurt-Schumacher-Haus bei Webex übertragen.

  • Mo
    27
    Jun
    2022
    19.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Parteischule im Willy-Brandt-Haus lädt ein zum SPD-Onseminar: Von der Idee neuer Ideen. Jeder Mensch ist kreativ.

    Wer die Zukunft gestalten will, braucht neue Ideen. Mit Lösungen, Skills und Rezepten stößt man schnell an Grenzen. Der wichtigste Zukunftsrohstoff ist die Kreativität. Und das Gute: Jeder Mensch ist kreativ!

    Nutzen wir diese besondere Kraft, um an einem besseren Morgen zu arbeiten. Alleine, im Team, im Verband, Unternehmen oder einer Partei: auf das "Große K" kommt es an. Zur Steigerung der kreativen Kraft gibt es zwei Wege:

    1. Ausbau von methodischen Kompetenzen durch erlernen und üben von Techniken
    2. Abbau von organisatorischen und emotionalen Hürden, die einer freien Entfaltung der Kreativität im Wege stehen

    Das Seminar vermittelt Kompetenzen und reflektiert Gründe, warum es vielen Menschen so schwer fällt, die eigenen Fähigkeiten vollständig zu nutzen. Es vermittelt das Rüstzeug, um im Ehrenamt neue Wege zu gehen und dabei möglichst viele mizunehmen. Mit Dennis Eighteen.

  • Di
    28
    Jun
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Mitgliederversammlung mit dem Thema: Welche Rolle hat die deutsche Außenpolitik in diesen schwierigen Zeiten?

    • Referent ist unser neues Abteilungsmitglied Michael Müller, ehemaliger Regierender Bürgermeister und seit 2021 Bundestagsabgeordneter für unseren Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf. Er ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und seit kurzem Vorsitzender der Enquetekommission des Bundestags zum Afghanistan-Einsatz. Deutsche Außenpolitik ist damit eines seiner wichtigsten Aufgabenfelder. Vor dem Hintergrund, dass über die internationale Rolle Deutschlands lange nicht mehr so kontrovers gesprochen wurde wie gegenwärtig, freut es uns besonders, dass er bereit ist, mit uns über dieses Thema zu diskutieren.

    Im Anschluss wird es einen kleinen Umtrunk als Auftakt für die Sommerferien geben. Alle sind eingeladen, die einen oder anderen Häppchen mitzubringen. Getränke sind vorhanden.

  • Di
    28
    Jun
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AFS) Berlin lädt ein zur Teilnahme am parteiöffentlichen Teil ihrer digitalen ASF-Landesvorstandssitzung zum Thema "Bessere Unterstützung für Frauen nach Fehlgeburten"

    Das Thema Fehlgeburt ist immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema. Dabei ist jede dritte Frau davon betroffen. Wir möchten uns als ASF Berlin in einer digitalen Veranstaltung mit zwei Expertinnen darüber austauschen - mit

    • Natascha Sagorski, Autorin und Initiatorin der Online-Petition "Gestaffelter Mutterschutz nach Fehlgeburten"
    • Ann-Jule Wowretzko, Erste Vorsitzende des Berliner Hebammenverbands e.V.

    Was kann die Politik tun, um Frauen und Paare nach einer Fehlgeburt zu unterstützen? Wie unterstützen Hebammen und Ärzt*innen Frauen in dieser Situation? Brauchen wir nicht auch einen Sonderurlaub für trauernde Paare nach neuseeländischem Vorbild? Müsste Mutterschaft auch Frauen mit Fehlgeburten zustehen? Wir wollen uns durch diese und weitere Fragen diesem schwierigen Thema widmen und auch über die psychosozialen Folgen sprechen. Anschließend erarbeiten wir konkrete Anträge zum Thema.

    Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich: vorsitzende@asf-berlin.de

  • Do
    30
    Jun
    2022
    18.30 UhrHasenheide

    Die Jusos Berlin laden im Rahmen einer bundesweiten Aktion ein zu "Pizza & Politik"

    Um ein niedrigschwelliges Kennenlern-Angebot für politikinteressierte junge Menschen zu schaffen, laden die Jusos zum Pizza-Essen in entspannter Atmosphäre mit (jungen) Abgeordneten ein. Dabei kommt man miteinander ins Gespräch.

    Damit das klappt, bitten die Jusos um Mithilfe: Fast jede*r hat junge Leute im Umfeld, die was verändern möchten, die vielleicht gerne politisch aktiv werden würden und den Jusos inhaltlich nahe stehen. Bitte nutzt die Gelegenheit und weist sie auf das politische Pizza-Picknick hin, ermutig sie zum Dazukommen oder schaut zusammen mit ihnen vorbei.

    • Treffpunkt ist ab 18.30 Uhr in der Hasenheide, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.
    • Damit keine Lebensmittel verschwendet werden, kurze Mail an den Juso-Landessekretär: arne.zillmer@spd.de
  • Do
    30
    Jun
    2022
    18.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. lädt ein zur Ausstellungseröffnung: Fragmente des Krieges - Bilder aus der Ukraine

    Drei Fotografinnen machten sich zu Beginn des Krieges auf den Weg in die Ukraine. Sie wollten vor Ort sein und das unfassbare in Bildern festhalten: ein Angriffskrieg in Europa, ein Angriff auf die Demokratie.

    In ihren Bildern erfassen Johanna-Maria Fritz, Helena Lea Manhartsberger und Laila Sieber Fragmente dieses unglaublichen Angriffs: Sie zeigen individuelle Schicksale von Betroffenen und geben Einblicke in deren aktuelle Lebenswelt. Dabei liegt ihr Fokus darauf, die ganz persönlichen Erlebnisse und Einzelschicksale der Porträtierten sowie Momentaufnahmen der letzten Wochen und Monate zu zeigen - exemplarisch für so viele tragische Leidensgeschichten und Facetten des Krieges. Es sprechen:

    • Dietmar Nietan, MdB, Vorsitzender des Freundeskreises Willy-Brandt-Haus
    • Tamina Kutscher, Chefredakteurin dekoder.org
    • Ingo Taubhorn, Chefkurator Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

    Eintritt frei - ohne Anmeldung

  • Do
    30
    Jun
    2022
    19 Uhr, Einlass 18.30 UhrMensa der Robert-Jungk-Schule, Sächsische Straße 58

    Die SPD Wilmersdorf Nord - Wilmersdorf Südost - Halensee lädt ein zur Veranstaltung "Zeitenwende Ukrainekrieg - Außen- und Sicherheitspolitik im grundlegenden Umbruch"

    Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine sind fundamentale Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik in den Fokus der politischen und öffentlichen Diskussion gerückt. Die Entspannungspolitik der vergangenen Jahrzehnte steht ebenso auf dem Prüfstand wie die Mechanismen der internationalen Zusammenarbeit und der Konflikt- und Krisenbewältigung. Nicht zuletzt müssen Rolle und Ausstattung der Bundeswehr und ihre Aufgaben in den Bündnissen diskutiert und entschieden werden. Mit

    • Dr. Margaretha Sudhof, Staatssekretärin im Bundesministerium der Verteidigung, einer profunden Kennerin sowohl der aktuellen Situation als auch der Entwicklungen und Herausforderungen der Außen- und Sicherheitspolitik der vergangenen Jahrzehnte

    Die Veranstaltung ist parteiintern. Anmeldung: wilmersdorf.nord@gmail.com

  • Do
    30
    Jun
    2022
    19-21 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Der Arbeitskreis Säkulare und humanistische Sozialdemokrat*innen lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Islamischer Lobbyismus"

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    30
    Jun
    2022
    19-21 UhrSPD-Kreisbüro Pankow, Berliner Str. 30

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Pankow lädt ein zur Veranstaltung: Gewalt gegen Frauen

    Der Mord an Zohra im Mai in Pankow hat uns erschüttert und eindringlich daran erinnert, dass Gewalt gegen Frauen eine tägliche und alltägliche Gefahr darstellt. Wir wollen daher das Thema in unserer Mitgliederversammlung gemeinsam mit Vertreterinnen der Beratungsstelle Bora e.V. - für Beratung, Schutz und Prävention für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder - beleuchten, die harten Fakten, die Situation in Pankow sowie konkrete und benötigte Hilfestellungen besprechen.

    Anmeldung: katharina.berten@mailhafen.de

  • Fr
    01
    Jul
    2022
    09.30 UhrRefugio, Lenaustraße 3

    Unsere Europa-Abgeordnete Gaby Bischoff, MdEP, lädt ein zum Europa-Frühstück im Refugio Berlin. Das Refugio ist ein Projekt der Berliner Stadtmission.

    Bei einer dampfenden Tasse Kaffe, belegten Brötchen und warmen Snacks möchte Gaby Bischoff mit Europabegeisterten ins Gespräch kommen. Sie wird u.a. folgende Fragen beantworten: Was ist los in Europa? Wann kommen die europäischen Mindeslöhne? Wie geht es weiter nach der Konferenz zur Zukunft Europas? Wie geht es weiter mit der Erweiterung der EU?

    Außerdem: Wie kann die EU die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Krieges abfedern? Denn die steigenden Preise für Energie, Lebensmittel und Sprit sind in Berlin genauso spürbar wie überall in der EU. Und Gaby Bischoff interessiert sich für unsere Einschätzung und Forderungen an die Europapolitik.

    Verbindliche Anmeldung: info@gaby-bischoff.eu

  • Fr
    01
    Jul
    2022
    15-19 UhrIndustriesalon Schöneweide, Reinbeckstraße 10

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Workshop: Die extreme Reche zwischen Klimawandelleugnung und Klimanationalismus

    Extrem rechte Akteur*innen bestreiten entweder den anthropogen, also den durch den Menschen verursachten Klimawandel, oder sie sehen die Ursache für die Klimakatastrophe im Bevölkerungswachstum des globalen Südens. Je nach Adressat*innen bedienen sich diese Akteur*innen unterschiedlicher Strategien. Hierzu zählt die Diffamierung von Aktivist*innen ebenso wie die antisemitische Verschwörungserzählung einer im Verborgenen operierenden (jüdischen) Elite. Gleichzeitig bemühen sich die antidemokratischen Kräfte mit Argumenten des Natur- und Artenschutzes um Windkraftgegegner*innen.

    Der Workshop stellt (extrem) rechte Akteur*innen und deren Positionen im Themenfeld Klima- und Energiepolitik vor. Ferner wollen wir eine solidarische Gegenperspektive der Klimagerechtigkeit aufzeigen. Den Workshop leitet und gestaltet Yannick Passeick von Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN - siehe www.nf-farn.de).

    • Ansprechpartner: Igor Brezovski, Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Berlin
    • Anmeldung: landesbueroberlin@fes.de
  • Fr
    01
    Jul
    2022
    16-18 UhrAbgeordnetenhaus, Raum 161, Niederkirchnerstraße 5

    Bettina König, MdA, lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Reinickendorfer Wahlkreis ein zu einer Tour durch das Berliner Angeordnetenhaus mit anschließender Diskussion

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich zunächst auf eine Führung durch das Parlament freuen. Dabei werden sie vor Ort die Geschichte des Hauses, das seit 1993 als Sitz des Abgeordnetenhauses dient, informiert. Anschließend haben alle Gäste die Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch mit Bettina König mehr über die Arbeit als Abgeordnete und des Parlaments zu erfahren.

    Anmeldung: info@bettina-koenig.de oder Tel. 030 /4072 4336. Weitere Informationen zum Ablauf gibt es nach bestätigter Zusage.

  • Fr
    01
    Jul
    2022
    So
    21
    Aug
    2022
    Di-So 12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. lädt ein zur Ausstellung: Fragmente des Krieges - Bilder aus der Ukraine

    Drei Fotografinnen machten sich zu Beginn des Krieges auf den Weg in die Ukraine. Sie wollten vor Ort sein und das unfassbare in Bildern festhalten: ein Angriffskrieg in Europa, ein Angriff auf die Demokratie.

    In ihren Bildern erfassen Johanna-Maria Fritz, Helena Lea Manhartsberger und Laila Sieber Fragmente dieses unglaublichen Angriffs: Sie zeigen individuelle Schicksale von Betroffenen und geben Einblicke in deren aktuelle Lebenswelt. Dabei liegt ihr Fokus darauf, die ganz persönlichen Erlebnisse und Einzelschicksale der Porträtierten sowie Momentaufnahmen der letzten Wochen und Monate zu zeigen - exemplarisch für so viele tragische Leidensgeschichten und Facetten des Krieges.

    Einlass unter Vorlage eines gültigen Personalausweises, Dienstag - Sonntag, 12-18 Uhr.

  • Fr
    01
    Jul
    2022
    So
    25
    Sep
    2022
    Di-So 12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. lädt ein zur Ausstellung: HOME AGAIN

    Die Gruppenausstellung HOME AGAIN zeigt Fotografien und Video-Installationen, die sich mit den Themen Migration, Zuhause und Erinnerung befassen. Im Zentrum stehen die Fragen, wie Menschen während und nach Krisen zueinander finden, wie zurück zu ihrer Mitte, wie ihr - vielleicht auch neues - Zuhause? Adaption als Perpetuierung unserer Gemeinschaft.

    Einlass unter Vorlage eines gültigen Personalausweises, Dienstag - Sonntag, 12-18 Uhr.

  • Mo
    04
    Jul
    2022
    20 UhrWebex-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa und SPE-Aktivist*innen Berlin, der Arbeitskreis Europa NRWSPD und der Europaausschuss SPD Hessen-Süd laden für das sich im Aufbau befindende Netzwerk Europa in der SPD ein zur Online-Diskussion in englischer Sprache mit ukrainischen Aktivist*innen der SD Plattform

    Mit Russlands Angriffkrieg änderte sich für die Menschen in der Ukraine alles. Seit über 100 Tagen fliehen Menschen, verlieren ihr Leben, ihr Zuhause und kämpfen für ihre Werte, die ebenfalls unsere sind. Wir freuen uns, - trotz der sehr, sehr schwierigen Situation vor Ort - einige ukrainische Aktivistinnen und Aktivisten und Aktivisten der SP Plattform für ein Gespräch gewonnen zu haben und laden die Mitglieder aller europäischen Arbeitskreise, Foren und Ausschüsse herzlich zu der Diskussion ein.

    Die SD Plattform ist ein Zusammenschluss progressiver, linker Menschen in der Ukraine, die auch steht eng mit der PES kooperiert.

  • Mi
    06
    Jul
    2022
    19-21 UhrJosua Gemeinde, Bismarkstraße 20

    Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der SPD Spandau lädt im Rahmen ihrer Gesprächsreihe "Gedankenaustausch mit Lorenz" ein zur Diskussion mit Martin Schulz und Raed Saleh: Mehr Migration - Ende der Integration?

    Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit zwei Gästen Weichenstellungen für eine zukunftsgerechte Migrations- und Integrationspolitik zu entwickeln. Der erste Gast der neuen Reihe ist Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, früherer SPD-Vorsitzender und Präsident des Europäischen Parlaments. Martin Schulz gilt als einer der erfahrensten Politiker Deutschlands, der sämtliche politischen Ebenen durchlaufen hat. Gemeinsam mit Raed Saleh, Landes- und Fraktionsvorsitzender der Berliner SPD sowie den Zuschauer*innen wird Hans-Georg Lorenz versuchen, sich den aktuellen Herausforderungen für Integration und Migration in einer Zeit des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine anzunähern. Lorenz war lange Jahre Abgeordneter, ist Spander Ehrenvorsitzender und Experte für Integration und Migration.

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Do
    07
    Jul
    2022
    18.30, Einlass ab 18 UhrStadionterrassen am Olympiastadion, Jesse-Owens-Allee 2 - am Coubertinplatz

    Die SPD Neu-Westend lädt ein zum 14. Neu-Westender Terrassenfest, um in gemütlicher Biergarten-Atmosphäre mit den politisch Verantwortlichen aus Bezirk und Land über ihren Kiez zu sprechen und einen schönen Sommerabend unter Nachbarn zu verbringen - mit

    • Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie
    • Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
    • Iris Spranger, Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport
    • Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung
    • Heike Schmitt-Schmelz, stellv. Bezirksbürgermeisterin, Bezirksstadträtin für Bildung, Sport, Kultur, Liegenschaften und IT
    • Fabian Schmitz-Grethlein, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
    • Franziska Becker, Florian Dörstelmann, Christian Hochgrebe, Mitglieder des Abgeordnetenhauses aus Charlottenburg-Wilmersdorf
    • Wolfgang Tillinger, BVV-Vorsteher
    • Alexander Sempf, SPD-Fraktionsvorsitzender in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf
    • Dr. Christiane Timper, Neu-Westender Bezirksverordnete
    • Stefan von der Heiden, Vorsitzender der SPD Neu-Westend

    Speisen und Getränke zu moderaten Preisen.

  • Do
    07
    Jul
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, BVV-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Der Keisvorstand der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf  lädt ein zur Veranstaltung "Zeit für eine Erinnerung an 1968 - Zum 85. Geburtstag von Tilman Fichter"

    Anlässlich des 85. Geburtstags des sozialdemokratischen (Vor-)Denkers und Diskursgebers Dr. Tilman Fichter werden

    • Prof. Dr. Peter Brandt und
    • Prof. Dr. Ulrich Preuß

    das Wirken von Tilman Fichter würdigen und das neue Buch"Genossen! Wir haben Fehler gemacht. Der Sozialistische Deutsche Studentenbund 1946-1970: Der Motor der 68er-Revolte" von Tilman Fichter und Siegward Lönnendonker vorstellen. Ein Abend mit politischer Diskussion, Denk- und Redebeiträgen und einem kleinen Imbiss und Getränken zum Abschluss.

    Anmeldung: kniroomand@hotmail.com

  • Do
    07
    Jul
    2022
    19-20 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Parteischule im Willy-Brandt-Haus lädt ein zum SPD-Onseminar: Das neue Corporate Design der SPD - Wir sind rot in einer bunten Welt

    Unser Weg vom Kampagnendesign zum alltagstauglichen Corporate Design für die kommenden Jahre

    • Kompakte Infos zu Logo, Farben, Gestaltung und Bildsprache
    • Inklusive nützlicher Tools, Vorlagen und Serviceangebote
    • Mit Anke Hohmeister und Géraldine Barette, Referentinnen Artdirektion im Willy-Brandt-Haus
  • Do
    07
    Jul
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Migrationsrecht in der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen lädt ein zur Online-Sitzung mit den Themen:

    • Änderung im Aufenthaltsrecht - Was ändert sich auf Bundesebene?
    • Zentralisierung der Einbürgerung in Berlin - Aktueller Stand?

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    07
    Jul
    2022
    19-21 UhrSeniorenklub Lindenufer, Mauerstraße 10a

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und die Jusos Spandau laden ein zur Veranstaltung "Zeitgemäße Arbeits- und Gewerkschaftspolitik" mit

    • Erik von Malottki, Mitglied des Bundestags

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    08
    Jul
    2022
    16 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung läft ein zum Treffen des Berliner Netzwerks Parität

    Das Netzwerk Parität ist ein zivilgesellschaftliches überparteiliches Bündnis, das sich regenmäßig trifft, allen offensteht und von kontinuierlicher Mitarbeit lebt. Am 8. Juli trifft es sich erstmals wieder in Präsenz.

    Gemeinsam mit Vertreter*innen aus der Berliner Stadt- und Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft vernetzen wir uns in diesem Kreis mit dem Anliegen, ein Paritätsgesetz für Berlin zu begleiten.

    Wer sich im Netzwerk engagieren und am 8. Juli dabei sein möchte, melde sich gerne bei Nora Landenbacher.

  • Do
    14
    Jul
    2022
    19-21 UhrBiergarten James June, Karl-Marx-Allee 93

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) lädt ein zu ihrem offenen Sommertreffen

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    14
    Jul
    2022
    20 UhrEschenbräu, Triftstraße 67, in Wedding

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum internationalen Stammtsich  mit MdB Eva Högl, Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags

    In lockerer Atmosphäre wird mit Eva Högl, der Wehrbeauftragstes des Deutschen Bundestags, diskutiert. Themen sind u.a.

    • die deutsche Verteidigungspolitik
    • die Herausforderungen in der Umsetzung des Bundeswehr-Sondervermmögens
    • die notwendigen Reformen für eine erfolgreiche "Zeitenwende"
  • Sa
    16
    Jul
    2022
    So
    17
    Jul
    2022
    ganztagsEcke Motz-/Eisenacher Straße

    Die SPDquer wird auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest im Regenbogenkiez (Nollendorfplatz) mit einem Infostand an der Ecke Motz-/Eisenacher Straße vertreten sein. Als Gäste begrüßt werden u.a.

    • Kevin Kühnert, SPD-Generalsekretär und MdB
    • Gaby Bischoff, die Berliner Europaabgeordnete der SPD
  • Di
    19
    Jul
    2022
    15 UhrWeinbrunnen am Rüdesheimer Platz

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zum Sommertreffen: "Weinbrunnen" am Rüdesheimer Platz

    Beim Weinfest am Rüdesheimer Platz werden verschiedene Weine aus dem Rheingau / Mineralwasser ausgeschenkt. Mitgebrachte Getränke sind nicht zugelassen, wohl aber mitgebrachter Imbiss. Auch Genoss*innen aus dem geschäftsführenden Landesvorstand unserer Arbeitsgemeinschaft haben ihr Kommen zugesagt.

  • Di
    19
    Jul
    2022
    18 UhrCaprivi-Bar, Wintersteinstraße 15

    Einladung zum ungezwungenen Treffen in der Sommerpause in der lauschigen Caprivi-Bar, direkt neben der Caprivi-Brücke an der Spree

    Sollte es regnen, findet das Treffen im "La Batea", Krumme Straße 42, statt. Wenn Ihr unsicher seid, ruft bitte Stephanie an, Tel. 01522-173 26 01

  • Fr
    22
    Jul
    2022
    17 UhrAnton-Schmaus-Haus, Gutschmidtstraße 37

    Die Berliner Jusos erinnern zusammen mit der SJD - Die Falken am Anton-Schmaus-Haus, wo letztes Jahr eine Gedenkstele errichtet wurde, an die Opfer von Utoya und Oslo

    Vor elf Jahren ermordete ein rechtsradikaler Terrorist 77 Menschen in Oslo und Utoya. Die Opfer dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Es muss alles getan werden, um rassistische und rechtsradikale Gewalt zu verhindern. Mit Redebeiträgen der

    • Norwegischen Botschaft
    • Bundesverbände der Jusos und SJD - Die Falken
    • Jusos Berlin
    • SJD - Die Falken Neukölln

    Die Gedenkveranstaltung schließt mit einer Blumenniederlegung an der Gedenkstele.

  • Sa
    23
    Jul
    2022
    11 UhrTreffpunkt: Markgrafen-/Ecke Leipziger Straße, vor Haus Nr. 65

    Die SPDqueer lädt ein zur Beteiligung am Christopher Street Day

    Heute kommen wieder zehntausende Menschen auf den Straßen zusammen und feiern den Berliner Christopher Street Day. Die SPDqueer ruft alle Berliner Genoss*innen dazu auf, gemeinsam für Akzeptanz und Vielfalt, gegen Homo- und Transfeindlichkeit zu demonstrieren.  Wir werden als Fußgruppe demonstrieren und haben uns viele wichtige Botschaften und Forderungen auf die Banner geschrieben, die wir als Sozialdemokrat*innen durch die Stadt tragen - ganz nach dem Motto des diesjährigen CSD: United in Love! Gegen Hass, Krieg und Diskriminierung! Der Krieg gegen die Ukraine, die Gewalt gegen den Pride Istnbul, die WM in Katar und all die Themen, die uns so sehr beschäftigen.

     

  • Di
    26
    Jul
    2022
    19 UhrClärchens Ballhaus, Auguststraße 24, im Garten

    Der Fachausschuss FA II - Europa lädt ein zu seinem traditionallen Sommerstammtisch im Garten von Clärchens Ballhaus.

    Anmeldung: johannes.kup@berlin.de

  • Do
    28
    Jul
    2022
    19.30-21.30 UhrOnline-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Mitgliederversammlung: Erste Beratung des Leitantrags für den Landesparteitag II über die sozialdemokratische Sicherheitspolitik in der Zeitenwende

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    29
    Jul
    2022
    20-21.30 UhrAHA-Berlin, Monumentenstraße 13

    Die SPDqueer Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf laden ein zur Diskussion: Von den Schwusos zur SPDqueer: Sind die Ziele erreicht worden?

    Gemeinsam beleuchten

    • Reinhard Naumann, SPD-Bezirksbürgermeister a.D. von Charlottenburg-Wilmersdorf und ehemaliger Landesvorsitzender der Schwusos
    • Petra Cardina, Bundesvorstand der SPDqueer, deren Vorsitzende sie viele Jahre war
    • Rüdiger Lautmann, Soziologe, der sich 1971 als erster Professor einer deutschen Hochschule mit der Untersuchung der Diskriminiereung Homosexueller befasst hat

    die Ziele und Forderungen der Schwusos aus den 1990er Jahren: Was waren die konkreten Forderungen der Lesben und Schwulen der Sozialdemokratischen Partei? Was ist davon bis heute erreicht worden? Wie haben sich die Schwusos zur heutigen SPDqueer weiterentwickelt, um weitere Gruppen der LGBTQIA-Community einzubinden?

    Das Publikum ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Gäste sind willkommen, der Eintritt ist frei.

  • Sa
    30
    Jul
    2022
    14-16 UhrOnline-Treffen

    Die Arbeitsgemeinschaft SelbstAktiv lädt ein zum ersten Online-Treffen zum Themenkomplex Voraussetzungen zur Stärkung der politischen und zivilgesellschaftlichen Teilhabe auch von Menschen mit Hör- und Sprachbehinderungen

    Weitere Informationen und Zugangsdaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    11
    Aug
    2022
    12.30 UhrCleanTech Business Park Marzahn, Am CleanTech Business Park 1

    Der Fachausschuss FA VII Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Exkursion in den CleanTech Business Park Marzahn

    Damit sich die Gastgeberin auf unseren Besuch einstellen kann, bitten wir um Anmeldung bis zum 1.7.2022: veranstaltungen.berlin@spd.de

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    12
    Aug
    2022
    15 UhrWeinbrunnen am Rüdesheimer Platz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zu ihrem Sommerfest am Weinbrunnen Rüdesheimer Platz

    In lockerer Atmosphäre wollen wir miteinander ins Gespräch kommen und das vergangene halbe Jahr Revue passieren lassen. Gerne könnt ihr eine Kleinigkeit zum Knabbern mitbringen. Wein erwerben wir gemeinsam beim Weinbrunnen. Natürlich sind Kinder herzlich willkommen.

    Für eine bessere Planung freuen wir uns über eine Zusage an: selge.asf@gmail.com

  • Mo
    22
    Aug
    2022
    18 Uhr, Einlass ab 17 UhrFestsaal Kreuzberg, Am Flutgraben 2

    Diesen Sommer wird wieder gefeiert! In diesem Jahr können wir als Partei wieder verstärkt zusammenkommen und wollen das mit einem großen Sommerfest feiern.

    In lockerer Biergartenatmosphäre kommt die Berliner Sozialdemokratie im Festsaal Kreuzberg zusammen. Auch ausgesuchte Gäste aus der Stadtgesellschaft feiern mit. Wir freuen uns auf einen schönen Sommerabend am ersten Tag nach den Sommerferien mit Getränken, gutem Essen und Musik.

  • Di
    23
    Aug
    2022
    19 UhrOnline

    Die SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Energie, Ernährung und Landwirtschaft sowie Tourismus lädt ein zur Mitglieder-Online-Konferenz:

    Wir erleben aktuell Waldbrände in Deutschland, Europa und der Welt. Es ist überall zu heiß und es regnet zu wenig. Die Auswirkungen des Klimanandels werden sichtbarer. Gleichzeitig führt der Krieg in der Ukraine zu einer schnellen Preissteigerung beim Gas. Die aktuelle Lage macht uns bewußt: Es sind die unteren und mittleren Einkommensschichten, die auf günstige Energiepreise angewiesen sind. Die Frage, wie wir die Auswirkungen des Klimawandels sozial gerecht gestalten und wie wir eine klimagerechte Wirtschaft ermöglichen, ist damit endgültig zur Gretchenfrage unserer Zeit geworden. Diskussion mit

    • Matthias Miersch, stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Energie, Ernährung und Landwirtschaft sowie Tourismus
  • Mi
    24
    Aug
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Afghanistan Memory Boxes - Gegen das Vergessen

    Wie trauern, wie erinnern, wie anerkennen in einem Umfeld, in dem Krieg und Unrecht dominieren? In einem Theater- und Begegnungsprojekt der afghanischen Menschenrechtsorganisation "AHRDO - Afghanistan Human Rights and Democracy" haben sich Angehörige von Opfern des Krieges mit diesem Fragen beschäftigt. Anhand eines "Theaters der Befreiung" luden sie Aktivist*innen von AHRDO im ganzen Land Menschen verschiedener ethnischer und religiöser Hintergründe ein, die erlebten Gewalterfahrungen gemeinsam zu bearbeiten. Aus dem Projekt entstanden eine Vielzahl an "Memory Boxes", in denen persönliche Erinnerungsstücke aus dem Alltag einen öffentlichen Zugang zu den Schicksalen und Geschichten der Opfer eröffnen können.

    AHRDO arbeitete bis zur Eroberung Kabuls durch die Taliban vor Ort. Die "Memory Boxes" wurden in einem dafür eingerichteten Museum in Kabul ausgestellt, bis die Aktivist*innen des Projekts im letzten Jahr flüchten mussten und über Umwege nach Kanada gelangten.Vernissage mit

    • Sophia Milosevic Bijleveld, Spezialistin für Erinnerungskultur, Beraterin beim Aufbau des "Afghanistan Center for Memory and Dialogue"
    • Anmeldung erforderlich (A50): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Do
    25
    Aug
    2022
    19, Einlass 18.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. lädt ein zur Eröffnung der Fotoausstellung: "ORIGINAL! BERLIN"

    Der Fotograf Holger Biermann hält seit 20 Jahren mit seiner Kamera fest, was ihm auf den Straßen Berlins begegnet. Die Ausstellung "ORIGINAL! BERLIN" präsentiert eine Auswahl von etwa 60 seiner Straßenbilder, die Berlin bei Tag und Nacht thematisieren. Er nimmt uns mit auf einen Streifzug vom Ku'damm zum Alexanderplatz, vom Tempelhofer Feld zum Mauerpark. Immer einen Finger am Auslöser, um den Moment festzuhalten - in Parks, auf der Straße, auf Plätzen oder auch in den zahlreichen Clubs und Kneipen der Hauptstadt.

    Ohne Anmeldung, Einlass unter Vorlage eines gültigen Personalausweises

  • Fr
    26
    Aug
    2022
    11-13 UhrFußgängerzone Wilmersdorfer / Pestalozzistraße

    Herzliche Einladung, den Infostand der Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf zu besuchen: Informieren Sie sich, diskutieren Sie mit uns.

  • Fr
    26
    Aug
    2022
    So
    16
    Okt
    2022
    Di-So 12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. lädt ein zur Fotoausstellung: "ORIGINAL! BERLIN"

    Der Fotograf Holger Biermann hält seit 20 Jahren mit seiner Kamera fest, was ihm auf den Straßen Berlins begegnet. Die Ausstellung "ORIGINAL! BERLIN" präsentiert eine Auswahl von etwa 60 seiner Straßenbilder, die Berlin bei Tag und Nacht thematisieren. Er nimmt uns mit auf einen Streifzug vom Ku'damm zum Alexanderplatz, vom Tempelhofer Feld zum Mauerpark. Immer einen Finger am Auslöser, um den Moment festzuhalten - in Parks, auf Straßen, Plätzen oder auch in den zahlreichen Clubs und Kneipen der Hauptstadt.

    Einlass unter Vorlage eines gültigen Personalausweises, Dienstag - Sonntag, 12-18 Uhr.

  • Sa
    27
    Aug
    2022
    10-17 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel-Institut lädt ein zum Workshop mit Stadtrundgang: Engagement und Klimaschutz vor Ort - Das Beispiel Sprengelkiez

    Die Verbesserung des Wohnumfelds, aber auch der Klimaschutz kommen am besten voran, wenn die Menschen sich unmittelbar um ihr Umfeld kümmern. Das Sprengelhaus ist dafür seit Jahren eine Anlaufstelle. Wir zeigen, was durch das Engagement der Anwohner*innen bewegt wurde, welche Probleme gelöst werden müssen und welche Perspektiven es gibt. Wir bewegen uns von der Baumpatenschaft und dem Parklet zum Klimaschutz. Was können wir, was können andere Kieze davon lernen? Mit

    • Siemen Dallmann, Quartiersrat Sprengelkiez
    • Beitrag: 10 €, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung (A41): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Sa
    27
    Aug
    2022
    ab 9 UhrEichendorff-Grundschule, Goethestraße 19

    Im Rahmen der berlinweiten Einschulungsaktion der SPD begrüßen wir, die Abteilung 76 "Rund um den Karl-August-Platz", die Erstklässler der Eichendorff-Grundschule an ihrem ersten Schultag mit kleinen Geschenken.

  • Mo
    29
    Aug
    2022
    17 UhrOnline

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zur Mitglieder-Online-Konferenz: Digitale Transformation

    Ob beim Kampf gegen Hass und Hetze in sozialen Netzwerken, einer digitalen Verwaltung oder beim Internet-Ausbau auf dem Land - wie wir uns jetzt aufstellen entscheidet über eine gute Zukunft für uns alle. Dafür stellen wir die Weichen: mit ambitionierten Vorhaben und umfangreichen Vorschlägen auf europäischer Ebene.

    Aber was kommt eigentlich danach? Wie können wir die Potenziale von digitalen Technologien wie Algorithmen, Künstlicher Intelligeng und Big Data nutzen, um unsere Demokratie und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken, unsere Wirtschaft produktiver und nachhaltiger zu gestalten und allen Menschen ein gutes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen? Mit

    • Jenz Zimmermann, digitalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

    Im kommenden Jahr werden wir auf dieser Basis sozialdemokratische Konzepte für die Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft entwickeln und auf dem Bundesparteitag Ende 2023 beschließen. Bring Dich ein und diskutiere jetzt mit über die Ideen zur digitalen Souveränität.

  • Di
    30
    Aug
    2022
    15.30 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, Haus 2, 6. OG.

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur (NACH-)Wahlanalyse: Wie haben junge Deutsche 2021 bei der Bundestagswahl gewählt und warum?

    Pünktlich zu jeder Bundestagswahl rücken auch die jungen Wähler*innen in den Fokus der Berichterstattung. Schlagzeilen 2021 lauteten: "Klimajugend wählt grün", "FDP profiziert von Jungwählern" oder "Ist die heutige Jugend die neue Generation Empel?" Wir wollen etwas differenzierter hinschauen: Was hat junge Menschen motiviert bei der Bundestagswahl 2021 ihre Stimme anzugeben? Welche Themen waren für sie im Wahlkampf wichtig? Welchen Einfluss hatten die Kandidierenden, die Parteiprogramme und die Medien wirklich auf ihre Wahlentscheidungen? Und wie viel Gewicht haben die Jungen überhaupt noch in einer alternden deutschen Gesellschaft? Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Wahlbeteiligung junger Menschen im Bund und dem praktizierten Wählen ab 16 Jahren auf Landesebene?

    • ab 15.30 Uhr - Ankommen
    • 16.00 Uhr - Welcome - Yvonne Lehmann, Friedrich-Ebert-Stiftung
    • 16.10 Uhr - Präsentation der Wahlanalyse: Dr. Christine Hübner, dpart-Studienleiterin
    • 17.00 Uhr - Keynote: Politischer Gast, n.n.
    • 17.10 Uhr - Offene Fishbowl-Diskussion
    • Moderation: Tanja Hille
  • Di
    30
    Aug
    2022
    18 UhrCaprivi Biergarten, Am Spreeboard/Ecke Sömmeringstraße

    Die Arbeitsgemeinschaften Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf und Berlin laden ein zu einem Gesprächsabend mit Franziska Giffey, unserer Parteivorsitzenden und Regierenden Bürgermeisterin: Die öffentliche Wahrnehmung von Politikerinnen

    Die Berichterstattung über Frauen in der Politik, nicht zuletzt die Berichte über den Umgang mit Andrea Nahles als Parteivorsitzender, den Rücktritt von Antje Kapek als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Abgeordnetenhaus, der Umgang mit Spitzenpolitikerinnen wie Sawsan Chebli oder die Berichte im Wahlkampf über Spitzenpolitikerinnen wie Franziska Giffey zeigen, dass über Frauen in politischer Verantwortung in den Medien immer noch anders berichtet wird als über ihre männlichen Kollegen. An Frauen werden oftmals andere Ansprüche gestellt. So werden beispielsweise die allerwenigsten (männlichen) Politiker danach gefragt, wer auf ihre Kinder aufpasst, wenn sie Karriere machen. Über all dies möchten wir mit Franziska Giffey in einer gemütlichen und offenen Atmosphäre sprechen.

    Die Veranstaltung ist für Frauen. Kinder sind wie immer herzlich willkommen!

    Anmeldung: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Di
    30
    Aug
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    ACHTUNG! Nicht wie üblich am 3. Dienstag des Monats, sondern wegen der Sommerferien am Dienstag, den 30. August

    Einladung zur Mitgliederversammlung mit dem Thema: Energiekrise, Wirtschaftskrise, soziale Krise - wie kann auf die Folgen des Krieges in der Ukraine reagiert werden?

    Nachdem wir uns im Juni mit Michael Müller den außen- und sicherheitspolitischen Aspekten des Krieges in der Ukraine gewidmet haben, geht es heute um die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen.

    • Referent: Ruppert Stüwe, Berliner Bundestagsabgeordneter, der mit uns über die Maßnahmen des Bundes zur Bewältigung insbesondere der Energiekrise und der daraus resultierenden sozialen Folgen sprechen wird.

    Aus organisatorischen Gründen findet heute KEINE abteilungsoffene Vorstandssitzung vor der Mitgliederversammlung statt.

  • Mi
    31
    Aug
    2022
    18-20 UhrCooperativ-Werkraum, Genossenschaftsforum, Eythstr. 12

    Das August Bebel Institu lädt ein zu Sommergespräch und Finissage: Genossenschaften stärken! Neue Ideen für cooperative Strukturen in der Berliner Stadtentwicklung

    Zum Abschluss der Martin-Wagner-Ausstellung im Lindenhof ziehen wir die Verbdungung von den 1920er zu den 2020er Jahren, denn wieder steht Berlin vor großen Herausforderungen. Kann das genossenschaftliche Selbsthilfekonzept auch heute wirksam sein, die Baustellen Boden, Immobilien und Energie voranzubringen? Wir stellen neue Ideen für cooperative Strukturen in der Berliner Stadtentwicklung vor und diskutieren mit unseren Gästen darüber:

    • Genossenschaftliche Immobilienagentur Häuser Bewegen Berlin-Brandenburg eG
    • Stadtbodenstiftung Berlin
    • Genossenschaftlich organisierte Mieterstrommodelle

    Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung aber erforderlich (A57): mail@cooperativ-werkraum.de

  • Mi
    31
    Aug
    2022
    19-21 UhrOnline

    Das Forum Netzpolitik lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Transparenzgesetz"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Sa
    03
    Sep
    2022
    10-17 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut und die Friedrich-Ebert-Stiftung laden ein zum Workshop für Einsteiger*innen: Politische Diskussionen moderieren

    Ein großer Teil der Politik besteht aus Veranstaltungen mit Vorträgen und Diskussionen. In Ausschüssen, Parteien, Initiativen oder Bildungsträgern werden täglich Menschen gebraucht, die von kleinen oder großen Gruppen leiten können. Podien müssen zusammengesetzt, Referierende in ihrem Redefluss gestoppt, Menschen im Publikum zur Raison gebracht oder auch ermutigt werden, ihre Meinung zu sagen. Der Workshop möchte Anfänger*innen helfen, sich dem zu stellen. Mit

    • Hilde Baumann, Organisationsberaterin
    • Beitrag: 10 €, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung (A42): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Sa
    03
    Sep
    2022
    14-17 UhrVor dem Bürgerbüro Landauer Str. 8

    Das beliebte und erfolgreiche Fest am Rüdesheimer Platz findet nach pandemischer Durststrecke nun wieder vor dem Bürgerbüro statt. Neben gemütlichem Beisammensein und fröhlichem Miteinander wird es wieder Zeit für interessante Polittalks und spannende Begegnungen geben. Es werden Gäste aus der Landes- und Bundespolitik sowie Kunst und Kultur anwesend sein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

    Musikalisch wird das junge und virtuose Ensemble Spree-Blech über Pop bis Jazz das Fest begleiten.

    Während des Festes findet auch die Finissage zur Ausstellung von Barbara M.C. Neumann im Bürgerbüro Landauer Straße 8 statt. Zentral für sie ist das Spiel mit Farbe und Licht.

  • So
    04
    Sep
    2022
    09-19 UhrDeutscher Bundestag, Platz der Republik 1

    Die SPD-Fraktion lädt ein zum "Tag der Ein- und Ausblicke im Deutschen Bundestag"

    Gemeinsam mit unserem sozialdemokratischen Bundeskanzler Olaf Scholz tritt die SPD-Bundestagsfraktion für eine Gesellschaft ein, die von gegenseitigem Respekt getragen wird. So gehören zu den zentralen Themen: die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro, der Ausbau der erneuerbaren Energien in Verbindung mit einem sozial verträglichen Klimaschutz, die Erhöhung des BAföG, die Einführung einer Kindergrundsicherung, die Einführung eines Bürgergeldes, eine gesetzlich gestärkte Rente sowie die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Einige dieser wichtigen Gesetze sind in dieser Legislatur bereits umgesetzt, weitere wichtige Vorhaben werden auf den Weg gebracht. Gern möchte die SPD-Fraktion mit Ihnen zu diesen und anderen Themen ins Gespräch kommen.

    Außerdem ganztägig:

    • Kinderschminken & Fotoautomat
    • Glücksrad, T-Wall Reaktionswand & Quiz mit tollen Preisen
    • alkoholfreie Cocktails & Kaffee
    • Eis & Popcorn
  • Mo
    05
    Sep
    2022
    17-19 UhrKiezbüro Tauroggener Straße 45

    Einladung zum Forum Afrika SPD im Kiezbüro Christian Hochgrebe, MdA, - jeden 1. Montag im Monat.

  • Di
    06
    Sep
    2022
    09.30-15.30 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, Haus 1

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die AWO, Landesverband Berlin e.V., laden ein zum Kita-Fachtag: Vielfalt leben von Anfang an - Berliner Sprachkitas gehen voran

    Auf dem diesjährigen Kita-Fachtag geht es um die Relevanz und Vielfalt sprachlicher Bildung in Kitas als Voraussetzung zu gesellschaftlicher Teilhabe, Chancengleichheit und Integration. Im Mittelpunkt des peaxisnahen Programms stehen die vielfältigen Ansätze, die im Rahmen des "Bundesprogramms Sprach-Kitas" in AWO-Kitas der Hauptstadt entstanden sind. Raed Saleh wird einen Impulsvortrag halten, Franziska Giffey hält per Video ein Grußwort.

    Anmeldung: www.fes.de/Ink/sprachkitas

  • Di
    06
    Sep
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zu Kurzfilm und Gespräch: "Her Dream, Her Pain: Depicted and Quoted" - Blockierte Träume? Perspektiven afghanischer Frauen

    Allen Sicherheitsrisiken und ökonomischen sowie traditionellen Herausforderungen zum Trotz haben afghanische Frauen in den letzten 20 Jahren vor der Eroberung durch die Taliban erhebliche Verbesserungen für ihre Situation erkämpft. Wir zeigen eine Kurzdokumentation, die unmittelbar vor der Machtübernahme gedreht wurde, in der einige gesellschaftspolitische und unternehmerisch erfolgreiche Frauen und Mädchen ihre Träume und Ängste zum Ausdruck bringen. Anschließend wird über die Situation und die Perspektiven von Frauen in Afghanistan in den letzten 20 Jahren und heute sowie die Situation von afghanischen Frauen in Deutschland informiert und diskutiert. Wie können afghanische Frauen besser wahrgenommen und unterstützt werden? Mit

    • Tahora Husaini, Mitbegründerin des Vereins Frauen für den Nahen Osten e.V.
    • Elke Ferner, Vorsitzende UN Woman Deutschland
    • Suella Wafa Tirai, Projektkoordinatorin Yaar e.V.
    • Moderation: Carolin Fliegner, Projektkoordinatorin, Stiftung Nürd-Süd-Brücken
    • Anmeldung erforderlin (A51): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Mi
    07
    Sep
    2022
    13.30-15.30 UhrBürgerbüro Schützenstraße 15

    Matthias Kollatz, Mitglied des Abgeordnetenhauses, lädt ein zu Kaffee und Kuchen in seinem Bürgerbüro. Kommen Sie gerne vorbei, alle aktuellen Themen und Sorgen können angesprochen werden. Aus Gesprächen am Infostand weiß er, dass Fragen zur Grundsteuer auftreten - auf dieses Thema ist er besonders gut vorbereitet.

  • Mi
    07
    Sep
    2022
    17.30-19.30 Uhr

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zum Besuch bei der S-Bahn Berlin

  • Mi
    07
    Sep
    2022
    19 UhrWahlkreisbüro Fechnerstraße 6a

    Im Rahmen des Internationalen Uranium Film Festivals in Berlin vom 6.-13. Oktober 2022 bietet die Wilmersdorfer Abgeordnete Franziska Becker eine szenische Lesung in ihrem Wahlkreisbüro an.

    Gelesen wird aus dem Roman "Der Weizen gedeiht im Süden" von Erik D. Schulz durch die beiden Schauspieler, Harald Siebler und Hubert Burczek. Inszeniert hat das Werk Jan Wilde, produziert das Internationale Uranium Film Festival Berlin.

    Über den Roman: Ein Atomkrieg hat das Leben in der nördlichen Hemisphäre vernichtet. In einem hochtechnisierten Bunder in den Schweizer Alpen hoffen 300 Überlebende auf eine Zukunft. Doch Getreidepest und ein soziopathischer Killer nehmen dem Bunker die Lebensgrundlagen. Verzweifelt wagt Dr. Oliver Bertram zusammen mit seiner Tochter und einer kleinen Gruppe die gefährliche Flucht hinaus in den nuklearen Winter. Ihr Ziel ist Afrika, der einzige Ort, an dem menschenwürdiges Leben noch möglich scheint. Eine tagelange Reise durch den lebensfeindlichen Kontinent liegt vor ihnen, die die Flüchtlinge nicht ohne Opfer hinter sich bringen können.

    Anmeldung: kontakt@franziska-becker.berlin.de oder Tel. 030 / 863 196 53

  • Mi
    07
    Sep
    2022
    19 UhrGalerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie und die Historische Kommision der Berliner SPD laden ein zu einem Gespräch über die Rolle der Hohenzollern in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus, über Kollaboration und Restitutionsansprüche, die historischen und juristischen Auseinandersetzungen.

    • Begrüßung: Heiner Wörmann, Vorsitzender der Historischen Kommission der Berliner SPD
    • Stephan Malinowski, Autor des Buches "Die Hohenzollern und die Nazis"
    • Ernst Piper, Apl. Professor für Neue Geschichte, Universität Potsdam, Autor u.a. von "Rosa Luxemburg" und "Diese Vergangenheit nicht zu kennen heißt, sich selbst nicht zu kennen"
    • Moderation: Klaus-Jürgen Scherer, Redaktionsmitglied der Zeitshrift Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte

    Stephan Malinowskis Buch "Die Hohenzollern und die Nazis" ist von der Jury des Deutschen Sachbuchpreises zum Sachbuch des Jahres 2022 gewählt worden. In der Begründung heißt es u.a.: "Stephan Malinowski hat ein ausgezeichnet recherchiertes und brillant erzähltes Buch über die Rolle der Hohenzollern seit 1918 geschrieben. In der Frage, ob das Herrschaftshaus dem Nationalsozialismus Vorschub geleistet hat, ist die Antwort Malinowskis eindeutig: Beim Aufbau des 'Dritten Reiches' schmiedeten die Familie und die NS-Bewegung eine sympolisch-politische Allianz."

  • Do
    08
    Sep
    2022
    16-17.30 Uhram Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedyplatz

    Kevin Kühnert, MdB, Generalsekretär der SPD, ist mit dem Infomobil des Deutschen Bundestags am Rathaus Schöneberg präsent. Dort besteht Gelegenheit, sich aus erster Hand über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments zu informieren. Das Infomobil hält eine Vielzahl von gedruckten und digitalen Informationen bereit, und es gibt eine Fotostation, die Fotos der Besucher*innen an einer Nachbildung des Redepults aus dem Plenarsaal ermöglicht.

  • Do
    08
    Sep
    2022
    17.30-19.30 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, Konferenzsaal 2 + Livestream

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Podiumsdiskussion: Wenn alles teurer wird: Was tun gegen die hohe Inflation?

    Nachdem sich eine Trendwende bei der Entwicklung der Inflationsrate bereits im letzten Jahr noch inmitteln der Coronapandemie angekündigt hatte, hat sie sich dieses Jahr vor allem im Zuge des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine und den damit verbundenen Preisschocks an den Energie- und Rohstoffmärkten weiter manifestiert und beschleunigt. Die hohen Inflationsraten und die damit verbundenen hohen finanziellen Belastungen, besonders für private Haushalte und energieintentive Unternehmen, dominieren gegenwärtig die wirtschaftspolitische Diskussion in Deutschland und anderen Ländern. Was sind die Ursachen der hohen Inflation? Und mit welchen Maßnahmen können sie am besten bekämpft werden?

    • 17.30 Uhr - Begrüßung: Andrä Gärber, Abteilungsleiter Analyse, Planung und Beratung FES
    • 17.40 Uhr - Impulsvortrag: Prof. Dr. Adam Tooze, Professor für Wirtschaftsgeschichte sowie Direktor des Europa-Instituts an der Columbia University New York, Preisträger des Hans-Matthöfer-Preises für Wirtschaftspublizistik 2019
    • 18.00 Uhr - Podiumsdiskission mit
      • Prof. Dr. Adam Tooze
      • Armand Zorn, MdB, Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags, stv. Sprecher der AG Finanzen der SPD-Bundestagsfraktion
      • Dr. Brigitte Knopf, Generalsekretärin am Mercador Institute on Global Commons and Climate Chance
      • Moderation: Maike Rademaker, freie Journalistin
    • 19.00 Uhr - Diskussion mit allen Teilnehmer*innen
    • 19.30 Uhr - Empfang mit kleinem Imbiss

    Die Veranstaltung wird in englischer Sprache von einer Simultandolmetscherin begleitet.

  • Do
    08
    Sep
    2022
    18-20 UhrRathaus Neukölln, Karl-Marx-Straß3 23

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Ausstellungseröffnung: Der Dirigent der Weltstadt - Martin Wagner und das Neue Berlin

    Die Ausstellung über den Berliner Stadtbaurat der 1920er Jahre, die seit 2020 an verschiedenen Orten Berlins zu sehen war, zieht am 8. September in seine voraussichtlich letzte Station um, das Rathaus Neukölln.

    • Anmeldung (A55) anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Do
    08
    Sep
    2022
    18.30 UhrOnline

    Am Wochenende haben wir gemeinsam mit den Koalitionspartnern ein drittes Entlastungspaket verhandelt. Sprich darüber in der Mitglieder-Online-Konferenz mit Saskia Esken und Lars Klingbeil.

    Wir greifen direkt in den Strom- und Wärmemarkt ein:

    • Strompreisbremse für den Basisverbrauch: Wir deckeln den Preis für den Grundbedarf an Strom.
    • Ähnliches streben wir für den Wärmesektor an.
    • Wir finanzieren das, indem wir Übergewinne von Energiekonzenen abschöpfen. Am besten europäisch, notfalls national. Den leistungslosen Übergewinnen geht es dank der SPD endlich an den Kragen!
    • Außerdem wird es 2023 keine CO2-Preiserhöhung geben, um die Preise von unserer Seite nicht weiter zu treiben.

    Niemand wird allein gelassen, niemand wird vergessen bei nochmaligen Einmalzahlungen:

    • 300 Euro Energiepreispauschale auch für Rentnerinnen und Rentner sowie 200 Euro für Studierende und Fachschüler*innen.
    • Im Vorgriff auf die Wohngeldreform gibt es kurzfristig einen erneuten Heizkostenzuschuss.

    Wir wollen höhere Löhne, bei denen mehr Netto vom Brutto bleibt:

    • Einkommensteuer-Entlastung durch volle Absetzbarkeit der Rentenbeiträge und höhere Grundfreibeträge
    • Abgaben-Entlastung für kleine Einkommen durch Ausweitung der Midijob-Zone
    • Wo Gewerkschaften und Arbeitgeber Einmalzahlungen vereinbaren, sind diese bis 3.000 Euro steuer- und abgabenfrei.

    Wir erhöhen soziale Leistungen:

    • Wohngeldreform: Künftig haben zwei Millionen Haushalte Anspruch auf Wohngeld, in dem künftig auch Heizkosten berücksichtigt werden.
    • Verbesserter Schutz für Mieter*innen, die ihre Betriebskosten nicht sofort zahlen können und Vermeidung von Strom- und Gassperren
    • Das Bürgergeld ersetzt Hartz IV mit mehr Respekt, mehr Qualifikation und höheren Regelsätzen: ca. 50 Euro mehr für Erwachsene und entsprechende Erhöhungen für Partner, Kinder und Jugendliche.
    • Das Kindergeld wird um 18 Euro angehoben, der Höchstsatz beim Kinderzuschlag um 20 Euro.

    Wir wollen auch künftig ein einfaches und kostengünstiges Abo-Ticket im ÖPNV ermöglichen:

    • 1,5 Milliarden Euro für eine günstige und bundesweit gültige Nachfolge für das 9-Euro-Ticket

    Die hohen Preise setzen auch Unternehmen und damit Arbeitsplätze und Versorgung unter Druck. Wir entlasten:

    • Bessere Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen, die energieintensiv produzieren.
  • Do
    08
    Sep
    2022
    20 UhrMax und Moritz, Oranienstraße 162

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum Internationalen Stammtisch mit

    • Philipp Fink, Leiter des Internationalen Sekretariats des Willy-Brandt-Hauses

    In lockerer Atmosphäre möchte der FA I des SPD Landesverbands beim "Internationalen Stammtisch" seinen Gast Philipp Fink willkommen heißen und mit ihm über die sozialdemokratische Außenpolitik aus Sicht des Parteivorstands ins Gespräch kommen.

  • Fr
    09
    Sep
    2022
    So
    11
    Sep
    2022
    August Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Seminar mit Exkursion zu Arbeitswelten in Berlin: "Schöne neue Arbeitswelt: Digital* Flexibel"

    Die fundamentalen Veränderungen der Arbeitswelt in Deutschland zeigen sich in der Pandemie noch deutlicher. Während bestimmte Gruppen von der sich beschleunigenden Digitalisierung profitieren, werden die Verlierer*innen der Automatisierung und der aufblühenden App-Economy immer sichtbarer. Wie keine andere deutsche Stadt ist Berlin die Schaubühne des gegenwärtigen Wandels der Arbeitswelt und der damit verbundenen sozialen Spannungen. Die Veränderungen der Arbeitswelt durch den Einsatz neuer Technologien, Digitalisierung und Globalisierung werden am Beispiel Berlins beleuchtet und aus sozialer bzw. politischer Perspektive analysiert. Außerdem werden alternative politische Strategien betrachtet, ebenso wie soziale Bewegungen in Berlin und darüber hinaus in Deutschland und Europa. Mit

    • Gökhan Tuncer, Politikwissenschaftler
    • Cansel Kiziltepe, Mitglied des Bundestags
    • Beitrag: 15 € inkl Verpflegung, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung (A43): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Fr
    09
    Sep
    2022
    18-22 UhrTreffpunkt: Café Obergfell, Alt-Lichtenrade 140

    Kevin Kühnert lädt ein zu einem Spaziergang über das 35. tradidtionelle und wunderschöne Wein- und Winzerfest in Lichtenrade

    Treffpunkt für alle Interessierten: Café Obergfell, Altlichtenrade 140.

    Gemeinsam wird gemütlich über das Fest geschlendert, ins Gespräch gekommen und natürlich auch ein Gläschen Wein getrunken.

  • Fr
    09
    Sep
    2022
    19-21 UhrGemeinschaftshaus Gropiusstadt, kleiner Saal, Bat-Yam-Platz 1 + Livestream

    Die SPD Neukölln lädt ein zur Podiumsdiskussion: Krieg gegen die Ukraine - Wo stehen wir nach über einem halben Jahr in der Zeitenwende?

    Der Überfall Russlands auf die Ukraine hat das eingeleitet, was Olaf Scholz die "Zeitenwende" nannte. Was bedeutet dieser Krieg für das westliche Bündnis und die europäische Friedensordnung? Warum hat man Putin so lange gewähren lassen? Wie sehr ist die bundesrepublikanische Gesellschaft auf Wehrhaftigkeit vorbereitet? Wie gut ist Berlin und Deutschland auf den Winter und das Erpressungsmittel Energie vorbereitet? Handeln der Bund und die EU ausreichend effektiv; und wie schätzt das Podium die weitere Lage ein? Tut sich in Deutschland genug? Diese und weitere Fragen diskutieren

    • Ljudmyla Melnyk
    • Dr. Fritz Feldentreu
    • Dr. Dmitri Stratievski
    • Ana-Maria Träsnea
    • Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    • Moderation: Dr. Liana Fix
  • Sa
    10
    Sep
    2022
    10.30-12.30 UhrTreffpunkt: Sonntagstraße/Ecke Simplonstraße

    Zum Tag des Denkmals bietet der SPD-Landesgeschäftsführer und Abgeordnete Sven Heinemann Spaziergänge durch den Boxhagener Kiez an und zeigt Denkmale zwischen dem Bahnhof Ostkreuz bis zur Dimon-Dach-Straße entlang der Boxhagener Straße und diverser Seitenstraßen. Er erzählt dabei Wissenswertes zur Geschichte und Stadtentwicklungspolitik.

  • Sa
    10
    Sep
    2022
    14-19 UhrWröhmännerpark, Neuendorfer Straße 5

    Die Spandauer SPD lädt ein zu ihrem traditionellen Sommerfest

    Von der Bezirks- bis zur Bundesebene stehen Politiker*innen der SPD für Gespräche zur Verfügung. Dazu präsentieren sich zahlreiche Spandauer Vereine vom Förderverein der Gartenarbeitsschule Borkzeile über die Black Bears Berlin bis zum Mitternachtssport. Praktische Tipps gibt es vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub, dem Sozialverband Deutschland und vom Berliner Mieterverein.

    • Live-Musik: Steamboat und Armbruster Trio
    •  Kinder können sich in mehreren Hüpfburgen und an Spielständen austoben.
    • Mit Gegrilltem, Kaffee und Kuchen ist auch für jedes kulinarische Interesse etwas dabei.
  • Sa
    10
    Sep
    2022
    18 UhrAula der Jugendherberge Ostkreuz, Marktstraße 9-12

    Der SPD-Landesgeschäftsführer und Abgeordnete Sven Heinemann bietet auch in diesem Jahr wieder seinen Filmabend "Mythos Ostkreuz" am Tag des Denkmals an. Als verkehrsreichster Bahnhof Berlins hat sich das Ostkreuz seit 1882 zum Mythos entwickelt. Dies wird anhand wenig bekannter Filmdokumente aus den vergangenen 100 Jahren gezeigt.

    Die Teilnnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

  • So
    11
    Sep
    2022
    10.30-12.30 UhrTreffpunkt: Sonntagstraße/Ecke Simplonstraße

    Zum Tag des Denkmals bietet der SPD-Landesgeschäftsführer und Abgeordnete Sven Heinemann Spaziergänge durch den Boxhagener Kiez an und zeigt Denkmale zwischen dem Bahnhof Ostkreuz bis zur Dimon-Dach-Straße entlang der Boxhagener Straße und diverser Seitenstraßen. Er erzählt dabei Wissenswertes zur Geschichte und Stadtentwicklungspolitik.

  • So
    11
    Sep
    2022
    17 UhrAula der Jugendherberge Ostkreuz, Marktstraße 9-12

    Der SPD-Landesgeschäftsführer und Abgeordnete Sven Heinemann bietet auch in diesem Jahr wieder seinen Filmabend "Mythos Ostkreuz" am Tag des Denkmals an. Als verkehrsreichster Bahnhof Berlins hat sich das Ostkreuz seit 1882 zum Mythos entwickelt. Dies wird anhand wenig bekannter Filmdokumente aus den vergangenen 100 Jahren gezeigt.

    Die Teilnnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

  • Di
    13
    Sep
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Charlottenburg-Wilmersdorf lädt im Rahmen ihrer Themenreihe "Klassisismus" ein zu einer Sitzung mit Diskussion über das "Bürgergeld"

    Klassisismus bedeutet: Menschen, die aus sozio-ökonomisch schwachen Schichten stammen, schaffen seltener den wirtschaftlichen oder sozialen Aufstieg und werden aufgrund ihrer sozialen Herkunft diskriminiert. Besonders betroffen davon sind Menschen, die Arbeitslosengeld 2 beziehen, allgemein bekannt als "Hartz 4". Ab 2023 wird das Bürgergeld eingeführt.

    Wir wollen den Abend nutzen, um uns über die Neuerungen auszutauschen, die spürbare Verbesserungen mit sich bringen. Als SPD packen wir das heiße Eisen "Hartz 4" an - das ist richtig und wichtig.  Aber es gibt auch am Bürgeldkonzept Kritik, der wir uns als Partei stellen möchten. Gemeinsam mit

    • Heike Wagner, politische Referentin der Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen

    wollen wir uns mit dem Bürgergeld aus Sicht der Betroffenen befassen.

  • Di
    13
    Sep
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Zeitenwende" ein zur Zoom-Videokonferenz: Zeitenwende I: Geopolitik der Energietransformation mit

    • Dr. Matthias Miersch, MdB, stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für Umwelt, Klimaschutz, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
    • Dana Schirwon, Research Fellow zu Klima und Außenpolitik der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    13
    Sep
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Parteischule des Willy-Brandt-Hauses lädt ein zum SPD-Onseminar: Ein bunter Haufen? Dein Wahlkampf-Team richtig aufstellen

    Der Wahlkampf steht vor der Tür und die richtige Person wurde auch schon nominiert. Nun kann es losgehen. Aber Moment, wer organisiert alles, pflegt die Social-Media-Plattformen, schreibt die Texte für die Flyer? Ein erfolgreicher Wahlkampf ist eine Teamleistung. Die unterschiedlichen Aufgaben werden organisiert, vorbereitet und die kandidierende Person soll den Kopf frei haben, um richtig zu performen. Allerdings: Wie stellt man ein schlagkräftiges Wahlkampf-Team auf? Wie verteilt man die Aufgaben und Verantwortlichkeiten? Worauf ist zu achten?

    In diesem Training lernst du, wie aus einem bunten Haufen ein Wahlkampf-Team wird, das zuverlässig wie ein Uhrwerk tickt. Mit

    • Philipp Wesemann, Berater, Trainer
  • Mi
    14
    Sep
    2022
    Sa
    17
    Sep
    2022
    Abfahrt Berlin-Wedding, Müllerstraße 163

    Unsere Europa-Abgeordnete Gaby Bischoff lädt ein zur EU-Bildungsfahrt nach Straßburg

    • 14.9. - Abfahrt Wedding, Müllerstraße 163, Ankunft im Hotel in Kehl, Abendessen mit Gaby Bischoff, MdEP
    • 15.9. - Besuch des Europäischen Parlaments, einschl. Informationsvortrag und Gespräch mit Gaby Bischoff, MdEP, Bootsfahrt durch Straßburg
    • 16.9. - Stadtrundfahrt und -rundgang durch Straßburg, Ausflug ins Elsass entlang der Weinstraße
    • 17.9. - Abfahrt Kehl / Ankunft Wedding, Müllerstraße 163

    Anmeldeschluss: Donnerstag, 30.6.2022

  • Do
    15
    Sep
    2022
    Fr
    16
    Sep
    2022
    10 UhrICC Berlin

    The Metropolitan Conference for the Immediate Present - Metropolenkonferenz Q Berlin

    Die Q BERLIN ist die offizielle Konferenz der Stadt Berlin für den globalen Dialog zu den drängendsten Fragen unserer Zeit. Gastgeberin ist die die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey.

  • Do
    15
    Sep
    2022
    13.30-15.30 UhrCarmerplatz

    Matthias Kollatz, MdA lädt alle Nachbarinnen und Nachbarn im Vorfeld des "world clean up Tages" herzlich ein, gemeinsam mit seinem Team den Carmerplatz zu putzen. die Materialen werden zur Verfügung gestellt. Kommen sie vorbei - gemeinsam packen wir es an!

  • Do
    15
    Sep
    2022
    19 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lädt ein zur ASF Berlin-Auftaktsitzung der Taskforce Fehlgeburt

    Das Thema Fehlgeburt ist immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema. Dabei ist jede dritte Frau davon betroffen. Im Juni haben wir uns bereits in einer digitalen Veranstaltung ausführlich mit zwei Expertinnen dazu ausgetauscht. Wir knüpfen an die Erkenntnisse aus dieser Debatte an, entwickeln gemeinsam Ideen und erarbeiten in unserer neu gegründeten Taskforce Fehlgeburt konkrete Anträge, die wir in die Partei einbringen wollen.

    Bei Anliegen und Fragen: vorsitzende@asf-berlin.de

  • Do
    15
    Sep
    2022
    19 Uhr, Einlass 18.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Freundeskreis des Willy-Brandt-Hauses lädt ein zum Kulturgespräch mit

    • Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie
    • Asal Dardan, Kulturwissenschaftlerin und Autorin

    Carsten Brosda wird begleitend zur Ausstellung HOME AGAIN mit Asal Dardan sprechen und Bezug auf die drei Bereiche der Ausstellung Migration, Zuhause und Erinnerung nehmen. Die Autorin Asal Dardan ist 1978 in Teheran geboren und in Köln, Bonn und Aberdeen aufgewachsen. Sie studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim und Nachoststudien in Lund. Sie schreibt als freie Autorin u.a. für Zeit-Online und die Berliner Zeitung. Für ihren Text "Neue Jahre" wurde sie mit dem Caroline-Schlegel-Preis für Essayistik ausgezeichnet. 2021 erschien ihr Essayband "Ansichten einer Barbarin" bei Hoffmann und Campe.

    Der Eintritt ohne Anmeldung ist frei, Ausweis erforderlich.

  • Do
    15
    Sep
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    In Kooperation mit dem Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e.V. lädt das August Bebel Institut ein zur Lesung mit Autorengespräch: Der längste Krieg - 20 Jahre War on Terror

    Der afghanisch-österreichische Autor Emran Feroz legt in seinem Buch eine scharfsinnige und kritische Analyse der westlichen, insbesondere der US-amerikanischen Militäreinsätze in Afghanistan vor. Gegen das Vergessen setzt sich auch Feroz ein und gründete das "Drone Memorial", eine virtuelle Gedenkstätte für zivile Drohnenopfer. Mit

    • Emran Feros, Journalist, Kriegsreporter, Autor
    • Hosay Adina-Safi, Erziehungswissenschaftlerin, Universität Hamburg
    • Anmeldung erforderlich (A52): anmeldung@august-benel-institut.de
  • Do
    15
    Sep
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Zeitenwende" ein zur Zoom-Videokonferenz: Zeitenwende II: Globale Sicherheit und Klimawandel mit

    • Niels Annen, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    • Viola Csardas, Geneva Center for Security Governance
    • Dr. Florian Krampe, Director of SIPRI's Climate Change and Risk Programme am Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI)

    Seit vielen Monaten beschäftigt uns die Zeitenwende und die Frage, wie eine sozialdemokratische Sicherheitspolitik für das neue Jahrhundert mit seinen vielfältigen Herausforderungen gestaltet werden kann. Deutschland erarbeitet zur Zeit seine Sicherheitsstrategie. Wir sind überzeugt, eine Zeitenwende in der Außen- und Sicherheitspolitik kann nur gelingen, wenn diese in Zukunft eine feministische Außen und Sicherheitspolitik sein wird, die am Schutz des Klimas orientiert ist, und auch die Entwicklungspolitik stärker in den Blick nimmt. Denn die Klimakrise ist die vielleicht größte humanitäre und friedenspolitische Herausforderung unseres Jahrhunderts. Klimabezogene Aspekte der internationalen Sicherheitspolitik werden auf internationaler Ebene breit diskutiert.

    In Zeiten multipler Krisenerfahrung möchte der Fachausschuss Internationales unter Sozialdemokrat*innen ins Gespräch kommen, wie eine Zeitenwende die Auswirkungen des Klimawandels auf globale Sicherheitsfragen berücksichtigt.

  • Sa
    17
    Sep
    2022
    11-13 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Der Rote Wedding zwischen Elend und sozialem Engagement

    Der Wedding war schon im Kaiserreich Inbegriff sozialen Elends. Es gab aber Ansätze, dem entgegenzuwirken, etwa durch das Obdachlosenheim "Wiesenburg", das Ledigenheim und mit besonders engagierten Menschen wie dem Stadtarzt Georg Benjamin, die sich um die Ärmsten der Armen kümmerten.

    • Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich (A80).
    • Der Treffpunkt wird mit der Teilnahmebestätigung bekannt gegeben.
    • Es ist nicht möglich, sich zu beiden Stadtrundgängen anzumelden.

    Die Stadtführungen werden im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

  • Sa
    17
    Sep
    2022
    14-16.30 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Der Rote Wedding zwischen Arbeitermilieu und sozialem Wandel

    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich im Wedding eine durchaus widerständige Gesellschaft, die Parteien, aber auch Freidenker*innen und Literat*innen hervorbrachte. Ende der 1920er Jahre waren hier die Kommunist*innen tonangebend. Nach 1945 wandelte sich das Viertel in einen sozialdemokratisch geprägten "Roten Wedding". Das alte Milieu verschwand zugunsten neuer Häuser und Stadtstrukturen.

    • Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich (A81).
    • Der Treffpunkt wird mit der Teilnahmebestätigung bekannt gegeben.
    • Es ist nicht möglich, sich zu beiden Stadtrundgängen anzumelden.

    Die Stadtführungen werden im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

  • Mo
    19
    Sep
    2022
    14-16 UhrRathaus Neukölln, 1. OG und BVV-Saal, Karl-Marx-Straß3 23

    Das August Bebel Institut lädt in Kooperation mit den Verdi-Senioren Neukölln ein zu Vortrag und Kuratorenführung: Martin Wagner und Neukölln

    Der Stadtbaurat Martin Wagner hat in seiner Amtszeit von 1926-33 viel bewegt in der Metropole Berlin. Ein Bezirk, wo seine Tätigkeit besonders sichtbar ist, ist Neukölln. Der U-Bahnhof Herrmannplatz und das Karstadt-Gebäude in seiner ursprünglichen Form zeugen davon. Mehr aber noch die Wohnungsbaugesellschaft GEHAG, die ab 1925 die Hufeisensiedlung in Britz baute und später der Gropiusstadt ihren Stempel aufdrückte. Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Reinhard Wenzel, August Bebel Institut
    • Anmeldung erbeten (A58)
  • Mo
    19
    Sep
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa der SPD Berlin, die SPD Köln/NRW & die SPD Hessen-Süd für das Bundesnetzwerk Europa laden ein zur Zoom-Videokonferenz: Ukraine: Wie geht es weiter und was muss Europa tun?

    Seitdem Russland die Ukraine angegriffen hat, ist nichts mehr wie es war. Seit einigen Monaten verteidigen die Menschen inder Ukraine ihr Land, ihre und unsere Werte. Über die aktuelle Situation und eine politische Einordnung dessen wollen wir sprechen - mit

    • Marcel Röthig, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Ukraine
    • Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments
  • Di
    20
    Sep
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zum Mitgliedertreffen: Mehr Aufmerksamkeit für die Seniorenvertretung des Bezirks

    Mit den derzeit zwei Genossen, die im Frühjahr in die bezirkliche Seniorenvertretung gewählt wurden und mit den beiden Nachrückern wollen wir darüber diskutieren, wie die Arbeit der aktuellen Seniorenvertretung mehr Aufmerksamkeit bei uns älteren SPD-Mitgliedern erreichen und wie vor allem mit Blick auf die nächste Wahl die Unterstützung unserer Kandindat*innen deutlich verbessert werden kann.

    Woran liegt es, dass es kaum eine öffentliche Wahrnehmung dieses Gremiums gibt, das Sprachrohr für die Belange aller über 60-Jährigen auf Bezirksebene sein soll? Und was können wir tun, damit sich das ändert?

  • Di
    20
    Sep
    2022
    17-19 UhrHumboldtforum Berliner Schloss, Schlossplatz

    Der Fachausschuss FA XII Kulturpolitik lädt ein zum Besuch des Humboldt-Forums

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Di
    20
    Sep
    2022
    18 UhrWahlkreisbüro Michael Müller, Bleibtreustraße 33

    Einladung zur Diskussion: Steigende Mieten und mangelnder Wohnraum - Das soziale Thema in Deutschland

    Kaum eine andere Angelegenheit ist von solch herausragender Bedeutung für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft wie die Frage nach bezahlbarem Wohnraum. Die SPD hat im Wahlkampf dieses Thema zum Schwerpunkt gemacht und nun - nach 25 Jahren erstmals wieder in Regierungsverantwortung - ein Ministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen geschaffen. Die Erwartungen, den Wohnungsmarkt - gerade in Städten wie Berlin - zu entlasten und einen weiteren Anstieg der Mieten zu verhindern, sind groß.

    • Michael Müller, MdB, diskutiert mit
    • Klara Geywitz, der neuen Bauministerin

    über ihre Pläne und Initiativen.

    Anmeldung: michael.mueller.ma01@bundestag.de oder Tel. 030 277-77060

  • Di
    20
    Sep
    2022
    18.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Einladung zur Zoom-Videokonferenz: Wie kalt wird es? - Diskussionsrunde zur Energieversorgung Neuköllns im Winter 2022

    Die aktuellen politischen Entscheidungen zur Energie- und Wärmeversorgung im kommenden Winter schlagen hohe Wellen und sorgen für Unsicherheit. Energieknappheit, Entlastungspakete, Notfallplan, Kostensteigerungen - Viele Bürger*innen sind beunruhigt und wissen nicht so recht, was in den kommenden Monaten vor allem finanziell auf sie zukommen wird. Die PG Klima der SPD-Neukölln will hierzu informieren und diskutieren, aber auch ganz konkrete Tipps anbieten, wie wir uns in den kommenden Monaten verhalten können. Alle, die Fragen klären oder einfach vorausplanen möchten, sind herzlich willkommen. Für die Diskussion konnten wir zwei Expert*innen gewinnen:

    • Elisabeth Staudt, Projektmanagerin Energie und Klimaschutz Deutsche Umwelthilfe
    • Franz Michel, Referent Wohnungs- und Mietenpolitik, Deutscher Mieterbund e.V.
  • Di
    20
    Sep
    2022
    19-21 UhrHaus am Lützowplatz, Lützowplatz 9

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) lädt gemeinsam mit der SPD-Abteilung Tiergarten-Süd (Kreis Mitte) ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Zugang und Versorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen - Selbstbestimmung durch geschlechtergerechte Medizin" mit

    • Tina Rudolph, Ärztin, MdB, ordentliches Mitglied im Geschundheitsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Di
    20
    Sep
    2022
    19-21 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt ein zum parteiöffentlichen Teil ihrer Landesvorstandssitzung zum Thema "Wir sehen rot: endlich das Menstruationstabu brechen"  mit einer Diskussion u.a. über (1) eine bezahlte Freistellung für Arbeitnehmerinnen mit Menstruationsbeschwerden und (2) über das Thema Periodenarmut und Bereitstellung kostenloser Periodenprodukte in Berlin. Mit dabei ist Tamara Lüdke, Mitglied des Abgeordnetenhauses.

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Di
    20
    Sep
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Einladung zur Mitgliederversammlung mit der aktuellen Stunde: "Was passiert gerade in Deutschland?"

    Menschen gehen auf die Straße, weil sie Angst haben,

    • ihre Strom- und Gasrechnungen nicht mehr bezahlen zu können,
    • weil sie Angst haben, deshalb ihre Wohnung zu verlieren.
    • Die kleinen und mittleren Handwerksbetriebe fordern mit Nachdruck Unterstützung von der Regierung.
    • Bäcker demonstrieren mit dem Hinweis, dass sie acht Euro für ein Brot verlangen müssten, um auf ihre Kosten zu kommen.
    • Krankenhäuser fürchten, schließen zu müssen, weil ihre Energiekosten ins Astronomische wachsen.
    • Und nach dem Tankrabatt sind unsere Benzin- und Dieselpreise wieder die höchsten in Europa.

    Diese Tatsache weist auf ein weiteres Phänomen hin: Während Teile unserer Gesellschaft unter Existenzangst leiden, gibt es Unternehmen, die den größten Reibach machen.

    Die Diskussion soll in die Frage münden: Was soll die Regierung tun, um den Kollaps zu verhindern?

    Ab 18.30 Uhr abteilungsoffene Vorstandssitzung

  • Mi
    21
    Sep
    2022
    19 UhrOnline

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zur Mitglieder-Online-Konferenz: Klimagerechtes Bauen und Wohnen mit

    • Klara Geywitz, stelv. Parteivorsitzende, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen

    Wohnraum in Deutschland ist so knapp und teuer wie nie zuvor. Diesen Herbst machen sich viele Menschen Sorgen, wie sie ihre Wohnung beheizen und dafür die Kosten tragen sollen. Wir brauchen neue Antworten auf kurzfristige Krisen - und kluge Lösungen für einen nachhaltigen und klimagerechten Wohnungsbau

    Klara Geywitz wird in der Diskussion u.a. über folgende Fragen sprechen: Wie entlasten wir die Menschen in der aktuellen Situation und wie können wir in Deutschland mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen - und das klimagerecht. Denn unsere Städte, Quartiere und Dörfer müssen sich an den Klimawandel anpassen und verändern. Welche Entwicklungen gibt es? Wie bauen wir effizienter, ressourcenschonend und flächensparender?

  • Mi
    21
    Sep
    2022
    19 UhrGaststätte "Spandauer Kater", Seeburger Straße 15

    Der Kreis- und Landesvorsitzende der Berliner SPD, Raed Saleh, setzt seine Kneipentour fort. Er sucht das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in Gaststätten und Biergärten seines Heimatbezirks. Dieses Mal mit dabei: Iris Spranger, MdA und Innensenatorin.

    Eine Ameldung ist nicht erforderlich.

  • Mi
    21
    Sep
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die SPD Berlin lädt ein zum 3. digitalen Mitglieder-Stammtisch

    Wir wollen in lockerer und persönlicher Atmosphäre unsere Berliner Europaabgeordnete und die weiteren Gäste vorstellen. Am Stammtisch werden wir ausdrücklich keine Fachdisskussion führen. Mit

    • Gaby Bischoff, Mitglied des Europäischen Parlaments für die SPD Berlin
    • Melanie Kühnemann-Grunow, MdA, Sprecherin für Europa und Kultur der SPD-Fraktion
    • Johannes Kup, Vorsitzender des Fachausschusses FA II - Europa der SPD Berlin
    • Moderation: Sven Heinemann, MdA, Landesgeschäftsführer der SPD Berlin

    Die Gesprächsrunde wird live aus dem Kurt-Schumacher-Haus übertragen.

  • Do
    22
    Sep
    2022
    13-18.30 UhrAlte Münze, Am Krögel 1, gegenüber dem Roten Rathaus + Livestream

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und das Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V. laden ein zum Generationengespräch zu Ostdeutschland: Zukunfts(t)räume

    Was zeichnet Ostdeutschland aus? Welche Themen stehen auf der Agenda? ... ist es nur der gerade wieder in den Medien aufgezeigte Unmut der Menschen auf den Montagsdemonstrationen? Oder ist es auch ein sich veränderndes Land mit vielen Potentialen, das Menschen mit Selbstbewusstsein, Haltung und Mut hat - und viele Gestalterinnen und Gestalter?

    Als Auftakt zur Debatte zur Deutschen Einheit holen das FES und das Forum Ostdeutschland Akteure verschiedenster Generationen, Passionen, Lebens- und Arbeitsbereiche zusammen und diskutieren über ZUKUNFTSTRÄUME und ZUKUNFTSRÄUME Ostdeutschlands. Darüber, welche wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen sich gerade abzeichnen, was zu tun ist und wie eine demokratische Streitkultur gegen Populismus und Fremdenfeindlichkeit vor Ort gestärkt werden kann.

    Die Eröffnungsdiskussion 13.00-14.30 Uhr kann im Livestream verfolgt werden:

    • Die Hinterlandgang aus Mecklenburg-Vorpommern performt einige ihrer Songs
    • Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung (Videobotschaft)
    • Barbara Ludwig, Mitlied Vorstand der FES, Oberbürgermeisterin a.D. Chemnitz
    • Oliver Lindner, Geschäftsführer des Forums Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V.
    • Impulsvortrag "Die Deutsche Einheit als Gestaltungsaufgabe" - Staatsminister Carsten Schneider, Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland
    • Anschließend Diskussion mit
      • Marina Heimann, Geschäftsführerin futureSAX GmbH - Die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
      • Igor Matviyets, Vorstandsmitglied beim Verband der Migrantenorganisationen (Vemo) e.V., Ukraine-Hilfe, Halle
      • Josa Mania-Schlegl, Journalist, "Wir sind der Osten" / "rübergemacht"
      • Staatsminister Carsten Schneider, Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland
      • Moderation: Franziska Richter und Yvonne Lehmann, Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Fr
    23
    Sep
    2022
    19 UhrKurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Berlin und der Kreisvorstand der AfA Charlottenburg-Wilmersdorf laden ein zur Podiumsdiskussion: Belarus - Verbot der unabhängigen Gewerkschaften. Wie geht es weiter?

    Die unabhängige Gewerkschaftsbewegung hat seit Jahrzehnten eine klare Haltung gegen das diktatorische Regime von Alexander Lukaschenko eingenommen. Zwei Jahre nach den Massenprotesten gegen Lukaschenko wurden im Juli dieses Jahres die freien und unabhängigen Gewerkschaften von Belarus durch die obersten Justizbehörden verboten. Trotz starken politischen Drucks hat der BKDP die russische Invasion in der Ukraine offen verurteilt und den Abzug der russischen Truppen aus belarussischem Staatsgebiet gefordert. Die Folge: u.a. müssen die Dachverbände BKPD, der unabhängige Verband SPB sowie der Freie Bund der Metallarbeitenden (SPM), der Bund der Radio-Elektronik Industrie (REP) und die Gewerkschaften für Beschäftigte im Bergbau, in der Chemieindustrie und im Baugewerbe ihre Arbeit komplett einstellen. Doch dabei blieb es nicht: Unzählige Kolleg*innen befinden sich derzeit in Haft oder sind ins Exil geflohen. Klar ist: Die Politik der Unterdrückung muss beendet und die inhaftierten Gewerkschafter*innen frei gelassen werden.

    Lukaschenkos Vorgehen ist ein Angriff gegen alle Gewerkschafter*innen. Gemeinsam mit

    • Maryia Taradetzkaya, stellv. Vorsitzende der unabhängigen Gewerkschaften von Belarus
    • Gaby Bischoff, unserer SPD-Europaabgeorneten aus Berlin
    • Dr. Frank Hoffer, ehemaliger Mitarbeiter der ILO

    diskutieren wir dieses wichtige Anliegen. Wie können wir als deutsche Sozialdemokratie helfen? Wie geht es weiter?

    Die Podiumsdiskussion wird auf Englisch sein, Fragen und Redebeiträge aus dem Publikum können sehr gerne auf Deutsch sein. Ausklang bei Getränken und Snacks.

    Verbindliche Anmeldung: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Sa
    24
    Sep
    2022
    12.30 UhrLudwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus beteiligt mit einem Informationsstand (Stand Nr. 1) an der Informationsbörse "Markt der Möglichkeiten" ab 12.30 Uhr im Ludwig-Erhard-Haus

    • 10 Uhr - Eröffnungsveranstaltung der Berliner Seniorenwoche, die vom 24.9. bis 1.10.2022 stattfindet
  • Sa
    24
    Sep
    2022
    14.30-16.30 UhrKlausenerplatz

    Die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zum Kieztalk auf dem Klausenerplatz mit der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey und weiteren Gästen aus den unterschiedlichsten politischen Ebenen

    Steigende Mieten und immer weiter steigende Lebenshaltungskosten: Was können wir unternehmen, damit unser tägliches Leben bezahlbar bleibt? Die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein, über diese Fragen zu diskutieren.

    Für Essen und Getränke wird gesorgt.

    Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

  • Mo
    26
    Sep
    2022
    18.30-20.30 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Einladung zur Veranstaltung: Das Berliner Mobilitätsgesetz und seine Auswirkungen auf Reinickendorf - Auftakt der Reihe "Mobil in Berlin und Reinickendorf. Veranstaltungsreihe zu Verkehr und Mobilität"

    2018 wurde vom Berliner Abgeordnetenhaus das Berliner Mobilitätsgesetz beschlossen und festgeschrieben, dass dass ÖPNV, Fuß- und Radverkehr vorrangig gegenüber dem Autoverkehr zu behandeln sind.

    Diskussion über Herausforderungen in der Verkehrsplanung und welche Auswirkungen diese auf Reinickendorf haben werden -  mit

    • Dipl.-Ing. Horst Mentz, Lehrbeauftragter für nachhaltige städtische Mobilität und ehemaliger Leiter der Verkehrsplanungsabteilung München
    • Sven Meyer, Mitglied des Abgeordnetenhauses

    Kontakt und Fragen: info@sven-meyer.berlin.de

  • Di
    27
    Sep
    2022
    18-20 UhrBürgerbüro Schützenstraße 15

    Matthias Kollatz, MdA, lädt ein in sein Bürgerbüro zur Vernissage der Ausstelung ausgewählter Werke des Künstlers Philip Milojevic

  • Di
    27
    Sep
    2022
    18.30 Uhr, Einlass ab 18 UhrBerliner Kaffeerösterei am Stutti, Stuttgarter Platz 28

    Einladung zur Veranstaltung SPD-Fraktion im Dialog: Wissenschaftspolitik in Zeiten globaler Krisen - Über die Zukunft des Forschungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland

    Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist eine der größten Zäsuren in der europäischen Nachkriegsgeschichte. Seine humanitären und wirtschaftlichen Auswirkungen spüren wir tagtäglich. Die Situation in der Ukraine hat auch unmittelbare Konsequenzen für die internationale Zusammenarbeit unseres Landes. Besonders im Bildungs- und Forschungsbereich ist Deutschland eng mit Kooperationspartner*innen auf der ganzen Welt vernetzt. Gerade angesichts der aktuellen Krise müssen wir uns mit der Frage beschäftigen, wie wir zukünftig die deutsche Forschungspolitik ausrichten.

    Als SPD-Bundestagsfraktion steht für uns fest, dass wir Deutschland als attraktiven Wissenschaftsstandort für Forscher*innen aus dem In- und Ausland bewahren müssen. Dazu gehört es, Institutionen wie den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und die Alexander von Humboldt Stiftung (AvH) zu fördern. Denn Forschung ist nicht nur der Schlüssel zu mehr Fortschritt, sondern auch Teil deutscher Außenpolitik. Diskussion mit

    • Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung
    • Prof. Dr. Geraldine Rauch, Präsidentin der Technischen Universität Berlin
    • Michael Müller, MdB, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und Obmann der SPD-Bundestagsfraktion im Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik
    • Ruppert Stüwe, MdB, Mitglied im Bildungs- und Forschungsausschuss, Berichterstatter für internationale Forschungspolitik

    Anmeldung: www.spdfraktion.de/termine

  • Mi
    28
    Sep
    2022
    18-20.30 UhrDigitalagentur Berlin, Salzufer 15/16, Lanolinfabrik, Kanalhaus-Aufgang A

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit, das Forum Netzpolitik und die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) laden ein zum Besuch der Berliner Digitalagentur

    Die Digitalagentur hat den Auftrag Berliner Unternehmer*innen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Soloselbständige, bei Fragen der Digitalisierung zu unterstützen und bei Förderungen (z.B. der Digitalprämie) zu beraten. Es empfangen uns

    • Nicole Voigt, Geschäftsführerin der Digitalagentur Berlin und ihr Team
    • Programm:
      • Vorstellung der Arbeit der Digitalagentur
      • Diskussion zu aktuellen Fragen aus der Beratungs- und Projektarbeit mit Berliner Unternehmen
      • Rück- und Ausblick auf das wieder aufgelegte Programm Digitalprämie

    Anmeldung: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Mi
    28
    Sep
    2022
    19-21 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Einladung zur Diskussion im Rahmen der Interkulturellen Woche 2022 mit

    • Dr. Andreas Nachama, Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz
    • Iman Andrea Reimann, Vorsitzende des Deutschen Muslimischen Zentrums e.V.
    • Dr. Casimir Nzeh, Pfarrvikar der Gemeinde Herz Jesu

    im Bürgerbüro von Sven Meyer, MdA, in Tegel gemeinsam mit interessierten Gästen über die Bedeutung von Kultur, Fremdheit und den Einfluss von Religion auf das gesellschaftliche Miteinander.

  • Mi
    28
    Sep
    2022
    19-21 UhrBürgerbüro Matthias Kollatz, Schützenstr. 15

    Einladung zum 49. Roten Tisch: Was lernen wir aus der Krise des rbb? Wie sieht die öffentlich-rechtliche Zukunft in der Hauptstadtregion aus?

    Am 1. Januar 2022 übernahm das rbb (Radio Berlin-Brandenburg) zum ersten Mal die Leitung der ARD (vom WDR) mit Patricia Schlesinger als Vorsitzender. Der Aufwertung folgte der Fall. Erst hörte man von inneren Auseinandersetzungen im rbb, dann kam es zu Veröffentlichungen über dienstliche Abrechnung privater Aufwände bei Bewirtungen in der Privatwohnung der Intendantin und auf Dienstreisen, Kritik am Vergütungssystem für Führungskräfte, Kritik an einer überzogen luxuriösen Sanierung der Führungsetagen des rbb. Es folgte der Rücktritt und die Bestellung einer Übergangs-Intendantin für ein Jahr.

    In einer Medienlandschaft mit immer weniger gelesenen Zeitungen und immer weniger guter Berichterstattung hat das öffentlich-rechtliche System eine wachsende Bedeutung. Die zehn Häuser der ARD sind dessen Rückgrat in Deutschland. Und jenseits von Krisenmanagement: Wie sieht ein guter rbb in zehn Jahren aus? Roter Tisch mit

    • Björn Böhning, früher Chef der Senatskanzlei in Berlin und als solcher zuständig für Medien und heute Hauptgeschäftsführer der Allianz deutscher Produzenten - Film & Fernsehen
    • Matthias Kollatz, Ihr gewählter Abgeordneter für Steglitz-Südende
  • Do
    29
    Sep
    2022
    15.30 Uhr, Einlass 14.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) zeichnet mit dem "AGS-Award for Innovation 2022" erneut Selbständige und Unternehmen aus. Programm:

    • Begrüßung: Ralph Weinbrecht, AGS-Bundesvorsitzender
    • Videogrußwort: Bundeskanzler Olaf Scholz
    • Grußwort: Verena Hubertz, MdB
    • Grußworte der SE4DS Vertreter
    • Laudatio: Verena Hubertz, MdB, Sabine Poschmann, MdB, und Ye-one Rhie, MdB
    • Moderation: Dr. Iris Spies und Ralpf Weinbrecht
    • Schlusswort: Angelika Syring, stellv. Bundesvorsitzende der AGS
    • Get together mit kleinen Snacks und Getränken

    Der AGS-Award for Innovation wird jährlich an innovative, erfolgreiche und sozial verantwortliche Unternehmen oder Organisationen vergeben. In diesen bemerkenswerten Jahren der Corona-Pandemie geht der Preis an Personen oder Unternehmen, die soziale und produktive Innovationen schaffen, mit denen sie positiv auf die Corona-Einschränkungen reagieren. Wir gratulieren

    • National:
      • CashOnLedger Technologies GmbH, Köln
      • Infinity StartUp GmbH, Aachen
    • International.
      • Altris AB, Schweden
      • Mei Bad, Österreich
      • CIFE-Fuenlabrada, Spanien

    Spannende Innovationen rund um die Themen Energie, Digitalisierung und Nachhaltigkeit werden gewürdigt. Sie sind gerade in diesen Zeiten ein besonders wichtiger Beitrag, um die Zukunftsfähigkeit des europäischen Wirtschaftsstandortes zu sichern.

  • Do
    29
    Sep
    2022
    18.30-20.30 UhrWebex-Videokonferenz + Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) und der Fachausschuss FA V -Stadt und Wissens laden ein zur hybriden Sitzung: Vorbereitung Landesparteitag mit

    • Rückblick Klausur
    • Bericht aus dem AGH, FA, Senat
    • Antragsberatung
    • Ausblick auf kommende Veranstaltungen
  • Do
    29
    Sep
    2022
    19-21 UhrEU-Vertretung, Unter den Linden 78

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Forum "Zur Zukunft der Energie- und Wärmeversorgung in Deutschland und Europa

    Eine funktionierende Energie- und Wärmeversorgung ist ein unabdingbarer Teil unseres Lebens in Deutschland und Europa. Vor dem Hintergrund des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine zeichnet sich wegen der drastisch gestiegenen Energiepreise ein schwieriger Winter ab: für den Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft. Schwimmbäder senken die Temperaturen, Hausverwaltungen drosseln die Heizung, Restaurants schränken Angebote ein. Energieintensiven Industrie- und Handwerksbetrieben drohen Umsatzeinbußen oder teilweise die Insolvenz. Die Bundesregierung will mit Entlastungspaketen gegensteuern. Dabei ist es von großer Bedeutung, Klimaschutz und technische Innovationen stets mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und sozialer Gerechtigkeit zusammen zu denken.

    Einladung zur Diskussion darüber: Wie sichern wir die Energieversorgung souverän, nachhaltig und zugleich gerecht? mit

    • Christian Feuerherd, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Wärme Berlin AG
    • Thorsten Lenck, Projektleiter Strommarktdesign und Erneuerbare Energien bei Agora Energiewende, Berlin
    • Helmut Kleebank, MdB, Vorsitzender des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung und Mitglied der Ausschüsse Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz sowie für Klimaschutz und Energie im Deutschen Bundestag
    • Nina Lerch, MdA, Mitglied im Ausschuss für Mobilität sowie im Ausschuss für Umwelt, Verbraucher- und Klimaschutz des Abgeordnetenhauses von Berlin
  • Sa
    01
    Okt
    2022
    15-17 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Weltkulturerbe in Neukölln: Die Britzer Hufeisensiedlung

    Die Großsiedlung Britz wurde auf dem Gelände des früheren Ritterguts Britz errichtet. Die kleinere, heute zur DEGEWO gehörende Krugpfuhlsiedlung war zuerst fertig. Sie folgte traditionellen Baustielen. Anders die Hufeisensiedlung auf der anderen Straßenseite, die mit ihrer Standardisierung, den Flachdächern und ihren Farben Architekturgeschichte schrieb. Sie wurde von der GEHAG gebaut, die von Martin Wagner gegründet wurde, um Großsiedlungen für Arbeiterfamilien zu errichten. Das Hufeisen wurde zum Symbol und zum Großlabor für dieses Projekt. Wir besichtigen beide Siedlungen und erinnern auch an besondere Persönlichkeiten, die hier lebten. Mit

    • Gerhild Komander, Historikerin und Kunsthistorikerin
    • Reinhard Wenzel, Politologe, ABI
    • Der Treffpunkt wird mit der Teilnahmebestätigung bekannt gegeben.
    • Anmeldung (B80): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Mo
    03
    Okt
    2022
    17-19 Uhrvor der Gethsemanekirche

    Die SPD-Helmholtzplatz ruft auf zur Kundgebung vor der Gethsemanekirche: Demokratie braucht Demokraten

    Kaum ein Ort in Berlin ist so symbolisch für die friedliche Revolution von 1989 wie die Gethsemanekirche. Tausende Menschen versammelten sich hier vor 33 Jahren zu Informationsveranstaltungen, hielten Mahnwachen, riefen Solidaritätsaktionen für inhaftierte Demonstrant*innen ins Leben. Die mutigen Menschen engagierten sich unter hohen persönlichen Risiken für Freiheit und Demokratie. Die Gethsemanekirche war im Herbst 1989 ihr Zentrum des Widerstands und ein Brennpunkt der friedlichen Revolution.

    Es ist unerträglich, dass Querdenker, Coronaleugner und Antidemokraten diesen historisch so wichtigen Ort und die historischen Montagsdemonstrationen seit Monaten für ihre Propaganda und Verschwörungsmythen missbrauchen. Auch am Montag, den 3. Oktober 2022, werden sie wieder aufmarschieren. Sie werden laut sein und ihre Parolen und Musik direkt vor der Gethsemanekirche verbreiten.

    Daher organisiert die Abteilung vor Ort, die SPD-Helmholtzplatz, eine Kundgebung vor der  Kirche und ruft zur Unterstützung auf.

  • Mi
    05
    Okt
    2022
    18.30 UhrOnline

    Sprechstunde unseres Mitgliederbeauftragten Jean-Marie Ayikpe am Mittwoch, den 5.  Oktober, von 18.30 bis 20 Uhr. Er ist zuständig für alle Vorschläge und Anliegen rund um Deine Mitgliedschaft. Es werden 10-Minuten-Slots für ein persönliches 1:1-Gespräch nach dem Windhundprinzip vergeben.

    Anmeldung: mitgliederbeauftragter.berlin@spd.de

  • Do
    06
    Okt
    2022
    16-18 UhrGläsernes Studio, Radio multicult.fm, Marheineke Markthalle, 1.OG., Marheinekeplatz 15

    Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa lädt im Rahmen der europaweiten "Konferenz zur Zukunft Europas" ein: Hör mal, Europa! Berliner Gespräche über Zukunft. Live-Talk zum Europa-Podcast in der Marheineke-Markthalle

    Zu Gast bei der Moderatorin Elisabetta Gaddoni ist der Theaterwissenschaftler Oliver Spatz, Leiter des Projekts "Kulturzug Berlin-Breslau". In diesem Live-Talk geht es um die Rolle der EU in und nach der Pandemie, die Auswirkungen auf den Alltag der Menschen, die neuen Herausforderungen, vor denen die EU momentan steht, um Themen, die uns alle bewegen: Gesundheit, Umwelt, Digitalisierung und Kultur.

  • Sa
    08
    Okt
    2022
    11 UhrGedenkstätte Lindenstraße, Potsdam

    Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit lädt die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen ein zur Führung in der Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam: Sonderausstellung "Wir dachten wir können die Welt aus den Angeln heben. Die Unabhängigie Initiative Potsdamer Frauen (1989 bis 1995)"

    Die Sonderausstellung nimmt das Wirken der Unabhängigen Initiative Potsdamer Frauen und das politische Engagement von Frauen während der Friedlichen Revolution und in der Transformationszeit in den Blick.

    Vor der Einführung in die Sonderausstellung lernen wir den früheren Gerichts- und Haftort in der Lindenstraße 54/55 kennen. Dabei kommen wir über politische und rassistische Verfolgung und Haft im Nationalsozialismus sowie über politische Verfolgung und Haft bei der sowjetischen Geheimpolizei und beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR ins Gespräch. Der Fokus liegt auf den Erlebnissen verfolgter und inhaftierter Frauen und Mädchen, darunter auch inhaftierte Sozialdemokratinnen. Zur Sprache kommen dabei Themen wie

    • Rassismus und Ableismus
    • Eingriffe in die körperliche und sexuelle Selbstbestimmung
    • Sexuelle Gewalt
    • Enge Räume, ansteinflößende Architektur

    Das kann belastend und u.U. als retraumatisierend empfunden werden. Es ist jederzeit möglich, bestimmte Bereiche der Gedenkstätte (z.B. Keller, spezifische Themeninseln) auszulassen.

    Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Sa
    08
    Okt
    2022
    11-13 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang "Der Bunte Wedding"

    Der ehemals "Rote Wedding" hat sich seit den 1950er Jahren grundlegend verändert. Der Abriss ganzer Stadtviertel und der Zuzug von Menschen haben das Gesicht des Stadtteils neu geprägt. Der Wedding ist immer noch kein Reichenviertel, verfügt allerdings auch längst nicht mehr über ein geschlossenes Arbeiter*innen-Milieu. In jedem Fall gibt es viel zu entdecken.

    • Mit Mitgliedern der AG Gedenkstein des Tageszentrums Wiese 30 des KBS e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung unbedingt erforderlich (B81): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Teilnahmebestätigung bekannt gegeben.
    • Die Stadtführung wird im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.
  • Sa
    08
    Okt
    2022
    12 UhrTreffpunkt: Eingang Waldfriedhof Zehlendorf, Potsdamer Chaussee 76

    Die SPD Seenplatte lädt ein zu einem Rundgang auf dem Waldfriedhof Zehlendorf

    Am 8. Oktober 2022 jährt sich der Todestag von Willy Brandt zum 30. Mal, er ist auf dem Waldfriedhof Zehlendorf begraben. Ca. 2,5 Stunden Rundgang mit

    • Holger Hübner und
    • Mathilde Kannenberg

    Besucht werden die Gräber von Willy Brandt, Ernst Reuter, Otto Suhr und anderer bekannter Sozialdemokraten.

    Anmeldung per Mail  bei Mathilde Kannenberg.

  • Sa
    08
    Okt
    2022
    13-18 UhrTreffpunkt: Ecke Paul-Löbe-Allee/Annemarie-Renger-Str. ( U Bundestag)

    Der SPD-Landesververband Berlin ruft dazu auf, gegen den AfD-Aufmarsch zu demonstrieren: Solidarität statt Rassismus und rechter Hetze - Kein Platz für Nazis!

    • 12.45 Uhr - die Berliner SPD trifft sich an der Ecke Paul-Löbe-Allee/Annemarie-Renger-Straße (U Bundestag)
    • 13.00 Uhr - Auftakt an der Reichtagswiese

    Anlässlich stark steigender Preise versucht die AfD, die zu erwartende soziale Krise zu nutzen. Sie mobilisiert für Samstag, den 8. Oktober, unter einem rassistisch-nationalistischen Motto bundesweit gemeinsam mit Neonazis zu einem Aufmarsch nach Berlin. Wer mit Nazis zusammen protestiert, macht sich mit ihnen gemein und hat mit unserem Widerstand zu rechnen.

    • Mit dabei ist u. a. auch SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert.

    Die SPD Berlin ist Erstunterzeichnerin des Aufrufs "Bündnis Aufstehen gegen Rassismus" und fordert dazu auf, gegen den rechtsradikalen Aufmarsch zu demonstrieren.

    Unser Protest leugnet weder die Klimakrise noch Corona, verharmlost nicht Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine und hat keine Verschwörungsmythen über die Mächtigen im Gepäck. Wir stehen zusammen für eine solidarische Gesellschaft unabhängig von unserer Herkunft, unserer sexuellen Orientierung, geschlechtlichen Identität, Religion oder Behinderung. Eine soziale Welt, in der niemand im Winter frieren muss, ist möglich - aber nur ohne, nur gegen die AfD.

    GEMENSAM FORDERN WIR

    • Kein Platz für Nazis - stoppt die AfD
    • Solidarität statt Rassismus und rechter Hetze
    • Wohnen, Heizen, Lebensmittel und Strom müssen bezahlbar sein
    • Echte Umverteilung statt Gießkannenprinzip - Wir frieren nicht für Profite
    • Eine ökologisch-soziale Verkehrswende - Fortführung des 9-Euro-Tickets
    • Eine ökologisch-soziale Energiewende - Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels
  • So
    09
    Okt
    2022
    18-20 UhrBehala, Westhafenstraße 1

    Der Fachausschuss VII - Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Führung: Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH (BEHALA)

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Mo
    10
    Okt
    2022
    18-20 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, Haus 1

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zu einer Fishbowl-Diskussion: "Demokratie stärken heißt Lehrkräfte stärken! Zur Relevanz des Umgangs mit antidemokratischen Herausforderungen in der Schule als Gegenstand der Lehrkräftebildung" unter anderem mit

    • Alexander Slotty, Bildungsstaatssekretär
    • Prof. Sabine Achour, Freie Universität Berlin
    • Bianca Klose, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)
  • Mo
    10
    Okt
    2022
    19.30 UhrJosua Gemeinde, Bismarckstraße 20

    Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Faktion, lädt ein: Fraktion vor Ort - Podiumsdiskussion: Wege aus der Krise

    Explodierende Energiepreise, gestiegene Inflation, Krieg in Europa - viele Menschen machen sich Sorgen, wie sie durch diesen Herbst und Winter kommen. Mit welchen Maßnahmen entlastet der Bund die Bürger*innen und Unternehmen, wie steuert das Land Berlin gezielt nach, welche Maßnahmen sind darüber hinaus noch notwendig? Darüber möchte Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, mit Bürger*innen und folgenden Gästen sprechen:

    • Michael Schrodi, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
    • Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin  des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin
  • Di
    11
    Okt
    2022
    17 UhrAlte Münze Berlin, Molkenmarkt 2

    Das Friedrich-Ebert-Institut lädt ein zum Jahresforum der Zeitschrift neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte: Fortschritt - wohin?

    Ein Jahr nach der Bundestagswahl, ein halbes Jahr nach der Zäsur des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine sind die Herausforderungen für eine fortschrittliche Politik noch mal größer geworden. Die Berliner Ampelkoalition hat die Weichen bereits neu gestellt. Wurden die Prioritäten dabei richtig gesetzt? Wie muss, die kann "Fortschritt" künftig aussehen und realisiert werden? Wie entwickeln wir in diesen Zeiten eine faire, solidarische Gesellschaft - und wie kommen wir endlich mit Europa voran?

    Fortschritt? Ja, natürlich. Aber wie, und vor allem - wohin? Es stellen sich viele Fragen, manche auch neu. All dies ist Thema auf dem Jahresforum der Zeitschrift Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte. Mit dabei sind u. a.

    • Martin Schulz, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Nora Bossong, Schriftstellein
    • Rahel Jaeggi, Professorin für Praktische Philosophie
    • Kevin Kühnert, Generalsekretär der SPD
    • Moderation: Richard Meng, Chefredakteur Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte

    Anmeldung: ng-fh@fes.de

  • Di
    11
    Okt
    2022
    18 UhrM.I.Q. im Haus Pangea, 1. OG., Trautenaustraße 5 (U9 Günzelstr.)

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Arbeitskreis Armut und Ungleichheit"

  • Di
    11
    Okt
    2022
    18-20 UhrPau-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Straße 1

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zu kriminalpolitischen Impulsen: Wider die Umweltkriminalität - Ein Kampf um unsere Zukunft

    Umweltkriminalität gilt als das drittgrößte Kriminalitätsfeld des organisierten Verbrechens. Jedes Jahr werden hier ca. 110 bis 280 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Gewalt, Korruption, Geldwäsche und Betrug sind dabei an der Tagesordnung. Umweltkriminalität spielt eine bedeutende Rolle beim Verlust von Biodiversität. Sie ist ein relavanter Treiber für den Ausstoß umweltschädigender Emissionen. Deshalb ist der Kampf gegen diese Kriminalität auch für eine erfolgreiche Klima- und Artenschutzpolitik unerlässlich. Umweltkriminalität ist eine ernste Bedrohung für das tägliche Leben, künftige Generationen und unseren Planeten. Deshlab können wir das Problem nur gemeinsam lösen. Wir müssen europa- und weltweit Kräfte gegen Umweltkriminalität bündeln!

  • Di
    11
    Okt
    2022
    18-20 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) lädt ein zur Mitgliederversammlung: Digitalisierung im Gesundheitswesen

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Di
    11
    Okt
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Galerie, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) und der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit laden ein zur Sitzung mit IHK-Präsident Sebastian Stietzel als Gast

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Di
    11
    Okt
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) lädt ein zur Sitzung mit dem Thema Vorsitz der Kultusministerkonferenz mit

    • Alexander Slotty, Staatssekretär für Bildung in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Di
    11
    Okt
    2022
    19-21 UhrAWO Landesverband, Blücherstraße 62

    Der Fachausschuss FA VIX - Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz lädt ein zur Diskussion: Die aktuelle Entwicklung der Energiepreise mit

    • Carsten Welp, AWO-Schuldnerberatung des Kreisverbands Mitte

    Dabei geht es auch um die Frage, was man tun kann, wenn man durch die Energiepreise in die Schuldenfalle gerät.

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    12
    Okt
    2022
    14-16 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaf 60plus lädt ein zum Seniorentreff im Kurt-Schumacher-Haus

  • Mi
    12
    Okt
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Finissage: Afghanistan Memory Boxes - Gegen das Vergessen

    Wie trauern, wie erinnern, wie anerkennen in einem Umfeld, in dem Krieg und Unrecht dominieren? In einem Theater- und Begegnungsprojekt der afghanischen Menschenrechtsorganisation "AHRDO - Afghanistan Human Rights and Democracy Organization" haben sich Angehörige von Opfern des Krieges mit diesen Fragen beschäftigt. Anhand eines "Theaters der Befreiung" luden die Aktivist*innen von AHRDO im ganzen Land Menschen verschiedener ethnischer und religiöser Hintergründe ein, die erlebten Gewalterfahrungen gemeinsam zu bearbeiten. Aus dem Projekt entstanden eine Vielzahl an "Memory Boxes", in denen persönliche Erinnerungsstücke aus dem Alltag einen öffentlichen Zugang zu den Schicksalen und Geschichten der Opfer eröffnen.

    Zum Abschluss der Ausstellung möchten wir einen Blick auf die politische Verantwortung Deutschland und die Aufarbeitung des katastrophalen Rückzugs des "Westens" aus Afghanistan werfen. Was hat sich ein Jahr später tatsächlich getan? Welche Lehren werden gezogen und gibt es noch immer Leerstellen, die von der Zivilgesellschaft gefüllt werden? Mit

    • Hakan Demir, Mitglied des Bundestags, Mitglied im Afghanistan-Untersuchungsausschuss
    • Tareq Alaows, Leiter des Cases Departement , Initivative Kabul Luftbrücke
    • Moderation: Ute Finckh-Krämer, MdB a.D. 2005-2015 Co-Vorsitzende des Bundes für Soziale Verteidigung
    • Anmeldung erforderlich (A53): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Mi
    12
    Okt
    2022
    19-21 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Sitzung mit Katja Karger und Nele Techen vom DGB Berlin-Brandenburg

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    13
    Okt
    2022
    16.30 UhrAbgeordnetenhaus, Raum 161, Niederkirchnerstraße 5

    Die Wilmerdorfer Abgeordnete Franziska Becker lädt ein zur Führung durch das Abgeordnetenhaus von Berlin

    Die Teilnehmenden erwartet ein spannender Rundgang durch das geschichtsträchtige Haus, bei dem sie Einblick in parlamentarische Abläufe erhalten und Materialien über das Abgeordnetenhaus, u. a. die Broschüre zur Ehrenbürgergalerie.

    Der Besucherdienst zeigt eingangs einen 20-minütigen Film über die wechselvolle Geschichte des "Preußischen Landtags", führt durch das Haus, zu wichtigen historischen Räumen - etwa zu dem, wo 1918 die KPD gegründet wurde und wo heute die Gemälde von Gerhard Richter hängen. Es geht weiter zur Ehrenbürgergalerie, zum Plenarsaal und zum Casino, wo weitere wichtige Gemälde hängen.

    Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit Franziska Becker über ihre Arbeit, den Beruf der Politikerin und aktuelle Themen zu sprechen.

    Anmeldung: kontakt@franziska-Becker.berlin.de

  • Do
    13
    Okt
    2022
    17 UhrOnline

    Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit ung Soziales, lädt ein zur Mitglieder-Online-Konferenz: Mindestlohn, Bürgergeld - und dann?

    Millionen Menschen erhalten dank des neuen Mindestlohns von 12 Euro seit Oktober einen spürbaren Lohnanstieg. Und mit dem Bürgergeld planen wir die größte Sozialstaatsreform der letzten Jahnzehnte. Eines ist klar: besonders in Krisenzeiten brauchen wir zeitgemäßge Antworten auf die sozialen Fragen im Land, umfassende Reformen und spürbare Verbesserungen. Darüber möchte Hubertus Heil sprechen.

  • Do
    13
    Okt
    2022
    19-21 UhrKreuzberger Himmel, Yorkstraße 89

    Das Forum Netzpolitik lädt ein zum Technikabend

    Einfach online ausweisen, geht das? Ob zur digitalen Abgabe der Steuererklärung, Eröffnung eines Bankkontos oder Schulanmeldung: Der Wunsch nach sicheren digitalen Identitätsnachweisen nimmt in vielen Lebensbereichen zu. Die Bundesregierung hat sich nun in der Digitalstrategie vorgenommen, dass 2025 der Personalausweis auch als digitaler Nachweis zur Nutzung mit mobilen Endgeräten verfügbar sein soll. Anläufe für digitale Identitäten hat es bereits zahlreiche gegeben. Die Palette reicht vom Gesetz für elektronische Signaturen über die De-Mail und dem elektronischen Identitätsausweis (elD) im Personalausweis bis zu Versuchen der letzten Bundesregierung, den Ausweis mit der App "ID Wallet" komplett auf dem Handy abzulegen.

    Gemeinsam mit @fluepke vom Chaos Computer Club werden verschiedene technische Lösungen beleuchtet, deren Vorteile im Hinblick auf Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit usw. besprochen. Gleichzeitig setzen wir uns mit den Auswirkungen auseinander, die niedrigschwellige und flächendeckende Identifizierung auf unsere Gesellschaft und unseren Umgang mit dem Internet haben könnten.

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    14
    Okt
    2022
    Sa
    15
    Okt
    2022
    Verti Music Hall, Mercedes-Platz 2 + Livestream

    Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE), Lars Klingbeil und Katarina Barley laden ein zum Kongress "Mit Mut. Für Europa", der in Berlin stattfindet

    Unsere Zukunft liegt in Europa. Nur gemeinsam werden wir die großen Aufgaben unserer Zeit bewältigen. Die letzten Jahre waren von immer neuen Krisen überschattet. Der völkerrechtswidrige russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist auch ein Angriff auf die europäische Friedensordnung und unsere gemeinsamen europäischen Werte. Gerade jetzt kommt es darauf an, näher zusammenzurücken und ein starkes Signal der Geschlossenheit und des Zusammenhalts zu senden.

    Zum Kongress kommen Partei- und Regierungschefs sowie Delegierte unserer sozialdemokratischen Schwesterparteien aus ganz Europa, um über die Zeitenwende in Europa und unsere gemeinsamen progressiven Antworten für den Zusammenhalt und die Zukunft Europas zu diskutieren. Neben den Wahlen des neuen SPE-Vorstands, der/dem SPE-Vorsitzenden und der Verabschiedung einer gemeinsamen Leitresolution, gibt es hochrangig besetzte Paneldebatten zur Zukunft Europas.

    Am Samstag, den 15. Oktober, hält Bundeskanzler Olaf Scholz eine europapolitische Rede.

  • Fr
    14
    Okt
    2022
    16-20 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17

    Die Friedrich-Ebert-Stifung lädt ein zum Workshop Bebauungsplan: Eine Einführung für kommunalpolitische Aktive in Berlin

    Wie lese ich einen Bebauungsplan? In welchen Stufen verläuft das Bebauungsplanverfahren? Wer kann sich daran wann und wie beteiligen? Kann ein Bebauungsplan geändert werden? Vor diesen Fragen stehen alle, die sich in Berlin mit Stadtentwicklungspolitik auf bezirklicher Ebene befassen.

    Der Workshop vermittelt Grundkenntnisse über die wesentlichen Inhalte eines Bebauungsplans und über das Bebauungsplanverfahren. Ebenso behandelt er typische Fragen und Probleme rund um das Thema. Der kostenfreie Workshop richtet sich an Berliner*innen, die sich auf Bezirksebene kommunalpolitisch engagieren, sei es mit Mandat oder im Ehrenamt.

    • Workshop-Leitung: Kevin Hönicke, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Arbeit und Soziales in Lichtenberg
    • Verantwortlich: Felix Eikenberg, Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Organisation: Igor Brezovski, Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Fr
    14
    Okt
    2022
    19-22.30 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Sven Meyer, MdA, lädt ein zum Queeren Filmabend im Bürgerbüro

    Gezeigt wird der Dokumentarfilm "Genderation" von Monika Treut auf der großen Leinwand. Wer mag, bleibt danach noch mit Sven Meyer und Christian Hüttmann (AGqueer Reinickendorf) zum entspannten Austausch bei einem Getränk und Knabbereien. Jede*r ist willkommen!

  • Sa
    15
    Okt
    2022
    11-14 UhrBezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

    Die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Schnitzeljagd in ihrem Bezirk

    Vom Adenauerplatz entlang der Damaschkestraße, Dernburger Straße, Herbartstraße bis zur Kantstraße können Teilnehmende auf 2,1 Kilometern ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Passant*innen können Rätsel und Aufgaben an unseren sechs Stationen lösen und ihre Nachbarschaft "neu" kennenlernen.

    Folgende Abteilungen und Arbeitsgemeinschaften beteiligen sich mit einem Stand an der Schnitzeljagd: SPD Ku'damm, SPD Halensee, SPD Litzensee, Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), Arbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt und Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB).

    Dieser herbstliche Aktionsspaziergang ist ein Spaß für die ganze Familie. Die AG Mig und die AfB sorgen für Verpflegung mit Baklava und Kinderschminken. Für die Gewinner*innen bieten wir einen Auflug in die Kuppel des Bundestags mit anschließendem Gespräch mit Michael Müller, MdB, oder einen Rundgang durch das Abgeordnetenhaus mit Franziska Becker, MdA, an.

  • Sa
    15
    Okt
    2022
    14 UhrNachbarschaftszentrum Divan, Nehringstraße 8

    Die Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt und die Landesarbeitsgemeinschaft für Arbeit laden ein zu einer Diskussion darüber, wie Rassismus, der Arbeitsmarkt und soziale Ungleichheit das Leben von Menschen mit Migrationshintergrund beeinflussen und welche Schritte nötig sind, um prekäre Lebensumstände zu bekämpfen. Mit

    • Serpil Midyatli, stellv. Parteivorsitzende der SPD und Vorsitzende der SPD Schleswig-Holstein
    • Dr. Dierk Hirschel, Chefökonom von ver.di
    • Cihan Sinanoglu, Leiter des Nationalen Diskriminierungs- und Rassismusmonitors des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung e.V.

    Im Anschluss: Offene Publikumsdiskussion. Für Erfrischungen ist gesorgt.

  • Sa
    15
    Okt
    2022
    14-16 UhrCafé Datscha, Stargader Straße 24

    Der Fachausschuss FA I: Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum Austausch mit Schwedischen Sozialdemokrat*innen zum NATO-Beitritt und zur Europäischen Sozialdemokratie

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Sa
    15
    Okt
    2022
    14.30-16.30 Uhr

    Der Fachausschuss FA II - Europa lädt ein zu einem politischen Event auf dem Solarwaterworld Boat. Anlässlich des Kongresses der Sozialdemokratischen Partei Europas findet eine Bootsfahrt mit Diskussion in englischer Sprache unter dem Titel "Europe at a crossroads - make or brak?" statt - u. a. mit

    • Dr. Bärbel Kofler, Parlamenterische Staatssekretärin im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    • Iratxe Garcia Pérez, Vorsitzende der Sozialdemokrat*innen im Europäischen Parlament
    • Gaby Bischoff, MdEP, unsere Europaabgeordnete

    Es geht um die Auswirkungen der aktuellen Krisen auf verschiedenen globalen Ebenen - Energiearmut, Klimawandel im globalen Süden, sozialer Zusammenhalt. In drei Workshops kann man mit den zahlreichen Expert*innen ins Gespräch kommen.

  • Mo
    17
    Okt
    2022
    17-20 UhrReichstagsgebäude, Raum 3 S 001, Platz der Republik 1 + online

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zur Konferenz: Wie gelingt die Transformation der Wirtschaft?

    Die Transformation der Wirtschaft voranzutreiben ist eine der zentralen Aufgaben dieser Legislatur. Für uns als SPD-Bundestagsfraktion ist klar: Die Transformation muss ökologisch nachhaltig, ökonomisch vernünftig und sozial gerecht stattfinden. Die Herausforderungen auf dem Weg in eine klimaneutrale Wirtschaft sind immens: Woher kommen die "Transformationsmacher", also die Fachkräfte, die sie umsetzen? Woher bekommen wir genug saubere Energie und wie speichern wir sie? Wie bleibt unsere Wirtschaft wettbewerbsfähig, wenn sie klimaneutral produzieren muss? Woher kommen die Rohstoffe für Autobatterien und Solaranlagen? Führen uns die Technologien von heute ans Ziel oder müssen wir mehr und anders in Forschung und Entwicklung investieren? Und wie unterstützen wir Menschen, deren Qualifikation in Zukunft weniger gefragt ist?

  • Mo
    17
    Okt
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Fachausschüsse FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung & FA II - Europa laden ein zur Online-Debatte: Weltweiter Hunger - Was tun? Die sozialdemokratische Antwort zur globalen Ernährungssicherung

    Der russische Angrifftskrieg gegen die Ukraine verschärft eine Hungerkrise in vielen Ländern auf dem afrikanischen Kontinent, denn viele afrikanische Staaten sind abhängig von Weizenimporten aus der Ukraine und aus Russland.

    Trotz der Versprechen von führenden Politiker*innen der Welt, im 21. Jahrhundert nie wieder eine Hungersnot zuzulassen, trifft es die ärmsten Länder der Welt: Somalia, Südsudan, Jemen, Afghanistan. 50 Millionen Menschen in 45 Ländern sind lt. Hilfsorganisationen nur noch einen Schritt vom Hungertod entfern. Bereits seit drei Jahren steigt die Zahl der Hungernden weltweit wieder an. Ein Blick auf die Entwicklung der global bedeutendsten Anbauprodukte zeigt, dass unser Agarar- und Ernähungssystem nicht auf diese Menschen ausgerichtet ist. Als Sozialdemokrat*innen müssen wir uns fragen: Wie können wir das Menschrenrecht auf Nahrung weltweit umsetzen? Debatte mit

    • Maria Noichl, MdEP der S&D-Fraktion, Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, stellv. Mitglied im Entwicklungsausschuss
    • Roman Herre, Experte für Landwirtschaft, Landkonflikte und Agrarhandel des Food First Informations- und Aktions-Netzwerks (FIAN)

    Wir wollen offen das Gespräch führen über die Fragen:

    • Wie arbeitet die Agrarpolitik und die Entwicklungspolitik von Bund und EU - Hand in Hand oder gegeneinander?
    • Welche Partnerschaften sind für eine sozialdemokratische globale Agrarwende sinnvoll: Mit wem arbeiten wir zusammen - Weltbank, Großbetriebe, Kleinbäuer*innen?
    • Welche deutschen und europäischen Anbaupratiken in der Ernährungssicherung waren kontraproduktiv in der Vergangenheit und
    • wie wollen wir uns in Zukunft ernähren?
  • Mo
    17
    Okt
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Parteischule des Willy-Brandt-Hauses lädt ein zum OnSeminar: Achtsamkeit im politischen Alltag

    Kennst Du das auch? Du durchläufst Deinen Alltag und nimmst gar nicht wahr, wie es Dir dabei geht? Du bist im Autopiloten unterwegs, mit den Gedanken beim letzten oder nächsten Termin? Du hast das Gefühl, dass Dir das oft nicht gut tut. Du möchtest wieder mehr bei der Sache sein oder Dich weniger gestresst fühlen.

    In diesem Workshop findest Du heraus, was Du brauchst, um entspannt und gelassen durch den Alltag zu gehen. Mit

    • Farina Sophie Trautmann, Politikcoach, www.farina-trautmann.de
  • Di
    18
    Okt
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmerdorf lädt ein zum Mitgliedertreffen mit dem Thema "Geringe Literalität"

    Es gibt eine sehr große Anzahl von Menschen jeden Alters und jeglicher Herkunft, die nur mit größter Mühe oder gar nicht in der Lage sind, Schriftsprache zu verstehen und sich selbst auszudrücken. 

    Bei uns im Bezirk, in der Paretzer Straße, gibt es schon seit einigen Jahren das Grundbildungszentrum, das sich berlinweit mit diesem Thema beschäftigt. Bis vor wenigen Jahren wurde von funktionalem Analphabetismus gesprochen, inzwischen ist die weniger diskriminierende Bezeichnung "geringe Literalität" in Fachkereisen üblich. Aber außerhalb der Fachkreise ist wenig darüber bekannt, wer betroffen ist und welche Programme es gibt, die Hilfestellung anbieten. Darüber informiert uns

    • Nicole Krebs, stellvertretende Leiterin des Grundbildungszentrums
  • Di
    18
    Okt
    2022
    19 Uhr, Einlass ab 18 UhrWilly-Brandt-Haus, Atrium, Wilmelmstraße 140

    Die Grundwertekommission beim SPD-Parteivorstand und das Geschichtsforum der SPD laden gemeinsam mit dem Parteivorsitzenden Lars Klingbeil ein zu einer Diskussionsveranstaltung: Zeitenwende: Frieden und Sicherheit in Europa

    Sozialdemokratische Friedenspolitik baute immer auf dem Interesse aller an gemeinsamer Sicherheit auf. Dazu gehört das Bestreben, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Diesen Anspruch hat die sozialdemokratische Ostpolitik von Willy Brandt und Helmut Schmidt vorgelegt und damit Grundlagen für eine europäische Friedensordnung geschaffen.

    Am 24. Februar 2022 hat Putin mit seinem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine die europäische Friedensordnung erschüttert. Aber bereits der Krieg gegen Georgien 2008 oder die Annexion der Krim 2014 haben gezeigt, dass Russland schon vor vielen Jahren den Weg einer gemeinsamen europäischen Friedensordnung verlassen hat. Wie konnte es dazu kommen? Und welche Konsequenzen ziehen wir daraus für die Zukunft einer neuen europäischen Ostpolitik? Wie organisieren wir in der Zeitenwende Sicherheit in Europa?

    • Moderation: Alexey Yusupow, Programmleiter Russland der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Inputs
      • Historische Einordnung der Ost- und Entspannungspolitik der SPD: Bernd Rother, Co-Sprecher des Geschichtsforums der SPD
      • Grundwerte für Sicherheit und Frieden: Gesine Schwan, Vorsitzende der Grundwertekommission beim SPD-Parteivorstand
    • Rede: Lars Klingbeil, Vorsitzender der SPD
    • Diskussion
      • Nicole Deitelhoff, Leiterin des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
      • Basil Kerski, Direktor des Europäischen Solidarnosc-Zentrums, Danzig
      • Lars Klingbeil, Vorsitzender der SPD
      • Martin Schulze Wessel, Professor für Geschichte Osteuropas, Ludwig-Maximilians-Universität München
      • Maria Skóra, Policy Fellow - Das Progressive Zentrum Berlin
  • Di
    18
    Okt
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Einladung zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Wohin geht unsere Gesundheitspolitik?"

    • Referent: Lars Düsterhöft, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und Mitglied des Ausschusses für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

    Ein wichtiges Thema wird das Strategievorhaben "Gesundheitsstadt Berlin 2030" sein, das noch vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller mitentwickelt wurde. Aber wir werden auch über die Grenzen Berlins hinausschauen: Was ist vom Projekt des Bundesgesundheitsministeriums zu verstehen, eine zunehmende "Ambulantisierung" anzustreben? Sind Bettenabbau und Krankenhausschließungen eine Alternative zur Einstellung von mehr Pflegekräften?

    Ab 18.30 Uhr abteilungsoffene Vorstandssitzung: Alle Funktionär*innen und auch alle anderen Abteilungsmitglieder sind eingeladen, zahlreich zu erscheinen, um über den kommenden Wahlkampf zu sprechen - Wiederholung der Wahl vom 26. September 2021 zum Abgeordnetenhaus von Berlin und der BVV.

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    14-18 UhrReichstagsgebäude, Platz der Republik 1 + online

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zur Veranstaltung: Fördern, wo es zählt

    "Die Schule der Nation ist die Schule", sagte Willy Brandt vor über 50 Jahren. Ein Satz, der gerade in Zeiten von Krieg und Krise nichts von seiner Aktualität verloren hat. Umso wichtiger also, gerade jetzt den bildungspolitischen Fokus auf unsere Schulen zu richten: Die hohe Abhängigkeit des Bildungserfolgs vom Elternhaus, marode Schulgebäude, Lehrkräftemangel, Kinderarmut und eine immer diversere Schülerschaft.

    Angesichts dieser Herausforderungen hat sich die Koalition aus SPD, Grünen und FDP ehrgeizige Ziele gesetzt. Sie will, dass der Bund sich noch stärker in der Bildungspolitik engagiert. Dazu zählt das Programm "Startchancen", das gezielt für 4.000 allgemein- und berufsbildende Schulen mit einem hohen Anteil sozial benachteiligter Schüler*innen in den Focus rückt: Welche Anforderungen muss dieses Programm erfüllen? Wie wirken sich die aktuellen Krisen darauf aus? Und wie erreichen wir, dass die Schulen mit dem stärksten Bedarf davon am meisten profitieren? Über diese und weitere Fragen will die SPD-Bundestagsfraktion in den Austausch kommen.

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    17.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Bundesvorstand der AG 60plus lädt ein zur Diskussion: Außen- und Sicherheitspolitik nach der Zeitenwende mit

    • Rolf Mützenich, SPD-Fraktionsvorsitzender

    Rolf Mützenich erfasst die Komplexität außenpolitischen Handelns wie kaum jemand sonst. Wir sind im Kontext historischer Zusammenhänge auf seine Bewertung gespannt und seine Überlegungen für eine friedlichere und sicherere Welt. In unserer Partei hat diese Debatte ja viel weniger einen Vergangenheitsbezug als einen Zukunftsbedarf. Aufzuarbeiten und zu diskutieren sind beide Richtungen.

    Anmeldung: 60plus@spd.de

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    18.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur digitalen Kreisvollversammlung mit dem Thema "Feministische Stadtentwicklung"

    In der Sitzung geht es um die Fragen: Was macht eine Stadt aus weiblicher Perspektive besonders lebenswert? Was sind Angsträume für Frauen? Worauf muss bei der Weiterentwicklung von Kiezen geachtet werden, um sie für alle Menschen lebenswert zu gestalten. Diskutieren Sie mit

    • Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
    • Cansel Kiziltepe, MbB und Parlamentarische Staatssekretärin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen

    Die Veranstaltung ist offen für alle Geschlechter.

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Einladung zur digitalen Veranstaltung: Hasskriminalität gegen queere Menschen mit Innensenatorin Iris Spranger

    Berlin gilt als "Regenbogenhauptstadt" und ist auf der ganzen Welt bekannt für seine große queere Community. Doch die Realität sieht allzu oft anders aus. Die Kriminalstatistik der Polizei für 2021 weist in Berlin einen erneuten Anstieg der Straftaten im Bereich Hasskriminatilität gegen queere Menschen auf. So wurden 525 Fälle im Themenzusammenhang "sexuelle Orientierung und/oder Geschlecht/sexuelle Identität" registiert, 97 Fälle mehr als im Vorjahr.

    Was kann bzw. was muss die Politik tun, um queere Menschen besser zu schützen? Wie kann die Gewalt gegen die LGBTIQ-Community verhindert werden? Was sind Forderungen aus der Community an die Berliner Regierung? Darüber sprechen wir mit unseren Gästen

    • Iris Spranger, Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport des Landes Berlin
    • Anne Rosenberg, Projektleiterin L-Support e.V.
    • Moderation: Christopher Schreiber, Geschäftsführer beim Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg

    Die Gesprächsrunde wird live aus dem Kurt-Schumacher-Haus übertragen.

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    19.30 UhrSPD-Kreisbüro Tempelhof-Schöneberg, Crellestr. 48

    Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Tempelhof-Schöneberg lädt ein zum Diskussionsabend: Aufatmen für alle? Rechtskreiswechsel drittstaatsangehöriger Geflüchteter aus der Ukraine

    Der Senatsbeschluss vom 16. August 2022 "zum Kriegsflüchtlingsstatus für aus der Ukraine geflohene Drittstaatsangehörige" kam rechtzeitig, um die meisten Schutzsuchenden ohne ukrainische Staatsbürgerschaft vor dem Verlust ihres legalen Aufenthalts in Deutschland ab September zu bewahren. Doch werden die Forderungen nach Gleichbehandlung aller Schutzsuchenden aus der Ukraine erfüllt? Wie sieht die Umsetzung in der Praxis aus - von Registrierung bis Ausstellung einer Bleibeberechtigung? Mit

    • Myrsini Laaser, Rechtsanwältig für Strafrecht und Ausländerrecht
    • Ronel, BIPoC Ukraine (einer Community-basierten Initiative, die sich mit nichtweißen Ankommenden aus der Ukraine solidarisiert)
    • Orkan Özdemir, MdA und Sprecher für Integration und Antidiskriminierung in der Abgeordnetenhausfraktion

    Anmeldung: agmigration@spd-tempelhof-schoeneberg.de

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    20 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Der Kreisvorstand lädt ein zum Workshop: Gute Parteiarbeit braucht gute Parteiinfrastruktur

    "Nach der Wahl ist vor der Wahl" - dieses geflügelte Wort beschreibt unsere aktuelle Situation sehr treffend: Wir bereiten uns auf den Wahlkampf für die Wiederholung der Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur Bezirksverordnetenversammlung vor. Gücklicherweise haben wir am 2. September einen erfolgreichen Auftakt für unseren Wahlauswertungsprozess gehabt und bereits einige Lehren aus dem Wahlkampf 2021 gezogen. In zwei Workshops bearbeiten wir die Kernthemen "Welche Kiezthemen setzen wir und wie?" und "Wie gestalten wir die perfekte Infrastruktur für den Wahlkampf?"

    Im heutigen Workshop geht es darum, uns fit zu machen für den kommenden Wahlkampf, indem wir die Parteiinfrastruktur gezielt verbessern.

  • Mi
    19
    Okt
    2022
    20.15-22.15 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum Treffen der Projektgruppe Entwicklungszusammenarbeit

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Do
    20
    Okt
    2022
    18 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, Haus 2, Konferenzsaal 2

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Buchvorstellung und Podiumsdiskussion mit Bundesbauministerin Klara Geywitz: "Das Zeitalter der Städte"

    Die Krisen unserer Zeit wirken wie durch ein Brennglas auf unsere Städte: Die Klimakrise, der Strukturwandel, die drohende Eneregiekrise fordern die Städte in besonderem Maße heraus. Die Städte stehen unter zunehmendem Handlungsdruck, Lösungen zur Klimaanpassung und CO2-Reduktion zu finden, Verdrängungseffekten und Verödung der Innenstädte, exorbinanten Mieten und einer wachsenden Ungleichheit etwas entgegen zu setzen. Viele Städte haben sich bereits auf den Weg gemacht, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Darin liegt ein unglaubliches Potential, denn die Städte können zu entscheidenden Treiberinnen für den klima- und umweltgerechten als auch sozial verträglichen Umbau unserer Gesellschaft werden.

    Wie also können wir die gerechte, grüne und produktive Stadt von morgen gestalten und vor allem: Wie wird aus dieser Vision Realität? Welche Herausforderungen müssen wir auf dem Weg dorthin meistern, um lebenswerte Städte für alle zu schaffen? Damit setzt sich das Ökologische Jahrbuch "Das Zeitalter der Städte - Die entscheidende Kraft im Anthropozän" auseinander, das im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Bundesbauministerin Klara Geywitz vorgestellt wird.

  • Do
    20
    Okt
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway e.V., Schumannstr. 5

    Der Fachausschuss IV - Kinder, Jugend, Familie lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Entwicklung einer Berliner Jugendstrategie"

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Do
    20
    Okt
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Abteilungen Grunewald (95), Halensee (94) und Savignyplatz (76 -  Rund um den Karl-August-Platz) sowie die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Charlottenburg-Wilmersdorf laden ein zu einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung zur aktuellen Situation im Iran

    Die Juristinnen Ava A. Moussavi und Dr. Kabeh Führ Hosseini geben bei einem Podiumsgespräch einen Einblick in die Lage im Iran - vor dem Hintergrund der derzeitigen Proteste und des aggressiven, brutalen Umgangs der iranischen Regierung mit den Demonstrierenden.

    Im Rahmen des Podiumsgesprächs wird die Geschichte Irans im 20. Jahrhundert näher beleuchtet, insbesondere die Gründung der islamischen Republik Iram in Folge der Revolution 1979 und die daraufhin erfolgte Änderung der Rechtslage, vor allem die gesetzlich begründete Diskriminierung der Frauen. Auch vergangene Proteste im Iran werden Ava und Kabeh ins Verhältnis zu den jetzigen Protesten setzen. Schließlich werden die Auswirkungen der bestehenden Sanktionen gegenüber Iran beleuchtet und Handlungsmöglichkeiten von Deutschland bzw. der europäischen Union gegenüber der iranischen Regierung diskutiert.

    Anmeldung: dorieta_gjura@yahoo.com

  • Do
    20
    Okt
    2022
    19.30 UhrWeinBasis, Schützenstraße 3

    Einladung zum Stammtisch mit Ruppert Stüwe, Mitglied des Bundestags

  • Fr
    21
    Okt
    2022
    18-21 UhrBürgerbüro, John-Locke-Str. 19

    Einladung zur Finissage der Ausstellung "Berlin ist rot, grün und bunt" von Sylke Bach im Bürgerbüro von Melanie Kühnemann.

    Die Künstlerin Sylke Bach steht für ein schrilles, buntes Berlin, was sich auch in jedem ihrer farbenfrohen Werke wiederspiegelt. Kommen Sie gerne vorbei und lassen Sie diese großartigen Bilder auf sich wirken - und wer weiß, vielleicht ist ja auch eins für Sie dabei.

    Anmeldung: buero@melanie-kuehnemann.de

  • Fr
    21
    Okt
    2022
    19-21 UhrWahlkreisbüro Fechnerstraße 6a

    Franziska Becker, MdA, lädt ein zum Bildvortrag von Sven Heinemann: Die Berliner Ringbahn - 150 wechselvolle Jahre seit 1871

    Die Geschichte der Ringbahn ist eng mit der wechselvollen Historie Berlins verbunden. Zum 150-jährigen Bestehen der Berliner Ringbahn im Jahr 2021 hat der Abgeordnete Sven Heinemann ein umfassendes Standardwerk zur Ringbahn von 1871 bis heute veröffentlicht. Im Zuge der Industriealisierung und Metropolenentwicklung wächst auch die Ringbahn Ende des 19. Jahrhunderts rasant. Neben Wohnquartieren entstehen parallel zum Schienenstrang unterschiedliche Industriestandorte. Die Eingemeindung vieler Brandenburger Städte entlang der Ringbahn führt 1920 dazu, dass der Ring auf einmal mitten in Groß-Berlin und nicht mehr zu großen Teilen inmitten von Brandenburger Ackerland liegt. Seitdem wird die Hauptstadt in zwei Hälften eingeordnet: innerhalb und außerhalb des Rings.

    Der Zweite Weltkrieg war eine große und folgenschwere Zäsur in der Entwicklung der Ringbahn... In Sven Heinemanns Vortrag erfahren die Zuhörer*innen viel über die Geschichte der Strecke und den aktuellen Zustand

  • Fr
    21
    Okt
    2022
    So
    15
    Jan
    2023
    Di-So 12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Zum achten Mal präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus die Sony World Photography Awards

    Nach Stationen in Tokio und London sind die Bilder jetzt im Willy-Brandt-Haus zu sehen. Dabei zeigt der renommierte und breit aufgestellte Wettbewerb herausragende fotografische Werke aus verschiedensten Genres und Kategorien wie Architektur & Design, Kreativ, dokumentarische Projekte, Umwelt, Landschaft, Portfolio, Porträt, Sport, Stilleben, Natur & wilde Tiere. In der Ausstellung sind über 100 ausgewählte Fotografien von Nominierten sowie Gewinner*innen zu sehen. Den zahlreichen Teilnehmer*innen aus Deutschland im offenen und Profi-Wettbewerb wird ein eigener Bereich gewidmet. Die Vielfalt der Bilder bringt unterschiedlichste Themen und Herangehensweisen in einer einzigen Ausstellung zusammen und lässt die Besucher*innen so in alle Bereiche der Fotografie und Geschehnisse des letzten Jahres eintauchen.

    Eintritt frei, Einlass unter Vorlage eines gültigen Personalausweises, Dienstag - Sonntag, 12-18 Uhr.

  • Sa
    22
    Okt
    2022
    17-22 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur "Langen Nacht des politischen Buchs": Soziale Fragen, soziale Bewegungen, gestern und heute

    In Lesung und Gespräch wollen wir mit folgenden Autor*innen in einen Austausch kommen:

    • Bruno Preisendörfer: Als Deutschland erstmals einig wurde. Reise in die Bismarckzeit
    • Christopher Wimmer: Lumpenproletariat. Die Unterklassen zwischen Diffamierung und revolutionärer Handlungsmacht
    • Siegfried Mielke: Gewerkschaftlerinnen im NS-Staat. Biografisches Handbuch, Band 2 (Gewerkschafter im Nationalsozialismus. Verfolgung - Widerstand - Emigration)
    • Francis Seeck: Zugang verwehrt - Keine Chance in der Klassengesellschaft: Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert
    • Leitung: Reinhard Wenzel, August Bebel Institut
    • Anmeldung erbeten (B82): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Di
    25
    Okt
    2022
    19-20 UhrOnline

    Die SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Energie, Ernährung und Landwirtschaft sowie Tourismus lädt ein zur Mitglieder-Online-Konferenz:

    Wir erleben aktuell Waldbrände in Deutschland, Europa und der Welt. Es ist überall zu heiß und es regnet zu wenig. Die Auswirkungen des Klimanandels werden sichtbarer. Gleichzeitig führt der Krieg in der Ukraine zu einer schnellen Preissteigerung beim Gas. Die aktuelle Lage macht uns bewußt: Es sind die unteren und mittleren Einkommensschichten, die auf günstige Energiepreise angewiesen sind. Die Frage, wie wir die Auswirkungen des Klimawandels sozial gerecht gestalten und wie wir eine klimagerechte Wirtschaft ermöglichen, ist damit endgültig zur Gretchenfrage unserer Zeit geworden. Diskussion mit

    • Nina Scheer über das Thema "Klimaschutz und Energie"
  • Di
    25
    Okt
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA X - Natur, Ernergie, Umweltschutz lädt ein zur Sitzung mit dem Thema Netzentgelte & EE-Ausbau

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    25
    Okt
    2022
    19.30 Uhr, Einlass über die Passage ab 19 UhrWilly-Brandt-Haus, Kasino, 4.OG, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen - ASF Berlin lädt ein zum parteiöffentlichen Teil der ASF-Landesvorstandssitzung im Willy-Brandt-Haus: Wie gestalten wir gemeinsam den Weg hin zu einem rechtssicheren Paritätsgesetz für Berlin?

    Gemeinsam mit Prof. Silke Laskowski, die mit ihrer juristischen Expertise auch berufenes Mitglied der Wahlrechtsreform-Kommission auf Bundesebene ist, wollen wir die Frage nach einem Weg hin zu einem rechtssicheren Paritätsgesetz für Berlin erörtern. Dazu sind auch Diskussionspartner*innen für eine Perspektive seitens der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus angefragt.

    • Moderation: Carolyn Macmillan
    • Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich: vorsitzende@asf-berlin.de
  • Mi
    26
    Okt
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Der Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Berlin lädt alle Frauen der SPD Berlin herzlich ein zum Workshop von Frauen für Frauen: Thema "Statuten" mit

    • Wiebke Neumann
  • Do
    27
    Okt
    2022
    18 UhrCineplex Alhambra, Seestraße 94, Wedding

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein: Dokumentarfilm "Liebe, D-Mark & Tod" mit anschließender Diskussion

    Nach seinem Erfolg bei der diesjährigen Bienale (Panorama Publikumspreis) und vielen anderen Filmfestivals startete der Dokumentarfilm "Liebe, D-Mark & Tod" /  Ask, Mark ve Ölüm, am 29. September 2022 offiziell in den deutschen Kinos. Rhythmisch und lebendig erzählt Regisseur Cem Kaya die Geschichte der eigenständigen und weitgehend unbekannten Musik der Einwander*innen aus der Türkei sowie ihrer Kinder und Enkelkinder in Deutschland. Von Anfang an gab es etwas, das sie immer begleitet hat und Bestandteil ihrer Kultur war: ihre Musik - als gemeinschaftstiftendes Element, als Ausdruck von politischem Widerstand und Empowerment, auch von Lebensfreude.

    • Grußwort: Mathias Schulz, Mitglied des Abgeordnetenhauses
    • Filmgespräch mit dem Publikum: Regisseur Cem Kaya
    • Moderation: Canan Turan, Filmwissenschaftlerin und Filmemacherin
    • Die Kino-Lounge steht zum Ausklang für weiteren Austausch bei Getränken und Snacks zur Verfügung.
  • Di
    01
    Nov
    2022
    19 UhrJARO-Theater, Schlangenbader Str. 30

    Einladung zum Diskussionsabend über europäische Themen mit Gaby Bischoff, Mitglied des Europäischen Parlaments

    Die Veranstaltung ist zugleich Mitgliederverammlung der Abt. 97 - Wilmersdorf-Süd.

  • Mi
    02
    Nov
    2022
    19.30 UhrWeinBasis, Schützenstraße 3

    Einladung zum Stammtisch: Ruppert Stüwe, Mitglied des Bundestags, trifft Saskia Esken, Parteivorsitzender der SPD

  • Do
    03
    Nov
    2022
    18-19.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der SPD-Vorstand lädt ein zur Diskussionsveranstaltung: Die Zeitenwende und die neue Sicherheitspolitik - Lars Klingbeil im Gespräch mit Annika Klose

    An weitreichenden Fragen zu aktuellen Themen fehlt es nicht: Wie stellen wir uns infolge der Zeitenwende außenpolitisch neu auf? Wie unterstützen wir die Ukraine dabei, sich gegen den russischen Angriffskrieg zu verteidigen. Wie entlasten wir die Menschen angesichts der steigenden Preise? Wie organisieren wir den klimaneutralen Umbau unserer Wirtschaft und sichern Arbeitsplätze? Und wie halten wir bei all den Herausforderungen unsere Gesellschaft zusammen?

  • Do
    03
    Nov
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Der Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Berlin lädt alle Frauen der SPD Berlin herzlich ein zum Workshop von Frauen für Frauen: Thema "Anträge scheiben" mit

    • Nicole Bienge
  • Do
    03
    Nov
    2022
    20-22 UhrBürgerbüro Matthias Kollatz, Schützenstr. 15

    Matthias Kollatz lädt ein zum 50. Roten Tisch: Klimaneutralität - Wo steht Berlin?

    Der Beitrag der Berliner Mehrwert-Unternehmen zur Klimaneutralität - dazu hielt Michael Geißler im August einen Vortrag. Klimaschutzmaßnahmen sollen ökologisch in die richtige Richtung wirken, wirtschaftlich vertretbar und sozial verträglich sein - zudem bedarf es eines langen Atems.

    Was ist die Berliner Energieagentur, was macht sie und wohin geht ihr Weg? Wo steht der Klimaschutz in Berlin insgesamt? Kann die Ernergieagentur einen Beitrag dazu leisten, von russischen Energielieferungen weniger abhängig zu sein? Diskussion über diese und andere Fragen mit

    • Michael Geißler, Geschäftsführer der Berliner Energieagentur GmbH
    • Matthias Kollatz, Mitglied des Abgeordnetenhauses
  • Fr
    04
    Nov
    2022
    09-16 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Workshop: Rassismus erkennen - Vielfalt stärken

    Ob Partei, Gewerkschaft oder Interessenverband, wer sich politisch Gehör verschaffen möchte, ist organisiert stärker unterwegs. Doch was ist, wenn Inklusion und Vielfalt zu den erklärten politischen Zielen gehören, aber im praktischen Miteinander der politischen Arbeit zu kurz kommen?

    Dieser Workshop bietete die Gelegenheit einen Tag lang unter kompetenter Begleitung von Trainerin Dr. Beyhan Sentürk in die Auseinandersetzung mit Rassismus und Rassismus-Kritik zu gehen. Ausgangspunkt ist die eigene Haltung und das Engagement in Verein oder Partei. Woran erkenne ich rassistische Aussagen und Verhaltensweisen? Wie kann ich angemessen reagieren? Wie kann ich meine Privilegien als Mensch ohne Rassismuserfahrung einsetzen, um andere in meinem Umfeld zu stärken?

    Gemeinsam werden grundlegende Fachbegriffe geklärt, bisherige Arbeitsweisen reflektiert und die eigene Organisation auf rassistische Ausschlussmechanismen kritisch geprüft. Schließlich wollen wir Handlungskonzepte entwerfen, um zukünftig diversitätssensibel und möglichst inklusiv zu handeln.

  • Fr
    04
    Nov
    2022
    13.30-15.30 UhrBürgerbüro Matthias Kollatz, Schützenstr. 15

    Matthias Kollatz lädt ein zu Kaffee & Kuchen in seinem Bürgerbüro. K ommen Sie gerne vorbei. Alle aktuellen Themen und Sorgen können angesprochen werden. Aus Gesprächen am Infostand weiß er, dass Fragen zum Berliner Entlastungspaket bestehen. Auf dieses Thema ist er vorbereitet.

  • Fr
    04
    Nov
    2022
    ganztags

    AKTIONSTAG - Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeit in der SPD (AfA) setzt ein Zeichen: Wir brauchen mehr Mitbestimmung!

    Seit 50 Jahren kämpft die AfA an der Seite der Gewerkschaften für eine starke Mitbestimmung in Deutschland. Betriebs- und Personalräte, Auszubildenden-, Jugend- und Schwerbehindertenvertreter*innen sind die Grundpfeiler unserer Demokratie. Als Partei der Arbeitnehmer*innen ist es unsere Pflicht, die Mitbestimmung zu schützen und zu stärken. Wir wollen

    • Tarifbindung in Deutschland stärken. Gute Arbeit gibt es nur mit Tarifvertrag!
    • Mitbestimmung stärken. Starke Betriebs- und Personalräte sind in Zeiten des Wandels wichtiger denn je.
    • Renten sichern. Wir kämpfen für ein höheres Rentenniveau, eine einheitliche Rentenversicherung und gegen die Erhöhung des Eintrittsalters.
    • Fachkräfte fördern. Dafür braucht es eine gute Ausbildung und eine moderne Migrationspolitik.
    • Bildung für alle! Wir kämpfen für den gebührenfreien Zugang von der Kita bis zur Hochschule.
  • Sa
    05
    Nov
    2022
    So
    06
    Nov
    2022
    10.30 + 10 UhrLivestream debattenkonvent.spd.de

    Lars Klingbeil, Saskia Esken und Kevin Kühnert laden ein zum Debattenkonvent: Die ganze Parteispitze und auch Bundeskanzler Olaf Scholz werden dabei sein. Es gibt u. a. digitale und hybride Formate, Panel-Diskussionen, live gestreamte Kurzvorträge, digitale Diskussionsräume, Videkokonferenzen

    • ab 10.30 Uhr am 5. November 2022
    • ab 10.00 Uhr am 6. November 2022

    Wir wollen uns in den nächsten Jahren den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels stellen. Der sozialen und ökologischen Gestaltung des industriellen Wandels, der Digitalisierung  und den Umbrüchen in der internationalen Politik. Gemeinsam entwerfen wir neue politische Konzepte - damit auch morgen ein guter Tag werden kann.

    Mehr als 150 Impulspapiere sind nach dem Call-for-Papers zu den Bereichen

    • Klimagerechte Wirtschaft
    • Digitale Souveränität
    • Fachkräftesicherung
    • Zeitenwende
    • und weiteren Themen

    eingereicht worden. Die vielen darin enthaltenen guten Ideen, Analysen und Vorschläge fließen in unseren Transformations-Programmprozess für den Bundesparteitag 2023 ein. Wir fangen schon am Debattenkonvent an, sie zu diskutieren. Darauf aufbauend entwickeln wir sozialdemokratische Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit.

  • Di
    08
    Nov
    2022
    18 UhrParkcafé, Fehrbelliner Platz 8

    Auftaktveranstaltung zum Frauen-Mentoringprogramm der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf: Verwaltung - Partei kann nicht ohne

    Welchen Einfluss hat Partei- und Fraktionsarbeit auf Verwaltungshandeln? Welche Mitmach- und Einflussmöglichkeiten gibt es? Was gibt es zu wissen, wen zu kennen?

    • Referentin: Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung

    Anmeldung: b.stoffers@web.de

  • Mi
    09
    Nov
    2022
    In unserem Kiez rund um den Karl-August- und den Savignyplatz

    Zum Gedenken an die Novemberprogrome 1938 putzen die Mitglieder der Berliner SPD die Stolpersteine in ihrem Kiez - so auch wir von der Abteilung 76 "Rund um den Karl-August-Platz". Stolpersteine sind kleine Gedenkorte. Sie erinnern an das Schicksal von Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus Opfer des Holocaust oder der Euthanasie wurden, die ermordet, vertrieben, enteignet oder verfolgt worden sind.

    Für die Aktion gibt es vom Landesverband Putzmaterial: eine Tüte enthält 2 Schwämme, 2 Paar Einweghandschuhe, ein Messingputzmittel und ein Blatt mit Putztipps. Zur Aktion gehören ferner eine Karte im A5 Format als Erklärung, die zu den geputzten Steinen gelegt werden kann. Außerdem gibt es ein Flugblatt, um die Aktion in der Nachbarschaft zu bewerben.

  • Mi
    09
    Nov
    2022
    18-19.30 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, Haus 2, Konferenzsaal 2

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Diskussion: Bezahlbarer Wohnraum für alle in Zeiten der Krise

    Die Situation von Mieter*innen, insbesondere in den Großstädten, ist seit Jahren extrem angespannt: Viele Menschen geben bereits heute weit mehr als ein Drittel ihres monatlichen Nettoeinkommens für ihre Miete aus. Gleichzeitig leben diese Menschen überproportional oft in nicht ausreichend sanierten Gebäuden und die Kosten für die Transformation hin zu einem energieeffizienten Gebäudesektor belasten sie schon heute. Die hohen Lebenskosten aufgrund von Inflation und vor allem die exorbitant hohen Energiepreise führen aktuell zu einer zusätzlichen Verschärfung dieser Situation und der sozialen Ungleichheit in Deutschland. Wohnen ist heute mehr denn je eine soziale Frage.

    Die Wohngeldreform ist ein wichtiger Schritt, um genau diese Menschen schnell zu entlasten. Aber weitere müssen folgen und die im Koalitionsvertrag beschlossenen Vorhaben zum Mietrecht, u.a. die Absenkung der Kappungsgrenze oder die Einführung einer neuen Wohngemeinnützigkeit, müssen umgesetzt werden.

    Was braucht es jetzt, um Mieter*innen schnell und effektiv zu entlasten? Wie schaffen wir ein Mietrecht, das die Situation von Mieter*innen grundsätzlich verbessert? Diskussion mit

    • Zanda Martens, Mitglied des Deutschen Bundestags
    • Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
    • Melanie Weber-Moritz, Bundesdirektion des Deutschen Mieterbunds
  • Do
    10
    Nov
    2022
    19-21 UhrOnline

    Das Forum Netzpolitik lädt ein zum Stammtisch mit dem Thema "Gewalt im digitalen Raum"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Do
    10
    Nov
    2022
    20-22 UhrTrattoria Ossena, Hackescher Markt, Neue Promenade 6

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum außenpolitischen Stammtisch mit  Ana-Maria Trasnea,  Staatssekretärin für Internationales der Senatskanzlei Berlin

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Fr
    11
    Nov
    2022
    15-16.30 UhrTreffpunkt: U-Bhf. Borsigwerke, vor dem Borsig-Tor

    Sven Meyer, MdA, lädt ein zur Kiez-Führung "Tefeler Widerstand im Nationalsozialismus"

  • Fr
    11
    Nov
    2022
    18-19 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Sven Meyer, MdA, lädt ein zur Informationsveranstaltung zur aktuellen Situation im Iran mit

    • Hamid Nowzari vom Verein iranischer Flüchtlinge e.V.
  • Fr
    11
    Nov
    2022
    19-21 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zu Rückblick & Konzert: Religion, Weltanschauung und Kultur im Wedding - "Lari und die Pausenmusik"

    Der Wedding bietet eine große Vielfalt der Lebensstile, der politischen und weltanschaulichen Orientierungen: "Wohnt Gott im Wedding?"

    Das "Wedding-Projekt" des August Bebel Instituts befasst sich zur Zeit unter dieser Überschrift mit dem Wedding des Hier und Jetzt. Nach vielen Gesprächen, Erfahrungen und Besichtigungen im Kiez wollen wir noch einmal auf das erste Jahr des Projekts zurückblicken, vor allem aber: Live-Musik hören! Mit einer Band, die ihr Domizil in der katholischen Kirche in der Müllerstraße hat und sich nicht zuletzt zu politischen Fragen Gehör verschaffen will. Mit

    • Maja Lasic, Pädagogin
    • Franz-Josef Wohlleben, Musiker, Sozialarbeiter und Mitglied des Pfarrgemeinderats der katholischen St. Josef Gemeinde Berlin-Wedding
    • Mitgliedern der AG Gedenkstein
    • Mitgliedern des Tageszentrums Wiese 30 des KBS e.V.
    • Anmeldung erforderlich (B40): anmeldung@august-bebel-institut.de

    Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

  • Fr
    11
    Nov
    2022
    19.30 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Sven Meyer, MdA, lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung "Liebe, Sehnsucht, Farbe" des Künstlers Hassan Taheri im Bürgerbüro Grußdorfstraße 16

  • Sa
    12
    Nov
    2022
    11 Uhr, Einlass ab 10.30 UhrEstrel Berlin, Convention Hall I, Sonnenallee 225

    Im Mittelpunkt des Landesparteitags der Berliner SPD steht der Leitantrag "Wir bringen Berlin gut und solidarisch durch die Krise". Gemeinsam und solidarisch sorgen wir dafür, dass niemand allein gelassen wird. Dabei geht es u.a. um folgende Schwerpunktthemen:

    • Entlastung der Bürgerinnen und Bürger bei Preissteigerungen und Inflation
    • Abfederung der Folgen des russischen Kriegs gegen die Ukraine für die Wirtschaft
    • Energieversorgungssicherheit für die Bevölkerung und die Betriebe
    • Abwendung sozialer Härten zur Vermeidung von Armut und Obdachlosigkeit
  • Mo
    14
    Nov
    2022
    19-21 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Zoom-Videokonferenz: America great again? Diskussion der Ergebnisse der US-Midterm-Wahlen mit

    • Metin Hakverdi, Mitglied des Deutschen Bundestags
    • Martin Klingst, Jorunalist und Autor

    Weitere Informationen und Einwahldaten: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Di
    15
    Nov
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Parteischule des Willy-Brandt-Hauses lädt ein zum OnSeminar: Umgang mit schwierigen Gegenüber. Tipps zur Gesprächsführung

    Während unüberlegtes Sprechen oft dafür sorgt, dass Streit entsteht, hilft die richtige Kommunikation dabei, Konflikte zu beenden und die Beziehungen zu anderen zu vertiefen. Gespräche werden dann schwierig, wenn beide Gesprächspartner gewinnen statt voneinander lernen wollen oder wenn Angst vorherrscht.

    In diesem Workshop erfährst Du, wie Du mit einem schwierigen Gesprächspartner umgehst und wie Du die Kunst der empathischen Konversion wieder erlernst. Mit

    • Michael Tiefel, www.MichaelTiefel.com
  • Di
    15
    Nov
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Einladung zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Berliner Bildungspolitik - Stichwort Digitalisierung"

    • Referent: Aziz Bozkurt, Staatssekretär für Schuldigitalisierung, Jugend und Familie

    Die Herausforderungen in der Berliner Bildungspolitik sind vielfältig. Personalmangel trifft die Berliner Schulen sowohl im pädagogischen als auch im nicht-pädagogischen Bereich. Noch immer müssen im Rahmen der Personalkosten-Budgetierung Vertretungskräfte - sog. PKB-Kräfte - in erheblichem Umfang eingesetzt werden. Gleichzeitig besteht an Berliner Schulen trotz der Schulbauoffensive Platzmangel in Folge einer wachsenden Bevölkerung.

    Zudem hat sich in der Corona-Krise gezeigt, dass die Chancen einer Digitalisierung der Berliner Schulen noch nicht hinreichend genutzt werden. Dies sowie das gesamte Spannungsfeld, in dem Bildungspolitik derzeit in Berlin stattfindet, wozu auch die Sprachkitas zählen, wollen wir mit Aziz Bozkurt diskutieren, der seit diesem Jahr als Staatssekretär in der Bildungsverwaltung für diesen Bereich zuständig ist.

    Ab 18.30 Uhr abteilungsoffene Vorstandssitzung

  • Mi
    16
    Nov
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft AG 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zum Mitgliedertreffen mit dem Thema "Klimaschutz und altersgerechte Stadtentwicklung - wie kann beides im Bezirk erreicht werden? mit

    • Fabian Schmitz-Grethlein, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
  • Mi
    16
    Nov
    2022
    18-20.30 UhrBER

    Der Fachausschuss XI - Mobilität lädt ein zum Besuch des BER

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Mi
    16
    Nov
    2022
    18-21.30 UhrBürgerbüro Freienwalder Straße 31

    Dirk Liebe, MdA, lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung "Leseland DDR"

    Die Ausstellung "Leseland DDR" erzählt vom Eigensinn der Menschen, die sich ihre Lektüre nicht vorschreiben lassen wollten, die für rare Bücher Schlange standen und auf der Leipziger Buchmesse so manchen begehrten Titel westdeutscher Verlage heimlich in die Tasche steckten. Die Tafeln der Ausstellung führen aber auch in die Welt der Krimis, Märchen und Science-Fiction ein, sie berichten von der Literatur aus der Sowjetunion, den schreibenden Arbeitern des sozialistischen Realismus und sie lassen in alte Kochbücher blicken. Die Schau wirft Schlaglichter auf die genzüberschreitende Kraft, die die deutsch-deutschen Schriftstellerkontakte, das Radio und Fernsehen, aber auch die Bücher enthalteten, die Weltreisen über die Mauern des Landes hinweg ermöglichten. Mit den Schriftstellern in der Friedlichen Revolution und der DDR als Thema in der Gegenwartsliteratur endet die Zeitreise.

    • 18.00 Uhr - Einlass
    • 18.30 Uhr - Eröffnung der Ausstellung mit einem Grußwort von Dr. Ulrich Mählert, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
    • 19.00 Uhr - Autorenlesung mit Rolf Gänsrich. Er liest eigene alte und neue Kurzgeschichten und Gedichte, die in seinen Sammlungen "Die weiße Hand im schwarzen Käse", "Piep-Piep-Piep" oder "Frische Schnecken" erschienen oder noch unveröffentlicht sind.
  • Mi
    16
    Nov
    2022
    18.15-19.45 UhrOnline

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Lotto-Stiftung Berlin laden ein zum Online-Seminar "Klimafreundlich Leben": Spielend lernen für uns alle - eine Projektvorstellung

    Sie wollen etwas gegen den Klimawandel tun? Das sechsteilige Projekt "Klimafreundlich Leben" bringt einen spielerisch vom Reden ins Tun - und senkt damit dauerhaft Ihren CO2-Fußabdruck und den unserer Gesellschaft. Ein halbes Jahr lang sollen dabei jeden Monat einmal gemeinschaftlich die besten Möglichkeiten ausgelotet werden, um unseren CO2-Ausstoß in den Bereichen Wohnen/Energie, Ernährung, Mobilität und Konsum zu reduzieren.

    Die Gruppe, die auf bezirklicher oder Kiez-Ebene zustande kommen soll, setzt sich konkrete Ziele, welche Aktion oder Maßnahme jede*r für sich bis zum nächsten Gruppentreffen in einem der Bereiche umsetzen will. Hilfreich dabei sind Spielelemente, die ins Kurskonzept eingeflochten sind. Je erfolgreicher die Gruppe bei der Umstzung ihrer vorhaben ist, desto mehr Punkte werden erspielt. Für jeden erspielten Punkt wird ein Kilogramm CO2 beim Verein "Klima-Kollekte" kompensiert (klima-kollekte.de).

    Anmeldung: landesbueroberlin@fes.de

  • Mi
    16
    Nov
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Sprechstunde unseres Mitgliederbeauftragten Jean-Marie Ayikpe findet am Mittwoch, den 16. November, erstmals in Präsenz statt. Die Termine werden einzeln vergeben. Jean-Marie ist zuständig für alle Vorschläge und Anliegen rund um Deine Mitgliedschaft.

    Anmeldung: mitgliederbeauftragter.berlin@spd.de

  • Do
    17
    Nov
    2022
    18.15-19.45 UhrOnline

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Lotto-Stiftung Berlin laden ein zum Online-Seminar "Klimafreundlich Leben": Spielend lernen für uns alle - eine Projektvorstellung

    Sie wollen etwas gegen den Klimawandel tun? Das sechsteilige Projekt "Klimafreundlich Leben" bringt einen spielerisch vom Reden ins Tun - und senkt damit dauerhaft Ihren CO2-Fußabdruck und den unserer Gesellschaft. Ein halbes Jahr lang sollen dabei jeden Monat einmal gemeinschaftlich die besten Möglichkeiten ausgelotet werden, um unseren CO2-Ausstoß in den Bereichen Wohnen/Energie, Ernährung, Mobilität und Konsum zu reduzieren.

    Die Gruppe, die auf bezirklicher oder Kiez-Ebene zustande kommen soll, setzt sich konkrete Ziele, welche Aktion oder Maßnahme jede*r für sich bis zum nächsten Gruppentreffen in einem der Bereiche umsetzen will. Hilfreich dabei sind Spielelemente, die ins Kurskonzept eingeflochten sind. Je erfolgreicher die Gruppe bei der Umstzung ihrer vorhaben ist, desto mehr Punkte werden erspielt. Für jeden erspielten Punkt wird ein Kilogramm CO2 beim Verein "Klima-Kollekte" kompensiert (klima-kollekte.de).

    Anmeldung: landesbueroberlin@fes.de

  • Do
    17
    Nov
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Der Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Berlin lädt alle Frauen der SPD Berlin herzlich ein zum Workshop von Frauen für Frauen: Thema "Reden schreiben und halten" mit

    • Astrid Hollmann
  • Fr
    18
    Nov
    2022
    Sa
    19
    Nov
    2022
    14 UhrLeipziger Straße 106-111

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Kompetenztraining: Wie Teamarbeit zu mehr Effizienz und Zufriedenheit führt

    Demokratie lebt vom Engagement der Bürger*innen in Politik und Gesellschaft. Deswegen stärken wir das Ehrenamt in Berlin durch die Vermittlung methodischer Kompetenzen und sind bemüht, die Möglichkeiten zur Partizipation aller zu verbessern. Wir wenden uns an Führungs- und Nachwuchskräfte aus Vereinen, Initiativen, Verbänden und Parteien der Region Berlin-Brandenburg, um sie in ihrer gesellschaftspolitischen Arbeit zu unterstützen.

    Ein eingespieltes Team kann den Arbeitsanforderungen, vor allem in den aktuellen Zeiten permanenter Veränderung am besten standhalten. Zielklarheit, Transparenz und eine wertschätzende Zusammenarbeit sorgen für eine hohe Identifikation und damit für eine hohe Leistungsbereitschaft. Kooperation und Kommunikation sind wesentliche Erfolgsfaktoren. Gruppendynamische Prozesse verlaufen "unterhalb" der Sacharbeit und beeinflussen das Gesamtergebnis - positiv wie negativ. Als Teamleitung ebenso wie als Teammitglied können Sie diese Faktoren positiv beeinflussen und zum Erfolg des Teams beitragen. Im Seminar wird u.a. an Fällen aus dem Alltag der Teilnehmer*innen gearbeitet. Bitte bringen sie Fälle, Ideen, Fragen mit.

    Anmeldung: kompetenztrainings-berlin@fes.de und nennen Sie Ihr Ehrenamt

  • Fr
    18
    Nov
    2022
    15-19 UhrHerrmann-Ehlers-Haus, Alt-Wittenau 71/72

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Workshop: Ökologie von Rechts - Rechtsextreme Ideologien in Natur- und Umweltschutz

    Immer wieder sind demokratische Akteur*innen des Natur- und Umweltschutzes sowie des (ökologischen) Landbaus mit Kooperationsanfragen, Vereinnahmungsstrategien und Unterwanderungsversuchen von rechts konfrontiert. Welche Beweggründe haben extrem rechte Akteur*innen sich in diesen Themenfeldern zu engagieren? Welche Ziele verfolgen sie?

    Der Workshop sensibilisiert für die historischen und die aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien. Das Angebot versetzt die Teilnehmer*innen in die Lage, demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz zu identifizieren. Darauf aufbauend werden mögliche Handlungsoptionen zur Prävention und Intervention erarbeitet und diskutiert.

    • Leitung: Robin Bell, Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (www.nf-farn.de)
    • Anmeldung: landesbueroberlin@fes.de
  • Fr
    18
    Nov
    2022
    16.30 UhrBürger*innenbüro Mirjam Golm, Thaliaweg 15

    Mirjam Golm, Mitglied des Abgeordnetenhauses, lädt ein zum Vorlesetag in ihr Bürger*innenbüro

  • Fr
    18
    Nov
    2022
    18-22 UhrKaffee Liebig, Regattastraße 158

    Unter der Schirmherrschaft von Robert Schaddach, MdA, findet wieder ein Preisskat statt.

    • Das Startgeld beträgt 10 Euro, jedes verlorene Spiel 0,50 Euro.
    • Die Einnahmen werden vollständig ausgespielt.
    • Die Veranstaltung ist auf max. 28 Teilnehmer*innen begrenzt, es zählt die Reihenfolge der Anmeldung.
    • Spielleiter: Gerd Klinger & Sohn

    Anmeldung: waizenhoefer@robert-schaddach.de oder Tel. 030-46 60 96 88

  • Sa
    19
    Nov
    2022
    11-13 UhrKurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt ein zum Barcamp Feministische Stadt

    Wie können wir gemeinsam gerechtete und nachhaltige Städte schaffen? Städte in denen Frauen sich wohlfühlen und ohne Angst leben können? Welche Barrieren müssen abgebaut werden und wie sieht aus unserer Sicht eine feministische Stadt aus?

    Darüber wollen wir mit Euch in lockerer Runde diskutieren und Ideen sammeln, mit dem Ziel, Forderungen und Aktionen zu erarbeiten, mit denen wir das Thema "Faministische Stadt" vorantreiben. Dabei sind u.a.

    • Janina Zittel, Mitglied im Frauenbeirat Stadtplanung Mitte
    • Mechthild Rawert, Mitglied im Bundesvorstand der ASF, Landesvorsitzende der AG SelbstAktiv in der SPD Berlin

    Anmeldung: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Sa
    19
    Nov
    2022
    13 UhrNachbarschaftszentrum Divan, Nehringstraße 8

    Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt und der Kreis der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf laden ein zur Veranstaltung "Staatsangehörigkeit, Mehrstaatlichkeit, Migrationspolitik

    • Referent: Hakan Demir, Mitglied des Deutschen Bundestags
  • Di
    22
    Nov
    2022
    19 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA II - Europa /SPE-Aktivist*innen Berlin laden ein zur Sitzung: Italien nach der Wahl

    Die Parlamentswahlen in Italien am 25. September 2022 haben zur Bildung einer Rechtsregierung unter Führung der postfaschistischen Fratelli d'Italia mit Ministerpräsidentin Georgia Meloni geführt. Ebenfalls Teil der Regierung sind die Lega unter Matteo Salvini und Forza Italia unter Silvio Berlusconi. Wie ist die aktuelle Situation in Italien? Was hat zu diesem Ergebnis geführt? Was ist von der neuen Regierung zu erwarten? Was sind die Konsequenzen für Italien und Europa? Und wie wird unsere Schwesterpartei Partito Democratico (PD) nun vorgehen? Diese und andere Fragen wollen wir besprechen mit

    • Viviana Vacante, Vorsitzende der PD Berlin-Brandenburg

    Außerdem berichtet Viola Weyer, Delegierte der SPE-Aktivist*innen, vom SPE-Kongress.

  • Mi
    23
    Nov
    2022
    17.30-21.30 UhrDeutscher Bundestag, Frationssaal, Platz der Republik 1 + Online

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zur Diskussion (hybrid): Mehr Kompetenzen für Kommunen - Anforderungen und Perspektiven für ein modernes Straßenverkehrsgesetz

    Wer in den Rathäusern vor Ort attraktive Radverkehrsnetze, sichere Fußwege und einheitliche Geschwindigkeitsbegrenzungen schaffen will, stößt schnell an Grenzen. Das aktuelle Straßenverkehrsgesetz (StVG) verhindert mit seiner Fokussierung auf die Flüssigkeit des Kfz-Verkehrs und die Gefahrenabwehr, dass Städte die Verkehrswende gestalten und sich an die Anforderungen der modernen Zeit anpassen können. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich deshalb schon lange für eine Reform des Straßenverkehrsgesetzes ein. Aus Städten für Autos wollen wir Städte für alle machen.

    Bevor die StVG-Reform im Deutschen Bundestag auf der Tagesordnung steht, möchten wir mit Ihnen und Euch die Anforderungen und Perspektiven für ein modernes Straßenverkehrsrecht diskutieren. Anregungen bekommen wir aus den Metropolen Kopenhagen, Barcelona und Wien, die mit ihren innovativen Konzepten Vorreiterinnen der Verkehrswende in Europa sind.

  • Mi
    23
    Nov
    2022
    18-20 UhrBürgerbüro Sven Meyer, Grußdorfstraße 16

    Sven Meyer, MdA, läft ein zum zweiten Teil der Veranstaltungsreihe zum Berliner Mobilitätsgesetz: Die Verkehrswende beginnt in den Außenbezirken

    Wurden im ersten Teil die Grundzüge des Gesetzes erläutert, so möchte Sven Meyer nun mit seinen Gästen ganz konkret über die Umsetzung bei uns im Bezirk Reinickendorf sprechen: Wo entstehen Radwege? Wird der ÖPNV ausgebaut? Wie werden Wege so gestaltet, dass Fußgänger*innen sich dort sowohl sicher fortbewegen können als auch gerne aufhalten? Diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen an

    • Korinna Stephan, Stadträtin für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr, Bündnis 90/Die Grünen
    • Horst Mentz, Dipl.-Ing., Experte für nachhaltige städtische Mobilität

    Kontakt: info@sven-meyer.berlin.de

  • Mi
    23
    Nov
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft Friedenspolitik der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Veranstaltung "Welche Lehren können wir aus dem Bosnienkrieg für den Krieg in der Ukraine ziehen?" mit

    • Josip Juratovic, Mitglied des Deutschen Bundestags
  • Do
    24
    Nov
    2022
    14-17 UhrArbeit und Leben, DGB/VHS, Lorenzweg 5

    Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt lädt ein zur Fachkonferenz "Landeseinbürgerungszentrum"

    Mit der Aufstellung des Landeseinbürgerungszentrums hat Berlin eine große Chance, die darin beseht, eine Verwaltungsbehörde zu schaffen, die jeden Tag und aktiv dazu beiträgt, die Demokratie und das Miteinander in unserem Land zu fördern.

    Wir wissen nicht nur von Beispielen wie den USA, dass neue Staatsbürger*innen mit Begeisterung und Eifer an der Gesellschaft partizipieren. Das Erlangen der Staatsbürgerschaft kann so viel mehr sein als ein Verwaltungsakt. Um dies zu ermöglichen und Berlin zu einer der weltweit progressivsten Metropolen weiterzuentwickeln, ist die Aufstellung und Struktur der Behörde für uns entscheidend.

    Wir würden daher gerne mit Ihnen/Euch im Rahmen einer Fachtagung ins Gespräch kommen, um die Gestaltung der Behörde in den Bereichen interkultureller Öffnung, Kommunikation und Digitalisierung sowie rechtliche Spielräume im Sinne eines modernen Staatsbürgerrechts zu beleuchten und unterschiedliche Perspektiven zu ermöglich und zusammenzubringen

    Anmeldung: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Do
    24
    Nov
    2022
    18 UhrVor dem Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen:

    Die MIA - Mütterinitiative für Alleinerziehende, Mitglied im Bündnis Istanbul Konvention, macht sichtbar: Öffentliche Videoprojektion White Lily Revolution - "Tausche Lilie gegen Gewaltschutz" vor dem Kurt-Schumacher-Haus

  • Do
    24
    Nov
    2022
    18.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Der Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Berlin lädt alle Frauen der SPD Berlin herzlich ein zum Workshop von Frauen für Frauen: Thema "Infostand- und Diskussionstraining" mit

    • Daniela Fiedler & Dorothee Stahlberg
  • Do
    24
    Nov
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway e.V., Schumannstr. 5

    Der Fachausschuss FA IV - Kinder Jugend, Familie lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Das Berliner Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG)"

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Do
    24
    Nov
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss X - Natur, Energie, Umweltschutz lädt ein zur Online-Veranstaltung: Berlin koppelt ab - Wie kommt Berlin zu einem effizienten Regenwasser-Management?

    Berlin muss sich auf die Folgen des Klimawandelt einstellen. Eine der wirkungsvollsten Maßnahmen ist ein gutes Regenwasser-Management. Regenwasser darf kein Abwasser mehr sein. Es muss daher abgekoppelt von der Kanalisation versickert, verdunstet und zur Bewässerung des Stadtgrüns eingesetzt werden. Wie das funktionieren kann und welche Maßnahmen dafür sinnvoll und machbar sind, wollen wir diskutieren - mit

    • Dr. Darla Nickel, Leiterin der Berliner Regenwasseragentur
    • Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker, Ingeneurgesellschaft Sieker mbH
    • Nina Lerch, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus

    Auch die Bezirksebene werden wir beleuchten, denn dort müssen die meisten Maßnahmen, wie die Entsiegelung z.B., realisierbar sein. Unser Ziel ist, Spiegelstriche zu formulieren, die Grundlage für ein Regenwasser-Ankoppelungsprogramm sein können.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Do
    24
    Nov
    2022
    19.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Lily-Braun-Saal, Müllerstraße 163

    Der Kreisvorstand der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zum Infostandtraining mit

    • Erkan Ertan und Michael Reschke
  • Fr
    25
    Nov
    2022
    14 UhrTreffpunkt vor TK MAXX am Fernsehturm

    Eine Aktion von Berliner Feministischen Zentren, Vereinen, Gewaltschutz- und Bildungsreinrichtungen #FREI von Gewalt TAG

  • Fr
    25
    Nov
    2022
    15.30 UhrEcke Wilmersdorfer/Pestalozzistraße (vor Karstadt)

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), die Jusos und die Arbeitsgemeinschaft 60plus rufen auf zur Teilnahme am gemeinsamen Stand anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen

    Jeden dritten Tag wird eine Frau von ihrem Expartner ermordet, weil sie ihren eigenen Weg fernab von Gewalt gehen möchte. Eine Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeigt, dass häusliche und sexualisierte Gewalt jede Frau unabhängig von Herkunft, Alter oder Klasse treffen kann. Denn noch immer ist jede vierte Frau einmal in ihrem Leben davon betroffen. Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen wollen wir auf diese erschreckenden Zahlen aufmerksam machen und Informationsmaterialien verteilen.

  • Fr
    25
    Nov
    2022
    18 UhrBürgerbüro Bismarckstraße 64, 13585 Berlin

    Der SPD-Landesvorsitzende und Vorsitzende der SPD-Fraktion im Abgeordetenhaus, Raed Saleh, lädt ein zur Vernissage "Heerstraße Nord"

    Mitglieder des Arbeitskreises Spandauer Künstler haben sich auf unterschiedliche Weise mit der Großsiedlung auseinandergesetzt, deren Aufwertung die Spandauer SPD intensiv mit dem Rückkauf der Bestände durch die GEWOBAG sowie die Stärkung von Mieterinteressen und Prävention vorantreibt.

    Die Ausstellung ist bis ins kommende Jahr mo-fr 10-16 Uhr, di + do auch bis 19 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

    Die Vernissage ist Teil der Veranstaltungsreihe "Fraktion vor Ort", bei der der Abgeordnete in seinem Wahlkreis unterwegs ist. In deren Rahmen können Bürger*innen ab 16 Uhr bei einem Spaziergang mit Start am Stabholzgarten Raed Saleh ihre Geschichte, ihren Kummer oder ihre Anliegen erzählen. Er ist dann als Reporten mit Mikrophon unterwegs, der die Aussagen der Spandauer*innen in seinem Podcast veröffentlicht.

  • Sa
    26
    Nov
    2022
    16 Uhr, Einlass ab 15 UhrWilly-Brandt-Haus, Atrium, Wilmelmstraße 140

    Der SPD-Parteivorstand lädt ein zur Verleihung der Regine-Hildebrandt-Preise

    Regine Hildebrandt war eine der profiliertesten ostdeutschen Politikerinnen der SPD. Ihre natürliche, anpackende und unkonventionelle Art war einzigartig. Sie ist den Menschen auf Augenhöhe begegnet und hat sich stets für eine gerechte Gesellschaft und die Einheit unseres Landes eingesetzt.  Der Regine-Hildebrandt-Preis wurde nach ihrem Tod am 26.11.2001 vom SPD-Parteivorstand gestiftet. Er dient dem ehrenden Gedenken an Regine Hildebrandt. Mit dem Preis werden Personen und gesellschaftliche Gruppen ausgezeichnet, die sich für die innere Einheit Deutschlands engagieren, gegen Rechtsextremismus und Gewalt wirken und für Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit eintreten. In diesem Jahr ist es besonders schön, denn wir dürfen die Preisträger*innen der Jahre 2020, 2021 und 2022 ehren. Wir holen die feierliche Übergabe der Preise nach, die coronabedingt nicht persönlich übergeben werden konnten:

    Der Regine-Hildebrandt-Preis 2020 wird verliehen an

    • Mineaturstadt Bützow aus Mecklenburg-Vorpommern
    • Fulda stellt sich quer aus Hessen

    Der Regine-Hildebrandt-Preis 2021 wird verliehen an

    • Omas gegen rechts aus Rheinland-Pfalz
    • Kulturfabrik Hoyerswerda aus Sachsen

    Der Regine-Hildebrandt-Preis 2022 wird verliehen an

    • Radtour für obdachlose Menschen aus Berlin
    • Jamel rockt den Förster Festival - mit Kultur für Demokratie und Toleranz aus Mecklenburg-Vorpommern

    Anschließend: Empfang des Forums Ostdeutschland.

  • So
    27
    Nov
    2022
    11 UhrBundesplatz-Kino am S- und U-Bahnhof Bundesplatz

    Die Wilmersdorfer Abgeordnete Franziska Becker zeigt im legendären Bundesplatz-Kino den Film "Die Dohnal" von Sabine Derflinger

    Johanna Dohnal , Frauenministerin, Feministin und Visionärin, eine österreichische Unbeugsame in Pionierrolle, die bis heute als eine der bedeutendsten europäischen Kämpferinnen und Wegbereiterinnen für Frauenrechte gilt. Sabine Derflingers Film von 2019 zeigt Johanna Dohnals Kämpfe, ihre Siege, aber auch ihr Scheitern und bringt sie uns auf eine sehr zugängliche und nachempfindbare Weise nahe. "Die Dohnal" ist ein Dokument gegen das Vergessen und ein Plädoyer für eine gleichberechtigte Zukunft. Johanna Dohnal: "Aus taktischen Gründen leise zu treten, hat sich noch immer als Fehler erwiesen."

    Grußworte

    • Martin Erlenmaier, Bundesplatz-Kino
    • Gaby Bischoff, Mitglied des Europäischen Parlaments
    • Ana-Maria Trasnea, Senatskanzlei
    • Ulrike Häfner, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

    Im Anschluss: Get together im Foyer des Bundesplatz-Kinos

    • Eintritt: 5 Euro an der Kinokasse, 1 Freigetränk
    • Anmeldung: kontakt@franziska-becker.berlin.de
  • Di
    29
    Nov
    2022
    18.30 Uhr, Einlass ab 18 UhrWilly-Brandt-Haus, Atrium, Wilmelmstraße 140 + livestream auf www.spd.de

    Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken lädt ein zur Eröffnung des digitalpolitischen Think-Tanks: digital:hub - Raum für Digitalität

    Als Sozialdemokrat*innen haben wir den Anspruch, Veränderung zu gestalten und so das Leben der Menschen zu verbessern. Der SPD-Parteivorstand legt in seinem Arbeitsprogramm für 2022/23 den Schwerpunkt auf die Gestaltung der Transformation. Die Digitalisierung begreifen wir dabei als gesellschaftlichen Wandel - Digitalpolitik ist für uns Gesellschaftspolitik. Deshalb wollen wir die digitalpolitische Debatte aus der Nische holen und ihr einen festen Platz im politischen Alltag der SPD geben. Mit dem digital:hub - Raum für Digitalität haben wir dazu einen digitalpolitischen Think-Tank geschaffen. Wie die sozialdemokratische Digitalpolitik der Zukunft aussehen soll wird Saskia Esken skizzieren; im Anschluss daran gibt es eine Diskussion.

    • 18.30-18.45 Uhr - Saskia Esken: Grundsatzrede zur Digitalpolitik
    • 18.45-19.45 Uhr - Wie gestalten wir eine gerechte Zukunft in der digitalen Transformation? Mit
      • Claudia Bogedan, Geschäftsführerin der Hans-Böckler-Stiftung
      • Carla Hustedt, Leiterin Digitalisierte Gesellschaft bei der Mercator-Stiftung
      • Martin Schallbruch, CEO Govdigital
      • Saskia Esken, SPD-Parteivorsitzende
    • 19.50-20.50 Uhr - Wie geht gute sozialdemokratische Digitalpolitik? Diskussion mit den Mitgliedern des digital:hubs
    • 21.00 Uhr - Saskia Esken: Abschlussstatement
    • Get together
  • Di
    29
    Nov
    2022
    19-21 UhrKurt-Schumacher-Haus, Franz-Künstler-Saal, Müllerstraße 163

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt ein zur Sitzung der Taskforce Fehlgeburt

    Weitere Informationen: zielgruppen.berlin@spd.de

  • Mi
    30
    Nov
    2022
    18-20 UhrBerlin + Online

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Veranstaltung: Für eine gerechte Zukunft - Erben verpflichtet! Wie weiter mit der Erbschaftssteuer?

    Die große Vermögensungleichheit in Deutschland birgt Sprengstoff unsere Gesellschaft zu spalten. Durch Erbschaften und Schenkungen setzt sich die Ungleichheit über Generationen hinweg verstärkt fort. Die reichsten 10 % der Bevölkerung bekommen die Hälfte des gesamten Erbvermögens, die untere Hälfte erhält nichts. Statt der Ungleichheit entgegenzuwirken, befeuert das aktuelle Erbschafts- und Schenkungsrecht diese weiter. Denn auf sehr große steuerpflichtige Vermögen fallen niedrigere Steuersätze an als auf kleinere Erbschaften, die in die Steuerpflicht hineinkommen. Der Grund dafür sind die umfangreichen Ausnahmen für Unternehmens-Übertragungen.

    Immer wieder wurden die Ausnahmen für Unternehmens-Übergänge bei der Erbschaftssteuer vom Bundesverfassungsgericht als zu weitreichend und damit für verfassungswidrig erklärt - zuletzt 2014. In Reaktion auf die Urteile hat der Gesetzgeber nachgebessert, allerdings wurden aufgrund massiven Lobbydrucks nur Schönheitskorrekturen am Gesetz vorgenommen.  Sollte auf eine erneute Prüfung der Gerichte gewartet werden oder sind politische Entscheidungen notwendig?

    • Einführung: Norbert Walter-Borjans, ehem. Finanzminister NRW sowie SPD-Parteivorsitzender
    • Wissenschaftlich-rechtliche Diskussion
      • Anke Morsch, Präsidentin des Finanzgerichts des Saarlandes
      • Stefan Bach, Volkswirt, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
      • Prof. Dr. Nadine Kammerlander, Lehrstuhl für Familienunternehmen, WHU - Otto Beisheim School of Management
    • Politische Diskussion
      • Armand Zorn, MdB, Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags, stv. Sprecher der AG Finanzen der Bundestagsfraktion
      • Marlene Engelhorn, Millionenerbin, Autorin
      • Roland Franke, Leiter des Bereichs Steuer- und Finanzpolitik, Stiftung Familienunternehmen und Politik
  • Fr
    02
    Dez
    2022
    12-15.15 UhrPau-Löbe-Haus, Europasaal 4.900, Konrad-Adenauer-Straße 1 + Online

    Die SPD-Bundestagsfraktion lädt ein zur Diskussion (hybrid): Menschenrechte im digitalen Raum

    Menschenrecht sind unteilbar, untrennbar, unveräußerlich, universell - und sie gelten auch im digitalen Raum. Doch wie genau (und von wem) sie umzusetzen sind, bedarf einer Klärung:

    Was heißt es genau, wenn man Menschenrechte, die sich über Jahrhunderte (weiter)entwickelt haben, im digitalen Raum durch- und umsetzen will?  Wie lässt sich das Recht auf Privatsphäre schützen, wenn immer mehr digitale Überwachungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und autoritäre Staaten auch mit Hilfe von digitalen Werkzeugen die Bevölkerung unterdrücken? Wie kann ein zeitgemäßes Völkerrecht des Netzes aussehen, das die Grundrechte in der digitalen Welt schützt; und wie erreichen wir es im Kontext internationaler Fragmentierung des Internets? Wie lässt sich das Menschenrecht auf Nicht-Diskriminierung schützen - in der heutigen Welt, in der immermehr wichtige Entscheidungen durch Algorithmen getroffen werden? Und: Ist es das Völerrrecht des Netzes, das lückenhaft ist, oder sind es vielmehr völkerrechtswidrige Handlungen einzelner Staaten, die es in Frage stellen? Diese und weitere Fragen diskutiert die SPD-Bundestagsfraktion mit Politiker*innen, Expert*innen und Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus dem Menschenrechts- und aus dem Digitalbereich.

  • Sa
    03
    Dez
    2022
    10-18 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Tagung: Mieter*innen-Proteste und sozialer Wohnungsbau in Berlin - eine unendliche Geschichte?

    Die Wohnungsfrage ist wieder zu einem zentralen Thema politischer Diskussion geworden. Mieten steigen, Obdachlosigkeit ist ein großes Problem, Wohnungsbau folgt mehr den Profitinteressen der Anleger*innen als den Bedürfnissen der Menschen. Das Problem der Wohnungsfrage beschäftigte bereits Friedrich Engels. Mit der Bevölkerungsexplosion Berlins Ende des 19. Jahrhunderts und seiner Entwicklung zur größten Mietskasernenstadt der Welt wurde Wohnen zum Dauerthema der Politik und der sozialen Bewegungen. Genossenschaften versuchten bereits seinerzeit der Wohnungsnot etwas entgegenzusetzen. In dem 1920er Jahren gründete Stadtbaurat Martin Wagner die GEHAG und baute Siedlungen, von denen heute einige zum Weltkulturerbe zahlen. Mit der Weltwirtschaftskrise 1929 stieg aber auch die Zahl der Wohnungskündigungen, wogegen sich spontaner und organisierter Widerstand bildete.

    Nach 1945 konnte in Berlin relativ billig gewohnt werden - im Westen wie im Osten der Stadt. Sozialer Wohnungsbau und Plattenbau sollten Lösungen in großem Stil bringen. Vernachlässigt wurde dabei u.a. die Altbausubstanz in Kreuzberg und Prenzlauer Berg. In der Folge kam es zu Hausbesetzungen, zunächst Anfang der 1980er Jahre in West-Berlin, ab 1990 auch im früheren Ost-Berlin. Die Geschichte der Wohnungsfrage, ihrer Konflikte und Lösungsansätze ist lang. Bei dieser Tagung wollen wir uns mit Aspekten der Geschichte und Gegenwart befassen - insbesondere auch mit Perspektiven der Stadtgesellschaft, die bisher weniger Aufmerksamkeit erfahren haben.

    • Die Tagung richtet sich ausdrücklich an Forschende und Interessierte sowohl innerhalb als auch außerhalb von akademischer Forschung.
    • Beitrag: 10 Euro inkl. Verpflegung und Getränke (Ermäßigung möglich)
    • Anmeldung (B84): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Mi
    07
    Dez
    2022
    18.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Parteischule des Willy-Brandt-Hauses lädt ein zum OnSeminar: Wertschätzend kommunizieren - Mit Zuhören Vertrauen gewinnen

    Kommunikationsstärke im politischen Alltag - darunter verstehen wir häufig: "Ich muss eloquent reden, andere überzeugen und mit Argumenten glänzen." Was dabei leider nur zu oft auf der Strecke bleibt, ist das echte 'Ankoppeln', das Zuhören und Einfühlen in die Gesprächspartner. So bleibt das Gefühl zurück: "Die da in der Politik verstehen mich ohnehin nicht", es entstehen Misstrauen und Distanz

    In diesem Workshop erlebst Du in vielen praktischen Übungen, wie Du durch aktives Zuhören und tiefes Fragen mehr Vertrauen zu Deinem Gesprächspartner aufbaust, auf deren Grundlage der zielführende Austausch von Argumenten gelingen kann. Also, bereite Dich vor auf einen kurzweiligen, interaktiven Workshop mit vielen Gelegenheiten, Deine Zuhör- und Fragekompetenz in Kleingruppen zu trainieren. Mit

    • Susanne Stock, Susamme Stock - Movendo Consulting
  • Mi
    07
    Dez
    2022
    19 UhrOnline

    Der Kreisvorstand der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zum Online-Workshop "Wahlkampf in Krisenzeiten - Was können wir aus Niedersachsen lernen?" mit

    • zwei Genoss*innen aus Niedersachsen, die ihre Erfahrungen mit uns teilen werden
  • Di
    13
    Dez
    2022
    18 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Die Weihnachtsfeier gibt uns Gelegenheit, entspannt miteinander zu plaudern - abseits vom politischen Programm der normalen Mitgliederversammlung, von Diskussion und Abstimmung eingebrachter Anträge - und sich so noch ein bisschen besser kennenzulernen.