Termine

  • Fr
    29
    Okt
    2021
    So
    30
    Jan
    2022
    12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Sonderausstellung "Willy Brandt - 50 Jahre Friedensnobelpreis" ist eine Würdigung und Erinnerung an den Staatsmann und Nobelpreisträger Willy Brandt. Die Kunstwerke und Fotografien aus der Sammlung des Hauses erinnern an einzelme Momente und Stationen in seinem Leben und zeigen den Menschen Willy Brandt in seinen Facetten.

    Die Verleihung des Friedensnobelpreises im Jahr 1971 würdigte seinen Kurs der neuen Ostpolitik, die auf Entspannung und Annäherung der beiden deutschen Staaten setzte. Willy Brandt war bereits zu seinen Lebzeiten ein beliebtes Motiv für zahlreiche Künstler*innen und Fotograf*innen. Er verkörperte einen neuen Stil in der Politik und stand insbesondere mit seiner persönlichen Geschichte glaubwürdig für einen Bruch mit der Adenauer-Zeit.

    Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr. Es wird ein kostenloses Online-Ticket benötigt.

  • Mi
    12
    Jan
    2022

    Der Fachausschuss VII Wirtschaft und Arbeit plant eine Sitzung zum Thema "Auslaufen der Kurzarbeit"

    Das Format ist noch offen. Es soll ein Bericht durch die Agentur für Arbeit erfolgen.

  • Mi
    12
    Jan
    2022
    18.30 UhrOnline-Konferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lädt ein zur Mitgliederversammlung mit

    • Rückblick 2021
    • Themensammlung für 2022: Mit welchen gleichstellungspolitischen Themen wollen wir und beschäftigen, welche Aktionen und Veranstaltungen können daraus folgen
    • Ausblick Wahlen 2022
    • Verabschiedung
  • Do
    13
    Jan
    2022
    19-21 UhrOnline-Konferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zum außenpolitischen Stammtisch

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    19
    Jan
    2022
    16.30 UhrVideokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Online-Mitgliederversammlung

    Die Genossin Dr. Andrea Despot vom Vorstand der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft stellt uns die Stiftung vor:

    • Was ist der Stiftungszweck?
    • Wie wirkt die Stiftung?
    • Für wen ist die tätig?
  • Do
    20
    Jan
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway e.V., Schumannstr. 5

    Der Fachausschuss FA IV - Kinder, Jugend, Familie lädt ein zur Sitzung mit Jugendstaatssekretär Aziz Boskurt

    Details können unter Zielgruppen.Berlin@spd.de erfragt werden.

  • Do
    20
    Jan
    2022
    19-20.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa und der Arbeitskreis Europa der SPD Brandenburg laden ein zur Online-Diskussion "Aufbruch Europa - Welche Chancen bietet der Koalitionsvertrag?" mit prominenter Besetzung:

    • Jens Geier, Vorsitzender Europa-SPD
    • Constanze Krehl, regionalpolitische Sprecherin S&D
    • Moderation: Antonia Hemberger, Jusos Thüringen, ehemalige stellv. Juso-Bundesvorsitzende

    Das neue Jahr startet mit vielen europapolitischen Herausforderungen für Olaf Scholz und die Regierungspartner. Der Koalitionsvertrag hat dank der starken Verhandlungsführung unserer Abgeordneten Udo Bullmann, Gaby Bischoff und Jens Geier vor allem eins versprochen: Aufbruch, und zwar nicht nur für Deutschland, sondern auch für eine demokratischere, soziale und starke Europäische Union.

    Welche Weichenstellungen kann die neue Bundesregierung auf europäischer Bühne setzen und welche Chancen birgt die SPD-Kanzlerschaft für den Zusammenhalt der EU? Gemeinsam mt Jens Geier und Constanze Krehl werden wir auf diese Fragen eingehen, um auch die Bedeutung des Kurswechsels für Ostdeutschland zu beleuchten.

    Anmeldung: marie.glissmann@europarl.europa.eu

  • Do
    20
    Jan
    2022
    19.30-20.45 UhrOnline-Konferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Online-Konferenz: Stärkung internatiale Strafgerichtsbarkeit - 20 Jahre Römisches Statut

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    25
    Jan
    2022
    18 UhrOnline

    Jedes Jahr im Januar verleiht die Obermayer-Stiftung (USA) die Obermayer Awards im Abgeordnetenhaus von Berlin und ehrt Bürgerinnen und Bürger, die auf freiwilliger Basis in ihren Heimatorten einen herausragenden Beitrag zur Wahrung des Gedenkens an die jüdische Vergangenheit leisten. Die Preisverleihung findet stets im Umfeld des Internationalen Holocaust-Gedenktags statt, der am 27. Januar begangen wird. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit.

    Die Preisverleihung wird durch das Berliner Abgeordnetenhaus unterstützt. Co-Sponsoren sind das Leo-Baeck Institut (New York) und  GerSIG (Forum für deutsch-jüdische Genealogie, Teil der weltweiten Plattform JewishGen.org).

    Unter den Preisträgern 2022 befindet sich auch das jüdische und interkulturelle Puppentheater bubales - Shlomit Tripp Berlin.

  • Di
    25
    Jan
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II Europa / SPE-Aktivist*innen Berlin  laden ein zur Sitzung mit dem Thema: "Französischer EU-Ratsvorsitz und Präsidentschaftswahlkampf"

    Pünktlich zu Beginn des Wahlkampfes hat Frankreich den EU-Ratsvorsitz übernommen. Bereits im April wird das französische Staatsoberhaupt gewählt. Präsident Macron scheint alles daranzusetzen, die Ratspräsidentschaft für seine Wiederwahlkampagne zu nutzen. Doch was hat Europa von dieser Präsidentschaft unter Wahlkampfbedingungen zu erwarten? Hat Macron durch die neue Regierung in Deutschland vielleicht die Chance, seiner Vision eines souveränen Europas ein Stück näher zu kommen? Oder könnte Europa in diesem Wahlkampf gar zu einem 'Verliererthema' werden? Welche Position nimmt in dieser Lage unsere Schwesterpartei Parti Socialiste ein und welche Chancen bleiben ihr noch bei der Präsidentschaftswahl?

    Diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen/Euch und Aleksander Glogowski, Vorsitzender der SPE-Aktivist*innen Paris und Büroleiter der Pariser Fédération du Partie Socialiste, diskutieren.

  • Di
    25
    Jan
    2022
    19-21 UhrOnline-Konferenz

    Der Fachausschuss FA X - Natur, Energie, Umweltschutz lädt ein zur Sitzung zum Thema Strompreis

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    25
    Jan
    2022
    19.30 UhrVideokonferenz

    Einladung zur Video-Mitgliederversammlung: Was haben Arbeitnehmer*innen vom klimaneutralen Umbau der Wirtschaft zu erwarten?

    Es beunruhigt, wenn Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck in seiner ersten großen Pressekonferenz zwar davon spricht, das Tempo massis zu steigern, um die schädlichen CO2-Emissionen zu senken, aber kein Wort zu flankierenden sozialen Maßnahmen verliert - obwohl diese in der Koalitionsvereinbarung gefordert werden.

    Frank Jahnke, langjähriger wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus und aktives IG Metall-Mitglied, kennt die intensive Diskussion in der Gewerkschaft über die Zukunft all jener Arbeitnehmer*innen in der Autoindustrie, die für die Produktion von Elektro-Autos nicht mehr gebraucht werden. Er wird ein Impulsreferat halten, bevor wir in die Diskussion einsteigen.

     

  • Mi
    26
    Jan
    2022
    18.30 UhrLive-Talk des Tagesspiegel

    Die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey ist im Tagesspiegel Live-Talk zu Gast und stellt sich den Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Fragen können einfach von zu Hause aus über PC, Tablet oder das Smartphone gestellt werden.

  • Mi
    26
    Jan
    2022
    19-21 UhrOnline-Diskussion

    Der Fachausschuss VIII Soziale Stadt lädt ein zur Online-Diskussion "Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung" mit Jörg Franzen, Vorstand der GESOBAU

    Weitere Informationen unjd Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    27
    Jan
    2022
    12 UhrGedenkstätte Zwangslager Marzahn, Otto-Rosenberg-Platz 1

    Am 27. Januar 1945 wurde das deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Auf der Grundlage des sog. Himmler-Erlasses vom 16. Dezember 1942 wurden die ab 1936 im Zwangslager Berlin-Marzahn internierten Sinti und Roma im Frühjahr 1943 familienweise in das deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und dort ermordet.

    Der Landesverband der Deutschen Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. und die Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn e.V. laden zur Teilnahme am stillen Gedenken mit Kranzniederlegung ein. Gordon Lemm, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, wird ein Grußwort halten.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    Sa
    30
    Apr
    2022
    12-18 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    "Missing Stories. Forced Labour under Nazzi Occupation. An Artistic Approach" ist eine Ausstellung des Goethe-Instituts Serbien mit Unterstützung der Stiftung EVZ, die im Willy-Brandt-Haus gezeigt wird

    Für das länderübergreifende Projekt haben Künstler*innen aus Serbien, Montenegro, Albanien und Deutschland Werke zum Thema Zwangsarbeit im Dritten Reich aus der Perspektive der Bewohner*innen des Balkans erstellt. Die Ausstellung wird anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet. Darin geht es um die Sichtbarmachung von Erinnerung. die zehn Künstler*innen nähern sich mit ihren Werken den unzähligen privaten Erinnerungen der Zeitzeugen. Einige Künstler*innen haben selbst einen autobiografischen Bezug zur Thematik.

    Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr. Es gilt die 2G-Regel; und es wird ein kostenloses Online-Ticket benötigt.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    13 Uhr; für alle ganztägigGedenk- und Informationsort, Tiergartenstraße 4

    Mitglieder des Landesvorstandes der "AG Selbst Aktiv - Menschen mit Behinderungen in der SPD Berlin" legen am Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde, Tiergartenstraße 4,  einen Kranz mit der Schleife "Wir gedenken, trauern, mahnen" nieder. Erinnert wird auch an aus Berlin stammende ermordete Kinder und Erwachsene.

    "Lange wurden die NS-"Euthanasie"-Verbrechen an Kindern und Erwachsenen mit Beeinträchtigungen oder unheilbaren Krankheiten an verschiedenen Orten Deutschlands und Europas verschwiegen. Die Ermordung von Menschen mit Behinderungen gehört zu den dunkelsten Geschichten Deutschlands. Es ist unser aller Aufgabe, zu gedenken, zu erinnern und zu mahnen", erklärt die Landesvorsitzende der AG Selbst Aktiv, Mechthild Rawert.

    Pandemiebedingt können wir keine Veranstaltung organisieren. Deswegen bitten wir alle Berlinerinnen und Berliner darum, im Laufe des Tages individuell Blumen niederzulegen und der rund 300.000 Opfer der "Euthanasie"-Morde still zu gedenken.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    19 UhrOnline-Diskussion

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen und der Verein MIA - Mütterinitiative für Alleinerziehende e.V. laden ein zur digitalen Diskussionsrunde über organisierten Antifeminismus und Maskulisten

    Antifeministische Netzwerke, insbesondere sogenannte  Maskulisten melden sich in den letzten Jahren immer mehr zu Wort und  haben durch das Erstarken der rechten und populistischen Bewegungen ein neues Sprachrohr bzw. mehr Gehör gefunden. Denn die Ablehnung von Gleichstellung und Gleichstellungspolitik, Geschlechtergerechtigkei, moderne Familienpolitik teilen sich die antifeministischen und rechten und sogenannte liberalkonservative Bewegungen. - wenn sie nicht gar personell überlappen.

    Der Verein MIA - Mütterinitiative für Alleinerziehende e.V., der zu familienpolitischen Themen wie Sorgerecht, Umgangsrecht, Wechselmodell, Scheidungsrecht etc. berät, ist im Rahmen seiner Arbeit auf Akteure und Netzwerke gestoßen, die daran arbeiten, antifeministische Narrative in der europäischen und deutschen Familienpolitik zu etablieren. Über mehrere Jahre hinweg hat MIA recherchiert, wie die antifeministischen Netzwerke agieren, wer mit wem vernetzt ist, wie sie ihre Forderungen durchsetzen, wie sie die Arbeit von Mitarbeitenden von Gerichten und Jugendämtern beeinlussen und welche konkreten Auswirkungen die antifeministischen Logiken auf Betroffene haben können.

    Gemeinsam mit MIA  e. V. möchten wir uns dem Thema nähern und diskutieren, wie wir der antifeministischen Bewegung entgegen treten können. Dazu laden wir alle SPD-Frauen in Berlin herzlich ein.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Einladung zur Zoom-Videokonferenz mit Michael Müller: Bundespolitik vor Ort

    Eine neue politische Ära auf Bundesebene ist nun angebrochen. Wir haben einen sozialdemokratischen Bundeskanzler und eine Ampelkoalition, die ihre Arbeit aufgenommen hat. Die ersten großen Vorhaben sind schon in Sicht. Die Abteilungen Halensee und Grunewald wollen in einer neuen Diskussionsreihe BUNDESPOLITIK VOR ORT diese politischen Neuerungen begleiten und mit den unterschiedlichsten Bundespolitiker*innen aus ganz Deutschland ins Gespräch kommen.

    Den Auftakt mit einer digitalen Veranstaltung macht Michael Müller als unser direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Charlottenburg-Wilmersdorf. Du hst Fragen an Michael Müller oder bis einfach neugierig, welche neuen Aufgaben auf ihn zukommen? Dann schalte einfach unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    27
    Jan
    2022
    19.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema: Neues Jahr, neuer Kanzler, neue Mitglieder!

    Weitere Intormationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mo
    31
    Jan
    2022
    18.30-20.30 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Sicherheitspolitik lädt ein zum Online-Gepräch über das Thema "Kommando territoriale Aufgaben"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen,Berlin@spd.de

  • Do
    03
    Feb
    2022
    19 UhrWebex-Videokonferenz

    Der Arbeitskreis Säkulare und humanistische Sozialdemokrat*innen lädt ein zur Mitgliederversammlung mit folgender Tagesordnung:

    1. Bewertung des Koalitionsvertrages auf Bundesebene im Hinblick auf säkulare und humanistische Themen - Referent: Philipp Möller vom Zentralrat der Konfessionsfreien
    2. Bewertung des Koalitionsvertrages des Landes Berlin im Hinblick auf säkulare und humanistische Themen - Referentin: Senatorin Iris Spranger
    3. Neues zur Einrichtung eines AK Säkulare Sozialdemokrat*innen beim Parteivorstand
    4. Bericht zum Workshop "konfrontative Religionsbekundung" des Vereins für Demokratie und Vielfalt e.V.

    Einwahldaten erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    09
    Feb
    2022
    19-21 Uhr

    Die Fachausschüsse FA VII - Wirtschaft und FA VIII Soziale Stadt laden ein zu einer Sitzung zum Thema "Wohnungswirtschaft"

    Das Format ist noch offen.

     

  • Mi
    09
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline-Sitzung

    Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) lädt ein zur Online-Sitzung mit Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    10
    Feb
    2022
    18-20 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Online-Veranstaltung zur Lage in Kasachstan

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    15
    Feb
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zu den satzungsgemäßen Parteiwahlen: Wir wählen unseren Vorstand

  • Di
    15
    Feb
    2022
    19.30 UhrOnline-Konferenz

    Mitgliederversammlung: Was für einen Beitrag kann der Wasserstoff zum klimaneutralen Umbau der Wirtschaft leisten? mit Steffen Bludschun

    Auf der letzten Mitgliederversammlung haben wir uns mit der Frage beschäftigt, was die Arbeitnehmer*innen vom klimaneutralen Umbau der Wirtschaft zu erwarten haben. Nicht nur die öffentliche Daseinsvorsorge braucht enorme Investitionen, sondern der klimaneutrale Umbau selbst stellt unsere Gesellschaft vor große Aufgaben. Milliarden Euro Investitionen sind von der Bundesregierung vorgesehen. Schon auf der letzten MV erklärte unser Genosse Steffen Bludschun, dass die Wasserstofftechnologie eine Möglichkeit zur Förderung des Klimaschutzes darstellt.

    Steffen Bludschun arbeitet als Kommunikationsberater beruflich im Themenbereich Energiewirtschaft und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dieser Frage. Er wird uns eine Einführung geben und einige Beispiele in Berlin und Brandenburg vorstellen, bei denen Wasserstoff bereits eine wichtige Rolle spielt.

  • Di
    15
    Feb
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz + Facebook-Livestream

    Matthias Kollatz lädt ein zum 47. Roten Tisch (online): Wie weiter mit der Wirtschaft?

    Viele Berliner Unternehmen sind bislang gut durch die Corona-Krise gekommen - und nicht zuletzt wegen der Digitalisierungsoffensive von Unternehmen und Verwaltung entstanden sogar mehr Arbeitsplätze.

    Aber es gibt nicht nur Licht, sondern auch Schatten: die Hotel- und Gaststättenbranche leidet seit Beginn der Pandemie. Erst unter den fehlenden Einnahmen, jetzt unter dem fehlenden Personal. Der Einzelhandel klagt über Umsatzeinbußen. Von der Clubszene ganz zu schweigen. Was tut not? Was steckt konkret im Maßnahmenpaket für die Wirtschaft?

    Matthias Kollatz' Gast, der neue Wirtschaftssenator Stephan Schwarz, will die sogenannten Minijobs abschaffen. Es wird eine spannende Diskussion, seien Sie dabei!

  • Mi
    16
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline

    Das Forum Netzpolitik lädt ein zur Online-Veranstaltung "Chatkontrolle"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA IV - Kinder, Jugend und Familie lädt ein zur OnlineSitzung: Jugendwohnen und Räume für soziale Infrastruktur

    Der angespannte Wohnungsmarkt in Berlin ist insbesondere für junge Menschen und (junge) Familien mit einem geringen Einkommen eine besondere Herausforderung. Die Berliner Koalition hat deshalb einen Schwerpunkt "Bauen und Wohnen" beschlossen. Welche Chancen ergeben sich in der neuen Legislatir gerade auch für junge Menschen, die erstmalig eine Wohnung suchen? Wo kann man - jenseits des komplexen Hilfesystems junge Menschen bei ihrem Recht auf Wohnen unterstützen? Welche Schwerpunkte sollten bei der Entwicklung der sozialen Infrastruktur gesetzt werden?

    Input: Sven Heinemann, Mitglied des Abgeordnetenhauses und Landesgeschäftsführer

    Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline-Mitgliederversammlung

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen lädt ein zur Online-Mitgliederversammlung:

    Austausch mit Dr. Martyna Voß, Verein soziale Gesundheit e.V., zum Lichtenberger Modellprojekt der "Arztpraxisinternen Sozialberatung"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    19.30 UhrOnline-Diskussion

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Online-Veranstaltung: Ukraine

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Feb
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Ariane Fäscher ist direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Oberhavel-Havelland II. Sie hat sich für den Europaausschuss im Bundestag entschieden und ist sehr engagiert im Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus und für lebendige lokale Demokratie.

    In der Diskussionsreihe BUNDESPOLITIK VOR ORT kommen wir mit den unterschiedlichsten Bundespolitiker*innen aus ganz Deutschland ins Gespräch. Diesmal diskutieren wir über die derzeit wichtigsten Themen in der Europapolitik und Deutschlands Rolle in der EU.

    Die SPD Halensee und SPD Grunewald freuen sich sehr, dass Ariane Fäscher ihre Ideen und ihre große Leidenschaft für Politik mit uns in einer digitalen Veranstaltung teilen will. Hast Du Fragen oder bist einfach neugierig, wer diese neue Frau im Bundestag ist, dann schalte Dich in unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    17
    Feb
    2022
    20.15 UhrTV Saarländischer Rundfunk

    Der Saarländische Rundfunk bringt heute - fünf Wochen vor der Landtagswahl - das Wahlduell mit Anke Rehlinger (SPD) und Tobias Hans, dem CDU-Amtsinhaber:

    • Wer hat die besseren Konzepte für die Zukunft des Saarlandes?
    • Große Aufgaben warten auf die neue Landesregierung. Corona hat das gesamte Bildungssystem auf den Prüfstand gestellt. Welche Konsequenzen ziehen die Kontrahenten daraus?
    • Wie steht es um den Klimaschutz?

    Den Schlagabtausch vor laufenden Kameras moderieren SR-Chefredakteurin Armgard Müller-Adams und Programmchef SR-Fernsehen Roman Bonnaire.

    Social-Media-Beiträge zum Duell posten mit #SaarlandLiebe.

  • Fr
    18
    Feb
    2022
    17-18.30 UhrOnline-Sitzung

    Der Fachausschuss FA XII - Kulturpolitik lädt ein zur Online-Sitzung mit Dr. Martin Schwegmann, Atelierbeauftragter für Berlin und Leiter Atelierbüro im Kulturwerk des bbk Berlin

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mo
    21
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline-Vortrag mit Diskussion

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Online-Vortrag mit Diskussion: Digital Gender Gap - Alexa, bist du Feministin?

    Wer profitiert von der Digitalisierung? Mit der Corona-Pandemie sind Smartphones, Computer und Internet ein noch festerer Bestandteil unseres Alltags geworden. Die digitalisierte Welt ist jedoch nicht frei von Rollenklischees und Diskriminierung bezüglich Gender, Alter, sexueller Identität, Herkunft, Behinderung, sozialem Status etc. Um Benachteiligungen im Netz sichtbar zu machen, wird eine Studie vorgestellt, die sich mit den ungleichen Digitalisierungsgraden von Frauen und Männern beschäftigt. Anschließend fragen wir, wie sich die Situation für verschiedene marginalisierte Gruppen darstellt und klären, welche Rolle Algorithmen für "Predictive Policing" spielen. Mit

    • Betül Özdemir, Vorsitzende der ASF Berlin-Mitte
    • Francesca Schmidt, Referentin für intersektionales Erinnerungs- und Transformationswissen, bpb
    • Moderation: Esther Göttert
    • Anmeldung erforderlich
  • Di
    22
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline-Vortrag mit Diskussion

    Der Fachausschuss FA X - Natur, Energie Umweltschutz lädt ein zur Online-Diskussion: Auf dem Weg nach Paris? Ist das Berliner Stromnetz fit für die Zukunft?

    Impuls: Georg Schroth, Berlin Energie und Netzholding gmbH

    Das Netz ist rekommunalisiert. Was sind die nächsten Schritte? Die Energiewende führt zu deutlich mehr Stromverbrauch für Mobilität und Wärme. Ist das Netz darauf vorbereitet? Wie umfassend werden die Umbauten sein? Wie sieht die weitere Investitionsplanung aus? Welche Szenarien gibt es? Wie werden sich die Netzentgelte in der Zukunft entwickeln?

    Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    22
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Sicherheitspolitik lädt ein zum sicherheitspolitischen Gespräch: Minusma und EUTM Mail - Wie geht es weiter?

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    22
    Feb
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA II - Europa lädt ein zur Zoom-Videokonferenz: EU-Erweiterung auf dem Westbalkan: Auf ewig in der Warteschleife?

    Seit Jahren befinden sich die Westbalkanländer Montenegro, Serbien, Albanien, Nordmazedonen, das Kosovo sowie Bosnien und Herzegowina in einer Art Dauerwarteschleife. Immer wieder wurden Verhandlungen zum EU-Beitritt in die Länge gezogen oder die Eröffnung von Beitrittsverhandlungen hinausgezögert. So etwa im Fall von Nordmazedonien, das bereits seit 2005 Beitrittskandidat ist und für eine mögliche EU-Mitgliedschaft eigens den Staatsnamen geändert hat. Aktuell wird die Aufnahme von Verhandlungen durch den EU-Mitgliedstaat Bulgarien blockiertt, der darauf besteht, Mazedonisch als einen bulgarischen Dialekt einzustufen. Bei Serbien wiederum wurden seit zwei Jahren keine neuen Kapitel eröffnet. Die Sorge wächst, dass sich das Land immer weiter von demokratischen Grundwerten entfernt und von der EU abwendet. Und für das Kosovo sowie Bosnien und Herzegowina liegt allein ein Status als Beitrittskandidat in weiter Ferne.

    Welche Perspektiven bietet Europa dieses Ländern überhaupt noch? Und welche geopolitischen Konsequenzen hätte eine mögliche Abkehr einzelner Weltbalkanstaaten von der EU? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen/Euch und unseren Gästen diskutieren:

    • Marie Jelenka Kirchner, Associate Researcher am Institut für Demokratie - Societas Civilis. Z.Z. Promotion an der Uni Graz (Thema "Gendering EU Enlargement"), Mitglied der deutschen Sektion der Women's International League of Peace and Freedom (Focus: Feministische Aufenßpolitik)
    • Anes Hasanbegovic, geboren und aufgewachsen in Sarajewo, seit 2015 in München; Mitglied des Europäischen Jugendparlaments; Vorsitzender des AK Europa der Jusos München
  • Mi
    23
    Feb
    2022
    18.30 UhrOnline-Sitzung

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zur Online-Sitzung Mobilität/Verkehr: Koalitionsvereinbarungen Berlin und Bund 

    Referent: Supert Stüwe, MdB

    Positionierung SenUMVK und andere Bundesländer zur Bahnpolitik

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    23
    Feb
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Festsaal

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Kreisvollversammlung

    Leitung: Constanze Röder

    Aufgrund der Pandemie gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Bitte bringt eine medizinische Maske mit und für die Wahlen einen Stift.

  • Do
    24
    Feb
    2022
    16.30-18.30 UhrOnline-Mitgliederversammlung

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv Berlin lädt ein zur Mitgliederversammlung: Politische Teilhabe für alle

    • Referentin: Dr. Catharina Hübner, Monitoring-Stelle UN-BRK beim Deutschen Institut für Menschenrechte
    • Diskussion: Einschätzung zum Berliner Koalitionsvertrag, zur Wirkmacht der u.a. laut Landesgleichberechtigungsgesetz vorhandenen Gremien, zum Stand von ehrenamtlicher zuvilgesellschaftlicher und politischer Partizipation, etc.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    24
    Feb
    2022
    19-21 UhrOnline-Sitzung

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Berlin lädt ein zur Online-Sitzung des Landesvorstands u.a. mit einer Diskussion zum Thema allgemeine Impflicht

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    24
    Feb
    2022
    19-22 UhrOnline

    Der Fachausschuss I - Interntationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt ein zur Mitgliederversammlung zur Situation in der Ukraine

    und zur Beratung und Diskussion der Ukraine-Resolution

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • So
    27
    Feb
    2022
    12.30 UhrTreffpunkt der SPE-Aktivist*innen: Bhf. Friedrichstraße, vor dem Tränenpalast

    Das Unvorstellbare ist wahr geworden: Es ist wieder Krieg in Europa. Putins Angriff auf die Ukraine ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts und eine Zäsur in der europäischen Geschichte. Wir Berliner Aktivist*innen der Sozialdemokratischen Partei Europas schließen uns dem Aufruf  "Stoppt den Krieg! Frieden für die Ukraine und ganz Europa" an und nehmen an der Kundgebung für den Frieden in Berlin-Mitte teil.

    • Ziel ist die Bildung einer Menschenkette von der Ukrainischen bis zur Russischen Botschaft.
    • Anschließend findet eine Großdemonstration auf der Straße des 17. Juni statt.

    Bitte haltet die Corona-Hygiene-Regeln ein und tragt eine Maske.

    Wer dabei sein will, scheibt bitte eine kurze Mail (ggf. mit Handynummer) an johannes.kup@berlin.de

  • So
    27
    Feb
    2022
    12.30 UhrTreffpunkt: Straße des 17. Juni / Ecke Yitzhak-Rabin-Straße

    Die SPD setzt am Sonntag ein Zeichen für den Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine. Denn das ist gleichermaßen ein Angriff auf die dortige Bevölkerung, auf Demokratie und Freiheit in ganz Europa wie auf das Völkerrecht. Es ist Putins Krieg, er hat das unnötige Leid unzähliger Menschen zu verantworten. In Partei und Regierung arbeitet die SPD rund um die Uhr daran, ihm und seinem Feldzug Einhalt zu gebieten.

    Die ukrainische Bevölkerung verdient jetzt unseren vollen Einsatz für Frieden und Selbstbestimmung. Dafür ist entschiedenes Regierungshandeln ebenso notwendig wie die demonstrative Solidarität mit den Opfern dieses Krieges. Kommt am Sonntag um 13 Uhr zur Großdemo auf die Straße des 17. Juni.

    Die Berliner SPD trifft sich kurz vor Demobeginn: um 12.30 Uhr Straße des 17. Juni / Ecke Yitzhak-Rabin Straße.

    Bitte haltet die Corona-Hygiene-Regeln ein und tragt eine Maske.

  • Mo
    28
    Feb
    2022
    18.30-20.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss III - Innen- und Rechtspolitik lädt ein zur Sitzung mit Dr. Ralf Kleindiek - Chief Digital Officer des Landes Berlin und Staatssekretär für Digitales und Verwaltungsmodernisierung

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    01
    Mrz
    2022
    11:30Online

    Zu Beginn des Frauenmonats März trifft sich wieder auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung das Berliner Netzwerk Parität.

    Das Netzwerk ist ein zuvilgesellschaftliches überparteiliches Bündnis, das allen offen steht. Wer mitarbeiten möchte, kann sich gerne bei Dr. Nora Langenbacher melden: Nora.Langenbacher@fes.de

  • Mi
    02
    Mrz
    2022
    19-21 UhrOnline-Sitzung

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Online-Sitzung: Berliner Arbeitsmarktpolitik mit Margit Zauner, Leiterin der Abteilung Arbeit und berufliche Bildung in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

    Die neue Rot-Grün-Rote Koalition hat in Berlin mit der Arbeit begonnen. Wir wollen uns damit befassen, was die neue Koalition im Bereich der Arbeitsmarktpolitik plant. Margit Zauner wird uns einen Überblick geben.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    02
    Mrz
    2022
    19.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Einladung zur Online-Diskussion mit Gästen aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen: Mitbestimmung 4.0 - Zukunft von Betriebsräten in der Start-Up-Szene

    Betriebsrat? Mitbestimmung? Gewerkschaften? Für viele junge Arbeitnermer*innen klingen diese Begriffe nach einer längst vergangenen Zeit. Stattdessen redet man in einigen Teilen der Start-Up-Szene von "flachen Hierarchien" und "Feel-Good Management". Das reicht aber nicht: Wir müssen dafür sorgen, dass Mitbestimmung auch in jungen Start-Ups attraktiv und gelebte Realität wird.

    Warum? Die betriebliche Mitbestimmung ist wichtier denn je. Einige Branchen stehen vor einer ungewissen Zukunft, andere wachsen schlagartig. Ganze Berufsbilder verändern sich und beeinflussen so die persönlichen Lebensläufe von Millionen Menschen. Der Wandel der Arbeitswelt gelingt nur, wenn es eine starke betriebliche Mitbestimmung gibt. Mit dem Betriebsrätemodernisierungsgesetz hat die SPD-Bundestagsfraktion Gründung und Wahlen von Betriebsräten erleichtert und gestärkt. Die Weiterentwickung der Mitbestimmung ist für die Fraktion auch in der neuen Wahlperiode ein wichtiges Anliegen: Wie können digitale Beteiligungsformen aussehen? Mit welcher Förderung kann Deutschland als Standort für Gründer*innen attraktiver werden? Wie können wir die Rechte von Arbeitnehmer*innen weiter stärken?

    Diese und viele weitere Fragen wollen wir in der digitalen "SPD-Fraktion vor Ort" mit Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen diskutieren - u. a. mit

    • Dr. Johanna Wenckebach, Direktorin des Hugo-Sinzheimer-Instituts für Arbeitsrecht
    • Aurel Stenzel, Gründer und Experte in der Start-Up-Szene
    • Verena Hubertz, Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion u.a. für Wirtschaft
    • Cansel Kiziltepe, Parlamentarische Staatssekretärin
  • Do
    03
    Mrz
    2022
    18 UhrVideokonferenz

    Michael Müller, MdB, lädt ein zur Videokonferenz: Russlands Krieg gegen die Ukraine

    Mit dem Angriffskrieg durch Russland gegen DIE Ukraine hat sich die Weltlage, so wie wir sie bisher kannten, verändert. Am vergangenen Wochenende haben wir mit vielen anderen für den Frieden und für die Solidarität mit der Ukraine demonstriert. Dennoch dauert der Krieg an. Mit Michael Müller, unserem Bundestagsabgeordneten und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, werden wir mit euch über die aktuelle Lage sprechen, uns austauschen und bewerten, welche Konsequenzen dieser Krieg für die Region vor Ort, aber auch für Europa und die Welt hat. Ihr seid herzlich eingeladen, eure Fragen zu formulieren.

  • Do
    03
    Mrz
    2022
    18 UhrOnline-Konferenz

    Die SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil laden ein zur Mitglieder-Onlinekonferenz: Solidarität mit der Ukraine. Nein zu Putins Krieg. Frieden jetzt!

    Die russische Invasion in die Ukraine markiert eine Zeitenwende. In seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag hat Bundeskanzler Olaf Scholz weitreichende Schritte angekündigt, um Freiheit, Frieden und Demokratie in Europa zu verteidigen.

    Unsere Bundesregierung handelt verantwortungsvoll und entschlossen: mit weitreichender Unterstützung für die Ukraine und mit einschneidenden Saktionen gegen Russland. Dabei agieren Deutschland, die Europäische Union und die Nato eng abgestimmt. Unser gemeinsames Ziel ist ein friedliches und freies Europa.

    Fragen können schon im Vorfeld geschickt werden.

  • Do
    03
    Mrz
    2022
    18.30-20.30 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Dzaleka - Transformative Kunst aus Malawis größten Flüchtlingslager

    Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Geggenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86 % der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigem Einkommen vor allem in Afrika und Asien. Das Dzaleka Refugee Camp in Malawi ist eines der größten Flüchtlingslager des afrikanischen Kontinents. Trotz der hohen Aufnahmabereitschaft Malawis sind die Lebensbedingungen im Camp geprägt von wachsendem Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit. Die individuellen Freiheiten sind durch die malawische Regierung stark eingeschränkt und es fehlt an humaner Hilfe.

    In diesem schwierigen Umfeld erkannten John Kazadi und Akili Mali Matala Djanny, zwei junge Geflüchtete aus dem Kongo, das transformative Potenzial von Kunst. Im Jahr 2018 gründete John Kazadi mit einer Gruppe junger Geflüchteter "The Branches Arts", ein Künstler*innenkollektiv und interkulturelles Jugendzentrum, das junge Menschen in Dzaleka unabhängig von ihrer Herkunft und Sprache zusammenbringt. Akili Mali Matala Djanny gründete 2017 die Fotogruppe "Vision Arts", die die vielschichtigen Lebensrealitäten im Lager porträtiert. Mit ihrer Kunst widersetzen sich die beiden Kollektive der geflüchteten Menschen zugeschriebenen passiven Rolle in der Gesellschaft. Sie verdeutlichen, wie Kreativität, kulturelle Vielfalt und Gemeinschaftssinn zur Selbstbestimmung beitragen können. Die Ausstellung im ABI trägt diese Botschaft nach Berlin, um das hiesige Narrativ zu Geflüchteten zu hinterfragen. Mit

    • Vertreter*innen des Künstler*innenkollektivs "The Branches Arts"
    • Daniel Wegner, Politikwissenschaftler
    • Anmeldung erforderlich (Y50): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Ausstellung: 4. März bis 8. April 2022
    • Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr (2G+)
  • Fr
    04
    Mrz
    2022
    17.30-19.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss VII - Wirtschaft und das Forum Netzpolitik laden ein zum Livestream vom Besuch des Citylab Berlin

     

  • Fr
    04
    Mrz
    2022
    Fr
    08
    Apr
    2022
    Di-Fr 14-18 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Ausstellung: Dzaleka - Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager

    Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Geggenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86 % der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigem Einkommen vor allem in Afrika und Asien. Das Dzaleka Refugee Camp in Malawi ist eines der größten Flüchtlingslager des afrikanischen Kontinents. Trotz der hohen Aufnahmabereitschaft Malawis sind die Lebensbedingungen im Camp geprägt von wachsendem Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit. Die individuellen Freiheiten sind durch die malawische Regierung stark eingeschränkt und es fehlt an humaner Hilfe.

    In diesem schwierigen Umfeld erkannten John Kazadi und Akili Mali Matala Djanny, zwei junge Geflüchtete aus dem Kongo, das transformative Potenzial von Kunst. Im Jahr 2018 gründete John Kazadi mit einer Gruppe junger Geflüchteter "The Branches Arts", ein Künstler*innenkollektiv und interkulturelles Jugendzentrum, das junge Menschen in Dzaleka unabhängig von ihrer Herkunft und Sprache zusammenbringt. Akili Mali Matala Djanny gründete 2017 die Fotogruppe "Vision Arts", die die vielschichtigen Lebensrealitäten im Lager porträtiert. Mit ihrer Kunst widersetzen sich die beiden Kollektive der geflüchteten Menschen zugeschriebenen passiven Rolle in der Gesellschaft. Sie verdeutlichen, wie Kreativität, kulturelle Vielfalt und Gemeinschaftssinn zur Selbstbestimmung beitragen können. Die Ausstellung im ABI trägt diese Botschaft nach Berlin, um das hiesige Narrativ zu Geflüchteten zu hinterfragen.

    • Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr (2G+)
  • Mo
    07
    Mrz
    2022
    18.30 UhrTreffpunkt: Ecke Karstadt, Wilmersdorfer Straße 118

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf verteilt anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März Rosen in der Wilmersdorfer Straße (wegen Corona selbstverständlich mit Maske), um auf den Frauentag aufmerksam zu machen und mit den Passant*innen ins Gespräch zu kommen.

  • Di
    08
    Mrz
    2022
    11 UhrEvangelische Sophienkirche, Große Hamburger Straße 30

    Zum Internationalen Frauentag laden Frauen aus verschiedenen christlichen Konfessionen zu einem Gottesdienst - mit Maske, unter Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln 3G - in die Sophienkirche ein. Das Motto "Brot und Rosen" nimmt Bezug auf das gleichnamige Lied aus dem Streik von Textilarbeiterinnen in den USA, die gerechten Lohn und menschenwürdige Arbeitsbedingungen forderten.

    Im Anschluss: Picknick rund um die Sophienkirche

  • Di
    08
    Mrz
    2022
    11-14 UhrNettelbeckplatz, Wedding

    In diesem Jahr wird es coronabedingt keine große Demo geben, das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung veranstaltet nur eine Kundgebung. Um trotzdem ihre Botschaft zu verbreiten, sind viele Redebeiträge und künstlerische sowie musikalische Aktionen vorgesehen. Das Bündnis dahinter besteht seit 2012 aus mehr als 40 feministischen Gruppen und setzt sich für das Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität und eine aufgeklärte Familienpolitik ein:

    Kundgebung auf dem Nettelbeckplatz im Wedding

  • Di
    08
    Mrz
    2022
    17-18.30 UhrOnline

    Am Internationalen Frauentag lädt die Bundes-Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen ein zur Onlineveranstaltung: Solidarische Männlichkeit und Autoritarismus mit

    • Natascha Strobl, Politikwissenschaftlerin, Österreich
  • Mi
    09
    Mrz
    2022
    17-18.30 UhrOnline-Dialog

    Einladung der SPD-Bundestagsfraktion zum Online-Dialog: Fortschritt braucht Gleichstellung - #BreakTheBias

    Am Internationalen Frauentag gilt unsere volle Solidarität den Frauen und Kindern, die auf der Flucht sind - vor dem furchtbaren Angriffskrieg gegen die Ukraine. Sie gilt den Menschen, die in der Ukraine für Demokratie und Freiheit kämpfen - angesichts einen Krieges, der nicht ihrer ist. Grundvoraussetzung für die Demokratie und eine freie Gesellschaft bleibt die Gleichstellung.

    Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet zu diesem Thema einen Online-Dialog. Diskutantinnen der Veranstaltung "Herausforderungen junger Parlamentarierinnen - von der Entspannungspolitik Willy Brandts bis zur feministischen Außenpolitik" sind

    • Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Bundesjustizministerin, und
    • Sanae Abdi, SPD-Bundestagsabgeordnete
  • Mi
    09
    Mrz
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen/Betriebsorganisation, AfA-Kreis Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Kreisarbeitnehmer*innenkonferenz mit Neuwahl

    Bitte Impfnachweise bereithalten, ggf. tagesaktuellen Test vorlegen, FFP2-Masken tragen

  • Mi
    09
    Mrz
    2022
    19 Uhr, Einlass 18.30 UhrUlme 35 - Ulmenallee 35

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lädt ein zur kostenlosen Vorführung des Films "Die Hüterinnen der Farbe" mit anschließender Diskussion mit der Regisseurin Janina Möbius.

    Die Hüterinnen der Farbe: Im Süden von Mexiko wird seit Jahrhunderten auf traditionelle, sehr arbeitsintensive Weise der Farbstoff Indigo aus der Indigopflanze gewonnen. Mit diesem Pigment färben die indigenen Frauen im Bergdorf Hueyapan ihre traditionelle Kleidung: den dunkelblauen Rock und ihre auf schwarzem Grund bunt bestickten Umhänge. Ihre Kleidung ist Ausdruck ihrer kulturellen Identität. Doch nun steckt das "Blaue Gold" in der Krise, denn Klimawandel, mangelnder Regen und dadurch schwache Ernten bedrohen den weiteren Anbau - und damit auch das überlieferte Wissen und die Traditionen der Färberinnen in der Sierra Norte de Puebla. Doch die Frauen in Hueyapan geben nicht auf.

    • Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet).
    • Anmeldung: selge.asf@gmail.com
  • Fr
    11
    Mrz
    2022
    18-21 UhrMoviemento Kino, Kottbusser Damm 22, U-Bhf. Schönleinstraße

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Filmabend mit Gespräch (2G+): Das Kongo Tribunal

    Seit Jahrzehnten herrscht Bürgerkrieg im Kongo. Viele Millionen Menschen haben dabei bereits ihr Leben verloren oder sind auf der Flucht. Der Kampf um seltene Rohstoffe begrenzt sich nicht nur auf lokale Kriegsparteien, auch internationale Großmächte sind direkt oder indirekt beteiligt. Anhand des Tribunals im Ostkongo vom Mai 2015 und eines weiteren Tribunals in Berlin im Juni desselben Jahres analysiert der Filmemacher Milo Rau in diesem Film die Hintergründe und Zusammenhänge des Konflikts, um zu verdeutlichen, dass der Kongo Spielball einer neokolonialen Weltordnung ist.

    Im anschließenden Filmgespräch wollen wir auf die Frage eingehen, was der Preis unseres Wohlstands im globalen Norden ist, wie die Fortsetzung des Projekts Ende 2021 gelaufen ist und was sich lokal untd international seither getan hat. Mit

    • Eva-Maria Bertschy, Dramaturgin des Films
    • Bamba Kasongo, Vorstand Fondation Bolingo e.V.
    • Kooperationspartner: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22
    • Tickets: 10 €, ermäßigt 5 €, unter www.moviemento.de (Y51)
    •  Es gilt die 2G+-Regel
  • Sa
    12
    Mrz
    2022
    11-14 Uhr

    Das August Bebel Institut in Kooperation mit dem Friedhof der Märzgefallenen lädt ein zum Stadtrundgang (2G+): Revolution in Berlin: Seit 1848 immer wieder aktuell?!

    Ein Spaziergang zu den Stätten der Märzrevolution von 1848 mit anschließender Führung über den Friedhof der Märzgefallenen

    Im März 1848 kam es zu Barrikadenkämpfen in Berlin, weil der König nicht vom Gottesgnadentum ablassen wollte, das Bürgertum mehr politische Beteiligung forderte und die unteren sozialen Schichten aufgrund von Missernten schlicht Hunger hatten. Gerade sie standen auf den Barrikaden und setzten ihr Leben ein. Viele Forderungen von damals - Verfassung, Presse- und Meinungsfreiheit, Abschaffung der Zensur u.v.a. - sind heute selbstverständlich. Damals sind viele Menschen dafür gestorben. Was können wir aus den Ereignissen damals lernen? Mit

    • Susanne Kitschun, Leiterin Friedhof der Märzgefallenen
    • Reinhard Wenzel, Leiter August Bebel Institut
    • Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich (Y80): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
    • Es gilt die 2G+-Regel.
  • So
    13
    Mrz
    2022
    11.30 UhrSPD-Treffpunkt: Berolinahaus, Dircksen-/Grunerstraße

    In vielen deutschen Städten gehen die Menschen am Sonntag auf die Straße, um gegen den brutalen Angriffskrieg von Putin zu protestieren. In Berlin findet die Großdemonstration ab 12 Uhr auf dem Alexanderplatz statt:

    Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine

    Bühnenprogramm ab 14 Uhr

    • Ildiko Reiser, Greenpeace
    • Reiner Hoffmann, DGB
    • Lars Pohlmeier, IPPNW
    • Claudine Nierth, Mehr Demokratie
    • Christoph Bautz, Campact
    • Verena Greichen, BUND
    • Uwe Hiksch und Yannick Kiesel, Naturfreunde
    • und weitere

    Bitte beachtet die Corona-Hygieneregeln und tragt Maske.

  • Di
    15
    Mrz
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Bürgersaal

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Präsenz-Mitgliederversammlung:

    • Bilanzierung der Arbeit in den beiden vergangenen Jahren
    • Themensammlung: Schwerpunkte in den beiden kommenden Jahren
  • Do
    17
    Mrz
    2022
    18 UhrOnlinekonferenz

    Das Team Willy-Brandt-Haus lädt ein zur Mitglieder-Onlinekonferenz mit Rolf Mützenich. Mit dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion wollen wir über Putins Krieg gegen die Ukraine und seine Auswirkungen sprechen.

    Bundeskanzler Olaf Scholz hat es in seiner Rede im Deutschen Bundestag deutlich gemacht: Putins Krieg markiert eine Zeitenwende. Und er hat weitreichende Schritte angekündigt, um Freiheit, Frieden und Demokratie in Europa zu verteidigen. Wir wollen mit Dir über die von der Bundesregierung getroffenen Entscheidungen sprechen und Raum für Deine Fragen geben.

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    18.30-20.30 UhrGangway, Schumannstraße 5

    Der Fachausschuss IV - Kinder, Jugend und Familie lädt ein zur Sitzung mit

    • Ingo Siebert
    • Ellen Haußdörfer, MdA
    • Aziz Bozkurt

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Unser aktueller Gast musste sich nach seiner ersten Rede im Bundestag rassistische Kommentare in den sozialen Medien durchlesen. "Ist der Bundestag zur Shisha-Bar verkommen?", schrieb ein rechter Troll auf Twitter. Takis Mehmet Ali konterte: "Wenn es im Bundestag eine Shisha-Bar gäbe, würde ich gar nicht mehr nach Hause gehen."

    Takis, der den Wahlkreis Lörrach-Mülheim vertritt, ist nicht nur schlagfertig, sondern macht sich auch für die Themen Gesundheit und Soziales stark. Mit seinen 31 Jahren kann er im Ausschuss für Arbeit und Soziales eine junge Perspektive und viel Praxiserfahrung aus seinem Beruf im sozialen Bereich einbringen.

    In der Diskussionsreihe BUNDESPOLITIK VOR ORT kommen wir mit den unterschiedlichsten Bundespolitiker*innen aus ganz Deutschland ins Gespräch. Die SPD Halensee und SPD Grundewald freuen sich sehr, dass Takis seine Eindrücke und Neuigkeiten aus dem Bundestag mit uns teilt. Hast Du Fragen oder bist einfach neugierig, wer dieser neue Mann im Bundestag ist, dann schalte Dich in unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    19 UhrLivestream

    Die Friedrich-ebert-Stifung lädt ein zur Veranstaltung: Zum 100. Geburtstag von Egon Bahr mit Bundeskanzler Olaf Scholz

    Er war ein Vordenker, Wegbereiter und Versöhner. Ob gemeinsame Sicherheit, Rüstungskontrolle, Kooperation und Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn, die Überwindung der deutschen Teilung als Problem der europäischen Teilung - zu jedem dieser Politikfelder hat Egon Bahr entscheidende Beiträge geleistet, die von historischer Bedeutung sind.

    • Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt das Lebenswerk von Egon Bahr
    • Dr. Hein Fischer, ehemaliger österreichischer Bundespräsident, spricht "ein Wort des Dankes"
    • Diskussionsrunde: "Ein Herausforderer" wird Hundert, mit Peter Brandt, Götz Neuneck, Hans Joachin Gießmann und Irina Mohr
  • Do
    17
    Mrz
    2022
    20-22 UhrOnline

    Der Fachausschuss I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung, PG 1 "Friedens- und Sicherheitspolitik", lädt ein zur Sitzung über die aktuelle Situation in der Ukraine.

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    11 UhrLivestream

    Einladung zum 5. Egon Bahr Symposium

    Mit dieser Veranstaltungreihe stellen wir gemeinsam  mit dem Willy-Brandt-Kreis die Konzepte und Denktraditionen von Egon Bahr in den Mittelpunkt und diskutieren sie im Kontext der aktuellen und mittelfristigen Herausforderungen für die europäische und globale Sicherheitsarchitektur. Diesmal wollen wir Fragen in den Mittelpunkt stellen, die sich mit den aktuellen Konflikten, dem Krieg in der Ukraine, dem Bruch des Völkerrechts befassen und diskutieren, welche Schlussfolgerungen wir daraus ziehen können. Gleichzeitig wollen wir auch die mittelfristigen Herausforderungen für die neue europäische Sicherheitsarchitektur besprechen und uns den globalen Herausforderungen für Sicherheit und Frieden in Asien zuwenden.

    • Begrüßung: Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Grußworte: Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
    • Einführung: Heidemarie Wieczorek-Zeul, Vorsitzende des Willy-Brandt-Kreises
    • Impuls: Lars Klingbeil, Vorsitzender der SPD

    Es folgen zwei thematisch fokussierte Paneldiskussionen mit hochrangigen Gästen wie dem luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn, dem Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Niels Annen sowie dem früheren Premierminister Australiens Kevin Rudd und vielen mehr.

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    14-17 UhrTreffpunkt: Pariser Platz

    Der Juso-Arbeitskreis gegen Antifaschismus ruft auf, sich zu positionieren: Mit Rechten marschieren ist kein Spaziergang!

    Am Freitag wollen Querdenker*innen wieder massenhaft auf die Straße gehen. Ein breites Bündnis aus Organisationen wie "Aufstehen gegen Rassismus", den "Omans gegen Rechts" und "Geradedenken" ruft auf, sich dagegen zu positionieren. Denn es ist egal, wie jede*r einzelne von uns zu einer möglichem Impfpflicht steht: Wer mit Nazis "spaziert" oder marschiert, steht immer auf der falschen Seite.

    Als antifaschischer Jugendverband unterstützen die Jusos die Proteste und rufen dazu auf, sich gemeinsam mit ihnen um 14-17 Uhr am Pariser Platz zu treffen. Gleichzeitig werden die "Omas gegen Rechts" nur wenige Meter entfernt am Denkmal für die ermorderen Juden und Jüdinnen Europas stehen, um auch dort ein Zeichen gegen den Antisemitismus in den Verschwörungstheorien der Querdenker*innen zu setzen.

    Falls Du Fragen hast, wende Dich an Uwe vom Juso-Arbeitskreis Antifaschismus - Tel. 017661454426.

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    17-18 UhrFriedhof der Märzgefallenen

    Öffentliche Gedenkstunde für die Märzgefallenen - mit dabei sind u.a.

    • Dennis Buchner, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin
    • Marianne Schieder und Monika Grütters, Bundestagsabgeordnete
    • Clara Herrmann, Bezirksbürgermeisterin
    • Sigrid Klebba, Vorsitzende des Paul Singer Vereins
    • Musik: Vorwärts-Liederfreunde

    Bereits um 15 Uhr findet eine weitere Gedenkstunde der Aktion 18. März am Brandenburger Tor (Platz des 18. März) statt.

  • Sa
    19
    Mrz
    2022
    14-16 UhrWilmersdorfer/Ecke Goethestraße

    Auf die Straße für eine Welt ohne Rassismus und Faschismus!  #WorldAgainstRacism

    Anlässlich des Internationalen Aktionstages gegen Rassismus lädt das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus", in dem sich die SPD Berlin seit langem engagiert,  zur Kundgebung "Auf die Straße für eine Welt ohne Rassismus und Faschismus. Gegen Ausgrenzung, Stigmatisierung, Islamfeindlichkeit, Antisemitismus, Antiziganismus und jede Form von Rassismus" in der Wilmersdorfer/Ecke Goethestraße ein, gemeinsam mit anderen antirassistischen und antifaschistischen Bündnissen, Gewerkschaften und Parteien.

  • Sa
    19
    Mrz
    2022
    15-17 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Die Wohnstadt Carl Legien in Prenzlauer Berg

    Bruno Taut, der die Wohnungsbaugesellschaft GEHAG als Architekt beriet und Tausende Grundrisse entwarf, war auch der Urheber der Wohnstadt Carl Legien, die im Winkel von Prenzlauer Allee und Ostseestraße steht. 1.200 Wohnungen ließ die Wohnungsbaugenossenschaft GEHAG durch ihren Architekten Bruno Taut auf dem alten Besitz der Familie Bötzow bauen.

    Eine Reihenhaussiedlung wie in Britz konnte Taut aufgrund der hohen Bodenpreise nicht realisieren, stattdessen musste er die Wohnungen im Geschossbau errichten. Taut erfand die Wohnstadt: kleine und große Wohnungen hinter farbigen Fassaden, die Höfe der kompakten Blöcke als Außenwohnraum konzipiert, ergänzt durch Ladenpassage, Leihbücherei und zwei Waschhäuser. Mit

    • Gerhild Komander, Historikerin und Kunsthistorikerin
    • Beitrag: 10 Euro, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung (Y81) bei der GJEW, Tel. 030 3620 190, hap@igbau.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
  • Mo
    21
    Mrz
    2022
    17-19 UhrOnline

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur ersten öffentlichen Vorstellung und Online-Diskussion der Studie und den Austausch mit Vertreter*innen der Berliner Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft: Frauen machen Berlin! - Berlin auf dem Weg zu einem Paritätsgesetz

    2021 haben im Senat mehr Frauen als Männer Spitzenposten übernommen, erstmals führt mit Franziska Giffey eine Regierende Bürgermeisterin die Landesregierung an! Doch obgleich die politische Spitze der Stadt weiblich ist und sich der Frauenanteil im Abgeordnetenhaus mit nun 35,4 Prozent minimal verbessert hat, kann von einer gleichberechtigten politischen Teilhabe im Land Berlin leider nicht die Rede sein.

    Die Berliner Regierungskoalition hat sich erneut ein Paritätsgesetz auf die Fahnen geschrieben. Die neue Studie des Landesbüros Berlin der FES untermauert die Relevanz dieses Anliegens mit Zahlen: Sie zeigt auf, dass und warum Entscheidungen in Berlin auf allen Ebenen nach wie vor von einer deutlichen Überzahl männlicher Mandatsträger getroffen werden.

    Die Vorstellung der neuen FES-Analyse wollen FES, EAF und der Landesfrauenrat in einer Diskussion über Wege zu mehr politischer Teilhabe von Frauen in Berlin verbinden. Mit Blick auf die Zahlen diskutieren wir, wo wir stehen auf dem Weg zur Parität in Berlin und was die nächsten Schritte sind. Wie gestaltet sich politische Teilhabe in den Bezirksverordnetenversammlungen, im Abgeordnetenhaus und im Senat? Wo liegen die Ursachen für die geringen Frauenanteile; und vor allem: Was ist zu tun?

    • 17.00 Uhr - Begrüßung: Dr. Nora Langenbacher, Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • 17.10 Uhr - Grußwort: Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
    • 17.20 Uhr - Vorstellung: Aktualisierte Neuauflage der Studie "Frauen MACHT Berlin! Politische Teilhabe von Frauen in Berlin: Dr. Helga Lukoschat, EAF Berlin
    • 17.30 Uhr - Diskussion mit
      • Cansel Kiziltepe, MdB, Staatssekretärin und Initiatorin des Berliner Netzwerk Parität
      • Mirjam Golm, MdA, Gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus
      • Clara Herrmann, Bezirksbürgermeisterin in Friedrichshain-Kreuzberg (Die Grünen)
      • Dr. Maren Jasper-Winter, MdA, Frauenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus
      • Prof. Dr. Silke Laskowski, Universität Kassel, Autorin des FES-Gutachtens "Berlin braucht Parität"
      • Moderation: Dr. Christine Kurmeyer, Vorstand Landesfrauenrat Berlin
    • 18.50 Uhr: Kommentar: Carola von Braun, Sprecherin der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin - Stadt der Frauen
    • 19.00 Uhr: Ende
  • Di
    22
    Mrz
    2022
    17-19 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Kuratorenführung zur Ausstellung: Wohngemeinschaft Weltkulturerbe. Die Britzer Hufeisensiedlung

    Als "Vater der Bauhüttenbewegung" war Martin Wagner Anfang der 1920er Jahre ein wichtiger Vertreter der "Gemeinwirtschaft". Von den sechs Weltkulturerbesiedlungen der Berliner Moderne sind fünf unter seiner Regie entstanden. Wir fragen danach, wie sein "Dritter Weg" zwischen Kapitalismus und Staatssozialismus aussah und wohin er führen sollte, welche gesellschaftspolitischen Visionen er mit seinen Siedlungsprojekten verfolgte und welche von diesen Ideen bis heute fortwirken.

    Die Ausstellung "Der Dirigent der Weltstadt - Martin Wagner und das Neue Berlin" über den Berliner Stadtbaurat Martin Wagner, der zwischen 1926 und 1933 Großes in der Stadtentwicklung Berlins umsetzte, ist bis Ostern 2022 im Haus am Pichelsee, der Bildungsstätte der IG BAU zu sehen. Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Anmeldung erforderlich (Y82) bei der GJEW, Tel. 030 / 36 20 190, hap@igbau.de
  • Di
    22
    Mrz
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss X - Natur, Energie, Umweltschutz lädt ein zur Sitzung: Klimaneutraler Gebäudebestand bis 2025 in der Mieterstadt Berlin. Schaffen wir das? Mit

    • Reiner Wild, Berliner Mieterverein
    • Dr. Jörg Lippert, BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsbauunternehmen

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    22
    Mrz
    2022
    19.30 UhrVideokonferenz

    ACHTUNG. Neuer Termin!

    Einladung zur Video-Mitgliederversammlung: Der Krieg in der Ukraine - Was kann Deutschland zum Frieden beitragen? mit

    • Reinhold Robbe, lange Jahre als Mitglied, dann als Vorsitzender des Verteidigungsausschussen, und 2005 bis 2010 als Wehrbeauftragter des Bundestags. Er wird uns seine Einschätzung der militärischen Stärke der russischen und der ukrainischen Armee geben und auch die Drohung Putins mit einem Atomschlag beleuchten.
    • Moderator: Frank Jahnke

    Es sollen aber nicht nur die militärischen Aspekte der Ukraine-Krieges angesprochen werden. Wie konnte es so weit kommen? Gab es irgendwann einen "point of no return"? Welche Fehler muss sich auch der Westen bzw. die NATO, die EU vorwerfen lassen? In welchem Maße spielt die - gemeinsame - Geschichte der beiden Staaten eine Rolle? Oder handelt es sich in Wahrheit um einen Wirtschaftskrieg?

  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    15:30Willy-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss XI - Mobilität lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Mobility-as-a-Service"

    • 1. MaaS: Mobility-as-a-Service - Blitzeinführung durch Horst Mentz, stellv. Fachausschussvorsitzender
    • "Mobility-as-a-Service als Lösungsansatz für urbane Mobilitätsanforderungen", Referent: Frank Anderssohn, Teamleiter für Mobilität und Digitalisierung, MRK Management Consultats, Niederlassund Dresden (www.mrk.de/de/)
    • "Jelbi: Eine für alle - Mobilitäts-App für Berlins Öffentliche und Sharing-Angebote", Referent: Michael Bartnik, Projektleiter Jelbi-Stationen, Mobilitätsplattform und -stationen der BVG (www.jelbi.de)
    • 2. "Zur Reformbedürftigkeit der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e.V." - Referent: Prof. Dr. Oliver Schwedes, TU Berlin, Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung (www.ivp.tu.berlin.de)

    Anmekdung ist zwingend erforderlich: veranstaltungen.berlin@spd.de

  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    19 UhrGedenktafel für die Kroll-Oper, zwischen Carillon und Kanzleramt, gegenüber dem TIPI-Zelt

    Die SPD Bellevue lädt ein zur jährlichen Gedenkveranstaltung: Die letzte freie Rede vor der Machtergreifung 1933

    Am 23. März 2022 jährt sich die berühmte Rede von Otto Wels zum 89. Mal. Der sozialdemokratische Oppositionsführer und Parteivorsitzende begründete im Reichstag die Ablehnung des Ermächtigungsgesetzes durch die Sozialdemokratie. Diese Rede war nicht nur der letzte parlamentarische Widerstand der Demokrat*innen gegen die beginnende Diktatur der Nationalsozialisten, sondern markierte für die Sozialdemokratie auch den Anfang von Verfolgung und Widerstand im Untergrund.

    In Zeiten, in denen rechtes Gedankengut in Deutschland und in Europa wieder stark verbreitet ist und auch vor dem Hintergrund des Angriffskrieges gegen die Ukraine, sehen wir die Erinnerung an die Geschichte als Mahnung an die Gegenwart. Wie in den letzten 14 Jahren wird die SPD Bellevue daher auch in diesem Jahr des für unsere Partei und die deutsche Demokratie so wichtigen Ereignisses gedenken.

    • Die Bundestagsabgeordnete Annika Klose wird die Rede verlesen,
    • der Abteilungsvorsitzende Marek Much stellt in einer kurzen Einführung den historischen Kontext dar.
  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    19-21 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss V - Stadt des Wissens und die Arbeitsgemeinschaft für Bildungsfragen (AfB) laden ein zur Sitzung zum Thema "Konfrontative Religionsbekundung"

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    24
    Mrz
    2022
    18.30-20.30 UhrOnline-Diskussion

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Online-Diskussionsabend: Deutschland und Malavi - Perspektiven einer langjährigen politischen Partnerschaft

    Bereits über ein halbes Jahrhundert, seit der Unabhängigkeit Malawis im Juli 1964, arbeitet Deutschland eng mit dem Land im südöstlichen Afrika zusammen. Neben der langjährigen staatlichen Zusammenarbeit, zeichnet sich diese Partnerschaft auch durch zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen aus. Jenseits von klischeehaften Meldungen über Armut und Elend, soll die Veranstaltung dazu beitragen, ein differenziertes Bild des Landes zu zeichnen. Der Fokus der Diskussionsrunde liegt daher auf der aktuellen politischen Situation in Malawi und auf den inhaltlichen Schwerpunkten der Partnerschaft mit Deutschland. Dabei stehen folgede Fragen im Vordergrund: Welche Besonderheiten weist die politische Situation in Malawi auf? Welche Perspektiven gibt es in der Zusammenarbeit mit Deutschland. Welche Relevanz hat die Partnerschaft für beide Länder? Mit

    • Silvia Hesse, Vorstandsvorsitzende Freundeskreis Malawi e.V.
    • Alan Walsch, Landesdirektor Malawi, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
    • Juma Wasili, Malawischer Menschenrechtsverteidiger
    • Moderation: Daniel Wegner, Politikwissenschaftler
    • Anmeldung erforderlich (Y52): anmeldung@august-bebel-insitut. de
  • Fr
    25
    Mrz
    2022
    17-18.30 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA XII Kulturpolitik lädt ein zur digitalen Sitzung

    • EAB-Direktor Christian Johann: Vorstellung der Europäischen Akademie Berlin und ihrer kulturellen Aktivitäten
    • Diskussion mit Christian Johann über die "Lage und Rahmenbedingungen von Zivilgesellschaft in Deutschland"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Sa
    26
    Mrz
    2022
    15-17 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang: Wohngemeinschaft Weltkulturerbe. Die Britzer Hufeisensiedlung

    Die heutige Weltkultursiedlung in Britz war 1926 Martin Wagners Empfehlungsschreiben für das Amt des Stadtbaurats. Nach diesem Vorbild plante er gemeinsam mit Bruno Taut und befreundeten Architekten den Umbau Berlins zur modernen Weltstadt. Das "Neue Bauen" schuf die Voraussetzung für eine neue Wohnkultur, die am Groß-Berliner Stadtrand exemplarisch vorgelebt werden sollte. Doch wer zog in den 1920er Jahren in die Großsiedlung Britz? Wie sah das Gemeinschaftsleben in der Praxis aus? Und wie überstand die Siedlungsgemeinschaft die politischen Umbrüche der folgenden Jahrzehnte? Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Beitrag: 10 Euro, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung bei der GJEW, Tel. 030/3620190, hap@igbau.de (Y83)
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
    • Es gilt die 2G+-Regel
  • Mo
    28
    Mrz
    2022
    18-20 UhrWebex-Videokonferenz

    Für die ersten 100 Tage im Amt hat sich der neue Senat bereits ein ambitioniertes Programm vorgenommen. Nun wollen wir gemeinsam mit Dir eine erste Bilanz ziehen. Der SPD-Landesverband Berlin lädt ein zum digitalen Mitgliederforum: 100-Tage-Programm des rot-grün-roten Senats mit

    • den Landesvorsitzenden Franziska Giffey und Raed Saleh
    • Bausenator Andreas Geisel
    • Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse
    • Innensenatorin Iris Spranger
    • Wirtschaftssenator Stephan Schwarz
  • Mo
    28
    Mrz
    2022
    19 UhrVideokonferenz

    Einladung zur Videokonferenz mit Michael Müller, MdB: Krieg in der Ukraine

    Der Krieg in der Ukraine wird von Tag zu Tag schlimmer und grausamer. Millionen Menschen sind bereits auf der Flucht. Viele von euch engagieren sich tagtäglich für die Menschen, die vor diesem schrecklichen Krieg nach Berlin geflohen sind. Aber natürlich bewegt uns dieser Krieg auch auf politischer Ebene:

    • Wie und unter welchen Bedingungen kann es einen Waffenstillstand geben?
    • Welche Rolle kann Deutschland dabei in der internationalen Gemeinschaft einnehmen?
    • Was bedeutet der Krieg aber auch für uns?
    • Wie können wir die geflohenen Menschen versorgen und ihnen eine Lebensperspektive in Deutschland geben?
    • Was bedeutet der Krieg für unsere Sicherheits- und Friedenspolitik?

    Diese uns weitere Fragen wollen wir mit euch diskutieren. Wir freuen uns, dass Michael Müller, unser Bundestagsabgeordneter, wieder mit dabei sein wird und uns als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses seine Einschätzungen zur aktuellen Lage geben wird.

  • Mi
    30
    Mrz
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Fachausschüsse FA II - Europa und FA X - Natur, Energie und Umwelt sowie die Abteilung 70 Westend-Klausenerplatz laden alle Interessierten ein zur Online-Diskussion: Grüne Umsetzung einer roten EU-Agrarreform?

    Die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ist beschlossene Sache. In Zukunft soll ein Viertel des Geldes nur noch mit Umweltauflagen vergeben und das EU-Arbeitsrecht auf den Höfen kontrolliert werden. Doch reicht das aus? Gemeinsam mit der Europaabgeordneten Maria Noichl (SPD/S&D) wollen wir einen Blick zurück und einen nach vorn werfen:

    • Wie ist die GAP-Reform insgesamt zu bewerten?
    • Welche nationalstaatlichen Spielräume bestehen bei ihrer Umsetzung im Sinne ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit?
    • Und in Bezug auf die Bundesrepublik: Welchen Einfluss wird das grün geführte Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hier nehmen können?

    Diese uns andere Fragen wollen wir mit euch diskutieren.

  • Do
    31
    Mrz
    2022
    18-19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Webseminar: Vereinsarbeit in und nach Corona - Rechtliche Probleme und Lösungen

    Corona hat auch die Vereinsarbeit - insbesondere die Mitgliederversammlungen nachhaltig - verändert. Mit der Pandemie traten Probleme auf, an die die meisten Vereine in ihren Satzungen nicht gedacht hatten, und für die die Vorschriften des BGB - wenn überhaupt - wenig praktikable Lösungen boten.

    Deshalb hat der Deutsche Bundestag mit dem "COVID-Maßnahmegesetz" (COVMG, für Vereine § 5) zunächst für die Jahre 2020 und 2021 und dann verlängert bis zum 31.8.2022 Regelungen geschaffen, die den Vereinen die Bewältigung der Probleme erleichtern sollen. Mitgliederversammlungen, Vorstandssitzungen usw. können jetzt auch ausschließlich oder zusätzlich zur Präsenzversammlung per Video-Meeting stattfingen. Abstimmungen außerhalb oder anstelle der Mitgliederversammlung sind zulässig, die amtszeit von Vorständen verlängert sich.

    Es steht zu erwarten, dass auch unabhängig von der pandemischen Entwicklung eine Reihe von Vorschriften auf Dauer in das Gesetz eingefügt werden. Das bringt wiederum neue Probleme mit sich. Wann ist eine virtulle Versammlung zulässig? Welche Abstimmungen oder Wahlen können schriftlich oder virtuell stattfinden? Welche Mitgliederrechte sind auf alle Fälle zu beachten?

    • 18.00 Uhr- Begrüßung: Carsten Werner, Friedrich-Ebert-Stiftung; Grußwort: Max Landero Alvarado, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, Mitglied im Hauptausschuss
    • 18.15 Uhr - Vortrag von Hasso Lieber, Rechtsanwalt, Justiz-Staatssekretär a.D.
    • 18.45 Uhr - Fragen und Diskussion
    • 19.20 Uhr - Abschlussrunde und Auswertung
    • 19.30 Uhr - Ende des Webseminars
  • Do
    31
    Mrz
    2022
    18.30 UhrOnlinekonferenz

    Das Willy-Brandt-Haus lädt ein zur Mitglieder-Onlinekonferenz mit Katarina Barley

    Mit der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Europa-Beauftragten der SPD wollen wir über Putins Krieg gegen die Ukraine und seine Auswirkungen auf ganz Europa sprechen.

    In Anbetracht von Putins Angriffskrieg steht Europa zusammen. Kurz nach dem EU-Gipfel in Brüssel wollen wir mit Katarina und dir drüber sprechen, was die Europäische Union tun wird und Raum für deine Fragen geben. Fragen können auch schon vorab geschickt werden.

  • Do
    31
    Mrz
    2022
    19-21 UhrOnline

    Die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Korruption im Gesundheitswesen"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Sa
    02
    Apr
    2022
    an sieben Orten

    Aufruf des Kreisvorstand zur Putzaktion in der City West

    Bezirksweite Putzaktion an sieben Orten. Wir wollen gemeinsam mit unseren Nachbarinnen und Nachbarn unsere Kieze putzen. Wir als SPD stehen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt; und das Thema Müll und Ordnung in den Parks etc. wurde von vielen Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkampf angesprochen. Treffpunkte sind

    • Breite / Berkaer Straße um 10.30 Uhr
    • Stuttgarter Platz, gegenüber dem Spielplatz, um 10.30 Uhr
    • U-Bahnhof Halemweg um 10.30 Uhr
    • Schustehruspark, Villa Oppenheim, um 11 Uhr
    • Wiese Alt-Lietzow um 11.30 Uhr
    • Rathenauplatz um 13 Uhr
    • Hochmeisterplatz um 10.30 Uhr

    Handschuhe und Müllsäcke werden den Mithelfenden vor Ort natürlich bereitgestellt.

  • Sa
    02
    Apr
    2022
    11-13 UhrOstendestraße 1-4, Berlin-Oberschöneweide

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Ausstellungsführung: Unvollendete Metropole. Städtebau für Groß-Berlin

    Mit der Ausstellung zum 100. Jubiläum von Groß-Berlin entfaltet der Architekten- und Ingenieurverein Berlin-Brandenburg anhand exemplarischer Orte, Projekte und Pläne die fünf prägenden Faktoren unserer Metropole: Zentrenvielfalt, Wohnungsfrage, Grünfrage, Verkehrsfrage und Infrastruktur.

    Diese Fragen sind immer wieder neu zu stellen. Neue Antworten, künftige Entwicklungen zeigen die Ergebnisse des internationalen Wettbewerbs "Berlin-Brandenburg 2070" sowie Vergleiche europäischer Metropolen. Mit

    • Steffen Adam, Architekten- und Ingenieurverein Berlin-Brandenburg e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung erforderlich (Z80)
  • Sa
    02
    Apr
    2022
    17-19.30 UhrErnst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213 + Livestream auf Youtube

    Der Arbeitskreis Sicherheitspolitik und die SPD Reinickendorf laden ein zur Podiumsdiskussion: Krieg gegen die Ukraine - wir müssen reden!

    Am 24. Februar 2022 um 3.30 Uhr geschah das, was Olaf Scholz in seiner historischen Regierungserklärung die "Zeitenwende" nannte. Putins Russland hat die Nachwendeordnung mit dem ersten Angriffskrieg in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg auf die souveräne Ukraine mit einem Schlag beiseite gewischt. Europa und die Welt befinden sich seitdem in einem neuen, kalten Krieg. Die westliche Welt rückt zusammen, die Ukraine kämpft ums Überleben. Uns erreichen schreckliche Bilder aus Mariupol, Charkiw und Kyiv, die für alle Menschen schwer zu ertragen sind.

    Was bedeutet dieser Krieg für den Westen? Hat er Putin jahrzehntelang falsch eingeschätzt? Wie sehr ist die bundesrepublikanische Gesellschaft auf Wehrhaftigkeit vorbereitet? Und welche Szenarien bestehen für ein Ende der Kämpfe und eine Nachkriegsordnung? Diskussion mit

    • Ljudmyla Melnyk, Projektleiterin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Politik
    • Dr. Fritz Felgentreu, ehem. verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
    • Dr. Dmitri Stratievski, Politologe und Historiker, Vorstandsvorsitzender des Osteuropa-Zentrums Berlin OEZB e.V.
    • Uwe Brockhausen, Bezirksbürgermeister von Berlin-Reinickendorf
    • Moderation: Liana Fix, Körber-Stiftung, Historikerin und Politikwissenschaftlerin zu Russland und Osteuropa

    Es gilt Maskenpflicht - medizinische oder FFP-2 Maske.

    Anmeldung: kreis.reinickendorf@spd.de oder info@spd-reinickendorf.de

  • Di
    05
    Apr
    2022
    19.30 UhrRathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Jahreshauptversammlung, während der wir den Abteilungsvorstand, die Beisitzer und die Kreisdelegierten wählen.

  • Mi
    06
    Apr
    2022
    18.30-20.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur digitalen Kreisvollversammlung

    Gemeinsam mit den Kandidatinnen für den geschäftsführenden Kreisvorstand wollen wir überlegen, wie wir in den nächsten zwei Jahren die gleichstellungspolitische Arbeit im Kreis voranbringen können. Dabei wollen wir uns zu folgenden Themen austauschen:

    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Inhaltliche Arbeit / Anträge
    • Frauenförderprogramme
  • Mi
    06
    Apr
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung und das Forum Eine Welt NRW laden ein zum "Zukunftscafé sozialdemokratische Entwicklungszusammenarbeit" mit

    • Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik
    • Sanae Abdi, MdB, entwicklungspolitische Sprecherin, SPD-Fraktion
    • Derya Türk-Nachbaur, MdB, Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    08
    Apr
    2022
    18.30-20.30 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Finissage: Dzaleka

    Zum Abschluss der Ausstellung zeigen wir den Film "Dance for Change" der britischen Dokumentarfilmerin Lily Colfox. Anhand dieser Dokumentation zu Tanzgruppen im Dzaleka Flüchtlingslager wird gemeinsam über das Hauptthema der Ausstellung, die transformative Rolle von Kunst und Tanz, reflektier und diskutiert. Zusätzlich werden zwei Ausstellungsstücke, die handgefertigten Körbe aus Dzaleka, zugunsten der Künstler*innen versteigert. Mit

    • Lily Colfox, Dokumentarfilmerin
    • Carlotta Preiß, Sozialwissenschaftlerin
    • Anmeldung erforderlich (Y53): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Es gilt die 2G+-Regel.
  • Sa
    09
    Apr
    2022
    10-15 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Tagung: Die GEHAG - Aufstieg und Fall eines gewerkschaftlichen Wohnungsbauunternehmens

    Die GEHAG wurde 1924 von Martin Wagner gegründet, um im großen Stil Wohnungen für Arbeiter*innen bauen zu können. Die Genossenschaften waren nicht ausreichend leistungsfähig, um das Wohnungselend der Arbeiter*innen zu beseitigen. Mit der Britzer Hufeisensiedlung und der Wohnstadt Carl Legien war die GEHAG Ende der 1920er Jahre maßgeblich an der Gestaltung und Errichtung der heutigen Weltkulturerbesiedlungen beteiligt.

    Als gewerkschaftliches Unternehmen wurde die GEHAG 1933 in die "Deutsche Arbeitsfront" eingegliedert. Nach 1945 gewann die GEHAG große Bedeutung für den sozialen Wohnungsbau in West-Berlin, u.a. als Beteiligte am Bau der Gropiusstadt.

    In der Finanznot des Landes Berlin verkaufte der Senat das Unternehmen in den 2000er Jahren, so dass die meisten Wohnungen zur Deutsche Wohnen AG kamen. Mit

    • Barbara von Neumann-Cosel, Genossenschaftsforum e.V.
    • Steffen Adam, Architekten- und  Ingenieurverein Berlin-Brandenburg e.V.
    • Beitrag 10 € inkl. Verpflegung, Ermäßigung möglich (Z81)

     

  • Mo
    11
    Apr
    2022
    19-21 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen lädt ein zum Arbeitstreffen: Beratung von Kleinstunternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in wirtschaftlichen Krisen mit

    • Michael Biel, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Di
    12
    Apr
    2022
    18 UhrMichael Müllers Wahlkreisbüro, Bleibtreustraße 33

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) lädt ein zu einer spannenden Sitzung mit Diskussion: Wie wir die geflüchteten Menschen aus der Ukraine in gute Arbeit bringen

    • Michael Müller, MdB und Regierender Bürgermeister von Berlin a.D.: Eröffnung und Begrüßung
    • Olga Klus, Beraterin von Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e.V.: Referat: Wie kann Integration der Geflüchteten aus der Ukraine in den Arbeitsmarkt und in "gute Arbeit" erfolgen?
    • Aussprache und Diskussion
    • Schlusswort des Vorstands

    Da die Platzanzahl auf 25 Personen begrenzt ist, wird bis zum 11.4.2022 um eine verbindliche Anmeldung gebeten: veranstaltungen.berlin@spd.de

    Bitte beachtet die aktuell geltenden Corona-Regeln.

  • Di
    12
    Apr
    2022
    18-20 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA VII - Wirtschaft und Arbeit, Fachgruppe Start-Ups, lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Berliner Start-Up-Agenda"

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    13
    Apr
    2022
    19 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Kreisvorsitzenden der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf Franziska Becker und Kian Niroomand laden ein zur digitalen Vorstellungsrunde der Kandidierenden für den Kreisvorstand

    Am 7. Mai 2022 findet die Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf statt, auf der ein neuer Kreisvorstand turnusmäßig gewählt wird. Ebenso wird der geschäftsführende Kreisvorstand (gKV) neu gewählt. Franziska Becker, Franziska Prütz und Alexander Sempf haben bereits bekannt gegeben, dass sie nicht erneut für den gKV kandidieren und scheiden daher aus dem Gremium aus. Aktuell liegen folgende Kandidaturen für den gKV vor:

    • Heike Hoffmann, Vorsitz
    • Kian Niroomand, Vorsitz
    • Johannes Gamer, stv. Vorsitz
    • Marie Kersten, stv. Vorsitz
    • Beate Stoffers, stv. Vorsitz
    • Dr. Felicitas Tesch, Schriftführung
    • Robert Drewnicki und Erkan Ertan, jeweils Kassierer

    Selbstverständlich sind weitere Kandidaturen bis zur KDV möglich. Bitte wendet Euch dazu an das Kreisbüro oder an Eure Abteilungsvorsitzenden. Alle  Kandidierenden sind herzlich eingeladen, sich vor der KDV vorzustellen. Wir laden Euch daher zu einer Vorstellungsrunde per Webex-Videokonferenz ein.

  • Di
    19
    Apr
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Mitgliederversammlung: Wie sind seniorenpolitische Themen im Bezirkshaushalt abgebildet

    • Referentin: Dr. Claudia Buß, stellv. Vorsitzende der BVV-Fraktion
  • Mi
    20
    Apr
    2022
    19.30 UhrZoom-Videokonferenz

    Die jüngste Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion Lena Werner kommt aus Rheinland-Pfalz. Der Kampf gegen die strukturelle Diskriminierung von Frauen ist ihr wichtigstes Anliegen: "Gleichstellung bedeutet für mich, dass alle Menschen gleiche Chancen haben müssen, keine Diskriminierung erfahren dürfen, für gleiche Arbeit nicht ungleich viel verdienen und selbstbestimmt über ihren Körper entscheiden können."

    Die SPD Halensee, SPD Grunewald und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) freuen sich sehr, dass Lena Werner ihre Erfahrungen mit uns in einer digitalen Veranstaltung teilen will.

    Du hast Fragen oder bist einfach neugierig, wer dieses neue Gesicht im Bundestag ist, dann schalte Dich einfach in unsere digitale Veranstaltung ein.

  • Do
    21
    Apr
    2022
    17.30 UhrKurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Mitglieder-Sprechstunde mit unserem Mitgliederbeauftragten Jean-Marie Ayikpe. Er hat ein offenes Ohr für Fragen rund um Deine Mitgliedschaft in der SPD.

    Anmeldung für ein persönliches Gespräch: mitgliederbeauftragter.berlin@spd.de

  • Di
    26
    Apr
    2022
    19 UhrKurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA II Europa / SPE-Aktivist*innen Berlin  lädt ein zur Sitzung: Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Frankreich

    Mit dem Thema nehmen wir den Faden unserer Januar-Sitzung wieder auf, in der wir den Büroleiter der Pariser Fédération du Parti Socialiste, Aleksander Glogowski, zu Gast hatten.

    Vor allem aber wollen wir die Sitzung zu einen gegenseitigen Kennenlernen nutzen. Viele - insbesondere unsere neuen Mitglieder - kennen sich nur aus den Videokonferenzen der vergangenen zwei Jahre.

    Tagesordnung

    • Begrüßung und Vorstellung
    • Diskussion der Frankreich-Wahl
    • Antragsberatung
    • Projektgruppe Polen-Ungarn
    • Sonstiges und Termine

    Im Anschluss geht's dann ums Eck in die Osteria bei Pino.

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    18.30 UhrWahlkreisbüro Michael Müller, Bleibtreustraße 33

    Michael Müller, MdB, lädt ein zur Diskussion: Krieg in der Ukraine - "Zeitenwende" für die Internationale Friedensordnung?

    Der russische Angriff auf die Ukraine stellt eine Zäsur für die deutsche Verteidigungs- und Außenpolitik dar. Bundeskanzler Olaf Scholz hat folglich mit seiner Regierungserklärung Ende Februar eine "Zeitenwende" angekündigt. Deutschland liefert Waffen in ein Kriegsgebiet, richtet die Energiepolitik neu aus und investiert in historischem Ausmaß in die Bundeswehr. Darüber diskutieren

    • Michael Müller, MdB
    • Dr. Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
    • Prof. Dr. Peter Brandt, Historiker

    Anmeldung: michael.mueller.ma01@bundestag.de oder telefonisch: 030 227-77060

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    19 UhrOnline

    Das Team Willy-Brandt-Haus / SPD-Parteivorstand lädt ein zur Onlinekonferenz: Wie kann der Angriffskrieg auf die Ukraine beendet werden?

    Was es dazu braucht, darüber wollen wir mit Dir diskutieren und mit

    • Wolfgang Schmidt, dem Chef des Bundeskanzleramts.

    Deutschland steht fest an der Seite der Ukraine. Bundeskanzler Olaf Scholz führt entschieden, mit klaren Leitlinien und eng abgestimmt mit den internationalen Partnern. Komm jetzt darüber mit Wolfgang Schmidt und anderen Mitgliedern ins Gespräch.

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    19-20.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Der SPD-Landesverband Berlin und der FA V - Stadt des Wissens laden alle Berliner SPD-Mitglieder ein zum digitalen Stammtisch zur Bildungs- und Jugendpolitik mit

    • Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie
    • Ellen Haußdörfer, Mitglied des Abgeordnetenhauses und Sprecherin der SPD-Fraktion für Jugend
    • Tilmann Kötterheinrich-Wedekind, Vorsitzender des Fachausschusses Stadt des Wissens, AG Schule
    • Heike Schmitt-Schmelz, Bezirksbürgermeisterin, Bezirkstadträtin und Leiterin der Abteilung Bildung, Sport, Kultur, Liegenschaften und IT
    • Moderation: Sven Heinemann, Landesgeschäftsführer der SPD Berlin und Mitglied des Abgeordnetenhauses

    In locker Atmosphäre wollen wir euch unsere neue Senatorin und die weiteren Gäste vorstellen. Es wird einfach gequatscht. Ausdrücklich werden wir am Stammtisch keine Fachdiskussion führen, sondern wir wollen unsere Fachpolitiker*innen besser kennenlernen.

    Du hast eine konkrete Frage, die du stellen möchtest? Dann sende sie uns schriftlich an: veranstaltungen.berlin@spd.de oder als kurzes Selfie-Video (max. 15 Sekunden, gern mit kurzer Vorstellung) per Telegram an @SPDBerlin_bot

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    20-22 UhrHALLE Tanzbühne Berlin, Eberswalder Str. 10

    Die SPD Bötzowviertel lädt ein: "Food and Shelter" oder Willkommenskultur - Was erleben Geflüchtete nach ihrer Ankunft mit

    • Moaeed Alhason, Syrien
    • Peter Hermanns, Internationaler Bund
    • Camilla Bertheau & Oliver Möncke, Moderation

    Es besteht Maskenpflicht.

  • Mi
    27
    Apr
    2022
    ganztägigBehalia Westhafen

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zum Besuch Behala, Westhafen

    Details erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    28
    Apr
    2022
    16.30-18.30 UhrOnline

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv lädt ein zur Mitgliederversammlung u.a. mit

    • Lars Düsterhöft, Sprecher für Menschen mit Behinderungen der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Berlin

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    28
    Apr
    2022
    18-20.30 UhrWebex-Meeting + Abgeordnetenhaus, Raum 376

    Die Überparteiliche Fraueninitiative Berlin - Stadt der Frauen e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) laden ein zur hybriden Veranstaltung - präsent und online: Wann kommt die geschlechtergerechte Soziale Marktwirtschaft?

    Im 3. Teil dieses Zyklus geht es um die grundsätzliche Notwendigkeit einer Neubewertung von Arbeit in sozialen Dienstleistungsberufen und darüber hinaus: Was ist unsere Arbeit wert? Was brauchen wir, um die Verdienstlücke zwischen Frauen und Männern mit gleichen oder gleichwertigen Arbeitsanforderungen und -belastungen zu beseitigen? Als Werkzeug mit weitreichendem Veränderungspotenzial auf dem Weg zu einem geschlechtergerechten ökonomischen System stellen wir das statistische Messinstrument des "CW-Index" vor und diskutieren es als Grundlage für politisches Handeln und der Forderung nach Aufwertung weiblicher Erwerbsarbeit, vor allem im Bereich der sozialen Dienstleistungen.

    Unter der Überschrift Wissenschaft trifft Politik und Praxis diskutieren

    • Prof. Dr. Ute Klammer, Geschäftsführende Direktorin, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen, die auch das Impulsreferat Die Entgeltlücke zwischen "Frauen-" und "Männerberufen": Von der Möglichkeit einer Neubewertung hält
    • Carla Eysel, Vorstand Personal und Pflege - Charité
    • Mirjam Golm, MdA, SPD, Sprecherin für Gleichstellung
    • Dana Lützkendorf, ver.di, Repräsentantin der Berliner Krankenhausbewegung
    • Armaghan Naghipour, Staatssekretärin für die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung in der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, mit Videobeitrag / schriftlichem Statement
    • Cornelia Seibeld, MdA , CDU, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin und Mitglied des Fachausschusses Gesundheit, Pflege, Gleichstellung
  • Do
    28
    Apr
    2022
    19 UhrGaststätte "Zur Erholung", Seegefelder Straße 65

    Der Kreis- und Landesvorsitzende der Berliner SPD, Raed Saleh, startet wieder seine Kneipentour. Er sucht das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Gaststätten und Biergärten seines Heimatbezirks. Er sagt: "ich möchte wissen, wo den Menschen der Schuh drückt. Mir ist der direkte Austausch wichtig. Hart in der Sache, fair im Ton."

    Gast des ersten Stammtisches ist die SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken.

    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

  • Do
    28
    Apr
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Vortrag mit Diskussion: Frankreich nach der Wahl

    Einer der größten und einflussreichsten Nachbarn Deutschlands hat gewählt. An diesem Abend wird mit ersten Analysen und Einschätzungen zu den Hintergründen und Folgen dieser Wahl informiert.

    Wer stand zur Wahl, wer hat sich mit welchen Themen durchgesetzt? Wie sind die Folgen auf europäischer Ebene einzuschätzen? Und: Wie wird sich das Ergebnis auf die deutsch-französische Zivilgesellschaft auswirken? Mit

    • Miriam Hartlapp-Zugehör, Politologin, FU Berlin
    • Florian Fangmann, Geschäftsführer Centre Francais de Berlin
    • Anmeldung erforderlich (Z30)
  • Do
    28
    Apr
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Arbeitskreis Strafrecht und Strafprozessrecht der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ) und die SPDqueer Berlin im Gespräch mit

    • Ines Karl, Oberstaatsanwältin als Hauptabteilungsleiterin und Leiterin der Zentralstelle Hasskriminalität bei der Staatsanwaltschaft Berlin
    • Ina Rosenthal, Aktivistin und Vorstand im LesbenRing e.V.
    • Jan Plobner, MdB, stellv. queerpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

    über das Thema "Berlin in Sicherheit - für alle. Was tun gegen queerfeindliche Hasskriminalität?".

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    29
    Apr
    2022
    17 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss Mobilität und die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunikation (SGK) laden ein zur Onlinediskussion "Mobilität in Berlin" mit

    • Dipl.-Ing. Horst Mentz, stellv. Vorsitzender des FA Mobilität und Lehrbeauftragter an der Beuth-Hochschule, langjähriger Abteilungsleiter der Stadtverwaltung München a.D. : "Mobilität in Berlin - vom Grundsätzlichen zum Konkreten", Einführungspräsentation zu Zielen, Maßnahmen und Strategien nachhaltiger Mobilitätspolitik in den Bezirken
    • Dr. Jürgen Murach, stellv. Vorsitzender des FA Mobilität und Bezirksverordneter in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf: "Zuständigkeiten Bezirk - Land", eine kurze Übersicht zur Abgrenzung der kommunalen Aufgaben der Bezirke und der kommunalen Aufgaben des Senats
    • Diskussion über die Kiez-Blöcke, die in vielen BVVen derzeit ein Thema sind

    Das ist die Auftaktveranstaltung zu einem regelmäßigen Austausch der bezirklichen SPD-Verkehrspolitiker, der von der SGK Berlin und dem FA Mobilität angeboten wird. Selbstverständlich sind alle verkehrspolitisch Interessierten herzlich willkommen.

    Einwahldaten: info@sgk-berlin.de

  • Sa
    30
    Apr
    2022
    10-17 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Workshop: Motiviert in die Politik einsteigen

    Was brauche ich, wenn ich politisch etwas bewegen möchte? Wie kann ich mit meinen Anliegen Gehör finden? Für Viele, die sich politisch engagieren wollen, stellen sich die Fragen des Wo und Wie. Unser Workshop gibt Anregungen dazu, wie wir motiviert und realistisch "Politik machen" können. Als Gesprächspartner ist Hakan Demir eingeladen und kann zu seinen Motiven und Erfahrungen im politischen Werdegang befragt werden. Mit

    • Enrico Troebst, Soziologe
    • Hakan Demir, Mitglied des Deutschen Bundestages
    • Beitrag: 10 € inkl. Verpflegung, Ermäßigung möglich
    • Anmeldung bis 24. April (Z40)
  • So
    01
    Mai
    2022
    9.45 UhrSPD-Treffpunkt: Alexanderstraße vor Haus Nr. 3

    Die Gewerkschaften rufen am Tag der Arbeit unter dem Motto "GeMAInsam Zukunft gestalten" zu Demonstrationen und Kundgebungen auf. Die SPD Berlin ruft dazu auf, sich an den Demonstrationen zu beteiligen:

    • Demonstration am Tag der Arbeit - Start: Alexanderstraße, Nähe S+U Alexanderplatz
    • 9.45 Uhr - SPD-Treffpunkt Alexanderstraße vor Haus Nr. 3
    • 10.30 Uhr - Motorrad-Korso und Fahrrad-Korso, Skating-Demo
    • 10.45 Uhr - Start der Demonstration - Route: Alexanderstraße, Alexanderplatz, Unter den Linden, Friedrichstraße, Reinhardstraße, Luisenstraße,, Platz des 18. März
    • 12.00 Uhr - Kundgebung, Platz des 18. März (vor dem Brandenburger Tor) u.a. mit
      • Katja Karger, DGB-Bezirksvorsitzende
      • Reiner Hoffmann, DGB-Bundesvorsitzender
      • Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
    • bis 14.30 Uhr - Bühnenprogramm mit Livemusik

    Wir erwarten Dich an unserem Treffpunkt mit Kaffee, Tee und SPD-Fahnen. Für die ersten Demoteilnehmer*innen an unseren Stand halten wir Brezeln und Süßes zur Stärkung bereit. Unsere Landesvorsitzenden Franziska Giffey und Raed Saleh sind auch dabei.

    Am Tag der Arbeit gehen wir gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften auf die Straße, um ein sichtbares Zeichen für eine gerechte Zukunft zu setzen. Gemeinsam mit den Gewerkschaften steht die Sozialdemokratie für ein solidarisches Miteinander, auch in unruhigen Zeiten.

  • Di
    03
    Mai
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Am 5. April hat die Abteilung 76 in ihrer Jahreshauptversammlung den Abteilungsvorstand neu gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt:

    • Stephanie Pruschansky und Frank Jahnke, Doppelspitze
    • Evelyn Andres, Gotthard Krupp und Ava Moussavi, stellvertretende Vorsitzende
    • Catharina Hübner, Kassiererin
    • Philip Holley, Schriftführer
    • Jan Andres, Clemens Bertram, Steffen Bludschun, Miguel Gongóra und Elisabeth Körting, Beisitzer*innen
    • Dorothea Hegele, Seniorenbeisitzerin

    Bei der konstituierenden Sitzung - zu der neben dem Vorstand auch alle anderen Mitglieder der Abteilung herzlich eingeladen sind -, werden wir die Arbeit der nächsten Monate planen und weitere Benennungen vornehmen.

  • Mi
    04
    Mai
    2022
    16-20 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv lädt ein zur Landesvollversammlung mit Wahlen

    Tagesordnung

    • Begrüßung und Diskussion
      • Video-Grußwort: Raed Saleh, Vorsitzender der SPD Berlin und der SPD-Fraktion im Berliner Angeordnetenhaus
      • Grußwort: Holger Dreher, Landesvorsitzender der AG Selbst Aktiv in der SPD Brandenburg
      • Impulse und Diskussion: Barrierefreiheit als Qualitätsstandard moderner urbaner Infrastruktur mit Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung, und Kevin Kühnert, MdB und SPD-Generalsekretär
    • Konstituierung und Wahl der Kommissionen
    • Bericht des Vorsitzenden
    • Aussprache über den Bericht
    • Entlastung des Vorstandes
    • Bericht der Mandatsprüfung
    • Beschlussfassung über die Anzahl (gemäß Richtlinie der Arbeitsgemeinschaft)
    • Wahlen
  • Mi
    04
    Mai
    2022
    18 UhrAbgeordnetenhaus, Festsaal

    Dennis Buchner, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung "Shared History - 1700 Jahre jüdisches Leben im deutschsprachigen Raum" vom Leo Baeck Institut. Die Ausstellung porträtiert die jüdische Geschichte und Kultur sowie deren Entwicklungen anhand vielseitiger Narrative. Das Programm wird musikanisch durch die Pianistin Tamar Halperin begleitet. Im Anschluss gibt es einen Empfang und einen Rundgang durch die Ausstellung in der Wandelhalle.

    Anmeldung ist zwingend erforderlich: oeffentlicheitsarbeit@parlament-berlin.de

  • Do
    05
    Mai
    2022
    14-16.30 UhrTreffpunkt: Brandenburger Tor, Pariser Platz

    Die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv ruft auf zur Beteiligung am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen: Lasst uns diesen Tag gemeinsam feiern und uns sichtbar werden. Sagt allen Bescheid - jede*r ist willkommen! - Bitte tragt eine Maske

    Route

    • 14.00 Uhr - Start: Brandenburger Tor - über Unter den Linden
    • 15.30 Uhr - Kundgebung vor dem Roten Rathaus

    Die AG Selbst Aktiv beteiligt sich an der Demonstration und ist mit einem Stand auf dem Infomarkt vor dem Roten Rathaus vertreten.

  • Do
    05
    Mai
    2022
    19-21 UhrOnline

    Der Fachausschuss FA VII Wirtschaft und Arbeit lädt ein zur Online-Veranstaltung: Vorstellung von Staatssekretär Michael Biel

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    06
    Mai
    2022
    16-18 UhrCooperativ-Werkraum, Genossenschaftsforum, Eythstr. 12

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Der Dirigent der Weltstadt - Martin Wagner und das Neue Berlin

    Anmeldung: mail@cooperativ-werkraum.de (Z55)

  • Fr
    06
    Mai
    2022
    17-20 UhrRathaus Berlin

    Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa lädt ein zur Abschlussveranstaltung vom Berliner Bürgerdialog: Wie wollen wir in Zukunft leben?

    Letztes Jahr fand der Berliner Bürgerdialog zur "Konferenz der Zukunft Europas" statt. 100 Berliner*innen aus allen Bezirken, aller Altersgruppen und unterschiedlichster Hintergründe haben 17 Empfehlungen erarbeitet und verabschiedet. Jetzt ist ganz Berlin eingeladen  mitzudiskutieren, wie ein soziales Europa in Zukunft konkret aussehen kann und was für die Umsetzung der Empfehlungen notwendig ist. Diskutieren Sie im Rahmen der Berliner Europawoche mit an sechs moderierten Tischen jeweils 30 Minuten über folgende Themen (pro Person sind zwei Tischgespräche möglich):

    • Soziale Gerechtigkeit und Solidarität
    • Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung
    • Rechte von Arbeitnehmer*innen in Europa
    • Engagement der Bürger*innen - die Konferenz zur Zukunft Europas
    • Soziales Europa in Anbetracht des Krieges und der Geflüchtetenbewegungen aus der Ukraine

    Gäste am 6. Mai 2022 sind

    • Dennis Buchner, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses
    • Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa
    • Ana-Maria Trasnea, Staatssekretärin für Engagement-, Demokratieförderung und Internationales in der Senatskanzlei
    • Wenke Christoph, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit und Soziales
    • Gaby Bischoff, Mitglied im Europäischen Parlament
    • Holger Winkler, Leiter der Unterabteilung Europäische Union, Europäische Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
    • Oleksandra Bienert und Kateryna Rietz-Rakul, Allianz Ukrainischer Organisationen

    Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, sich bei Livemusik und Snacks kennenzulernen und untereinander auszutauschen.

    Anmeldung: buergerdialog@offenegesellschaft.org

  • Sa
    07
    Mai
    2022

    Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf

    Turnusmäßig wird ein neuer Kreisvorstand gewählt. Ebenso wird der geschäftsführende Kreisvorstand (gKV) neu gewählt. Franziska Becker, Franziska Prütz und Alexander Sempf haben bereits bekannt gegeben, dass sie nicht erneut für den gKV kandidieren und scheiden daher aus dem Gremium aus. Aktuell liegen folgende Kandidaturen für den gKV vor:

    • Heike Hoffmann, Vorsitz
    • Kian Niroomand, Vorsitz
    • Johannes Gamer, stv. Vorsitz
    • Marie Kersten, stv. Vorsitz
    • Beate Stoffers, stv. Vorsitz
    • Dr. Felicitas Tesch, Schriftführung
    • Robert Drewnicki und Erkan Ertan, jeweils Kassierer

    Selbstverständlich sind weitere Kandidaturen möglich. Bitte wendet Euch dazu an das Kreisbüro oder an Eure Abteilungsvorsitzenden. Alle  Kandidierenden sind herzlich eingeladen, sich vor der KDV vorzustellen.

  • Sa
    07
    Mai
    2022
    11-14 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zum Stadtrundgang mit Ausklang: Unterwegs im Roten Wedding zum Jahrestag des "Blutmai" 1929

    Der Wedding wurde mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert zum klassischen Arbeiterviertel schlechthin. Armut und Widerstand prägten lange Zeit das Bild. Dazu gehörten u.a. die "Wiesenburg", die im 19. Jahrhundert als Obdachlosenheim Bedeutung erlangte, und die kommunistischen Hochburgen um die Kösliner Straße in den 1920er Jahren, die auch Schauplatz des "Blutmai" im Jahr 1929 wurden. Wir erschließen auf einem Rundgang eine Gegend, deren soziale Probleme sich zwar verändert haben, aber keineswegs überwunden sind.

    Mit Mitgliedern der AG Gedenkstein des Tageszentrums Wiese 30 des KBS e.V.

    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z83) : anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Der Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben.

    Die Stadtführung wird im Rahmen des Projekts "Wohnt Gott im Wedding?" von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

  • Sa
    07
    Mai
    2022
    17-21.30 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Lange Nacht des politischen Buchs - Das August Bebel Institut lädt ein zu Buchvorstellungen: Europa - zwischen Bürger*in und Weltpolitik

    Es werden drei Bücher vorgestellt, die zu Diskussionen über Politik und Zukunft Europas anregen:

    • Hartmut Kaelble: Der verkannte Bürger. Eine andere Geschichte der europäischen Integration seit 1950
    • Marion Möhle: Europäische Sozialpolitik. Eine Einführung
    • Daniela Schwarzer (Hg.): Final Call. Wie sich Europa zwischen China und den USA behaupten kann

    Einige der Autor*innen werden anwesend sein.

    • Leitung: Reinhard Fischer, Berliner Landeszentrale für politische Bildung / Europe Direct Berlin, und Reinhard Wenzel, August Bebel Institut
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z31): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Maskenpflicht, es gilt die 2G+ Regel.
  • So
    08
    Mai
    2022
    11 UhrBundesplatz-Kino, Bundeslatz 14

    Gemeinsam mit Martin Erlenmaier und Peter Latte vom Bundesplatz-Kino zeigt die Wilmersdorfer Abgeordnete Franziska Becker am Tag der Befreiung die Dokumentation "Stolperstein" über die Arbeit von Gunter Demnig, Vater und Erfinder des Stolpersteine-Projektes.

    "Mit der Matinee wollen wir das beeindruckende Stolpersteine-Projekt von Gunter Demnig näherbringen und an das Schicksal der verfolgten, entrechteten und getöteten Menschen erinnern. Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus haben während der Nazi-Zeit zur Ermordung von Millionen von Menschen geführt. Die Stolpersteine sollten uns stets daran erinnern, dass Intoleranz und Hass zum schlimmsten Verbrechen der Geschichte an der Menschlichkeit geführt haben und im Holocaust endeten", so die Veranstalter. "Am 8. Mai 1945 endete mit der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten das Nazi-Terrorregime. Wir wollen uns gemeinsam mit Ihnen erinnern und im Anschluss daran ins Gespräch kommen.

    • Eintritt: 5,- Euro an der Kasse des Bundesplatz-Kinos, Bundesplatz 14
    • Anmeldung bis zum 5.5.2022: kontakt@franziska-becker.berlin.de
  • So
    08
    Mai
    2022
    12 UhrTreffpunkt: vor unserem neuen Versammlungslokal Reisebüro "Over the Rainbow", Knesebeckstr. 89

    Am 8. Mai 2022 jährt sich der "Tag der Befreiung" zum 77. Mal. Er steht für die Befreiung vom Nationalsozialismus und für das Ende des Zweiten Weltkriegs. Traditionell putzen die Mitglieder der Berliner SPD gemeinsam mit ihrer Nachbarschaft die Stolpersteine in ihren Kiezen, wir von der Abteilung 76 putzen in diesem Jahr in der Knesebeckstraße. Die Stolpersteine sind kleine Gedenkorte. Sie erinnern an das Schicksal von Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus Opfer des Holocaust oder der Euthanasie geworden sind, die vertrieben, enteignet oder politisch verfolgt wurden.

    Nach dem Putzen werden wir neben den Steinen Rosen niederlegen und eine kleine Biografie der jeweiligen jüdischen Mitmenschen vorlesen, sie in unserer nächsten Umgebung Opfer des Nazi-Regimes wurden.

  • Mo
    09
    Mai
    2022

    Einladung zur FRAKTION VOR ORT mit Christian Hochgrebe, Mitglied des Abgeordnetenhauses

    • 09.00-10.00 Uhr - Heckerdamm 225-231: Mobile Sprechstunde in der Paul-Hertz-Siedlung
    • 11.00-12.00 Uhr - Am Spreeboard/Ecke Darwinstr.: Aktuelle Bauvorhaben auf der Mierendorffinsel, Rundgang mit Bezirksstadtrat Fabian Schmitz-Grethlein. (öffentlich, mit Anmeldung)
    • 12.00-12.45 Uhr - Quedlinburger Str./Ecke Sömmeringstr.: Mobile Sprechstunde Mierendorffinsel
  • Mo
    09
    Mai
    2022
    19-21 UhrBürgerschloss Hohenschönhausen, Hauptstraße 44

    Die SPD Lichtenberg lädt ein zu einer Diskussion mit Adreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen

    In unserem Kiez stehen eine Reihe von Bauvorhaben an - vom Vorhaben an der Konrad-Wolf-Straße über das Projektgebiet des Investors "Zeitgeist" im Bereich Genslerstraße/Gärtnerstraße/Ferdinand-Schultze-Straße bis zum HOWOGE-Quartier an der Detlevstraße. Bei einigen sieht man schon die Bauvorbereitung, andere sind noch in der Planung. Daraus ergeben sich viele Fragen, u.a. zu den Auswirkungen auf den Verkehr, insbesondere den ÖPNV, der sozialen Infrastruktur oder den  bestehenden Flächennutzungsplänen. Um diese Themenschwerpunkte zu diskutieren haben wir Bausenator Andreas Geisel eingeladen.

    Es wird einen Überblick über die Entwicklungen geben und danach wollen wir gemeinsam in die Diskussion gehen.

  • Di
    10
    Mai
    2022
    Livestream

    Die Auszeichnung "Das politische Buch 2022" der Friedrich-Ebert-Stiftung geht in diesem Jahr an Geert Mak für sein Werk "Große Erwartungen. Auf den Spuren des europäischen Traums"

    Beeindruckend dicht und mit fast unheimlicher Voraussicht beschreibt Geert Mak, Journalist und Historiker,  die sich zuspitzenden Spannungen der letzten zwei Jahrzehnte in Europa - noch nicht wissend, dass es zum Schlimmsten kommen würde. Am 24. Februar 2022 haben die "Geister der Vergangenheit" uns endgültig eingeholt, der Krieg ist zurück in Europa. Wer begreifen will, wie es zum Angriffskrieg Russland auf die Ukraine kommen konnte, sollte Geert Mak lesen.

    Der Preis wird im Rahmen eines Festakts in Berlin überreicht. Die Verleihung wird per Livestream übertragen.

  • Di
    10
    Mai
    2022
    19 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) lädt ein zu einer spannenden Sitzung mit Diskussion: Klassismus und politische Repräsentierung - Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft

    • Referentin: Sanem Kleff, Vorstandsvorsitzende der Initiative Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

    Der Themenkomplex "Klassisismus" ist ein Theorieansatz, der nichts mit der klassischen Kultur zu tun hat, sondern mit der Klassenfrage. Menschen, die aus sozio-ökonomisch schwachen Schichten stammen, schaffen seltener den wirtschaftlichen oder sozialen Aufstieg. Sie werden schon in Schulzeiten aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert und kommen selten aus dem Niedriglohnsektor heraus. In der politischen Repräsentierung trifft man diese Menschen besonders selten an. Das Referant und die sich anschließende Diskussion sollen den Auftakt geben, sich mit diesem Thema intensiver zu befassen.

    Bitte beachtet die aktuell geltenden Corona-Verordnungen.

  • Mi
    11
    Mai
    2022
    14-19 UhrFriedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Konferenz: "Zukunftsimpulse für eine sozial gerechte und nachhaltige Hauptstadt!"

    Was macht das Leben in Berlin aus? Welche Chancen hält die Metropole bereit, vor welchen Problemen stehen die Bürger*innen in ihren Kiezen? Wie können wir gemeinsam Ideen entwickeln - für eine bunte, sozial gerechte und nachhaltige Hauptstadt von morgen?

    Diese Fragen prägen die außergewöhnlichen Design Thinking-Workshops der Reihe "WIR in Berlin - Ideen für unsere Stadt von morgen", bei denen Berliner*innen anhand eigens hierfür entwickelter "Berlin-Personas" gemeinsam innovative Handlungsansätze für Politik entwickelt haben. Die Zukunftsentwürfe für unsere acht fiktiven Berliner*innen und die daraus erdachten Handlungsansätze für innovative Politik in Berlin stellt das Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung nun erstmals der Öffentlichkeit vor und lädt Vertreter*innen der Politik, Zivilgesellschaft und interessierte Öffentlichkeit zur Diskussion darüber ein.

    • 13.30 Uhr - Registrierung und Ankommen
    • 14.00 Uhr - Begrüßung: Dr. Nora Langenbacher, Landesbüro Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
    • 14.10 Uhr - Grußwort: Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
    • 14.20 Uhr - Lena Tünkers, Zukünfte Netzwerk: Zurück in die Zukunft Berlins 2040: Vorstellung der Publikation "Ideen für unsere Stadt von morgen"
    • 14.40 Uhr - Rückfragen & Zuordnung Persona-Gruppen
    • 15.00 Uhr - Kaffeepause
    • 15.15 Uhr - Zurück aus der Zukunft - Arbeitsgruppen mit Berlin-Personas
    • 17.00 Uhr - Präsentation der Ergebnisse
    • Im Anschluss Fishbowl-Diskussion: Aus Ideen Politik machen! Zukunftsimpulse für eine sozial gerechte und nachhaltige Hauptstadt u.a. mit
      • Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin von Spandau
      • Sven Heinemann, MdA, Landesgeschäftsführer der SPD Berlin
      • Stefanie Ollenburg, Zukünfte Netzwerk
      • Ana-Maria Trasnea, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Engagement, Demokratieförderung und Internationales
    • 19.00 Uhr - Ausklang bei einem Imbiss

    Konferenzmoderation: Kristina Nauditt, Gerd Wermerskirch, ARGO-Team

    Anmeldung erforderlich: www.fes.de/wir-in-berlin-konferenz-anmeldung

  • Mi
    11
    Mai
    2022
    17.30-19.30 UhrUrban Tech Rebublic

    Der Fachausschuss FA XI - Mobilität lädt ein zum Besuch Urban Tech Republic

    Details erfragen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    12
    Mai
    2022
    11.30-12.30 UhrRathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100
    • Infostand mit der Europaabgeordneten Gaby Bischoff: Was passiert aktuell in der Ukraine?
    • Fraktion vor Ort mit Christian Hochgrebe, MdA
  • Do
    12
    Mai
    2022
    17-18.30 UhrCaprivi Biergarten, Am Spreeboard/Ecke Sommeringstraße

    Roter Stammtisch mit Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, und Christian Hochgrebe, MdA (öffentlich, mit Anmeldung)

  • Do
    12
    Mai
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Einladung zur monatlich stattfindenden Diskussionsveranstaltung der Reihe BUNDESPOLITIK VOR ORT

    Lennard Oehl, MdB, aus Nidderau in Hessen sagt: "In der aktuellen Zeit stehen so viele wichtige Entscheidungen an, deren Auswirkungen erst in vielen Jahren erlebbar sind. Deshalb ist es meine Überzeugung, dass viel mehr junge Bürgerinnen und Bürger in die Politik gehen und sich einmischen sollten." Er ist ordentliches Mitglied im Fachausschuss Finanzen und setzt seine Prioritären in den Bereichen Ausbau der Infrastruktur und Überwindung der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Was das für ihn bedeutet, fragt ihr Lennard Oehl am besten selbst. Schaltet euch in die digitale Veranstaltung rein und diskutiert mit.

     

  • Do
    12
    Mai
    2022
    20 UhrEschenbräu, Triftstraße 67, in Wedding

    Der Fachausschuss FA I - Internationale Politik, Frieden und Entwicklung lädt zum Internationalen Stammtisch: Religionsfreiheit, Menschenrechte, huminitäre Hilfe

    In lockerer Atmosphäre wollen wir unseren Gast, MdB Frank Schwabe, willkommen heißen. Als Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit und Weltanschauung und Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe wollen wir mit ihm zu diesen Themen ins Gespräch kommen.

  • Sa
    14
    Mai
    2022
    13-14.30 UhrLindenhof

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Führung: Wohnreform kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Lindenhofsiedlung im Süden Schönebergs

    Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg setzte Martin Wagner als Stadtbaurat der noch selbstädnigen Stadt Schöneberg erste Akzente neuen Wohnungbaus: die Häuser der Siedlung Lindenhof, errichtet durch die Berliner Bauhütte, wurden an eine Bewohnergenossenschaft übergeben. Ludwig Lesser gestaltete die Gärten der Genossenschaftssiedlung, Bruno Taut fügte das Ledigenheim hinzu.

    Krieg und Nachkriegssanierung haben der Siedlung schwer zugesetzt, das Denkmal erfuhr zudem mehrere stilistische und architektonische Veränderungen. Mit

    • Caroline Rosenthal, Genossenschaftsforum e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z56): mail@cooperativ-werkraum.de
  • Sa
    14
    Mai
    2022
    ab 15 UhrZeltlagerplatz Heiligensee, Rallenweg 4

    Der Zeltlagerplatz e.V. Berlin-Heiligensee . SJD - Die Falken LV Berlin lädt in diesem Jahr wieder zum Altfalkentreffen: Langjährige Weggefährt*innen endlich wiedertreffen und neue kennenlernen, über alte Zeiten sprechen und von neuen Projekten berichten, über Friedenserziehung diskutieren, zusammen singen, essen und trinken.

    Solidarische Hilfe beim Auf- und Abbau sowie Spenden sind willkommen. Beiträge zum Kuchenbuffet bitte ankündigen. Nach dem abendlichen Ausklang am Lagerfeuer ist Übernachtung nach Absprache möglich, hierfür wird um Anmeldung gebeten. Historische Dokumente und sonstige Zeugnisse der Falkenarbeit können zur Weiterleitung in das Archiv der Arbeiterjugendbewegung abgegeben werden.

    Kontakt: 030 / 43 66 61 55, info@zev-berlin.de

  • Sa
    14
    Mai
    2022
    ganztagsAn vielen Orten in Berlin

    Die Städtebauförderung des Bundes unterstützt Projekte und Maßnahmen für die Entwicklung lebendiger Kieze, bezahlbares Wohnen, Klimaneutralität und ein gutes nachbarschaftliches Miteinander und ist seit über 50 Jahren ein wichtiges Instrument der Stadtentwicklung. Unter dem Motto "Gemeinsam Berlin gestalten" erwarten Besucher*innen in vielen Kiezen Rundgänge, Baustellenbegehungen, Vorträge, Workshops, Diskussionen und Ausstellungen. Außerdem stehen digitale Angebote wie virtuelle Besichtigungen oder ein Podcast zur Verfügung.

    Ein paar Tipps aus dem umfassenden Programm:

    • Quartiersspaziergang Nahariyastraße mit Bezirksstadträtin Angelika Schöttler und Staatssekretärin Ülker Radziwill
    • FLUSS BAD BERLIN: Stadtspaziergang entlang des Spreekanals mit Bezirksstadtrat Ephraim Gothe
    • Die Gropiusstadt bewegt am Tag der Städebauförderung mit Staatssekretärin Ülker Radziwill und Bezirksbürgermeister Martin Hikel
    • FreizeitForum und Ostmoderne: literarisches Frühstück auf der neuen Dachterrasse mit Bezirksbürgermeister Gordon Lemm
  • Di
    17
    Mai
    2022
    Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Der 17. Mai wird jährlich als Internatioaler Tags gegen Homo-, Bi, Inter- und Transphobie begangen. Aus diesem Anlass hissen Alfonso Pantisano, der SPDquerr-Landesvorsitzende, und Sven Heinemann, Landesgeschäftsführer der Berliner SPD, am Kurt-Schumacher-Haus die Regenbogen- und die Trangender-Fahne.

  • Di
    17
    Mai
    2022
    16 UhrRathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus Charlottenburg-Wilmersdorf lädt ein zur Mitgliederversammlung mit

    • Stadtrat Arne Herz, der zuständig für die Seniorenpolitik in unserem Bezirk ist.

    Er wird uns die Umsetzung der im Sommer letzten Jahres beschlossenen neuen seniorenpolitischlen Leitlinien des Senats auf der Ebene des Bezirks erläutern.

  • Mi
    18
    Mai
    2022
    18-20 Uhr

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Kuratorenführung: Die Erfindung des sozialen Wohnungsbaus

    Mit der Schöneberger Lindenhofsiedlung schuf Martin Wagner vor 100 Jahren das Modell einer modernen Großwohnanlage mit "Licht, Luft und Sonne". Von den sechs heutigen Weltkulturerbesiedlungen der Berliner Moderne sind fünf unter seiner Regie entstanden. Mit

    • Henning Holsten, Historiker
    • Anmeldung (Z58): anmeldung@august-bebel-institut.de
  • Mi
    18
    Mai
    2022
    18.30-20.30 UhrKinderladen Aventura, Nikolsburger Platz 6

    Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lädt ein zum Austausch mit Amtsträgerinnen auf Landes- und Bezirksebene und zu einer Mitgliederversammlung

    Folgende Amtsträgerinnen werden uns von ihren Erfahrungen berichten:

    • Landesebene : Mirjam Golm, Gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Berlin
    • Bezirksebene: Constanze Röder, Sprecherin für Haushalt, Personal und Diversity der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

    Das ist eine gute Gelegenheit, mehr über die Gleichstellungsarbeit der Frauen auf den unterschiedlichen Ebenen zu erfahren. Gleichzeitig könnt Ihr auch eigene Erfahrungen und Ideen teilen. Es wird eine interaktive Sitzung sein, inklusive eines Quizes.

  • Mi
    18
    Mai
    2022
    19 UhrZoom-Videokonferenz

    Der Fachausschuss FA I - Internationales lädt ein zur Ampel-Diskussion: "Zeitenwende" in der Sicherheitspolitik - Aufrüstung oder Ausrüstung? Überstürzt oder überfällig?

    Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und seine Folgen für die deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik beschäftigen uns alle weiterhin - tagein, tagaus. Auch innerhalb der Regierungskoalition herrscht rege Diskussion darüber, wie die "Zeitenwende" ausgestaltet werden soll. Gerne möchte der Fachausschuss Internationales der Berliner SPD mit prominenten Sprecher*innen aller drei Parteien diskutieren und lädt deshalb ein zur Zoom-Onlinediskussion mit

    • Thomas Hitschler, MdB und Parl. Staatssekretär im BMVg
    • Marie-Agnes Strack-Zimmermann, MdB und Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag
    • Sara Nanni, MdB und sicherheitspolitische Sprecherin der Grünen
  • Do
    19
    Mai
    2022
    14:30Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163

    Mitglieder-Sprechstunde mit unserem Mitgliederbeauftragten Jean-Marie Ayikpe. Mit Unterstützung vom Kurt-Schumacher-Haus ist er zuatändig für die Anliegen der Mitglieder des Landesverbands. Als Ansprechpartner hat er ein offenes Ohr für Fragen rund um Deine Mitgliedschaft in der SPD.

    Anmeldung für ein persönliches Gespräch: mitgliederbeauftragter.berlin@spd.de

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Berlin (ASJ) lädt ein zur konstituierenden Sitzung des Landesvorstandes

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt in Kooperation mit der Humanismus Stiftung Berlin ein zur Zeitzeug*innenveranstaltung: 170 Jahre Jugendweihe. "Was gibt's da zu feiern?"

    Die Jugendweihe als weltliches Ritual zur Schulentlassung lässt sich erstmals 1852 nachweisen. Freidenker- und Arbeiterbewegung nahmen sich dieses Festes an und Millionen Jugendliche nahmen seither daran teil. Welchen Stellenwert die Jugendweihe in ihrem Leben hatte und welche Rolle sie nach 1945 im Spannungsfeld zwischen Politik, Kirche und Freidenkertum spielte, darüber erzählen die eingeladenen Zeitzeug*innen.

    • Anmeldung (Z84): anmeldung@august-bebel-institut.de
    • Es gelten nach wie vor die 2G+ Regel und die Maskenpflicht

     

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19-21 UhrOnline-Mitgliederversammlung

    Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten (ASG) lädt ein zur Mitgliederversammlung mit dem Thema "Die Digitalisierung des Gesundheitswesens - aktueller Stand des e-Rezepts" mit

    • Manuela-Andrea Pohl und Carlos Thees, beide NOVENTI Health SE

    Weitere Informationen und Einwahldaten: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    11-13 UhrSpandauer Markt, Carl-Schurz-Str./Moritzstr.

    Die Arbeitsgemeinschaft 60plus lädt Sie herzlich ein zur Diskussion an ihrem Infostand auf dem Spandauer Markt.

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    13-15.30 UhrBürgerbüro Schützenstraße 15

    Am Tag der Nachbar*ibnnen lädt Matthias Kollatz, MdA, herzlich ein zu Kaffee und Kuchen in seinem Bürgerbüro in der Schützenstraße 15

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    14-17 UhrKiezbüro Tauroggener Straße 45

    Christian Hochgrebe lädt ein zum "Tag der Nachbarn" im Kiezbüro im Charlottenburger Norden

    Am "Tag der Nachbarn" werden durch kleine Aktionen und Feste deutschlandweit das Miteinander in allen Nachbarschaften und Kiezen in den Blickpunkt gerückt, um sie zu stärken. Auch das Kiezbüro in der Tauroggenerstraße 45 ist mit dabei. Bei Kaffee und Kuchen haben wir Gelegenheit, über aktuelle Themen aus dem Bezirk und unseren Kiez zu sprechen und uns endlich auch wieder "in echt" zu sehen.

    Anmeldung: christian.hochgrebe@spd.parlament-berlin.de

  • Fr
    20
    Mai
    2022
    16-20 UhrVor dem Wahlkreisbüro Fechnerstraße 6a

    Die Wilmersdorfer Abgeordnete  Franziska Becker, MdA,  lädt ein zum Tag der Nachbar*innen

    An einer langen Tafel soll gemeinsam getrunken, gegessen, gesprochen, gefeiert, gelacht, geflirtet und einander besser kennengelernt werden. Nachbar*innen können im Sinne des Festes etwas Essen oder Trinken mitbringen. Tische und Stühle werden ausreichend vorhanden sein.

    Dieser European Nighbour's Day geht auf eine Initiative von 1999 zurück. An diesem Tag sollen europaweit verschiedene größere und kleinere Feste ausgerichtet werden.

    Für Fragen erreichen Sie uns telefonisch: 030 863 196 53 oder per Mail: kontakt@franziska-becker.berlin.de

  • Sa
    21
    Mai
    2022
    10.30-ca.15.30 UhrTreffpunkt: Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Str. 9

    Gaby Bischoff, unsere Europa-Abgeordnete, lädt ein zu ihrer ersten europäischen Fahrradtour im Jahr 2022: "Auf den Spuren der industriellen Entwicklung Berlins"

    Berlin gilt als ein riesiges Freilichtmuseum der Industriekultur. Gaby Bischoff möchte mit Euch und dem Tourguide Axel von Blomberg die Stadt neu entdecken. Axel von Blomberg ist Autor diverser Radreiseführer von Berlin und bietet u.a. für den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und für das Berlin Zentrum für Industriekultur (bzi) Fahrradtouren in und um Berlin an. Die ausgewählte Strecke "Eisenbahn und Landebahn" ist eine von ihm miterstellte Tour im Auftrag des bzi. Sie ist Teil der Europäischen Route der Industriekultur www.erih.net und wird daher von der EU co-finanziert. Die einzelnen Stationen haben nicht nur lokale Bedeutung, sondern besitzen eine historische Dimension für die europäische Kultur. Mit Unterstützung von EU-Geldern werden viele von ihnen gepflegt, modernisiert und anhand lokaler Mitmach-Projekte unsere (europäische) Verantwortung veranschaulicht. Auf der Europatour wollen wir diese besonderen Berliner Orte genauer kennenlernen.

    Die Tour startet am Technikmuseum und führt vorbei an abwechslungsreichen Stadtlandschaften wie dem Anhalter Güterbahnhof, dem alten Stellwerk im Park am Gleisdreieck, dem ehemaligen Flughafen Tempelhof, dem Tempelhofer Hafen, den Yorkbrücken und dem 1918 errichteten Kaufhaus des Autos.

    Mit einer Länge von ca. 20 km gilt sie als leichte Fahrradtour, die für alle Fitnesslevel und somit auch für unerfahrene Fahrradfahrer*innen geeignet ist. Wir fahren vor allem auf geteerten Radwegen, die kein besonderes Können erfordern. Selbstverständlich ist auch diesmal ein kurzer Zwischenstopp im Café der ufa Fabrik eingeplant. Da es sich um eine Rundtour handelt, werden wir am Nachmittag wieder am Technikmuseum ankommen, wo wir uns im Parkcafé "Café Tor Eins" ausreichend stärken können.

    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Bitte habt Verpflegung (Getränke und Snacks) und Sonnencreme dabei
    • Anmeldung: info@gaby-bischoff.eu
  • Mo
    23
    Mai
    2022
    19.30 UhrOnline

    Am Tag des Grundgesetzes - verkündet am 23. Mai 1949 - laden die Arbeitsgemeinschaft 60plus und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (AsJ) ein zur Online-Diskussion: Sterben leicht gemacht? Eigenverantwortung am Ende des Lebens

    Im Bundestag geht es hoch her - drei Vorschläge konkurrieren, wie die ethischen Grundsatzfragen über Leben und Tod zu beantworten sind:

    • in den eher weltlichen Varianten: Selbstbestimmt, mit oder ohne Beratung und auf Rezept (Medikament) im Betäubungsmittelgesetz oder
    • in der kirchlichen Variante im Strafgesetzbuch, mit dem grundsätzlichen Verbot der Selbsttötung, aber gewissen Ausnahmen

    Der 2015 eingeführte § 217 StGB, der die "geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung" unter Strafe stellt ist jedenfalls verfassungswidrig und das Bundesverfassungsgericht hat 2020 eine Reihe von Kriterien aufgestellt, wie der Gesetzgeber in Zukunft mit der Entscheidungsfreiheit der Menschen umzugehen hat - auch wenn es darum geht, wann und warum sie aus dem Leben scheiden wollen.

    Programm ab 19.30 Uhr

    • Harald Baumann-Hasske, Co-Vorsitzender der AsJ: Begrüßung und Einführung
    • Heike Baehrens, MdB: Der Entwurf "Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Hilfe zur Selbsttötung und zur Sicherstellung der Freiverantwortlichkeit der Entscheidung zur Selbsttötung"
    • Helge Lindh, MdB: Der Entwurf eines "Gesetzes zur Suizidhilfe"
    • Dr. Nina Scheer, MdB: Der Entwurf eines "Gesetzes zum Schutz des Rechts auf selbstbestimmtes Sterben"
    • Moderation: Lothar Binding, Vorsitzender der AG 60plus

    Ab 20.15 Uhr - Diskussion mit den Online-Teilnehmer*innen; 21.00 Uhr -Lothar Binding: Schlusswort

  • Di
    24
    Mai
    2022
    18.30 UhrWebex-Videokonferenz

    Die Fachausschüsse FA X - Natur, Energie, Umweltschutz sowie FA VII - Wirtschaft und Arbeit laden ein zur Online-Sitzung: Energieembargo gegen Russland - Chance oder Herausforderung für die Energiewende und die deutsch-polnische Zusammenarbeit?

    Der russische Angriffskrieg in der Ukraine und die damit verbundenen Gräueltaten in der Ukraine, die auf Befehl des russischen Präsidenten begangen werden, müssen soforr gestoppt werden. Dazu muss Deutschland so schnell wie möglich die russischen Energielieferungen von Steinkohle, Erdöl und Gas beenden Wie aber können wir Versorgungssicherheit ermöglichen und gleichzeitig verhindern, dass die Energiewende durch neue fossile Infrastruktur konterkariert wird? Welche Rolle spielt Flüssiggas? Wie können wir zu einem besseren Energieverbund innerhalb der EU kommen, welche Potenziale bietet die direkte Kooperation mit unserem Nachbarland Polen? Das wollen die Fachausschüsse FA X und FA VII gemeinsam diskutieren mit

    • Alyona Osmolovska, Direktor EU Reform Support Team beim ukrainischen Energieministerium
    • Thorsten Lenck, Projektleiter Agora Energiewende und Co-Autor der Studie "Energiesicherheit und Klimaschutz vereinen - Maßnahmen für den Weg aus der fossilen Energiekrise"
    • Sylwia Andralojc-Bodych, Greenwatch e.V., Referentin für klimapolitische Zusammenarbeit Polen-Deutschland
  • Di
    24
    Mai
    2022
    19 UhrZoom-Videkonferenz + Kurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstraße 163

    Der Fachausschuss FA II - Europa lädt ein zur Sitzung - online und in Präsenz - mit dem Thema "Die Konferenz zur Zukunft Europas - Demokratie-Experiment ohne Folgen?"

    Nach einem Jahr Beratungen endete am Europatag, dem 9. Mai, die "Konferenz zur Zukunft Europas" (CoFoE). In einem großen Demokratie-Experiment haben mehr als 50.000 Europäer*innen auf einer digitalen Bürgerplattform, in Plenarsitzungen sowie in nationalen und europäischen Bürgerforen über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert. Aus vielen eingebrachten Ideen erstellten die Mitglieder der Plenarversammlungen insgesamt 49 Vorschläge für eine Weiterentwicklung der EU, die den Präsident*innen der Kommission, des Parlaments und des Rates übergeben wurden.

    Einige dieser Empfehlungen, wie etwa mehr Rechte fürs Parlament, gemeinsame Schulden oder mehr qualifizierte Mehrheitsentscheidungen, zielen auf weitreichende Reformen, die teils Änderungen der Verträge nötig machen würden. Während der französische Präsident Macon bereits Zustimmung für einen Verfassungskonvent signalisiert hat, sprechen sich einige nördliche und östliche EU-Staaten deutlich gegen Vertragsänderungen aus. Bleibt das große Partizipations- und Demokratisierunges-Experiment CoFoE am Ende doch folgenlos? Und wie sind der Prozess sowie die Ergebnisse der Konferenz unter Beteiligungsgesichtspunkten zu bewerten? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen/Euch und unseren Gästen diskutieren:

    • Gaby Bischoff, MdEP, Vertreterin der S&D in der parlamentarischen CoFoE-Arbeitsgruppe
    • Jacob Birkenhäger, ifok-Geschäftsfeldleiter bei der Konzeption und Durchführung der CoFoE-Bürgerräte
    • Dr. Daniela Heimpel, Forscherin am Centre Marc Bloch, Promotion über European Citizenship Education
  • Mi
    25
    Mai
    2022
    18.30 UhrWilly-Brandt-Haus, Wilmelmstraße 140

    Der Fachausschuss XI - Mobilität lädt ein zur Sitzung mit dem Thema "Externe Kosten im Verkehr"

    Weitere Informationen: Zielgruppen.Berlin@spd.de

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    19-21 UhrAugust Bebel Institut, Müllerstraße 163

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Vernissage: Protest, Ungehordam, Widerstand

    Bei den Protesten während der IWF- und Weltbanktagung im September 1988 steckte Ann-Christine Jansson mit zahlreichen Pressevertreter*innen stundenlang in einem Polizeikessel fest. Die Rechtfertigung des Einsatzes durch den West-Berliner Innensenator Wilhelm Kewenig empörte die Medienwelt: "Am Tatort muss die Pressefreiheit schon mal zurücktreten." Unter welchen Bedingungen berichten Medien über widerständigen Protest? Mit

    • Ann-Christine Jansson, Pressefotografin
    • Jörg Reichel, Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union der Gewerkschaft ver.di
    • Peter Herzfeldt, Polizeikommissar a.D.
    • Vertreterin des Jugend(widerstands)museums
    • Moderation: Enrico Troebst, Soziologe

    Anmeldung (Z50): anmeldung@august-bebel-institut.de

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    19.30 UhrFELD-Theater für junges Publikum, Gleditschstraße 5

    Annika Klose und Kevin Kühnert laden ein zur Diskussion: 12 Euro mindestens - Wie wir Dumpinglöhne stoppen und für mehr Respekt am Arbeitsmarkt sorgen

    Der Mindestlohn steigt auf 12 Euro. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich lange dafür eingesetzt und dieses Ziel nun erreicht. Ab dem 1. Oktober werden viele Millionen Arbeitnehmer*innen davon profitieren. Von der eigenen Arbeit leben zu können - das ist eine Frage der Gerechtigkeit. Und das ist eine Frage des Respekts. Deshalb war die zügige Anhebung des Mindeslohns eines der wichtigsten Ziele der SPD-Bundestagsfraktion in diesem Jahr.

    Doch wer profitiert dabei eigentlich genau und wie wirkt sich die Erhöhung auf den Arbeitsmarkt aus? Diese und weitere Fragen werden mit Annika Klose und Kevin Kühnert diskutiert.

  • Mi
    25
    Mai
    2022
    ab 9.30 bzw. 10.15-14.30 UhrTempelhofer Feld

    Die AG SelbstAktiv lädt zusammen mit der SPD-Laufgruppe RotRunners dazu ein, am SoVD Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld teilzunehmen.

    • SelbstAktiv ist ab 9.30 Uhr mit einem Stand vor Ort.
    • Die Läufe finden von 10.15 bis 14.30 Uhr statt
    • Für die ersten 10 Anmeldungen übernimmt der Landesverband die Kosten und verschenkt zusätzlich ein Lauf-T-Shirt von RotRunners.
    • Der Landesverband unterstützt alle Interessent*innen bei ihren Anmeldungen und kann auf Wunsch weitere T-Shirts vermitteln.
  • Sa
    11
    Jun
    2022
    13-14.30 UhrLindenhof

    Das August Bebel Institut lädt ein zur Führung: Wohnreform kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Lindenhofsiedlung im Süden Schönebergs

    Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg setzte Martin Wagner als Stadtbaurat der noch selbstädnigen Stadt Schöneberg erste Akzente neuen Wohnungbaus: die Häuser der Siedlung Lindenhof, errichtet durch die Berliner Bauhütte, wurden an eine Bewohnergenossenschaft übergeben. Ludwig Lesser gestaltete die Gärten der Genossenschaftssiedlung, Bruno Taut fügte das Ledigenheim hinzu.

    Krieg und Nachkriegssanierung haben der Siedlung schwer zugesetzt, das Denkmal erfuhr zudem mehrere stilistische und architektonische Veränderungen. Mit

    • Caroline Rosenthal, Genossenschaftsforum e.V.
    • Die Teilnahme ist kostenlos.
    • Anmeldung (Z57): mail@cooperativ-werkraum.de
  • So
    19
    Jun
    2022
    ganztägig

    Einladung zum Landesparteitag mit der Wahl des SPD-Landesvorstands

  • Di
    28
    Jun
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    An dieser Mitgliederversammlung wird erstmals unser neues Abteilungsmitglied Michael Müller, MdB, Regierender Bürgermeister von Berlin a.D., zu uns kommen und über seine Arbeit im Deutschen Bundestag berichten.

    Im Anschluss wird es einen kleinen Umtrunk als Auftakt für die Sommerferien geben.

  • Di
    16
    Aug
    2022
    19.30 UhrReisebüro "Over The Rainbow", Knesebeckstraße 89

    Das Thema der Mitgliederversammlung wird mit der Einladung bekannt gegeben